Motoraufbau, Einstellung und Einbau

Antworten
Benutzeravatar
Maximilian Busch
Stammposter
Beiträge: 130
Registriert: Fr Sep 13, 2013 8:22 pm

Motoraufbau, Einstellung und Einbau

Beitrag von Maximilian Busch »

Werte Ghiafreunde,

zuallererst ein gutes neues Jahr allen in diesem Forum und vielen Dank Euch, die ihr mich in meinem Resto-Projekt im letzten Jahr unterstützt habt, ohne besonders über meine Fragen zu stöhnen. Dies gilt insbesondere für Andreas Bergmeister. Danke.
 :gut: :D

Vorgestern war es soweit: Erster Startup des Motors und er läuft auf Anhieb, zumindest für mein Auge und Ohr, hervorragend. Keine Leckagen und ein schöner Sound. Bin sehr zufrieden.
Motor fertig 20201229.png

Habe ein SAE30 Einlauföl (Ravenol) für die ersten Kilometer drinnen und auf Andreas Empfehlung hin auf eine Fullflow-Filterpumpe (passt perfekt am alten Auspuff) upgegraded. Die alte Zündspüle läuft und im Bosch 009 Verteiler (kein Unterdruck) ist eine Compufire elektronische Ignition noch von 1996.



Jetzt hab ich zum weiteren Einbau ein paar Fragen:

1.) Habe folgende Markierungen an meiner Riemenscheibe: eine 0°= OT, eine 5 ° vor OT und eine 7,5° vor OT. Da es mal ein amerikanischer Motor war (B-Kennzeichnung) aber mittlerweile ein Austausch Block ist) bin ich mir nicht sicher was ich jetzt einzustellen habe, auch mit Hinblick auf den 009 Verteiler ohne Unterdruckregelung. Ich gehe mal von 7,5° vOT aus.

Habe eine Blitzlampe zur Verfügung, wenn das zur weiteren Hilfe beiträgt.


2.) Der neue 30/31 Pict (3?) Brosol Vergaser ist angeblich voreingestellt mit einer nicht erkennbaren unbekannten Hauptdüse, einer GF 50 Leerlaufdüse und einer GF 65 Zusatzdüse. Lief erst mal problemlos direkt aus dem Karton ohne was eingestellt zu haben.
Wäre das die optimale Bedüsung für meinen Standard Motor (1600er mit 69/85,5)?
 Aktuell läuft er, ohne dass was eingestellt wurde (s.o.).


3.) Um den Motor wieder an seinen angestammten Platz zu bringen, kann ich das hintere Abschlussblech und das vordere Abschlussblech dran lassen? Ich hab auf meinen alten Bildern nachgeschaut, da hatte ich scheinbar beide Bleche zum Ausbau des Motors abgebaut.
Ich hab aber eigentlich nicht wirklich Lust, die aktuell installierten Bleche wieder runter zu machen und erst nach dem Einbau diese wieder hin zu bauen. Insbesondere das vordere Blech, da das Röhrchen für den Gaszug und die Bremsleitung schon durchgezogen / installiert sind.
Ich glaube mich zu erinnern, dass es beim ersten Motoraus/einbau vor 20 Jahren vermutlich nicht richtig eingesetzt worden war, denn zumindest an der Dichtung zur Karosse war was komisch.
Abschlussbleche.png
Und ja ich weiß, ich hab den Benzinfilter noch da wo er nicht hingehört und mit stoffummantelten Schläuchen. Das war beim ursprünglichen Arrangement so, wird aber mit nicht ummantelten neuen Schläuchen noch korrigiert.

LG und auf ein gutes neues Jahr 2021

Max
70er KG Coupe Jasmin US-Import

Benutzeravatar
Michael Bär
Stammposter
Beiträge: 3655
Registriert: Mo Feb 26, 2007 9:41 am
Wohnort: 464.. / NRW
Kontaktdaten:

Re: Motoraufbau, Einstellung und Einbau

Beitrag von Michael Bär »

Bleche sollten drin bleiben, nur halt die Gummilippen dann unterstülpen. Wäre auch sonst eine blöde Fummelei.

Michael
Karmann Ghia - der Italiener unter den Volkswagen

Bild

Benutzeravatar
Lucas Stütz
Stammposter
Beiträge: 123
Registriert: Fr Aug 16, 2019 10:43 pm
Wohnort: Leipzig

Re: Motoraufbau, Einstellung und Einbau

Beitrag von Lucas Stütz »

Michael Bär hat geschrieben:
Fr Jan 01, 2021 3:17 pm
Bleche sollten drin bleiben, nur halt die Gummilippen dann unterstülpen. Wäre auch sonst eine blöde Fummelei.

Michael
Aber es ist doch einfacher das Hintere raus zu nehmen ? ist ja nur mit 2 Schrauben dran

Dann hat man besser Platz um den Motor rein zu schieben ?
Typ 14 Zitronengelb- MJ 71

Benutzeravatar
Michael Bär
Stammposter
Beiträge: 3655
Registriert: Mo Feb 26, 2007 9:41 am
Wohnort: 464.. / NRW
Kontaktdaten:

Re: Motoraufbau, Einstellung und Einbau

Beitrag von Michael Bär »

War noch nie ein Problem.
Höchstens wäre es eines, das Blech unter der Gummispannung (besonders wenn es neu ist) auszurichten. Aber jeder wie er mag.

