weißwandreifen

Häufig gestellte Fragen und übliche Antworten
Antworten
Benutzeravatar
Rolf Stein
Stammposter
Beiträge: 1619
Registriert: Mo Feb 22, 2010 8:52 pm
Wohnort: 55767 Rinzenberg
Kontaktdaten:

weißwandreifen

Beitrag von Rolf Stein » Di Nov 20, 2018 6:48 pm

Hallo zusammen , wo bekomme ich günstige Weißwandreifen in der Größe 165 R 15 86 S ? die ich jetzt habe sind von Vredestein .

Rolf
Karmann- Servicestation. [/img][/url]
https://plus.google.com/photos/10848987 ... 9527174993

]Einen Karmann Ghia besitzen oder daran arbeiten ist besser als ein Therapeut !

Benutzeravatar
Rolf-Stephan Badura
Site Admin
Beiträge: 3027
Registriert: Mo Feb 26, 2007 12:09 am
Wohnort: 13503 Berlin
Kontaktdaten:

Re: weißwandreifen

Beitrag von Rolf-Stephan Badura » Di Nov 20, 2018 7:32 pm

Hallo Rolf,
Rolf Stein hat geschrieben:
Di Nov 20, 2018 6:48 pm
wo bekomme ich günstige Weißwandreifen in der Größe 165 R 15 86 S ?
Günstig gibt es eher nicht,
nur wenn man sich auf bei Regen rutschige Taiwan Reifen wie Maxxis begeben möchte.
(meines Wissens gibt es die aber nicht im Käfer Größe - sondern eher andere Oldies)

Hier gibt es US Reifen, wie B.F. Goodrich etc - und seit ein paar Jahren nach Möller (oder von Möller?) auch aufvulkanisierte Ringe:
MOR (München) http://www.oldtimer-reifen.com
Hier gibt es professionell aufvulkanisierte Ringe auf beliebige Standardreifen seit vielen Jahren:
Reifen Möller (Hamburg) https://oldtimerreifen-moeller.de/reife ... eifen.html
die ich jetzt habe sind von Vredestein
Die werden von obigen Reifen Möller sein - nachträglich aufvukanisiert.
Halte ich mit Vredestein oder Michelin o.ä. für ein gute Wahl


Alternativ und wirklich günstig - aufgeklemmte Weißwandringe - den Unterschied sieht man nur aus der Nähe:
https://www.ravus.de
(nutze ich am Bulli, der nur 140km/h schafft - haben auch schon Afrika und Asien gesehen ohne Schaden)

Weißwand-Grüße aus Berlin,

Benutzeravatar
Rolf Stein
Stammposter
Beiträge: 1619
Registriert: Mo Feb 22, 2010 8:52 pm
Wohnort: 55767 Rinzenberg
Kontaktdaten:

Re: weißwandreifen

Beitrag von Rolf Stein » Di Nov 20, 2018 8:02 pm

Danke ! Grüße Rolf
Karmann- Servicestation. [/img][/url]
https://plus.google.com/photos/10848987 ... 9527174993

]Einen Karmann Ghia besitzen oder daran arbeiten ist besser als ein Therapeut !

Andreas Bergbauer
Stammposter
Beiträge: 8819
Registriert: So Mai 04, 2008 8:51 pm
Wohnort: (Sch)Rott am Inn

Re: weißwandreifen

Beitrag von Andreas Bergbauer » Di Nov 20, 2018 8:09 pm

Ich würde lieber gute Reifen kaufen und auf die Weißwand verzichten. Sicherheit geht vor.

Unter den bezahlbaren Reifen unter 100 € (Also nicht die Porsche 356 zugelassenen und deswegen heillos überteuerten Michelin XZX etc....) beiben brauchbar nur Toyo330 und Conti CT22 übrig.

Der Toyo ist mir auf Nässe zu gefährlich (brach mir auf der Autobahnausfahrt plötzlich aus), mit dem Conti bin ich bisher seit ich den Karmann habe am besten gefahren.

Der Conti ist auch in brenzligen Situationen mit dem getunten Motor und der Pendelachse beherrschbar. Auch noch auf nasser Straße.

