Welches Ventilspiel

Benutzeravatar
Jörn Beutel
Stammposter
Beiträge: 908
Registriert: So Mär 04, 2007 7:34 am
Wohnort: Marburg

Welches Ventilspiel

Beitrag von Jörn Beutel » Do Okt 03, 2013 6:59 am

Moin,

ich habe folgende Frage: Einstellung des Venilspiels beim Typ 1 Motor (mit original Alu Stösselstangen!)

In den Reparturleitfäden auf der VW Classic Seite steht für
Bj 52-57 E/A 0,10mm
ab Bj 75 E/A 0,15mm

Bilde mir ein irgendwo mal gelesen zu haben das die 0,10mm auch für die älteren BJ auf 0,15mm angehoben wurden, kann mich aber auch irren.
So, nun habe ich eine Quelle (Rep. Leitfaden VW ITALIEN, Ausgabe 1965) da steht E: 0,2mm; A: 0,3mm... :schlaumeier:

Wat denn nu - wer hat da die genaue Aufschlüsselung?
Besten Dank!
Viele Grüße

Jörn

Benutzeravatar
Rolf Stein
Stammposter
Beiträge: 1613
Registriert: Mo Feb 22, 2010 8:52 pm
Wohnort: 55767 Rinzenberg
Kontaktdaten:

Re: Welches Ventilspiel

Beitrag von Rolf Stein » Do Okt 03, 2013 8:13 am

Karmann- Servicestation. [/img][/url]
https://plus.google.com/photos/10848987 ... 9527174993

]Einen Karmann Ghia besitzen oder daran arbeiten ist besser als ein Therapeut !

Benutzeravatar
Jörn Beutel
Stammposter
Beiträge: 908
Registriert: So Mär 04, 2007 7:34 am
Wohnort: Marburg

Re: Welches Ventilspiel

Beitrag von Jörn Beutel » Do Okt 03, 2013 8:28 am

Ja, da steht genau das was ich kenne, aber nix von E/A 0,2 0,3!
Viele Grüße

Jörn

Andreas Bergbauer
Stammposter
Beiträge: 8557
Registriert: So Mai 04, 2008 8:51 pm
Wohnort: (Sch)Rott am Inn

Re: Welches Ventilspiel

Beitrag von Andreas Bergbauer » Do Okt 03, 2013 8:46 pm

Da Dein Motor sowieso aus diversen neueren Teilen zusammengewürfelt ist, würde ich die bewährte Einstellung nehmen und Einlass sowie Auslass auf 0,15mm einstellen.

Das mit den "0,1 wieder auf 0,15 angehoben" steht im "Jetzt helfe ich mir selbst" Band 1 drin.

Von höheren Ventilspielen weiß ich nichts. Ich bin Jahrelang mit 0,1mm rumgefahren, weil ich meinte, die Einstelldaten auswendig zu kennen. Ventilschäden hatte ich dennoch nie.

Benutzeravatar
Jörg Fischer
Stammposter
Beiträge: 750
Registriert: Mo Feb 26, 2007 4:46 pm

Re: Welches Ventilspiel

Beitrag von Jörg Fischer » Do Okt 03, 2013 9:15 pm

Bei den ersten 34 PS-Motoren und beim Typ 3/34 von Beginn an bis Ende 1964 betrug das Ventilspiel E/A = 0,2/0,2mm, weil das Ventilspiel kleiner wurde, je wärmer der Motor wurde. Nach kurzer Zeit wurde empfohlen, das Spiel der Auslassventile sogar auf 0,3mm einzustellen.

Ab Ende 1964 wurde der Ventiltrieb wieder geändert, so dass sich das Spiel bei wärmer werdendem Motor nicht mehr verringerte, und das VEntilspiel wurde wieder auf 0,1/0,1 eingestellt. Spätere Empfehlung: 0,15/0,15.