Michael, der seinem Senior als altem VW-Gewächs der 50er und 60er viel abgeschaut hat...
Karmann Ghia - der Italiener unter den Volkswagen

Bild

Benutzeravatar
Maximilian Busch
Stammposter
Beiträge: 130
Registriert: Fr Sep 13, 2013 8:22 pm

Re: Motoraufbau, Einstellung und Einbau

Beitrag von Maximilian Busch »

Sorry Andreas,
sollte "Andreas Bergbauer" sein. oh Mann so ein Lapsus. :wall: :wall:
LG Max
70er KG Coupe Jasmin US-Import

Benutzeravatar
Gerhard Meier
Stammposter
Beiträge: 544
Registriert: Mi Jun 25, 2014 11:42 am
Wohnort: Freiburg

Re: Motoraufbau, Einstellung und Einbau

Beitrag von Gerhard Meier »

Maximilian Busch hat geschrieben:
Fr Jan 01, 2021 12:51 pm

2.) Der neue 30/31 Pict (3?) Brosol Vergaser ist angeblich voreingestellt mit einer nicht erkennbaren unbekannten Hauptdüse, einer GF 50 Leerlaufdüse und einer GF 65 Zusatzdüse. Lief erst mal problemlos direkt aus dem Karton ohne was eingestellt zu haben.
Wäre das die optimale Bedüsung für meinen Standard Motor (1600er mit 69/85,5)?
 Aktuell läuft er, ohne dass was eingestellt wurde (s.o.).


Max
Meines Wissens ist beim 1600er mit 69/85,5 serienmäßig ein 34 Pict 3 verbaut, zumindest in den 1600ern, die mir bekannt sind.
Gutes Neues
Gerhard

Benutzeravatar
Hans Weberhofer
Stammposter
Beiträge: 860
Registriert: Mo Sep 20, 2010 11:29 am
Wohnort: Steiermark

Re: Motoraufbau, Einstellung und Einbau

Beitrag von Hans Weberhofer »

Gerhard Meier hat geschrieben:
Sa Jan 02, 2021 2:27 am
Meines Wissens ist beim 1600er mit 69/85,5 serienmäßig ein 34 Pict 3 verbaut, zumindest in den 1600ern, die mir bekannt sind.
Hast vollkommen Recht, aber laut den Bildern hat er einen Einkanalmotor, der ist dann wie ein 1500er einzustellen.

Das hintere Abschlussblech würde ich beim Einbau demontieren, sonst geht sich das mit der Flucht beim Einfädeln Getriebe/Kupplung nicht aus.

Gruß
Hans
der seit 2005 https://youtu.be/54tD5wBsROg ein 69er Cabrio hat!

Benutzeravatar
Andreas Bergbauer
Stammposter
Beiträge: 9681
Registriert: So Mai 04, 2008 8:51 pm
Wohnort: (Sch)Rott am Inn

Re: Motoraufbau, Einstellung und Einbau

Beitrag von Andreas Bergbauer »

Maximilian Busch hat geschrieben:
Fr Jan 01, 2021 10:36 pm
Sorry Andreas,
sollte "Andreas Bergbauer" sein. oh Mann so ein Lapsus. :wall: :wall:
LG Max
Kein Problem. :bier: :bier:
Dafür besuche ich Dich mal, wenn das Auto fertig ist... :nighty:

Ich bin übrigens immer besser damit zurechtgekommen, beim Motoreinbau das hintere Blech wegzulassen und es erst nachträglich zu montieren.
Den Vergaser wirst Du sowieso noch "fein " enstellen müssen, auf alle Fälle, wenn neue Kolöben+Zylinder verbaut sind, die anfängliche Reibung reduziert den Leerlauf ganz erheblich, die richtige LL-Drehzahl wirst Du erst nach ein paar tausend KM erreichen bzw. regelmäßig herunterregeln müssen.

Zündzeitpunkt ist 7,5 Grad vor OT. Aber ich würde das vorher erst mal ausmessen, denn es gab auch Scheiben mit den verschiedensten Kerben drin.
Ich fahre teils 10 Grad, mit Superbenzin ist das alles nicht so problematisch. Er wird dann aber heißer.
Schrauber-Nachwuchs vor!

VW Typ 14 Coupé, 1968
NSU RO80, 1974
Skoda Octavia 1.9 TDI L&K 1999
BMW E39 525d Touring, 2000
Skoda Octavia 1.6i Classic, 2003
Skoda Octavia 1.9 TDI Elegance, 2003

Benutzeravatar
Gerhard Meier
Stammposter
Beiträge: 544
Registriert: Mi Jun 25, 2014 11:42 am
Wohnort: Freiburg

Re: Motoraufbau, Einstellung und Einbau

Beitrag von Gerhard Meier »

Hans Weberhofer hat geschrieben:
Sa Jan 02, 2021 10:43 am

Hast vollkommen Recht, aber laut den Bildern hat er einen Einkanalmotor, der ist dann wie ein 1500er einzustellen.
Gruß
Wieder etwas gelernt.
Grüße Gerhard

Benutzeravatar
Maximilian Busch
Stammposter
Beiträge: 130
Registriert: Fr Sep 13, 2013 8:22 pm

Re: Motoraufbau, Einstellung und Einbau

Beitrag von Maximilian Busch »

Und jetzt ist er drinnen.
Was vor 8 Jahren im Sommer rauskam.
Vor 8 Jahren.png
Der Sohnemann war damals 8 und hatte schon den Schrauber in der Hand.
Mit 8 Jahren.png
Kam heute im Winter wieder rein.
Motoreinbau 1.png
Motoreinbau 2.png
Motoreinbau 3.png
Und der Sohn baut in heute mit 16 wieder ein, laut Andreas Motto: Schraubernachwuchs vor.
Wir sind sehr zufrieden. Dank an Alle, die uns mit Rat und Tat unterstützt haben.
The Story wird weitergehen.

LG Max
70er KG Coupe Jasmin US-Import

Antworten