Seite 3 von 6

Re: Problem Gasannahme

Verfasst: Mo Aug 20, 2018 4:17 pm
von Gerhard Meier
Hallo Christian, wenn du schon den neuen Verteiler einbaust, dann nimm auch das elektronische Zündmodul statt der Unterbrecher. Ich fahre seit über 1 Jahr in meinem AD-Motor damit , seit mir in Italien der Kondensator "verreckt" ist, den Fehler mußt du aber erst einmal (unterwergs) finden ! Verlor Leistung, sprang mal an, mal nicht. Ich habe von Powerspark das K 6 Modul eingebaut, das ist wirklich idiotensicher umzubauen.

https://www.ebay.de/p/Powerspark-elektr ... 4097.l9055

Vorsorglich habe ich mir gleich noch ein zweites Modul als Ersatz für unterwegs zugelegt, es aber bisher nicht benötigt. Das Powerspark Modul ist nicht so empfindlich und deutlich preiswerter als Ignitor, insbesondere beim Zündung eingeschaltet lassen raucht Ignitor nach unterschiedlichen Erfahrungen gerne ab.

Bedenke, dass du den Zündzeitpunkt dann nicht mehr (stationär) mit normaler Prüflampe, sondern nur mit LED Lämpchen, einstellen kannst, sonst geht das Modul hops (zumindest Ignitor), ich habe mir im Elektronikshop ein LED Lämpchen gekauft und an zwei Kabel mit Klemmen angeschlossen. Powerspark ist baugleich mit den meisten anderen angeboten x-Spark Produkten, nur preiswerter. In einem Käfer meines Bekannten läuft das Ding seit 3 Jahren zuverlässig. Nein , ich erhalte keine Provision, und bin nicht verwandt oder verschwägert.... Gerhard

Re: Problem Gasannahme

Verfasst: Mo Aug 20, 2018 4:45 pm
von Andreas Bergbauer
Ja, ein elektronisches Zündmodul ist sehr empfehlenswert. :gut:

Der Ignitor ist nicht so störanfällig, wie oft behauptet, denn es gibt leider FÄLSCHUNGEN auf dem Markt.
Originale Ignitoren funktionieren und sterben auch bei eingeschalteter Zündung und stehendem Motor nicht.

ZZP einstellen geht da (und auch bei der Kontaktzündung...) rein nach Gehör und ohne jedes Zusatzwerkzeug, wenn es "patsch" in der Verteilerkappe macht, hat es gezündet. :mrgreen:

Aber zum Test, ob der Motor dann besser läuft, würde ich zuerst die Kontaktzündung verwenden, dafür tut sie es schon.
Der Kondensator scheint ja erstmal neu zu sein.

Re: Problem Gasannahme

Verfasst: Di Aug 21, 2018 9:31 am
von Oliver Brendle
...ich bin mit Fulmax sehr zufrieden (Detzner Motorsport).
ca. 10TKM ohne Probleme.....

Hier eine hochprofessionelle Reportage:

http://www.autobild.de/klassik/bilder/r ... tml#bild20

Re: Problem Gasannahme

Verfasst: Di Aug 21, 2018 10:15 am
von Andreas Bergbauer
Oliver Brendle hat geschrieben:
Di Aug 21, 2018 9:31 am
Hier eine hochprofessionelle Reportage:
:lol: :lol: :lol: :lol: :lol:

Zitat aus dem perfekt redaktionierten Beitrag:
Wir zeigen, wie sie funktioniert, bauen eine kostenlose Zündung ein – und hoffen, dass auch bei Ihnen der Funke überspringt.
10000 km? Das ist noch kein Langlebigkeitsbeweis.
Mein Ignitor hat inzwischen weit über 100000 km drauf..

Im Prinzip ist es ja immer identisch: Magnetring an der Verteilerwelle, Hallgeber samt Schalttransistor im vergossenen Modul.
Da kann man Mist konstruieren und/oder an den Bauteilen sparen oder was G'scheits bauen.