Man erkennt die Motoren die 0,2/0,3mm brauchen daran, dass diese längere Schrauben für die Kipphebelwellenbefestigung haben, und die Sockel auf den Zylinderköpfen rund sind. Eckiger Sockel = 0,15/0,15.

Gruß Jörg
Zuletzt geändert von Jörg Fischer am Do Okt 03, 2013 9:28 pm, insgesamt 3-mal geändert.
Bild ---> VW-Stammtisch jeden 1. Freitag im Monat im Rhein-Main-Gebiet
nächster Termin: Freitag, 6.5.2016 - Infos direkt bei mir. Aktuelles Lokal bitte bei mir erfragen!

Benutzeravatar
Jörn Beutel
Stammposter
Beiträge: 908
Registriert: So Mär 04, 2007 7:34 am
Wohnort: Marburg

Re: Welches Ventilspiel

Beitrag von Jörn Beutel » Do Okt 03, 2013 9:19 pm

Moin Andreas,

erst mal Danke für die Quelle, den Korb habe ich gelesen, da muss es her sein. Es geht aber nicht um meinen Motor, ich habe CrMo Stößelstangen und fahre 0,05 ls Ventilspiel.

Ne, geht um dieses orig. VW Manual (ich hoffe man kann es sehen, ist italienisch, aber Zahlen sind ja lesbar :P )

Bild
Bin auf der KGCI Seite darüber gestolpert, habe den Jungs gesagt: FALSCH, ist immer 0,15...daraufhin haben sie mir die Quelle kopiert (siehe obiges Bild).

Viele Grüße

Jörn
Viele Grüße

Jörn

Benutzeravatar
Jörn Beutel
Stammposter
Beiträge: 908
Registriert: So Mär 04, 2007 7:34 am
Wohnort: Marburg

Re: Welches Ventilspiel

Beitrag von Jörn Beutel » Do Okt 03, 2013 9:37 pm

Ah Jörg,

gut das die Experten unter uns sind!! Danke, also alle 34 PS Motoren bis einschließlich 64.
Mit "die Sockel auf den Zylinderköpfen rund sind" sind die Sockel zur Kipphebelbefestigungen gemeint, richtig?

Danke!!
Viele Grüße

Jörn

Benutzeravatar
Jörg Fischer
Stammposter
Beiträge: 750
Registriert: Mo Feb 26, 2007 4:46 pm

Re: Welches Ventilspiel

Beitrag von Jörg Fischer » Do Okt 03, 2013 9:51 pm

Die "Sockel" sitzen direkt auf dem Zylinderkopf, also zwischen Zylinderkopf und Kipphebelwelle.

Die "Gefahr" ist, dass irgendwann Austauschköpfe mit runden Sockeln aber alten Kipphebelwellenschrauben verbaut wurden, da ist dann der Motorenbauer gefragt...

Man könnte aber bei solchen "Grenzfällen" bei heißem Motor testen, ob überhaupt noch Ventilspiel vorhanden ist.

Gruß Jörg

*EDIT: gerade nochmals die Literatur bemüht:

Käfer 25 PS, 30 PS, 40 PS, 44 PS, 50 PS immer 0,15/0,15

Käfer 34 PS bis #9300000 (November 1964) 0,2/0,3, danach wieder 0,15/0,15.

Typ 3/34 mit 45 PS bis #0672748 0,2/0,3 danach 0,15/0,15

Typ 3/34 mit 54 PS bis #0672697 0,2/0,3 danach 0,15/0,15

*
Zuletzt geändert von Jörg Fischer am Do Okt 03, 2013 9:57 pm, insgesamt 1-mal geändert.
Bild ---> VW-Stammtisch jeden 1. Freitag im Monat im Rhein-Main-Gebiet
nächster Termin: Freitag, 6.5.2016 - Infos direkt bei mir. Aktuelles Lokal bitte bei mir erfragen!

