Rote Blinker Rückleuchten

Antworten
Philipp Reuter
Beiträge: 30
Registriert: Di Nov 18, 2014 6:57 pm
Wohnort: Thurgau Schweiz

Rote Blinker Rückleuchten

Beitrag von Philipp Reuter » Mi Nov 21, 2018 11:08 am

Hallo zusammen,

ich hab dieses Problem schon seit mehreren Jahren und möchte diesen Winter im Zuge einiger Massnahmen am Auto eine Lösung finden.

Mein 65er hat hinten original rote Rücklichter. Durch die 6V Spannungsversorung sind die Blinker beim abbiegen quasi nicht erkennbar und mir ist schon mehrfach fast jemand ins Heck gedonnert, weil er nicht bemerkte, dass ich abbiegen will. Vom Hupen und Fluchen der Leute mal ganz abgesehen.

Hat hier jemand eine Lösung? Gibt es vielleicht LEDs die in die alte Fassung passen? Eine Umrüstung auf 12V kommt nicht in Frage, auch möchte ich nur ungern auf rot-gelbe Rücklichter umbauen.

Gruss
Philipp

Benutzeravatar
Michael Bär
Stammposter
Beiträge: 3338
Registriert: Mo Feb 26, 2007 9:41 am
Wohnort: 44... / NRW
Kontaktdaten:

Re: Rote Blinker Rückleuchten

Beitrag von Michael Bär » Mi Nov 21, 2018 11:59 am

Moin Philipp,

es gibt da zwei Probleme bei der LED BA15s:
1 - keine KBA-Zulassung
2 - in der Regel brauchen die min. 10V Betriebsspannung
32483_1.jpg
32483_1.jpg (2.19 KiB) 626 mal betrachtet
Was hält dich von der (überschaubaren) Umrüstung ab? Originalität?
Nun, die Sicherheit der Erkennbarkeit (bei allen Beleuchtungseinrichtungen) wäre mir (persönlich, Ansichtssache) wichtiger.
Ich hatte es da leichter, da im Modell 67 die Werksoption 12V angeboten wurde, so hatte ich sogleich umgerüstet bei der Resto.

Anlasser muss i.Ü. nicht zwingend getauscht werden, es gibt Erfahrungen damit: viewtopic.php?f=5&t=10630&p=106515&hili ... 2V#p106515

Michael

Nachtrag:
Habe 6V-LED gefunden, aber was sollen die taugen, 4 Stck. für 5€?
https://www.ebay.de/itm/4-stk-6V-1156-B ... 2990211405
Karmann Ghia - der Italiener unter den Volkswagen
Bild

Benutzeravatar
Oliver Brendle
Stammposter
Beiträge: 645
Registriert: So Jun 09, 2013 7:58 pm
Wohnort: Reutlingen

Re: Rote Blinker Rückleuchten

Beitrag von Oliver Brendle » Mi Nov 21, 2018 12:22 pm

Hallo Phillip,
halt es einfach!

Nimm einfach einen Aufwärtsregulator 5Volt-11Volt (an die Warnblinkanlage denken ca. 80 Watt bei 12 Volt!) zwischen die Stromversorgung für den Blinker!
Da müssen nur der Blinkgeber Relais und die Birnchen ausgetauscht werden, ggf separat Absichern....

Kosten: ca. 25€ ohne Relais und Birnchen/Sicherungen etc...
Karmann Ghia 14 Cabrio

Erstzulassung 04/1967 Fahrgestell: 14745xxxx
Motor: ASxxxxxxx PS:50
Vergaser: Solex 34PICT-3 527-2
Lima: 113 301 031G 12Volt
Zündverteiler: Bosch 0231170186 & Fulmax Zündung
Felgen: 4Jx15 2H Kronprinz

Philipp Reuter
Beiträge: 30
Registriert: Di Nov 18, 2014 6:57 pm
Wohnort: Thurgau Schweiz

Re: Rote Blinker Rückleuchten

Beitrag von Philipp Reuter » Mi Nov 21, 2018 1:02 pm

Danke für die schnellen und guten Antworten.

Ja, irgendwie hänge ich an der 6V Anlage auch wenn diese sicherlich fast nur Nachteile hat.

Dass die KBA Zulassung mit den LEDs entfällt war mir schon fast klar, ich würde das Risiko aber eingehen. Ich weiss, dass im Schadenfall ggf. keine Versicherung zahlt. Ob sie was taugen für 5 Teuro, ich hab schon dümmer Geld ausgegeben. Selbst wenn ich sie jedes halbe Jahr ersetzen muss ist es günstiger, als eine Unfallreparatur :)

Die Alternative mit dem Spannungswandler klingt allerdings auch gut und wäre mit relativ wenig Aufwand machbar.

Jürgen Holewa
Stammposter
Beiträge: 264
Registriert: Mo Jan 10, 2011 1:33 pm

Re: Rote Blinker Rückleuchten

Beitrag von Jürgen Holewa » Mi Nov 21, 2018 8:43 pm

Hallo Philip,

ich hatte die gleichen Probleme, die Du hier schilderst.

In diesem Sommer habe ich mich mal einen ganzen Tag mit der Problematik beschäftigt, habe den ganzen Sicherungskasten ausgebaut, alle Kontakte mit dem Dremel und kleiner Drahtbürste blank geschliffen, Kabelschuhe auch blank gemacht, alle Sicherungen erneuert (unbedingt welche mit Messing Fahne nehmen anstatt Alu), alle Masseverbindungen und Flachstecker am Rücklichtträger blank gemacht, die Kontaktzungen an den Glühlampen ebenso,und dann noch neue Glühbirnen mit 21 W anstatt 18 W eingebaut .
Nach Aussage von Freunden, die den Zustand vorher und nachher als" Hinterherfahrer" beobachtet haben, eine wesentliche Verbesserung der Sichtbarkeit beim Bremsen und Abbiegen.

