Schräglenkerlager

Antworten
Benutzeravatar
Maximilian Busch
Beiträge: 31
Registriert: Fr Sep 13, 2013 8:22 pm

Schräglenkerlager

Beitrag von Maximilian Busch » Mo Apr 01, 2019 8:50 pm

Werte Ghia-Kollegen,

wollte die Schräglenkerlager auswechseln, aber die Dinger sitzen fest wie angebacken. Wie bekomme ich diese raus? Rauspressen ist eigentlich nicht möglich, da das Lager aus zwei identischen Schalen mit Kragen besteht (siehe unteres Bild).

In dem Zusammenhang noch eine weitere Frage, die Schräglenker sind mit einigen Spacern verbaut, und die Handbücher schreiben deutlich, man solle sich die Anzahl und Position der Spacer genau merken, was ich auch getan habe. Nun tragen die neuen Lagergummis etwas dicker auf als die alten "noch" verbauten. Muss ich dann beim Zusammenbau trotzdem wieder die gleichen Spacer nutzen? Sprich, bestimmen die Spacer die Position der Schräglenker und infolge auch die der Hinterräder im Gesamtzusammenhang zum Wagen (bzw. der Vorderräder)? Falls dem so ist, wie kann ich diese Position den richtig bestimmen. darüber habe ich nichts gefunden.

Viele Grüße Max
Dateianhänge
Schräglenkerlager.JPG
Schräglenker Spacer.JPG

Andreas Bergbauer
Stammposter
Beiträge: 8960
Registriert: So Mai 04, 2008 8:51 pm
Wohnort: (Sch)Rott am Inn

Re: Schräglenkerlager

Beitrag von Andreas Bergbauer » Di Apr 02, 2019 11:32 am

Säge die von innen heraus durch mit einer Metallsäge. Dann ist die Spannung weg.

Normalerweise entfernt man sowas vor dem Lackieren/pulvern etc.

Die Position bestimmst Du spätestens bei der Fahrzeugvermessung. Ich würde vorerst alles wieder so zusammenbauen, wie es war.
Die neuen Lager tragen dicker auf, weil sie neu sind.
Bringt den Kindern die Liebe zu Oldtimern bei, dann werden sie nie Geld für Drogen haben !

Benutzeravatar
Maximilian Busch
Beiträge: 31
Registriert: Fr Sep 13, 2013 8:22 pm

Re: Schräglenkerlager

Beitrag von Maximilian Busch » Di Apr 02, 2019 11:36 pm

Hi Andreas,
hat mit dem Aufsägen geklappt. Aber "what a pain in the a..!"
Danke für den Tipp!
LG Max

Benutzeravatar
Maximilian Busch
Beiträge: 31
Registriert: Fr Sep 13, 2013 8:22 pm

Schräglenkerlager Update

Beitrag von Maximilian Busch » Fr Apr 05, 2019 6:32 pm

Werte Ghiafreunde,

also die Lager sind raus.
Das erste was rauskam (rechts oben im Bild) eigentlich noch prima im Schuss, aber der Gummi ist sicher zu alt.
Das zweite wie das erste. Sind vermutlich di originalen Lager noch.
Das dritte, hmmm das hatte ein Loch im Gummi und ebenso das vierte. Sprich, von hinten gesehen, fehlt da ganz schön was und zwar links und rechts!!
Also die neuen Lager angesehen: Genau das gleiche. (links oben im Bild, habe allerdings auf das Metall etwas Rostschutz aufgebracht, daher das Indianerrot). Sprich Repro, das definitiv anders aussieht (sich auch verhält?) als das originale Teil.
Murks. :motz: :wall:
Ich werde die Lager wohl einbauen müssen. Die Frage ist jetzt nur mit den Löchern nach oben/unten orientiert oder nach vorne / hinten orientiert. Tendiere zu letzterem, da die Kräfte auf das Lager eher vertikal auftreten sollten.

Kommentare, Meinungen gerne willkommen.

