small-random-007.jpg

Historie Typ 14

Der rundliche Typ 14 wurde von 1955 bis 1974 fast unverändert gebaut. Es wurden insgesamt etwa 340.000 Coupés und 81.000 Cabriolets in Osnabrück im Norden Deutschlands gefertigt. Einige wenige wurden auch in der Schweiz erst montiert, um Einfuhrzölle zu umgehen.

Außerdem wurden von 1962 bis 1972 in Brasilien mit ca. 23.000 Coupés und 176 Cabriolets eine leicht geänderte Typ 14 Version gebaut (andere Stoßstangen, ab 1970 vorne zusätzliche Ausstellfenster wie beim Käfer und andere Heckleuchten). Gefertigt wurden sie in Sao Bernardo do Campo nahe Sao Paolo. Insgesamt entstanden damit etwa 443.000 Typ 14 Karmann-Ghias.

Die Modellwechsel wurden meist nach den Werksferien etwa im August eines Jahres vollzogen. Also nicht verwirren lassen.

1950 erste Verhandlungen zwischen Karmann und VW
1953 erster Prototyp der Carrozzeria Ghia, Turin
1955 Karmann-Ghia wird der Öffentlichkeit vorgestellt
1957 Karmann-Ghia Cabriolet wird der Öffentlichkeit vorgestellt
1959 großes Facelifting mit großen Nasenlöcher, 5cm höherem Scheinwerfer, geändertem Kotflügeln, ausstellbaren hinteren Seitenfenstern, geänderten Türen & Windschutzscheibe
1962 Produktionsstart Typ 14 in Brasilien
1967 Änderungen am Fahrwerk, nun vorne Scheiben- statt Trommelbremsen, Tankklappe auf dem Kotflügel statt im Kofferraum, 12Volt-Elektrik
1969 eckigen vorderen Blinkern, Cabriolet mit Glas- statt Kunststoff-Heckscheibe,
1970 in Brasilien zusätzliches ausstellbares Seitenfenster vorne,
1971 großes Facelifting mit geänderten Rückleuchten, eckigen Stoßstangen (außer in Brasilien)
1972 ganz große Rückleuchten,
Produktionsende Typ 14 in Brasilien
1974 Produktionsende Typ 14 in Deutschland

Doch am einfachsten lassen sich die Modelljahre (hier nur Typ 14!) anhand von Bildern unterscheiden.

Lufteinläße

Für viele war der härteste Modellwechsel 1959, bei dem die vorderen Lufteinläße (auch Nasenlöcher genannt) drastisch geändert wurden:

nostril.a.jpeg nostril.b.jpeg
1955 1959

Rückleuchten

Anhand der Rückleuchten kann man am einfachsten eine grobe Modelljahrzuordnung machen:

rearlights.a.jpeg rearlights.b.jpeg rearlights.c.jpeg rearlights.d.jpeg rearlights.e.jpeg rearlights.x.jpeg
1955 1959 1969 1969 USA 1972 1970 Brasilien

Scheinwerfer und Blinker

Anhand der Scheinwerfer und der vorderen Blinker kann man auch die Modelle sehr grob unterscheiden:

frontlights.a.jpeg frontlights.b.jpeg frontlights.c.jpeg
1955 1959 1969

Revision: 2018/02/21 - 03:06 - © Rolf-Stephan Badura