Motorproblem...

Roger Kieffer
Beiträge: 60
Registriert: Do Okt 10, 2013 1:01 pm

Motorproblem...

Beitrag von Roger Kieffer »

Liebe Karmann Schrauber,

ich habe seit einiger Zeit das Problem, dass Karmännchen´s Motor zickt. Er nimmt dann schlecht Gas an und ruckelt sich zu Tode. Er springt auf die erste Umdrehung an und wenn er einmal höher dreht, geht es auch soweit gut. Besonders aus den tiefen Touren kommt er sehr, sehr schlecht :-(

Folgende Arbeiten wurden bis jetzt gemacht:

Zündung neu eingestellt, Kondensator ersetzt, Kontakte erneuert und eingestellt.
Alle Zündkabel, Zündkerzen, Verteilerkappe und Finger wurden erneuert.
Vergaser wurde komplett gereinigt, neu gedichtet, Beschleunigermembran erneuert.

Das Zündkerzenbild variert von rehbraun bis kohlrabenschwarz :-\ Zylindr 1 und 2 sind immer gut, Zylinder 3 und 4 varieren im Kerzenbild immer.

Hat vielleicht jemand ne Idee, was es sein könnte?

Ich bedanke mich im Voraus :wink:

Benutzeravatar
Rolf-Stephan Badura
Site Admin
Beiträge: 3409
Registriert: Mo Feb 26, 2007 12:09 am
Wohnort: 13503 Berlin
Kontaktdaten:

Re: Motorproblem...

Beitrag von Rolf-Stephan Badura »

kann noch Vielerlei sein
- Ventilspiel kontrolliert?
- zieht der Motor irgendwo Luft durch alte Dichtungen auf dem Weg zwischen Vergaser und Ventilen?
- Kompression Zylinder 3 überprüft (der geht als erstes hops wegen thermischer Probleme und dann Kolbenringe usw...)

Um welchen Motor geht es? Besonderheiten/Tunning?
Vorgeschichte? Geht es um den dubiosen 1200er mit kaputten Kerzengewinde?

Benutzeravatar
Andreas Bergbauer
Stammposter
Beiträge: 9691
Registriert: So Mai 04, 2008 8:51 pm
Wohnort: (Sch)Rott am Inn

Re: Motorproblem...

Beitrag von Andreas Bergbauer »

Wenn nur eine Seite schlecht ist und an der Zündung alles gewechselt wurde, dann kann es nur am Motorinnenleben liegen.

Als erstes Kompression prüfen und Ventilspiel einstellen, dann weitersehen. Nur eine Seite kann nicht zu fett laufen mit einem Einfachvergaser.
Schrauber-Nachwuchs vor!

VW Typ 14 Coupé, 1968
NSU RO80, 1974
Skoda Octavia 1.9 TDI L&K 1999
BMW E39 525d Touring, 2000
Skoda Octavia 1.6i Classic, 2003
Skoda Octavia 1.9 TDI Elegance, 2003

Roger Kieffer
Beiträge: 60
Registriert: Do Okt 10, 2013 1:01 pm

Re: Motorproblem...

Beitrag von Roger Kieffer »

Um welchen Motor geht es? Besonderheiten/Tunning?
Vorgeschichte? Geht es um den dubiosen 1200er mit kaputten Kerzengewinde?
Genau um den geht es :roll: Tuning hat er keins verpasst bekommen und das Kerzengewinde habe ich zwischenzeitlich repariert. Die Kerze sitzt nun eigentlich wieder fest...
Wenn nur eine Seite schlecht ist und an der Zündung alles gewechselt wurde, dann kann es nur am Motorinnenleben liegen.

Als erstes Kompression prüfen und Ventilspiel einstellen, dann weitersehen. Nur eine Seite kann nicht zu fett laufen mit einem Einfachvergaser.
Alles klar, dankeschön für den Tipp. Dann werd ich mich mal damit beschäftigen.

Ich habe eben noch vergessen zu erwähnen: Die CO² Schraube am Vergaser reagiert nur auf die erste halbe Umdrehung. Danach kann man sie sozusagen komplett rausdrehen, ohne das sich etwas am Motorlauf verändert. Normal?

Josef Eberhard
Stammposter
Beiträge: 297
Registriert: Do Jun 06, 2013 11:22 am
Wohnort: Schweiz

Re: Motorproblem...

Beitrag von Josef Eberhard »

Ich hab ein ähnliches Problem und wollte es einfach nicht wahrhaben, dass der Falschluft zieht,
das heisst dass ich das Ansaugrohr mit vier neuen Dichtungen versehen muss. Das werde ich heute
Vormittag tun und hier das Ergebnis bekannt geben.

Benutzeravatar
Josef Anichober
Stammposter
Beiträge: 572
Registriert: Mo Feb 26, 2007 9:34 pm
Wohnort: Ahlen

Re: Motorproblem...

Beitrag von Josef Anichober »

Ähnliches Problem hatte ich auch einmal an meinem H-Motor !

