Rückzugfeder beim Bremspedal

Antworten
Thomas Pelzl
Beiträge: 12
Registriert: Do Mai 30, 2019 1:56 am
Wohnort: 1220 Wien

Rückzugfeder beim Bremspedal

Beitrag von Thomas Pelzl » Do Okt 24, 2019 8:18 am

Hallo werte Schraubergemeinschaft!
Ich habe einen Karmann Ghia, Bj. 10/71, deutscher Provenienz und mit Schräglenkerachse, in Restauration. Zur Zeit bin ich gerade dabei, die Pedalerie einzubauen und dabei ist folgendes Problem aufgetaucht.
Nach mehrmaliger Suche hier im Forum ist mir ein Thema über die Rückzugfeder des Bremspedales nicht untergekommen und auch kein eigenes Kapitel über Bremsen sodass ich mich mit meinem Problem hier beim Thema "Fahrwerk" verewigen werde.
Folgendes Problem:
Seit Anbeginn meiner Restauration geistert bei mir die richtige Montage dieser ominösen Rückzugfeder des Bremspedales durch meinen Kopf. Bei Vormontagen dieser Feder kam ich auf keinen grünen Zweig. Der rund umgebogene Teil der Feder, welcher auf einem Zapfen neben der Druckstange montiert wird sollte dort in einer Vertiefung halten. Mitnichten geschah dies. Immer wieder sprang diese Feder aus ihrer Halterung. Dabei zeigte die Öffnung dieses umgebogenen Teils der Feder in Fahrtrichtung. So wie mir soeben einfällt, wäre das die falsche Richtung denn so würde die Feder das Bremspedal ja in Richtung HBZ drücken...
Auch der daneben befindliche Sicherungsring der Druckstange konnte das Herausspringen nicht verhindern. Trotzdem habe ich mal das Ganze eingebaut und geschaut, ob es vielleicht erst nach der Montage funktioniert. Aber auch hier: Mitnichten.
Wo das andere Ende der Feder hingehört, da scheiden sich offensichtlich auch die Geister. Auch hier konnte mir das Internet nicht wirklich weiterhelfen. Auch bei der Nachschau bei anderen VW's kam ich zu keinen befriedigenden Ergebnis. Auf Fotos im Internet kam mir oft vor, dass selbst Andere nicht wissen, wie die Feder richtig montiert gehört. Auch auf Fotos von Ersatzteilanbietern war nicht genau ersichtlich, wie diese Feder montiert gehört. Der Eine hat sie so und der Andere andersrum auf seine Homepage gestellt bzw. abgebildet.
Die Druckstange habe ich auch in den HBZ des 2-Kreis-Bremssystems eingesteckt und erfüllte so ihre Funktion. Nun betätigte ich mehrmals das Bremspedal und siehe da, die Druckstange wurde immer wieder automatisch zurückgedrückt und das Bremspedal kam wieder in seine Ausgangsstellung zurück. Überrascht von diesem Vorgang betätigte ich mehrmals das Bremspedal und der - zumindest vorerst - erfreuliche Vorgang wiederholte sich jedes Mal aufs Neue. Bemerken möchte ich dazu, dass das Bremssystem nicht gefüllt ist und auch noch keine Karosserie aufgesetzt ist. Die Rückzugfeder hing jedes Mal lose auf ihrem Zapfen und erfüllte hier ihre eigentliche Aufgabe nicht.
Nun kommt in mir der leise Verdacht auf, dass diese Feder lediglich für das System eines 1-Kreis-Bremssystem vorgesehen ist und das im HBZ des 2-Kreis-Systems eine Feder eingebaut ist (zumindest bei diesem von mir eingebauten HBZ), welche automatisch das Bremspedal bei Nichtbetätigung zurückdrückt?
Könnte das so sein?
Aber so wie ich im Internet gesehen habe, wäre ich dazu nicht der Einzige?
LG Thomas
Wer mit dem größtmöglichen Aufwand den geringsten Nutzen erzielt, der hat ein Hobby...

Andreas Bergbauer
Stammposter
Beiträge: 9302
Registriert: So Mai 04, 2008 8:51 pm
Wohnort: (Sch)Rott am Inn

Re: Rückzugfeder beim Bremspedal

Beitrag von Andreas Bergbauer » Do Okt 24, 2019 8:41 am

Lange Rede, kurzes Ergebnis:

Ich habe eine ausgebaute, originale Pedalerie samt Feder(n) im Keller liegen. Ich mache die Tage ein Bild und stelle es ein.
So weit ich mich erinnere, steht die Feder auf der anderen Seite (nicht Pedal) einfach am Schraubenkopf einer der Befestigungsschrauben des Pedalblocks auf. Das "U" am Pedal zeigt logischerweise entgegen der Fahrtrichtung.
Wenn Du aber das Anschlagblech am Fahrzeugboden nicht montiert hast, geht das Pedal zu weit zurück und die Feder hakt aus. :mrgreen:

Hier auf PDF Seite 12:

http://www.volkswagen-classic-parts.de/ ... 47_294.pdf
Bringt den Kindern die Liebe zu Oldtimern bei, dann werden sie nie Geld für Drogen haben !

Benutzeravatar
Michael Mösinger
Stammposter
Beiträge: 346
Registriert: So Nov 26, 2017 11:48 am
Wohnort: Altenplos
Kontaktdaten:

Re: Rückzugfeder beim Bremspedal

Beitrag von Michael Mösinger » Do Okt 24, 2019 10:50 am

Off topic, aber ein Scherz muss auch mal sein...

Stell mir gerade die Frage, ob Thomas eventuell Notar ist.

Die bekommen ja für jedes geschriebene Wort, ne gute Stange an Kohle :mrgreen:
Mit fränkischen Grüßen
der Mösi Michael
www.nigrinator.de

Am Öl kanns nicht gelegen haben, war ja keins drin!

1967 Karmann Ghia Coupé
1974 Karmann Ghia TC
1976 VW SP2
1971 VW 411E Variant
1974 Rapido Confort
2019 Fiat Spider Lusso

Andreas Bergbauer
Stammposter
Beiträge: 9302
Registriert: So Mai 04, 2008 8:51 pm
Wohnort: (Sch)Rott am Inn

Re: Rückzugfeder beim Bremspedal

Beitrag von Andreas Bergbauer » Do Okt 24, 2019 10:32 pm

Michael Mösinger hat geschrieben:
Do Okt 24, 2019 10:50 am
Die bekommen ja für jedes geschriebene Wort, ne gute Stange an Kohle :mrgreen:
Ne, hier gilt:
Wer mit dem größtmöglichen Aufwand den geringsten Nutzen erzielt, der hat ein Hobby...
Bringt den Kindern die Liebe zu Oldtimern bei, dann werden sie nie Geld für Drogen haben !

Antworten