Dieses Urteil traue ich mir zu, da ich den Karmann oft am Grenzbereich des Serienfahrwerks fahre. Macht leider zuviel Spaß... :unbekannt:

Benutzeravatar
Andreas Dierkes
Stammposter
Beiträge: 2011
Registriert: So Jun 08, 2008 11:57 pm
Wohnort: Wuppertal

Re: Weißwandreifen

Beitrag von Andreas Dierkes » Di Nov 20, 2018 8:35 pm

Rolf-Stephan Badura hat geschrieben:
Di Nov 20, 2018 7:32 pm
... Alternativ und wirklich günstig - aufgeklemmte Weißwandringe - den Unterschied sieht man nur aus der Nähe: ...
Hallo Rolf,

das kann ich bestätigen. Ich habe mir das Ravus-System auf dem Maikäfertreffen in Hannover angeschaut. Es besteht lediglich die Gefahr, dass man beim Aufstecken die Felgen verkratzt.

Die günstigeren Weißwandringe von Atlas, die zwischen Reifen und Felge gesteckt werden, sind leider nicht mehr erlaubt. Daher habe ich auf meinem Variant jetzt auch (wie auf dem TC) B.F. Goodrich montiert, und bin sehr zufrieden damit. Fahre allerdings nicht im Grenzbereich damit. :wink:

Gruß Andreas

IMG_3971.JPG
Es ist eagl was man siecrbht, Hsaphcutae bei jdeem Wrot simtmt der Afanngs- und der Ednbscuhtabe, jeedr knan dnan das Ghicesresbel lseen. Das ist enie Tsactahe und brueht auf eneir Uvniersitätsfruoshcng.

Benutzeravatar
Michael Mösinger
Stammposter
Beiträge: 228
Registriert: So Nov 26, 2017 11:48 am
Wohnort: Altenplos
Kontaktdaten:

Re: weißwandreifen

Beitrag von Michael Mösinger » Di Nov 20, 2018 11:19 pm

Mit den B.F. Goodrich hatte ich persönlich schlechte Erfahrungen gemacht..
Ich hatte diese auf meinen damaligen 14er montiert..
Bei trockener Straße ok, aber bei Nässe wirklich schlecht..
Man muss selber nicht im Grenzbereich fahren, sondern es kann ja vorkommen, dass man in einen Grenzbereich wegen eines anderen Verkehrsteilnehmers reinkommt.... und das bei Nässe? Ne, danke
Stelle mir gerade vor, ich rutsche bei Nässe bei einer Oldtimerausfahrt den Vordermann drauf, weil er abrupt abbremst... das brauche ich wirklich nicht.

Reifen sind ein sicherheitsrelevantes Teil und da sollte man nicht sparen... denn da geht es um die eigene Gesundheit und um die Existenz des Fahrzeuges.
Entweder ordentliche Qualitätsreifen mit Weißwand oder Weißwand auf Markenreifen nachträglich aufbringen oder es sein lassen...
z.B. hier http://www.oldtimer-reifen.com/de/angeb ... weisswand/
Mit fränkischen Grüßen
der Mösi Michael

Bild
Frontantrieb ist Hexenwerk

Keine Fahrzeuge aus Massenfertigung

Benutzeravatar
Michael Bär
Stammposter
Beiträge: 3338
Registriert: Mo Feb 26, 2007 9:41 am
Wohnort: 44... / NRW
Kontaktdaten:

Re: weißwandreifen

Beitrag von Michael Bär » Mi Nov 21, 2018 10:31 am

Habe die gleichen Erfahrungen gemacht wie mein Namensvetter...die BFG waren grottig.

Reifen und Bremsen sind unsere einzigen Schadens- und Lebensversicherungen. Wichtiger als aller Tand, den wir manchmal als teures zeitgenössisches Zubehör an unsere Autos tackern.
Da gehe ich nach Sicherheit und nicht nach Preis.

Michael
Karmann Ghia - der Italiener unter den Volkswagen
Bild

Andreas Bergbauer
Stammposter
Beiträge: 8819
Registriert: So Mai 04, 2008 8:51 pm
Wohnort: (Sch)Rott am Inn

Re: weißwandreifen

Beitrag von Andreas Bergbauer » Mi Nov 21, 2018 11:42 pm

Also eigentlich Scheißwandreifen.

Christian Wilke
Stammposter
Beiträge: 273
Registriert: Mo Nov 04, 2013 7:27 pm

Re: weißwandreifen

Beitrag von Christian Wilke » Mo Dez 03, 2018 8:10 pm

Hallo,

eine 20mm-Weißwandring auf einen vorhandenen Reifen aufvulkanisieren kostet ca. 120,- Euro pro Reifen. Das werde ich wohl machen lassen.
Die Ravus-Weißwandringe inkl. Chrom-Zierringe werde ich wieder verkaufen. Ich möchte die schön lackierten Felgen nicht zerkratzen.


Viele Grüße
Christian

Antworten