Nach vielem Suchen fand ich eine durchgerostete Stelle zwischen Ansaugrohr und Vorwärmung am Hirschgeweih !

Hab dann aus Neugier das Teil auseinander geflext ! Das Loch hatte einen Durchmesser von ca. 8 mm !

Der Motor drückt seine Abgase direkt zurück zur " Nachverbrennung " und dann noch nur zu einer Seite !

Viel Glück beim Suchen !

Josef :grinseval: und das Krokodil :thumb:
Jungs spielen nun mal auch mit Autos!

Benutzeravatar
Andreas Bergbauer
Stammposter
Beiträge: 9691
Registriert: So Mai 04, 2008 8:51 pm
Wohnort: (Sch)Rott am Inn

Re: Motorproblem...

Beitrag von Andreas Bergbauer »

Josef Anichober hat geschrieben: Nach vielem Suchen fand ich eine durchgerostete Stelle zwischen Ansaugrohr und Vorwärmung am Hirschgeweih !
Das heißt heute Abgasrückführung und ist Vorschrift !

Deswegen: Auf der anderen Seite auch ein Loch reinmachen und es passt wieder !
Schrauber-Nachwuchs vor!

VW Typ 14 Coupé, 1968
NSU RO80, 1974
Skoda Octavia 1.9 TDI L&K 1999
BMW E39 525d Touring, 2000
Skoda Octavia 1.6i Classic, 2003
Skoda Octavia 1.9 TDI Elegance, 2003

Josef Eberhard
Stammposter
Beiträge: 297
Registriert: Do Jun 06, 2013 11:22 am
Wohnort: Schweiz

Re: Motorproblem...

Beitrag von Josef Eberhard »

Bei meinem 25 PS-Motor hat das Abdichten noch nicht gefruchtet - jetzt prüfe ich noch die Ventile.
Beim Vorführen lief er noch gut - und sobald man wieder herumfummelt, steht man vor Rätseln.

Josef Eberhard
Stammposter
Beiträge: 297
Registriert: Do Jun 06, 2013 11:22 am
Wohnort: Schweiz

Re: Motorproblem...

Beitrag von Josef Eberhard »

Josef Eberhard hat geschrieben:Bei meinem 25 PS-Motor hat das Abdichten noch nicht gefruchtet - jetzt prüfe ich noch die Ventile.
Beim Vorführen lief er noch gut - und sobald man wieder herumfummelt, steht man vor Rätseln.
Er läuft, drosselt aber nach ca. 10 Sekunden die Drehzahl, dann steigt sie wieder an usw. Wahrscheinlich die Luftdüse,
aber die Kanäle habe ich durchgeblasen, die Düse hat keine sichtbare Abnutzung, Falschluft sollte er keine haben, da ich
alles neu gedichtet habe???

Roger Kieffer
Beiträge: 60
Registriert: Do Okt 10, 2013 1:01 pm

Re: Motorproblem...

Beitrag von Roger Kieffer »

So, nachdem ich jetzt einen AB Motor von einem netten Karmann Kollegen :gut: erwerben konnten, hab ich wieder eine Frage an die Gemeinde:

Da ich nicht der begnadete Motorschrauber bin, überlege ich nun einfach "nur" die 1300er Zylinder gegen 1600er zu tauschen. Also den eigentlichen Block unangetastet zu lassen. Bin natürlich nicht sicher, wie es im Inneren ausschaut. Würdet ihr soetwas riskieren?

lg

Benutzeravatar
Andreas Bergbauer
Stammposter
Beiträge: 9691
Registriert: So Mai 04, 2008 8:51 pm
Wohnort: (Sch)Rott am Inn

Re: Motorproblem...

Beitrag von Andreas Bergbauer »

Roger Kieffer hat geschrieben: Würdet ihr soetwas riskieren?
Nein.

Wer die Köpfe herunterbekommt und mit richtigem Drehmoment wieder dranbekommt, der kann auch den Block zerlegen und wieder zusammenbauen.

Es gibt drei Hürden:

-Zentralschraube der Schwungscheibe aufbekommen, 3/4 " Betätigung , Schwungscheiben-Arretierer (gibts bei CSP), langes Verlängerungsrohr und 36er Nuss sind Voraussetzung
-Abziehen der Riemenscheibe am anderen Ende
-Abziehen des Ölpumpen-Zahnrades an der Kurbelwelle (zum Wechsel des Lagers dahinter)

Das gesamte "Spezialwerkzeug" kostet keine 150 EUR, dafür ist man dann aber für die Zukunft gerüstet und Spaß macht es auch.
Wenn es sogar der Mösi auf Anhieb geschafft hat... :unbekannt: :unbekannt: :unbekannt:

Ich würde also zur Sicherheit den Block aufmachen.
Da gab es schon die tollsten Überraschungen, mein Motor z.B. hatte mal kein mittleres Kurbelwellenlager mehr, weil der Block "gegangen" ist, man hat es aber weder beim Fahren noch an irgendwelchen Geräuschen bemerkt...nur die Routine-Zerlegung nach ein paar Jahren brachte es ans Licht.