Ich werde diesen Winter auch noch die Reflektoren der Rücklichter neu beschichten lassen, und hoffe dann ,wieder den Auslieferungszustand an Leuchtkraft zu haben.

PS: LED habe ich auch ausprobiert, haben meiner Meinung nach aber keine Verbesserung gebracht.

Gruß von der Küste

Jürgen

Andreas Bergbauer
Stammposter
Beiträge: 8819
Registriert: So Mai 04, 2008 8:51 pm
Wohnort: (Sch)Rott am Inn

Re: Rote Blinker Rückleuchten

Beitrag von Andreas Bergbauer » Mi Nov 21, 2018 9:07 pm

Wie schon geschrieben, sind gute Kontakte wichtig.

Das "fast draufbrummen" kenne ich auch mit 12V, das liegt auch an anderen Faktoren.

Erster Faktor ist, dass keiner mehr auf die roten Blinker geeicht ist, sie werden erst nach ein paar Takten als solche wahrgenommen.

Zweiter Faktor ist, dass eventuelle Bimetallrelais eine viel zu niedrige Blinkfrequenz erzeugen, zumindest ein elektronisches Relais muss rein.

Dritter Faktor ist, dass die Lampenträger ab Werk verspiegelt waren, diese Verspiegelung geht im Laiufe der Jahre flöten, es wird merklich dunkler.
Silberlack hilft nicht viel, aber eine "Lackverchromung" mit z.B. Entlendt Mirrorchrome funktioniert super.

Wenn ich schon einen Step-Up Wandler wo reinbaue, dann kann ich auch gleich auf 12V umrüsten.
Die haben dann den Vorteil, dass zugleich noch die doppelten Leitungsquerschnitte vorhanden sind und Widerstände noch weniger auffallen.

Und, nicht zu vergessen, die Leute sind die dritte Bremslampe gewohnt. Fehlt diese, bremsen sie auch später.
(Deshalb gebe ich immer Gas, um Abstand zu gewinnen. :mrgreen: )

Benutzeravatar
Jörn Beutel
Stammposter
Beiträge: 942
Registriert: So Mär 04, 2007 7:34 am
Wohnort: Marburg

Re: Rote Blinker Rückleuchten

Beitrag von Jörn Beutel » Fr Nov 23, 2018 1:01 pm

.. es gibt die LEDs für 6V und die sind sehr hell; bin in Frankreich hinter einem Kollegen 59er LL hergefahren,bei hellster Sonne Brems und Blinklichter überdeutlich. Bei Interesse kann ich versuchen ihn zu kontaktieren, allerdings kein TÜV!
Viele Grüße

Jörn

Benutzeravatar
Marcus Plonsker
Stammposter
Beiträge: 256
Registriert: Sa Nov 19, 2011 9:32 am
Wohnort: 22397 Hamburg

Re: Rote Blinker Rückleuchten

Beitrag von Marcus Plonsker » So Nov 25, 2018 8:53 am

Moin aus Hamburg,

also ich kann Jürgens Erfahrungen mit LEDs bestätigen. :steine:

Habe welche in den 6V Karmann und in den 12V SP2 eingebaut und keine Verbesserung der Leuchtkraft erkennen können.

Wenn eine Umrüstung auf 12V oder ein Spannungswandler für dich nicht in Frage kommen, dann ist die Überarbeitung der Leitungen, Klemmen und Anschlüsse die beste Lösung und sollte auch bei einer Umrüstung mit durchgeführt werden. Dabei einen ordentlichen Masseanschluß für den Lampenträger nicht vergessen!!!

Gruß aus dem Norden
Marcus
Marcus Plonsker
Der Norden taut auf!

Philipp Reuter
Beiträge: 30
Registriert: Di Nov 18, 2014 6:57 pm
Wohnort: Thurgau Schweiz

Re: Rote Blinker Rückleuchten

Beitrag von Philipp Reuter » So Nov 25, 2018 2:56 pm

Danke für die ganzen Tipps und vor allem die Erfahrungen mit den LED's.
Jörn, vielleicht kannst du deinen Kollegen mal anfragen, einen Versuch wäre es Wert die hellen LED's zu testen.

Ansonsten werde ich vorerst den Rat befolgen und die ganze Elektrik säubern, mal schauen ob es ausreicht, schaden kann es nicht :)

Benutzeravatar
Jörn Beutel
Stammposter
Beiträge: 942
Registriert: So Mär 04, 2007 7:34 am
Wohnort: Marburg

Re: Rote Blinker Rückleuchten

Beitrag von Jörn Beutel » Mo Nov 26, 2018 6:57 pm

Pech,
hier die Antwort :
Hello Joern
J ai acheté les leds sur un salon à Reims je crois
Il n y a pas de marque !!!! Je cherche si j ai plus d infos
Amitiés

aber vielleicht findet er ja noch etwas.

Falls dein Französisch etwas eingerostet ist: Er hat die LEDs anl. einer Ausstellung in Reims gekauft und es gibt keine Markenbezeichnung. Er schaut aber nach ob er evtl noch Infos findet.

Sorry :?
Viele Grüße

Jörn

Antworten