Warnblinker "Blink-O-Mat"

Antworten
Leo Waltermann
Beiträge: 2
Registriert: Fr Nov 15, 2019 1:36 pm
Wohnort: Oberland

Warnblinker "Blink-O-Mat"

Beitrag von Leo Waltermann » Fr Nov 15, 2019 7:18 pm

Hallo zusammen!

Zu aller erst: Ich bin begeistert, was für einen Wissensschatz dieses Forum hier bietet und freue mich, nun auch Teil davon sein zu können.
Ich darf mich seit Kurzem stolzer Interimsbesitzer des 67er-Typ 14 meines Vaters nennen. Er hat schon länger einiges an Reparatur- und Flickarbeiten nötig (der Karmann!) und so habe ich mich zunächst mal der Elektrik gewidmet. Die Blinker funktionieren tadellos, die wohl nachträglich eingebaute Warnblinkanlage dagegen nicht mehr. Auch die Blinkleuchte im Tacho blinkt nicht mehr.

Beim vorhandenen Konstrukt handelt es sich um Blinkgeber, nachgerüsteten Warnblinkschalter und Blink-O-Mat. Der Blink-O-Mat ist mit seiner C-Klemme am SIcherungskasten, Klemme 49 geht an den Warnblinkschalter. Von Klemme 49 geht ein schwarzes Kabel ab, dessen Ende allerdings lose im Kofferraum liegt. Ein passendes Gegenstück konnte ich trotz intensiver Suche nicht finden. Einzig der "0"-Platz am Warnblinkschalter könnte dazu passen. Hier müsste das Kabel aber richtig abgerissen worden sein. Eine Wiederbefestigung scheint nur durch Löten möglich. Zudem sieht die Öse auch leicht anders aus als diejenigen an den übrigen Klemmplätzen.
Fotos vom Warnblinkschalter und dem Blink-O-Mat habe ich angefügt, genauso wie den in-situ Verkabelungsplan. Die im Netz zu findenden Schaltpläne wollen alle nicht so recht zur Konstruktion aus Warnblinkschalter und separater Blinkbox passen.

Wäre super, wenn hier jemand eine Idee hätte, wo das Kabel von der 49 hin muss.

Danke Euch und viele Grüße
Leo
Dateianhänge
Karmann_Warnlichtschalter 2.jpg
Karmann_Warnlichtschalter 1.jpg
Karmann_Blink-O-Mat Schaltplan.png
Karmann_Blink-O-Mat.jpg

Benutzeravatar
Rolf-Stephan Badura
Site Admin
Beiträge: 3184
Registriert: Mo Feb 26, 2007 12:09 am
Wohnort: 13503 Berlin
Kontaktdaten:

Re: Warnblinker "Blink-O-Mat"

Beitrag von Rolf-Stephan Badura » Fr Nov 15, 2019 7:38 pm

Hallo Leo

hmmm, "Blink-O-Mat" kenne ich bisher nicht...

ich wunder mich z.B. über Klemme C, die bei Dir wohl zur Stromversorgung dient und sonst wohl für Kontrolllampen steht:
https://www.hella.com/startersalternato ... ung_de.pdf
Und ob 49 nicht mit 49 verbunden werden kann?
Hat das Ding keinen Massekontakt 31?

Bei neueren Oldtimern (z.B. siehe Bulli ab 1975) ist an (Warn-)Blinkrelais 49a an der Kontrolllampe (da gibt es kein C) und zu dem Warnblinkschalter zwecks Befeuerung der Blinker links & rechts und zum Blinkerhebel zwecks Blinkfunktion, 49 zum Warnblinkschalter (Richtung Stromversurgung Klemme 30 bzw. 15 beim Blinken), und dann gibt es noch Masse 31 (die sehe ich bei Dir nicht - vielleicht durch die Befestigung an der Karosse? Oder ist das Dein C?).

Aber vielleicht suchst Du einfach nach einer neuen Nachrüstlösung mit Stromlaufplan dazu. :wink:
(z.B. https://www.vintagecarparts.de/artikel. ... nr=998107A)

Viel Glück & Grüße aus Berlin,

Benutzeravatar
Markus Luidl
Stammposter
Beiträge: 217
Registriert: Mo Apr 21, 2014 10:12 pm
Wohnort: Friedrichshafen

Re: Warnblinker "Blink-O-Mat"

Beitrag von Markus Luidl » Fr Nov 15, 2019 11:19 pm

Hallo Leo,

leider gibt Google für den Blink-o-mat rein garnichts her und ohne einen vernünftigen Anschlussplan ist das ein Stochern im Dunklen. Zumal auch einiges kaputt gehen kann, vor allem wenn man mit einer Autobatterie drangeht die locker bis 100A hochschießt, bis die Sicherung auslöst.

