Zustandsnote - Rückschluss auf Rostzustand

Für den Neuling
Antworten
Ulrich Gansser
Beiträge: 6
Registriert: Mi Aug 15, 2018 9:09 pm
Wohnort: Oberhausen NRW

Zustandsnote - Rückschluss auf Rostzustand

Beitrag von Ulrich Gansser » Sa Aug 25, 2018 4:53 pm

Hallo Liebe Forumsmitglieder,

ich habe ja noch keinen Karmann-Ghia, ich bin noch auf der Suche und Recherche.
Ein interessantes Angebot habe ich im Auge, warte jedoch noch auf Antworten, die ich dem Halter laut den Vorschlägen von Wolfgang zugeschickt habe.
Das Objekt ist ein Cabrio, von Baujahr 72, und soll die Zustandsnote "3" haben.
3 bedeutet unter anderem, das keine Durchrostungen feststellbar sind. In mehreren Beiträgen habe ich gelesen, das es oft erhebliche Rostschäden im Inneren der Schweller gibt, ohne das das von aussen auch nur ansatzweise erkennbar gewesen ist. Kann ich bei der Benotung 3 davon ausgehen, das die Schweller möglicherweise durch Endoskop oder ähnliches Verfahren gesichtet und befundet wurden? Oder bezieht sich die Benotung nur auf sichtbare Rostschäden?
Eine generelle Aussage wird man ja sicher nicht aufgrund Erstzulassung und Laufleistung treffen können. Da spielen ja jede Menge anderer Kriterien eine Hauptrolle.
Freue mich auf Eure Hinweise.

LG Uli

Jochen von Alberti
Beiträge: 97
Registriert: Mi Aug 19, 2015 6:03 pm
Wohnort: 91325 Adelsdorf

Re: Zustandsnote - Rückschluss auf Rostzustand

Beitrag von Jochen von Alberti » Sa Aug 25, 2018 5:03 pm

Hallo Uli,
nach meiner Erfahrung sind Zustandsnoten eher Bauchgefühl oder Wunschdenken. Meistens ist der tatsächliche Zustand auch ein bis zwei Noten schlechter. Ausnahmen bestätigen auch die Regel, aber von Rostfreiheit ausgehen würde ich auch bei einem „Note 1“ Auto nicht.

Grüße
Jochen
1970er Karmann Ghia
1987er 911 Carrera
2001er Impreza WRX

Andreas Bergbauer
Stammposter
Beiträge: 8790
Registriert: So Mai 04, 2008 8:51 pm
Wohnort: (Sch)Rott am Inn

Re: Zustandsnote - Rückschluss auf Rostzustand

Beitrag von Andreas Bergbauer » Sa Aug 25, 2018 6:37 pm

Der Gutacher geht einmal ums Auto rum, wenn man Glück hat, schaut er einmal auf den Unternboden, kassiert 90 EUR und man hat ein Gutachten für die Versicherung. :mrgreen:
Dieses wird dann oft für Verkäufe hergenommen, vollkommen falsch, da viel zu oberflächlich.

Zustand 3 kann am Karmann somit einen total verbastelten Blender bezeichnen. Denn außen sieht man ja nix vom Elend in den Schwellern. :wink:

Ulrich Gansser
Beiträge: 6
Registriert: Mi Aug 15, 2018 9:09 pm
Wohnort: Oberhausen NRW

Re: Zustandsnote - Rückschluss auf Rostzustand

Beitrag von Ulrich Gansser » Sa Aug 25, 2018 6:40 pm

Hallo an Alle,

gibt es denn irgenein Forumsmitglied, der einen KG ohne Restaurierung erworben hat, der keinen, oder wenig Rost hatte? Oder kann ich davon ausgehen, das ein KG, an dem sich noch niemand betätigt hat, grundsätzlich mittelschwere oder noch schlimmere Rostschäden hat.

VG Uli

Jochen von Alberti
Beiträge: 97
Registriert: Mi Aug 19, 2015 6:03 pm
Wohnort: 91325 Adelsdorf

Re: Zustandsnote - Rückschluss auf Rostzustand

Beitrag von Jochen von Alberti » Sa Aug 25, 2018 7:00 pm

Ja, davon kann man ausgehen. Nach über 40 Jahren und kein Rostschutz geht es auch fast nicht anders. Meiner war nicht restauriert, stand ca. 15 Jahre in einer Sammlung und einige Rostschäden mussten geschweißt werden, andere sind bis auf weiteres konserviert. Wenn Du absolute Sicherheit haben willst, kommst Du um eine Vollrestaurierung unter Deiner Regie nicht rum. Aber mit Sorgfalt bei der Suche findet man sicherlich auch vergleichsweise gute Autos mit kalkulierbarem Risiko.
1970er Karmann Ghia
1987er 911 Carrera
2001er Impreza WRX