Viele Grüße Max
Schräglenkerlager orig versus repro.JPG

Benutzeravatar
Maximilian Busch
Beiträge: 31
Registriert: Fr Sep 13, 2013 8:22 pm

Re: Schräglenkerlager

Beitrag von Maximilian Busch » Sa Apr 20, 2019 10:32 am

Werte Ghia Kollegen,

also die Gummi-Lager sind ausgetauscht und der Schräglenker montiert (aber noch nicht festgezogen) und im Doppelschwert geklemmt. Und schon ergeben sich weitere Fragen:
1.)
In meinem orangen Bentley findet sich folgende Bemerkung zum Einbau und Anschrauben:
Schräglenker Befestigung.JPG
Tension Schräglenker Befestigung.JPG
Was ist denn mit "fully extended" also "voll gestreckt" gemeint? Den Schräglenker beim Anschrauben mit der dicken Schraube hochziehen oder runterdrücken?

2.)
Der Schräglenker im Doppelschwert sitzt nicht satt zwischen den beiden Aufnahmeblättern, sondern drückt diese auf:
Schräglenker in Doppelschwert 1.JPG
Schräglenker in Doppelschwert 2.JPG
An das kann ich mich von der Demontage nicht erinnern.
Ist das normal, oder habe ich mir durch den zu hohen Anschraubdruck (siehe meinen anderen Beitrag zum Anzugsmoment) des Drehstabdeckels das Schwert verbogen (oder zu weit eingeschraubt)?

Vielen dank schon im Voraus für Eure Hilfe
Max

Andreas Bergbauer
Stammposter
Beiträge: 8960
Registriert: So Mai 04, 2008 8:51 pm
Wohnort: (Sch)Rott am Inn

Re: Schräglenkerlager

Beitrag von Andreas Bergbauer » Sa Apr 20, 2019 12:59 pm

Zu1)
Generell gilt bei diesen Gummimetallagern, dass im belasteten Zustand des Autos die Gummis nicht in sich verdreht werden sollen.
Das ist auch bei der berühmten VW Verbundlenker-Hinterachse ab '72 der Fall.
Du wirst die Schrauben also erst dann festziehen können, wenn der Wagen zusammengebaut auf allen vier Rädern steht.

Zu 2) kann ich nicht viel sagen, da ich Pendelachse habe und Schräglenker dünn gesät sind.
Aber eines dürfte soch beim Schräglenker identisch zut Pendelachse sein: Im komplett ausgefederten Zustand auf Anschlag verdreht es das Drehstabschwert in sich. Nutr im belasteten Zustand passt das. Siehe 1)

Mein genereller Rat in solchen Situationen: Auf die eigene Intuition verlassen.
Bringt den Kindern die Liebe zu Oldtimern bei, dann werden sie nie Geld für Drogen haben !

Benutzeravatar
Maximilian Busch
Beiträge: 31
Registriert: Fr Sep 13, 2013 8:22 pm

Re: Schräglenkerlager

Beitrag von Maximilian Busch » Sa Apr 20, 2019 3:23 pm

Servus Andreas

Zu 1. Das bedeutet also, dass ich die Schraube erst fest ziehe, wenn das ganze Auto fertig ist, sprich die Karosse auf dem Unterbau sitzt und das Auto auf den Rädern steht. Wird aber ziemlich bescheuert sein dort dann mit einem nicht unerheblich großen Drehmomentschlüssel hinzukommen. O. k. Aber das kann ich so machen.

Zu 2.
Die Torsionstäbe habe ich eingebaut und zum Anschrauben des Schwertes musste ich die Torsionsstäbe ja schon verbiegen ( passend zu der Position beim Ausbau, d.h. sie stehen schon unter Spannung. Wenn der Wagen dann aufgebaut ist und das Schwert nicht mehr aufliegt, dann werden die Torsionsstäbe noch mehr unter Spannung stehen korrekt? Somit wäre ein Befestigen des Doppelschwertes am Schräglenker auch erst dann korrekt möglich? Hmm aus den ganzen Handbüchern geht das leider nicht so hervor.

Hat wer mit einer Schräglenkerachse Erfahrungen hierzu?

Viele Grüße
Max

Antworten