Daher sollte man vorher den Schalter mal durchmessen was der so tut.

Am besten eine Übersicht für „Schalter an“
Kantakt 49 verbunden mit ...
Kontakt 49a verbunden mit ...
Kontakt 0 verbunden mit...

und mit „Schalter aus“

Hat der Schalter eine integrierte Kontrollleuchte. Wenn ja, beide Anschlüsse der Kontrollleuchte mit in die Schaltertabelle aufnehmen. Wenn nicht muss so eine verbaut und auch angeschlossen werden. StVZo schreibt vor, dass die WBL eine extra Kontrollleuchte hat. (gem. §72 StVZo gilt für Fahrzeuge die vor dem 01.05 2012 zugelassen wurden der §53a).

Ich vermute, dass der graue Kasten ein Blinkrelais ist, das für 80 Watt ausgelegt ist, also für ein Blinken mit 4Lampen gleichzeitig. Das normale Blinkrelais kann das nicht. Wenn man dort zu viel Last anschließt blinkt es zu langsam oder brennt sogar durch.

Das könnte man relativ einfach testen.
Widerstand zwischen 49 und 49a messen. Der darf nicht 0 und auch nicht unendlich sein. Schätze so 20 bis 100Ohm.
Wenn das der Fall ist: Kl. 49 an Batterie Plus. Kl. 49a mit einer 40Watt Lampe (z. B. eine alte H4 Lampe die einseitig durchgebrannt ist) verbinden (+ oder - ist egal). Anderen Anschluss der 20Watt Lampe mit Batterie Minus verbinden. Die Lampe müsste dann ziemlich flott blinken.

Wenn man dies Informationen hat, dann kann man das ganze evtl. wieder zum laufen bringen.
Vorausgesetz die Sachen gehen auch noch alle.

Wenn du aber auf Nummer sicher gehen willst, kommst du nicht um einen neuen Schalter herum.
Z. B. den Bosch Warnblinkschalter 0336851008 (gibt es in der Bucht ab 90€)
oder von Hella den Warnblinkschalter 6HD002535-101. (ist sogar noch etwas günstiger)

Sowohl für den Bosch als auch für den Hella gibt es eine Verkabelungsableitung.

Gruß

Markus
Typ 14 Cabrio, Baujahr / Modelljahr 1964

Benutzeravatar
Jörn Beutel
Stammposter
Beiträge: 1029
Registriert: So Mär 04, 2007 7:34 am
Wohnort: Marburg

Re: Warnblinker "Blink-O-Mat"

Beitrag von Jörn Beutel » Sa Nov 16, 2019 10:56 am

Blink o mat sagt mir auch nix. Aber 49 ist nach DIN Eingang Blinkgeber und
49a Ausgang Blinkgeber, Eingang Blinkerschalter. Die Befestigung des freien Kabels 49 sieht mir sehr nach denen des Warnblinkers aus, war also irgendwo angenietet.
Aber ich frage mich was der Blink o mat machen soll wenn da der Warnblinkschalter drin ist.... mach doch den Warnblinker mal an und schau was passiert wenn Du das freie Kabel kurz über Plus ziehst. Allerdings weiss ich bei der von Dir aufgezeichneten Schaltung nicht woher die Info kommen soll: "rechts" oder "links" blinken - und das funtioniert ja wohl korrekt.
Viele Grüße

Jörn

Benutzeravatar
Jörn Beutel
Stammposter
Beiträge: 1029
Registriert: So Mär 04, 2007 7:34 am
Wohnort: Marburg

Re: Warnblinker "Blink-O-Mat"

Beitrag von Jörn Beutel » Sa Nov 16, 2019 3:20 pm

..übrigens glaube ich aufgrund der Anschlüsse, dass der Blink o mat auch nichts anderes ist, als ein Blinkgeber. Und wo der lose Kabelschuh hinkommt sieht, man doch auf dem Foto oder stehe ich auf dem Schlauch...?
Unbenannt.JPG
Viele Grüße

