Fahrverbot für E-Bikes in Innenstädten

Oldtimer & Diverses jenseits des Karmann-Ghia Hobbies.
Antworten
Benutzeravatar
Wolfgang Klinkert
Stammposter
Beiträge: 11339
Registriert: Mo Feb 26, 2007 8:30 am
Wohnort: D-57223 Kreuztal
Kontaktdaten:

Fahrverbot für E-Bikes in Innenstädten

Beitrag von Wolfgang Klinkert » Mo Apr 01, 2019 7:31 am

Hallo zusammen :!:

Neueste Untersuchungen haben ergeben, dass Reifenabrieb und Bremsabrieb in der Summe mehr Feinstaub erzeugen, als Diesel-PKW.

feinstaub.jpg


Daher ist die Benutzung von E-Bikes, die ja deutlich schneller fahren als „normale“ Fahrräder und dadurch sowohl mehr Reifen- als auch mehr Brems-Abrieb erzeugen, ab 01.04.2019 bundesweit in Innenstädten generell verboten.

Entsprechende Hinweisschilder stehen daher ab sofort an den Einfahrtstraßen sämtlicher Städte:

schieben1.jpg
schieben1.jpg (24.71 KiB) 350 mal betrachtet

Es ist ab hier lediglich erlaubt, in dieser Form zu den Innestadt-Zentren zu gelangen:


schieben2.jpg
Bild
VW KARMANN GHIA - einer der schönsten Wagen der Welt.
Mehr Informationen unter : https://wolfgangklinkert.de.tl/

Benutzeravatar
Jörn Beutel
Stammposter
Beiträge: 984
Registriert: So Mär 04, 2007 7:34 am
Wohnort: Marburg

Re: Fahrverbot für E-Bikes in Innenstädten

Beitrag von Jörn Beutel » Mo Apr 01, 2019 10:12 am

Endlich hat das mal einer erkannt, ist ja wirklich unglaublich wie diese Radler die Luft versauen. Und dazu kommt noch der Feinstaub aus den Kohlekraftwerken um die Akkus zu laden! Doppelmalus. Ich schmeiß meins jetzt weg. :thumb:
Viele Grüße

Jörn

Günter Zey
Beiträge: 44
Registriert: So Nov 25, 2018 6:02 pm
Wohnort: 55270 Jugenheim

Re: Fahrverbot für E-Bikes in Innenstädten

Beitrag von Günter Zey » Mo Apr 01, 2019 12:51 pm

Hallo,
und von dem ganzen Elektro Smog wird die Luft auch nicht besser.
Grüße aus Rheinhessen
Günter

Andreas Bergbauer
Stammposter
Beiträge: 9055
Registriert: So Mai 04, 2008 8:51 pm
Wohnort: (Sch)Rott am Inn

Re: Fahrverbot für E-Bikes in Innenstädten

Beitrag von Andreas Bergbauer » Mo Apr 01, 2019 5:07 pm

Ich finde, dass auch der atmungsbedingte CO2-Ausstoß der Radfahrer selber nicht unterschätzt werden darf.
Überhaupt sollte man überlegen, ob nicht die Summe zusätzlich durch sportliche Betätigung der Bundesbürger erzeugten Kohlendioxids erheblich zur CO2-Bilanz unserer Republik beitragen.
1 km gelaufen gegen 1 km mit dem Rad gefahren gegen 1 km mit dem Auto gefahren: Wäre eine interessante Vergleichsrechnung.
Bringt den Kindern die Liebe zu Oldtimern bei, dann werden sie nie Geld für Drogen haben !

Benutzeravatar
Michael Bär
Stammposter
Beiträge: 3463
Registriert: Mo Feb 26, 2007 9:41 am
Wohnort: 44... / NRW
Kontaktdaten:

Re: Fahrverbot für E-Bikes in Innenstädten

Beitrag von Michael Bär » Mo Apr 01, 2019 6:04 pm

Andreas Bergbauer hat geschrieben:
Mo Apr 01, 2019 5:07 pm
...1 km gelaufen gegen 1 km mit dem Rad gefahren gegen 1 km mit dem Auto gefahren: Wäre eine interessante Vergleichsrechnung.
In der Tat!

Meinen alten 1,9-TDI-Trecker mit 105 PS (Golf V) hatte meine Lebensgefährtin "für den Übergang" übernommen, nachdem ein begabter Sprinterfahrer rückwärts auf die Straße setzte und - da kopfhörerbewehrt - ihre Hupsignale geflissentlich überhörte, mit der Folge, dass ihr drei Jahre altes Gefährt anschließend entsorgungstechnisch auf Tiefkühltruhenformat verdichtet werden musste.

Sie will den Golf gar nicht mehr abgeben, da er ihr Dieselbudget nur mit 4l/100km belastet...!
Wären also potentiell 40 ml/km, die in CO2 umzusetzen wären... . Für Bajuwaren: das sind 8,000 % einer "Halben", 4,000 % einer "Maß"...!

Was schnauft ein verbissener Läufer denn so pro km an CO2 aus? :mrgreen: Nährstofftechnisch wird er nach dem Lauf mit Sicherheit weit mehr als 40ml zu sich nehmen...

Michael
Karmann Ghia - der Italiener unter den Volkswagen
Bild

Antworten