Öldruckschaltersauerei

Andreas Bergbauer
Stammposter
Beiträge: 8850
Registriert: So Mai 04, 2008 8:51 pm
Wohnort: (Sch)Rott am Inn

Re: Öldruckschaltersauerei

Beitrag von Andreas Bergbauer » Fr Jan 04, 2019 9:52 am

Stellt sich u.a. die Frage, welche Stehbolzen besser sind...mein altes AR-Gehäuse hatte 10mm Zuganker für die Zylinderköpfe, alle neuen AS41 Brasilien-OEM-Gehäuse, die ich finden kann (wahrscheinlich eh alles vom gleichen Importeur... :unbekannt: ) haben 8mm.

So weit, so gut, aber warum hat VW z.B. beim AD-Motor 8er verbaut, beim AR 10er, obwohl der AR neuer ist?
Wieso wurde später wieder auf 8mm gewechselt oder wurde das gemischt verbaut und wieso?
Bringt den Kindern die Liebe zu Oldtimern bei, dann werden sie nie Geld für Drogen haben !

Benutzeravatar
Jörn Beutel
Stammposter
Beiträge: 950
Registriert: So Mär 04, 2007 7:34 am
Wohnort: Marburg

Re: Öldruckschaltersauerei

Beitrag von Jörn Beutel » Fr Jan 04, 2019 12:32 pm

Viele Grüße

Jörn

Benutzeravatar
Markus Luidl
Stammposter
Beiträge: 183
Registriert: Mo Apr 21, 2014 10:12 pm
Wohnort: Friedrichshafen

Re: Öldruckschaltersauerei

Beitrag von Markus Luidl » Sa Jan 05, 2019 6:26 am

Hallo Andreas,

bau gerade, wie du ja weißt, einen semischarfen Motor für den 1302er von meinem Sohn auf.
Ich hab mich für die 90,5er Schmiedekolben von AA entschieden. Hab lange überlegt, weil Mahle ja doch eine Nummer ist.
„Buy lokal“ und so.
(Ich weiß, viele Mahle Teile kommen gar nicht mehr aus dem Südwesten...)

Ich hab dann die billigen vom Eckstein genommen (ca. 210,-€), schließlich will ich keinen Dampfhammer bauen, sondern nur was zum mitschmimmen. Sind vor kurzem angekommen und sehen soweit ganz gut aus.
Wenn die nichts sind fliegen die halt in ein paar Jahren wieder raus.

Wegen Stehbolzen hab ich viel überlegt und mich dan für M8 entschieden. Bei einem 1800er Motor mit normaler Verdichtung (peile 1:8,5 an) ist das die bessere Wahl.
Ist bei mir aber einfacher da ich als Basis ein AR-Gehäuse habe und das hat schon M8er Steher.

Gruß

Markus
Typ 14 Cabrio, Baujahr / Modelljahr 1964

Benutzeravatar
Jörn Beutel
Stammposter
Beiträge: 950
Registriert: So Mär 04, 2007 7:34 am
Wohnort: Marburg

Re: Öldruckschaltersauerei

Beitrag von Jörn Beutel » Sa Jan 05, 2019 10:25 am

...nur nochmal zur Erläuterung der 8er oder 10er;
Man mag der Ansicht sein "Dicker ist besser weil stabiler", (was nicht unbedingt stimmt denn es kommt immer auf das Material und Belastungsart an - hier würde es in erster Näherung sogar stimmen da vorwiegend Zugbelastung).
Der meiner Ansicht nach entscheidende Satz steht in dem verlinkten Artikel, nämlich das die WÄRMEAUSDEHNUNG des 8er beim 41er Gehäuse angepasster ist. Warum ist das wichtig? Der Alublock wird durch Erhitzen und Abkühlen gedehnt und geschrumpft (was er aufgrund der Materialeigenschaften nur endlich aushält bis er dann reißt an einer Stelle, an der die Materialstruktur leicht abweicht- siehe Foto am Anfang dieses Threads von Andreas' Block) Stimmt der Wärmeausdehnungskoeffizient der Stehbolzen bzw anderer eingebrachter Teile) nicht überein mit der des Werkstückes, so lockert sich dieses oder das Werkstück reißt an dieser Stelle (dann ist es auch locker :D )
Viele Grüße

Jörn

Andreas Bergbauer
Stammposter
Beiträge: 8850
Registriert: So Mai 04, 2008 8:51 pm
Wohnort: (Sch)Rott am Inn

Re: Öldruckschaltersauerei

Beitrag von Andreas Bergbauer » Di Jan 15, 2019 10:00 am

Markus Luidl hat geschrieben:
Sa Jan 05, 2019 6:26 am

Ist bei mir aber einfacher da ich als Basis ein AR-Gehäuse habe und das hat schon M8er Steher.
Mein jetzt defektes AR hatte aber 10er.

Egal. Am Wochenende kommt der Motor raus (ging vorher nicht wegen dem vielen Schnee) und es wird eine Bestandsaufnahme gemacht.
Fest steht schon, dass ich eines der neuen originalen Universalgehäuse kaufen werde, die sind AS41 mit 8mm Bolzen. Die gibt es fertig aufgespindelt für 90,5er Zylinder. Konzeptionell werde ich nichts am Motor ändern, immerhin ist er weit über 100000 km gelaufen, für einen getunten Käfermotor mit ca. 80 PS eine beachtliche Leistung, denn geschenkt habe ich ihm nichts. :mrgreen:
Bringt den Kindern die Liebe zu Oldtimern bei, dann werden sie nie Geld für Drogen haben !

Antworten