Anfahrproblem

Benutzeravatar
Jens Kunert
Stammposter
Beiträge: 220
Registriert: Di Jan 27, 2009 4:49 pm
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Anfahrproblem

Beitrag von Jens Kunert »

Hallo,
die ersten Minuten nach dem Starten des Motors kommt es mir vor als wenn nicht alle Zyl.zünden.
Ruckeln beim Gas geben, unrunder lauf. Nach einigen Km, oder wenn der Motor warm ist ist alles super.
Sportauspuff von Sebering ohne Vorwärmung. Temp. lag aber bei 15 °. Sonst alles Serie.
Kann jemand Helfen.

Gruß

Benutzeravatar
Michael Bär
Stammposter
Beiträge: 3617
Registriert: Mo Feb 26, 2007 9:41 am
Wohnort: 464.. / NRW
Kontaktdaten:

Re: Anfahrproblem

Beitrag von Michael Bär »

Bei mir ist's genauso, aber es liegt daran, dass ich die Startautomatik abgeklemmt habe und sämtliches Gedöns des Thermostaten incl. der Klappen ausgebaut habe. Nach 'nem Kilometer ist er eh soweit warm, dass er rund läuft, daher stört es mich nicht weiter.

Prüfe daher mal die elektrische Startautomatik, ob sie funzt (alle übrigen Einstellungen mal als korrekt vorausgesetzt).

Michael
Karmann Ghia - der Italiener unter den Volkswagen
Bild

Benutzeravatar
Jens Kunert
Stammposter
Beiträge: 220
Registriert: Di Jan 27, 2009 4:49 pm
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: Anfahrproblem

Beitrag von Jens Kunert »

Hallo Micha,

gute Idee. Ansonsten stimmt alles.
Da werde ich mal nachschauen.

Gruß

Josef Eberhard
Stammposter
Beiträge: 291
Registriert: Do Jun 06, 2013 11:22 am
Wohnort: Schweiz

Re: Anfahrproblem

Beitrag von Josef Eberhard »

Das hab ich bei meinem auch zurückgestellt, weil ich dachte, dass es im Sommer keine Vorwärmung braucht.
Zudem habe ich auch den Thermostat abgehängt, so dass die Kühlluft nicht gedrosselt wird. Jetzt ruckelt der
Motor bis er warm ist ganz heftig, was ihm wohl nicht gut tut. Deshalb werde ich das Ganze wieder in den Original-
zustand zurückversetzen, denn schliesslich hat das Ganze wohl einen Sinn. Wenn das richtig eingestellt ist, klappert
bei meinem nichts.

Benutzeravatar
Michael Bär
Stammposter
Beiträge: 3617
Registriert: Mo Feb 26, 2007 9:41 am
Wohnort: 464.. / NRW
Kontaktdaten:

Re: Anfahrproblem

Beitrag von Michael Bär »

Josef Eberhard hat geschrieben:... Jetzt ruckelt der Motor bis er warm ist ganz heftig, was ihm wohl nicht gut tut. ...
Nun, ich habe das Glück, ihn ampelfrei die erste Strecke fahren zu können, da gibt es fast keinen Lastwechsel, zudem ist das Ruckeln eh nicht so erheblich, dass es stört. Und nach kurzer Strecke weg.

Michael
Karmann Ghia - der Italiener unter den Volkswagen
Bild

Andreas Bergbauer
Stammposter
Beiträge: 9510
Registriert: So Mai 04, 2008 8:51 pm
Wohnort: (Sch)Rott am Inn

Re: Anfahrproblem

Beitrag von Andreas Bergbauer »

Mit meinen Doppelvergasern geht es immer, ohne Startautomatik und Luftklappen...heiß wie kalt.
Stand gerade bei dreißig Grad auf der westlichen Uferstraße am Gardasee eine Stunde im Stau, weil sich wieder mal ein Biker im Tunnel in den Himmel geschossen hatte.
Mehrmals gestartet, kein Kochen, nix.
Das Problem ist einfach der Drosselvergaser am Serienmotor.
Forenaktivitäten vorerst rein passiver Natur.
Schrauber-Nachwuchs vor!