Andreas Bergbauer
Stammposter
Beiträge: 8557
Registriert: So Mai 04, 2008 8:51 pm
Wohnort: (Sch)Rott am Inn

Re: Welches Ventilspiel

Beitrag von Andreas Bergbauer » Do Okt 03, 2013 9:56 pm

Tja,

Ich habe mal diverse Bedienungsanleitungen mit den mir bewussten, hierzulande gelieferten Motortypen (1200er 30 und 34 PS, 1300er 40 PS, 1500er 44 PS und 1600er 50 PS) nach den Einstellwerten befragt....

...der Motor mit den speziellen Werten 0,2/0,3 mm ist der nur im MJ 65 verbaute 1300er mit 40 PS.
Der hat wohl nicht viel getaugt...

Interessant ist auch, dass nur beim 50-PS Motor 0,15 mm einzustellen sind, ich bin also mit meinen 0,10 mm aus dem Gedächtnis doch nicht falsch gewesen beim Originalmotor (1500er "H")

Hier mal die diversen Screenshots, auf "Thesamba" gibt es ja alle Anleitungen:

1956, 1200, 30 PS, 0,1 mm E/A
http://www.thesamba.com/vw/archives/man ... _kg/63.jpg

1960, 1200, 34 PS, 0,2 mm E/A
http://www.thesamba.com/vw/archives/man ... hia/53.jpg

1966, 1300, 40 PS, 0,2 mm E/ 0,3mm A
http://www.type-14.com/OM65/49.jpg

1969, 1500, 44 PS 0,1mm E/A
http://www.type-14.com/OM69/48.jpg

1973, 1600, 50 PS, USA: 0,15 mm E/A
http://www.thesamba.com/vw/archives/man ... hia/64.jpg


...und natürlich hängt das Ganze noch von den aktuell verbauten Köpfen ab, meine Angaben beziehen sich also nur auf die Originalen Angaben in den Bedienungsanleitungen.

EDIT: Jörg war schneller...aber beim Typ 1 scheint es entgegen seiner Aussage doch andere Werte als 0,15/0,15 gegeben zu haben...

Benutzeravatar
Jörn Beutel
Stammposter
Beiträge: 908
Registriert: So Mär 04, 2007 7:34 am
Wohnort: Marburg

Re: Welches Ventilspiel

Beitrag von Jörn Beutel » Do Okt 03, 2013 11:43 pm

Tja, anscheinend interessantes Thema, wobei die Angaben auch auseinander gehen bzw. widersprüchlich sind.
Also kann es auch Möglich sein, dass die alten Angaben (aus den orig. Anleitungen) irgendwann später revidiert wurden, oder?

Viele Grüße

Jörn
Viele Grüße

Jörn

Andreas Bergbauer
Stammposter
Beiträge: 8557
Registriert: So Mai 04, 2008 8:51 pm
Wohnort: (Sch)Rott am Inn

Re: Welches Ventilspiel

Beitrag von Andreas Bergbauer » Fr Okt 04, 2013 7:23 am

Jörn Beutel hat geschrieben: Also kann es auch Möglich sein, dass die alten Angaben (aus den orig. Anleitungen) irgendwann später revidiert wurden, oder?
Klar, sicher möglich.
Das VW-Werk hatte ja dauernd mit den unterschiedlichen Ausdehnungskoeffizienten der Einzelkomponenten zu kämpfen, ständig wurden Legierungen geändert, Stehbolzendurchmesser änderten sich und mir kommt es so vor, als wenn man immer, wenn ein neuer, leistungsstärkerer Motor rauskam, zur Sicherheit das vorgeschriebene Spiel mal vergrößert hat.

Ich sag mal so: Sofern man keinen exotische Zylinderköpfe drauf hat wie die der 1300ers, dann ist man mit 0,15 mm nicht falsch.
Wenn die Maschine gut eingelaufen ist, verändert sich das auch nicht mehr so gewaltig, seit Jahren kontrolliere ich nur noch, einstellen musste ich seit dem ZK-Wechsel 2009 nichts mehr.

