Automatikgetriebe ist undicht - Tipps?

Antworten
Christian Wilke
Stammposter
Beiträge: 390
Registriert: Mo Nov 04, 2013 7:27 pm

Automatikgetriebe ist undicht - Tipps?

Beitrag von Christian Wilke »

Hallo,

hat jemand Erfahrungen mit dem Automatikgetriebe und es evtl. schon mal zerlegt?
Bei meinem Karmann Ghia tropft Öl unten aus dem Wandlergehäuse.
Es sind nur ein paar Tropfen, aber es nervt und hinterlässt einen Fleck auf dem Boden.
Es ist höchst wahrscheinlich Getriebeöl. Es ist kein ATF-Öl, weil es nicht rot ist.
Es ist wohl kein Motoröl, weil der Wellendichtring neu ist und nach Ausbau des Motors kein Öl am Motor zu sehen war.
Den Dichtring an der Getriebeeingangswellen habe ich erneuert. Soweit ich weiß, dichtet er das ATF-Öl zum Wandler hin ab.
Ich glaube es gibt nur 2 Verbindungen zwischen dem Getriebegehäuse mit dem Getriebeöl und dem Wandlergehäuse:
Die Getriebewelle und 2 Durchgangsbohrungen mit Gewinde zur Befestigung des Wandlergehäuses am Getriebegehäuse.
Die Gewinde habe ich mit Dichtmittel abgedichtet. Ob das erfolgreich war, kann ich aber nicht genau sagen.
Gibt es noch eine andere Möglichkeit?
Ich frage mich, ob dann nicht auch Öl in die Kupplung gelangen müsste. Sie sitzt im Wandlergehäuse auf der anderen Seite.
Die Kupplung funktioniert aber ganz normal.

Wie kann man den Wellendichtring im Getriebe zwischen Getriebegehäuse und Wandlergehäuse austauschen?
Ist es nur ein Dichtring ober gibt es mehrere?
Reicht es aus, wenn man das Wandlergehäuse abbaut?
Gibt es die Teile zu kaufen?

Ich habe mir den VW Reparaturleitfaden "Wahlautomatik" und auch den Ersatzteilekatalog angeschaut.
Da ist alles beschrieben, aber ein paar praktische Tipps und Erfahrungen wären sicherlich hilfreich.
Evtl. hat jemand ein Video gefunden. auf dem der Austausch der Dichtungen gezeigt wird.

Zum Foto: Das ATF-Öl ist ausgelaufen, als ich den Wandler ausgebaut habe.


Viele Grüße
Christian
Dateianhänge
Unbenannt3.JPG

Antworten