Jörn

Andreas Bergbauer
Stammposter
Beiträge: 9338
Registriert: So Mai 04, 2008 8:51 pm
Wohnort: (Sch)Rott am Inn

Re: Warnblinker "Blink-O-Mat"

Beitrag von Andreas Bergbauer » Mo Nov 18, 2019 6:48 pm

Leo Waltermann hat geschrieben:
Fr Nov 15, 2019 7:18 pm
Einzig der "0"-Platz am Warnblinkschalter könnte dazu passen. Hier müsste das Kabel aber richtig abgerissen worden sein. Eine Wiederbefestigung scheint nur durch Löten möglich.
....und genau da gehört sie aber hin. Löten wird nichts nützen, da das ursprünglich vernietet war und der Kontakt sichtlich hineingefallen ist.

Entweder den Schalter zerlegen und instandsetzen, oder die VW-Lösung bis einschließlich Modelljahr 67 nutzen, nämlich ein Spezial-Blinkerrelais.
Spart Zeit und Ärger und ist de-facto original.

Für 6V
111 953 225 B

Für 12V
211 953 227 B

Oder umrüsten auf den "standard" Warnblinkschalter ab MJ 68 (FG-Nr. 148381367) und das normale 4-polige Blinkrelais, das es ebenfalls für 6V und 12V gibt.

Im Prinzip erfolgt bei den alten Lösungen die Umschaltung zum Warnblinken im Relais, während es bei der neueren Schaltung im Warnblinkschalter erfolgt, was im Prinzip bis auf den fehlenden Ausgang der Kontrolleuchte noch Jahrzehnte danach so gelöst wurde.
Bringt den Kindern die Liebe zu Oldtimern bei, dann werden sie nie Geld für Drogen haben !

Leo Waltermann
Beiträge: 2
Registriert: Fr Nov 15, 2019 1:36 pm
Wohnort: Oberland

Re: Warnblinker "Blink-O-Mat"

Beitrag von Leo Waltermann » Di Nov 19, 2019 9:37 pm

So, endlich komme ich dazu, Euch zu antworten.
Zunächst vielen Dank für die zahlreichen Antworten!
Ich muss zugeben, dass ich ein stückweit beruhigt bin, dass der Blink-O-Mat auch hier im Forum eher unbekannt ist und es nicht an meiner Inkompetenz lag, nicht sofort eine Lösung parat gehabt zu haben.
Das lose Kabel hätte ich am ehesten auch dem freien Platz am Schalter zugeordnet. Stutzig gemacht hat mich nur, dass der Kabelschuh des losen Kabels deutlich anders aussieht als die der restlichen, noch am Warnlichtschalter befestigten. Kommt auf den Fotos nicht so eindrücklich rüber. Dazu kam die nach DIN-Norm nicht ganz nachvollziehbare Verkabelung der „C“-Klemme. Schlussendlich werde ich um eine neue Lösung wahrscheinlich nicht herum kommen. Nichtsdestotrotz werde ich aber, wie Markus vorgeschlagen hat, das Konstrukt- schon alleine aus Neugier - bei nächster Gelegenheit auf jeden Fall mal durchmessen.

Beste Grüße und nochmals herzlichen Dank
Leo

Andreas Bergbauer
Stammposter
Beiträge: 9338
Registriert: So Mai 04, 2008 8:51 pm
Wohnort: (Sch)Rott am Inn

Re: Warnblinker "Blink-O-Mat"

Beitrag von Andreas Bergbauer » Mi Nov 20, 2019 9:18 am

Leo Waltermann hat geschrieben:
Di Nov 19, 2019 9:37 pm
Stutzig gemacht hat mich nur, dass der Kabelschuh des losen Kabels deutlich anders aussieht als die der restlichen, noch am Warnlichtschalter befestigten.
Es gibt diese Baumarkt-Kabelschuhe mit den farbigen Plastikringen und die originalen Kabelschuhe. Der abgerissene Kabelschuh ist einer nach dem originalen Standard, hier wurde wohl nur ein vorhandenes Kabel umgesteckt.

Ein Rat vom Elektroniker: Nicht so viel denken, sondern ausprobieren....
Bringt den Kindern die Liebe zu Oldtimern bei, dann werden sie nie Geld für Drogen haben !

Antworten