MARTIN GREIPL
Stammposter
Beiträge: 559
Registriert: Mo Jan 24, 2011 11:39 pm
Wohnort: 84051 Altheim

Re: Welches Ventilspiel

Beitrag von MARTIN GREIPL » Mo Jun 29, 2015 4:37 pm

Servus zusammen. Altes leidiges Thema und Wissenschaft zugleich, ich werd gleich mal wieder die Ventile einstellen und hab gerade nochmal im original Manual meines "B" Motors geschaut. Ventilspiel "intake" und "exhaust" 0,10 mm! Also gehen die Meinungen doch auseinander, oder? Aber 7,5 vor OT lass ich definitiv, oder?

Grüße, Martin.

Andreas Bergbauer
Stammposter
Beiträge: 8557
Registriert: So Mai 04, 2008 8:51 pm
Wohnort: (Sch)Rott am Inn

Re: Welches Ventilspiel

Beitrag von Andreas Bergbauer » Mo Jun 29, 2015 4:47 pm

MARTIN GREIPL hat geschrieben:Servus zusammen. Altes leidiges Thema und Wissenschaft zugleich, ich werd gleich mal wieder die Ventile einstellen und hab gerade nochmal im original Manual meines "B" Motors geschaut. Ventilspiel "intake" und "exhaust" 0,10 mm! Also gehen die Meinungen doch auseinander, oder? Aber 7,5 vor OT lass ich definitiv, oder?

Grüße, Martin.
Ja, 7,5 Grad vor OT ist In Ordnung, falls es kein Automatik ist und nicht ein exotischer US-Zündverteiler draufsitzt, da hatte ich schon 0 Grad und musste mich über das Klingeln wundern...

Zum Ventilspiel erinnere ich mich, dass die Vorschrift RÜCKWIRKEND auf 0,15 mm geändert wurde und ich würde auch lieber 0,15 als o,1 hernehmen.
Das ist auf alle Fälle die sicherere Variante.

Benutzeravatar
Jörg Fischer
Stammposter
Beiträge: 750
Registriert: Mo Feb 26, 2007 4:46 pm

Re: Welches Ventilspiel

Beitrag von Jörg Fischer » Mo Jun 29, 2015 5:35 pm

Die Betriebsanleitungen sollte man nicht als Maßstab nehmen, da wurde häufig mit Einlegeblättern gearbeitet, die nach x Jahren verloren gingen. Manchmal hat ein schlauer (Erst-)Besitzer die falschen Werte der Betriebsanleitung noch händisch durchgestrichen.

Also immer die VW-Werkstattliteratur verwenden, oder z.B. diese kleinen Heftchen "Instandhaltung genau genommen" (aus den 60er und 70er Jahren).

Gruß Jörg
Jörg Fischer hat geschrieben:*EDIT: gerade nochmals die Literatur bemüht:

Käfer 25 PS, 30 PS, 40 PS, 44 PS, 50 PS immer 0,15/0,15

Käfer 34 PS bis #9300000 (November 1964) 0,2/0,3, danach wieder 0,15/0,15. Achtung, in einem Handbuch habe ich gerade gefunden: bis Nr. 9 205 699 0,2/0,3, ab Nr. 9 205 700 0,15/0,15

Typ 3/34 mit 45 PS bis #0672748 0,2/0,3 danach 0,15/0,15

Typ 3/34 mit 54 PS bis #0672697 0,2/0,3 danach 0,15/0,15

*

Benutzeravatar
Jörg Fischer
Stammposter
Beiträge: 750
Registriert: Mo Feb 26, 2007 4:46 pm

Re: Welches Ventilspiel

Beitrag von Jörg Fischer » Di Jun 30, 2015 9:56 am

So, gestern Abend mal im Keller die Literatur bemüht, hier die Bestätigung (die Empfehlung E/A = 0,1/0,1 wurde später in 0,15/0,15 geändert):

Bild

Bild

Bild

Auszug aus einem Käfer-Reparaturleitfaden:

Bild

Gruß Jörg

Antworten