VW Typ 14 Coupé, 1968
NSU RO80, 1974
Skoda Octavia 1.9 TDI L&K 1999
BMW E39 525d Touring, 2000
Skoda Octavia 1.6i Classic, 2003
Skoda Octavia 1.9 TDI Elegance, 2003

Benutzeravatar
Jens Kunert
Stammposter
Beiträge: 220
Registriert: Di Jan 27, 2009 4:49 pm
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: Anfahrproblem

Beitrag von Jens Kunert »

Tag,

die Kaltstartautomatik ist iO. Thermostat ist auch alles super. Die Sache kommt auch est seit diesem Jahr vor.
Zumal sich auch nichts ändert wenn ich die Leerlaufdrehzahl am Vergaser ändere. Also die große Schraube drehe.
Da werde ich mal reinblasen, mit Druckluft.
Kann es auch an einer falschen Zündkurve liegen ?
ich habe einen vollelktronischen Zündverteiler verbaut.
Diesen habe ich jetzt auf die Kurve der Motornummer eingestellt: Kurve 0.
Es ist bestimmt ratsam die Kurve 6 zu nehmen. Entspricht dem original Bosch Vetrteiler.
Oder kann man eine bessere nehmen.
Motor: 1,7 L, 044 Köpfe.

Danke & Gruß

Benutzeravatar
Jens Kunert
Stammposter
Beiträge: 220
Registriert: Di Jan 27, 2009 4:49 pm
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: Anfahrproblem

Beitrag von Jens Kunert »

Tag,

die Kaltstartautomatik ist iO. Thermostat ist auch alles super. Die Sache kommt auch est seit diesem Jahr vor.
Zumal sich auch nichts ändert wenn ich die Leerlaufdrehzahl am Vergaser ändere. Also die große Schraube drehe.
Da werde ich mal reinblasen, mit Druckluft.
Kann es auch an einer falschen Zündkurve liegen ?
ich habe einen vollelktronischen Zündverteiler verbaut.
Diesen habe ich jetzt auf die Kurve der Motornummer eingestellt: keine Angabe
Es ist bestimmt ratsam die Kurve 6 (125/225/10) zu nehmen. Entspricht dem original Bosch Vetrteiler.
Oder kann man eine bessere nehmen.
Motor: 1,7 L, 044 Köpfe.
Ich kann die Datei leider nicht einfügen.
Es sind verschiedene Unterdruckmarkierungen bei unterschiedlichen Vergasernummern.
075/225/10
125/225/10
075/200/10
125/175/06
100/200/10
Was immer das auch heissen mag.
100/200/10 wird auch für Porsche 356, 912 und leistungsgesteigerte Motore verwendet.

Danke & Gruß

Andreas Bergbauer
Stammposter
Beiträge: 9510
Registriert: So Mai 04, 2008 8:51 pm
Wohnort: (Sch)Rott am Inn

Re: Anfahrproblem

Beitrag von Andreas Bergbauer »

Mann, Du übertreibst es aber mit dem Zündverteiler für das Motörchen...das ist doch kein Drehzahlwunder-Hochleistungsmotor.

Gegenprüfen kannst Du ja immer mit dem Originalverteiler, wenn Du das Wunderwerk schon in Verdacht hast, oder?

Kauf einen rein fliehkraftverstellten 009er Verteiler und einen original USA-Ignitor rein und gut ist es. Mehr braucht ein auch etwas leistungsgesteigerter Käfermotor nicht.
Forenaktivitäten vorerst rein passiver Natur.
Schrauber-Nachwuchs vor!

VW Typ 14 Coupé, 1968
NSU RO80, 1974
Skoda Octavia 1.9 TDI L&K 1999
BMW E39 525d Touring, 2000
Skoda Octavia 1.6i Classic, 2003
Skoda Octavia 1.9 TDI Elegance, 2003

Benutzeravatar
Jens Kunert
Stammposter
Beiträge: 220
Registriert: Di Jan 27, 2009 4:49 pm
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: Anfahrproblem

Beitrag von Jens Kunert »

Den Verteiler habe ich seit einem Jahr im Motor und nicht im Verdacht. Die Zündkurve interssiert mich nur nebenbei.
Da die Startautomatik richtig arbeitet muss das Problem wo anders liegen. Da die Leerlaufregulierschraube keine Veränderungen bringt, werde ich morgen dort ansetzen.