Merke:

Käfermotoren halten nur deswegen so lange, weil sie selbt mit kapitalen Schäden noch laufen. Das ist das ganze Geheimnis.
Schrauber-Nachwuchs vor!

VW Typ 14 Coupé, 1968
NSU RO80, 1974
Skoda Octavia 1.9 TDI L&K 1999
BMW E39 525d Touring, 2000
Skoda Octavia 1.6i Classic, 2003
Skoda Octavia 1.9 TDI Elegance, 2003

Roger Kieffer
Beiträge: 60
Registriert: Do Okt 10, 2013 1:01 pm

Re: Motorproblem...

Beitrag von Roger Kieffer »

Hmmm, :roll:

@Andreas: Danke für die ausführliche Antwort. Ich glaube, ich möchte mal wieder Urlaub in der Nähe von München machen 8) :P
Also Schwungrad und Riemenscheibe machen mir da weniger Sorgen als das Innenleben wie Kurbelwelle und Nockenwelle... hab früher beim Moped mal nen Motor gemacht und z.B. neue Lager einpressen war ganz schöner Murks.
Naja, der Winter ist ja noch lang und ich kann mich langsam vortasten. Hab nur irgendwie Bedenken, wenn alles fertig ist, dass man irgendwas vergessen oder falsch gemacht hat und einem dann wieder von Neuem anfangen muss :?

@Michael: Genau wie auf den Bildern hab ich es mir gedacht, dann kann ja eigentlich nichts schief gehen :gut:
Ein sehr schönes Endergebnis hast Du da zusammengeschraubt, Kompliment :respekt:

Benutzeravatar
Andreas Bergbauer
Stammposter
Beiträge: 9691
Registriert: So Mai 04, 2008 8:51 pm
Wohnort: (Sch)Rott am Inn

Re: Motorproblem...

Beitrag von Andreas Bergbauer »

Hallo Roger,

denkst Du, dass ich alles von Anfang an fehlerfrei hinbekommen habe?

Weil ich ja unbedingt 75-80 PS haben wollte, gab es da schon einige Fehlversuche....aber gelaufen ist er immer, für das "Sauerfahren" 2002 konnte er nichts, Keilriemen gerissen.... :unbekannt:

Aber ich habe es Anfang der 90er geschafft, die 360 Nm Anzugsmoment der Schwungscheibe zu missachten, die wurde dann locker, die Kurbelwelle ist ausgeleiert...Die "wie schnell geht er denn nach dem Tuning Fahrt" gleich nach dem ersten Zusammenbau hat letztlich zu ovalen Zylindern und immensem Ölverbrauch geführt, das mittlere Kurbelwellenlager war ja auch weg....
Verzogene Zylinderköpfe durch regelmäßiges Nachziehen wieder passend zu machen (nach der Sache mit dem gerissenen Keilriemen) hat zwar jahrelang funktioniert, aber ein Kerzengewinde ist dann doch gerissen und die Kerze wurde immer locker.

Sonst war aber eigentlich nichts...öhm...
Schrauber-Nachwuchs vor!

VW Typ 14 Coupé, 1968
NSU RO80, 1974
Skoda Octavia 1.9 TDI L&K 1999
BMW E39 525d Touring, 2000
Skoda Octavia 1.6i Classic, 2003
Skoda Octavia 1.9 TDI Elegance, 2003

Roger Kieffer
Beiträge: 60
Registriert: Do Okt 10, 2013 1:01 pm

Re: Motorproblem...

Beitrag von Roger Kieffer »

Ja ich glaube, ich mach mir da schon ein wenig zuviel den Kopf drüber. Da ist das Internet auch nicht immer unbedingt unschuldig dran. Wenn man liest, was wem auch immer alles schon so schief gegangen ist. ...

Allerdings wie heißt es so schön: Es gibt nichts Gutes, außer man tut es... Also ran an die Kurbelwelle 8)

Falls es Fragen gibt, hab ich ja hier eine kompetente Schraubergemeinde gefunden... :gut:

Benutzeravatar
Andreas Bergbauer
Stammposter
Beiträge: 9691
Registriert: So Mai 04, 2008 8:51 pm
Wohnort: (Sch)Rott am Inn

Re: Motorproblem...

Beitrag von Andreas Bergbauer »

Ja, ran an den Speck !

Das Schönste ist immer, wenn es dann funktioniert und man sagen kann "Das habe ich geleistet, es ist vielleicht nicht perfekt, aber es ist MEINE Arbeit".

So sehe ich meinen gesamten Karmann inzwischen. Mit Abstand nicht perfekt, aber meiner. Weil ich überall die Finger drinhaben muss... :unbekannt: :unbekannt:

Das hat auch Nachteile: Ein Verkauf ist ausgeschlossen.
Schrauber-Nachwuchs vor!

VW Typ 14 Coupé, 1968
NSU RO80, 1974
Skoda Octavia 1.9 TDI L&K 1999
BMW E39 525d Touring, 2000
Skoda Octavia 1.6i Classic, 2003
Skoda Octavia 1.9 TDI Elegance, 2003

Antworten