Benutzeravatar
Hans Weberhofer
Stammposter
Beiträge: 746
Registriert: Mo Sep 20, 2010 11:29 am
Wohnort: Steiermark

Re: Zustandsnote - Rückschluss auf Rostzustand

Beitrag von Hans Weberhofer » Sa Aug 25, 2018 7:10 pm

Servus,
Ulrich Gansser hat geschrieben:
Sa Aug 25, 2018 6:40 pm
gibt es denn irgenein Forumsmitglied, der einen KG ohne Restaurierung erworben hat, der keinen, oder wenig Rost hatte?
Das kann ich mir schwer vorstellen, wenn das Auto in den 70er Jahren in Europa gefahren wurde.
Der damalige Rostschutz und das Salz auf den Straßen haben die Hobbybastler richtig aufblühen lassen. Da können sich sicher noch viele hier im Forum an die damalige Zeit erinnern. In den 80igern Jahren haben die Autos von Haus aus einen besseren Unterbodenschutz bekommen, aber da waren die KG's schon das erste Mal unter einer Rosskur (Kosmetik mittels Polyester und Spachtel) oder am Schrottplatz.
Möglicherweise waren im Laufe der Jahre mehrere Besitzer bei deinem Angebot und einer hat sich wirklich die Mühe angetan und die Schweißarbeiten erledigt.

Gruß
Hans
der ein 69er Cabrio hat
http://members.aon.at/weberhofer/KG_For ... /Forum.jpg

und der Sommerhit von damals - Sir Douglas Quintet mit Mendocino!

http://www.youtube.com/watch?v=nFbI8uVUFP4

Benutzeravatar
Rolf-Stephan Badura
Site Admin
Beiträge: 3014
Registriert: Mo Feb 26, 2007 12:09 am
Wohnort: 13503 Berlin
Kontaktdaten:

Re: Zustandsnote - Rückschluss auf Rostzustand

Beitrag von Rolf-Stephan Badura » Sa Aug 25, 2018 10:40 pm

Hallo Uli,

Die meisten Zustandsnoten sind übertrieben gut - auch von Gutachtern - über so manche Bewertung kann ich nur schmunzeln :roll:
Ein Zustand 3 sollte problemlos TÜV bekommen - ist nicht mehr ganz taufrisch restauriert und hat leichte Gebrauchsspuren.
Ulrich Gansser hat geschrieben:
Sa Aug 25, 2018 6:40 pm
...der einen KG ohne Restaurierung erworben hat...
Ich kenne einige wenige - die so max 1990 bis 2000 irgendwelche kaum gefahrenes (weniger als 50.000km) Renter-Autos gefunden hatten, die auch heute noch gut gepflegt unrestauriert da stehen (aber mit aufgefrischtem Hohlraumschutz) - aber die stehen seit jeher in Zustand 1 da und wurden nur Sonntags bei Sonne gefahren o.ä.
Die Mehrzahl ist mehr oder weniger gut restauriert - und viele sind leider einfach überteuerte Blender mit noch viel Arbeit...
Ulrich Gansser hat geschrieben:
Sa Aug 25, 2018 4:53 pm
3 bedeutet unter anderem, das keine Durchrostungen feststellbar sind
damals vor knapp 20 Jahren mein Schweller aufgeschnitten... :thumb:
der Wagen hatte noch TÜV und aussen ein paar kleine Rostpickel, Dellen und Steinschläge nach 30 Jahren.
Hätte man auch billig außen für ein paar Monate/Jahre mit etwas Farbe und Spachtel ausbessern können.
Stattdessen aufwendig ordentlich gemacht hat er einen Home-Run (letzter TÜV ohne Mängel) auf sein 50 jähriges Jubiläum.
Aber würde mich nicht wundern, wenn ich ihn in so 10-15 Jahren nochmal restauriere - wird eben auch noch bewegt :oops:

Bild
Ulrich Gansser hat geschrieben:
Sa Aug 25, 2018 4:53 pm
...das die Schweller möglicherweise durch Endoskop...
Kommt man leider nicht so ohne weiteres ran/rein mal eben. Rumbohren kannst Du ja nur am schon "eigenen" Fahrzeug.
Und billige Endoskope haben meist einen zu großen Kopf für die wenigen vorhandene Löcher.

Nimm Dir einen Experten aus einem der Clubs mit bei den Besichtigungen...

Viel Erfolg & Grüße,

Antworten