Gruß

Benutzeravatar
Jens Kunert
Stammposter
Beiträge: 220
Registriert: Di Jan 27, 2009 4:49 pm
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: Anfahrproblem

Beitrag von Jens Kunert »

Hat denn das Vorwärmrohr irgendeine Verbindung zum Ansaugrohr ?
Denn eigentlich ist das Problem erst seitdem ich den Sebering Topf dran habe. Und der ist ohne Vorwärmung. Also ist das Vorwärmrohr an beiden Seiten offen.

Gruß

Andreas Bergbauer
Stammposter
Beiträge: 9510
Registriert: So Mai 04, 2008 8:51 pm
Wohnort: (Sch)Rott am Inn

Re: Anfahrproblem

Beitrag von Andreas Bergbauer »

Das dürfte eigentlich gerade in den ersten Minuten keinen Einfluss haben, da ja das Hirschgeweih dann auch noch kalt ist.
Aber Zentralvergaser ohne Vorwärmung zu fahren, ich weiß nicht..die Sporttöpfe sind eigentlich dafür gebaut, wenn man zwei Vergaser drin hat, da braucht man dann auch keine Vorwärmung.

Es gab auch schon durchgerostete Hirschgeweihe mit Verbindung Vorwärmung/Ansaugrohr, wenn das Vorwärmrohr jetzt unten offen ist, dann hat man nicht mal mehr eine Abgasrückführung... :mrgreen:

Da Du am besten weißt, was Du wann verändert hast und ab wann das Problem aufgetreten ist, kannst Du nur durch logisches Durchdenken der Schritte und eventuelle Rückrüstungen der Sache auf die Spur kommen.
Zuerst schreibst Du z.B. "sonst alles Serie" und später, dass der Motor 1,7 l Hubraum hat, was sicher nicht Serie ist.

Du hast also eine 1,7 Liter-Slip-In-Doppelkanalkopf-Maschine mit Serien-Zentralvergaser, 1-2-3-Zündverteiler und Sebring-Auspuff ohne Vorwärmungsanschluss, oder?



Denkbar und sehr wahrscheinlich ist einfach ein defekter/verstopfter Vergaser.

Stimmt denn kalt (!) das Ventilspiel und die Kompression?
Wenn ja, dann tippe ich stark auf den Vergaser, wenn nein, dann sitzt die Baustelle tiefer.
Forenaktivitäten vorerst rein passiver Natur.
Schrauber-Nachwuchs vor!

VW Typ 14 Coupé, 1968
NSU RO80, 1974
Skoda Octavia 1.9 TDI L&K 1999
BMW E39 525d Touring, 2000
Skoda Octavia 1.6i Classic, 2003
Skoda Octavia 1.9 TDI Elegance, 2003

Benutzeravatar
Jens Kunert
Stammposter
Beiträge: 220
Registriert: Di Jan 27, 2009 4:49 pm
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: Anfahrproblem

Beitrag von Jens Kunert »

Der Motor wurde vor 1 Jahr überholt, Ventielspiel und Kompression stimmen. Die Teile des Motors (1,7 L...) stimmen so.
Da die Leerlaufschraube keine veränderung zeigt tippe ich auch auf diese, werde ich morgen reinigen.

Gruß

Andreas Bergbauer
Stammposter
Beiträge: 9510
Registriert: So Mai 04, 2008 8:51 pm
Wohnort: (Sch)Rott am Inn

Re: Anfahrproblem

Beitrag von Andreas Bergbauer »

Gönne dem Vergaser mal einen neuen Dichtungssatz und ein Ultraschallbad, es ist erstaunlich, was sowas bringt.

Ventilspiel und Kompression aktuell geprüft? Gerade bei neu zusammengebauten Motoren verändert sich das Ventilspiel nachträglich noch merklich und bei Slip-Ins ist bezüglich Kompression alles möglich...
Forenaktivitäten vorerst rein passiver Natur.
Schrauber-Nachwuchs vor!

VW Typ 14 Coupé, 1968
NSU RO80, 1974
Skoda Octavia 1.9 TDI L&K 1999
BMW E39 525d Touring, 2000
Skoda Octavia 1.6i Classic, 2003
Skoda Octavia 1.9 TDI Elegance, 2003

Benutzeravatar
Jens Kunert
Stammposter
Beiträge: 220
Registriert: Di Jan 27, 2009 4:49 pm
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: Anfahrproblem

Beitrag von Jens Kunert »

Wurde alles vor 1 Jahr gemacht. Vergaser kompl. überholt. Ventielspiel werde ich morgen mal prüfen.

Gruß

Antworten