Re: Problem Gasannahme

Verfasst: Di Aug 21, 2018 10:29 am
von Oliver Brendle
Andreas Bergbauer hat geschrieben:
Di Aug 21, 2018 10:15 am
Oliver Brendle hat geschrieben:
Di Aug 21, 2018 9:31 am
Hier eine hochprofessionelle Reportage:
:lol: :lol: :lol: :lol: :lol:

Zitat aus dem perfekt redaktionierten Beitrag:
Wir zeigen, wie sie funktioniert, bauen eine kostenlose Zündung ein – und hoffen, dass auch bei Ihnen der Funke überspringt.

....vielleicht bin ich pingelig, aber wenn eine Werkstatt mit so einem "Entroster" meine Zündkerze putzt krieg ich die Krise....

Re: Problem Gasannahme

Verfasst: Di Aug 21, 2018 11:00 am
von Andreas Bergbauer
Oliver Brendle hat geschrieben:
Di Aug 21, 2018 10:29 am
....vielleicht bin ich pingelig, aber wenn eine Werkstatt mit so einem "Entroster" meine Zündkerze putzt krieg ich die Krise....
Stimmt. :gut:

Entweder die Kerze ist in Ordnung, dann muss man nichts putzen, oder sie ist verrußt/verölt. Dann kommen neue rein. Gerade einen 912er Fahrer sollte das nicht jucken, wenn so ein 90 PS Einfachmotor zum Neuaufbeu den Preis einer 14er Coupés überschreitet...

Wobei: Mein Opa hat bei seinem Mofa immer mit einer Kerzenbürste gewerkelt und hat damit immer Erfolg gehabt.

Was mich wundert ist, dass die Kerzen des 912er Motors auch kurze Gewinde wie der Typ1-Motor haben.

Re: Problem Gasannahme

Verfasst: Di Aug 21, 2018 11:18 am
von Oliver Brendle
Andreas Bergbauer hat geschrieben:
Di Aug 21, 2018 11:00 am
Oliver Brendle hat geschrieben:
Di Aug 21, 2018 10:29 am
....vielleicht bin ich pingelig, aber wenn eine Werkstatt mit so einem "Entroster" meine Zündkerze putzt krieg ich die Krise....
Stimmt. :gut:

Entweder die Kerze ist in Ordnung, dann muss man nichts putzen, oder sie ist verrußt/verölt. Dann kommen neue rein. Gerade einen 912er Fahrer sollte das nicht jucken, wenn so ein 90 PS Einfachmotor zum Neuaufbeu den Preis einer 14er Coupés überschreitet...

Wobei: Mein Opa hat bei seinem Mofa immer mit einer Kerzenbürste gewerkelt und hat damit immer Erfolg gehabt.

Was mich wundert ist, dass die Kerzen des 912er Motors auch kurze Gewinde wie der Typ1-Motor haben.
Der 356C Motor hat in ziviler Ausführung ein kurzes Gewinde.
PS: Ein Kopf kostet ca. 1.200€ (überholt /Tausch)

Re: Problem Gasannahme

Verfasst: Di Aug 21, 2018 11:52 am
von Andreas Bergbauer
Oliver Brendle hat geschrieben:
Di Aug 21, 2018 11:18 am
Der 356C Motor hat in ziviler Ausführung ein kurzes Gewinde.
PS: Ein Kopf kostet ca. 1.200€ (überholt /Tausch)
Ah, mein Typ 1 Motor hat lange Gewinde, dadurch passen NGK Kerzen aus aktueller, japanischer Produktion (keine indischen BOSCH) und ein Kopf kostet aktuell, fertig aufgespindelt auf 90,5 er Zylinder, 350 EUR das Stück NEU. Ich habe anno tobak sogar nur 190 EUR gezahlt.
Der Motor hat auch locker 90 PS...
Die Porschewelt ist nicht meine. Aus vielerlei Gründen.

Re: Problem Gasannahme

Verfasst: Di Aug 28, 2018 10:58 pm
von Gerhard Meier
Oliver:...ich bin mit Fulmax sehr zufrieden (Detzner Motorsport)
Die Fulmax ist baugleich mit Powerspark . Bei der Wahl kann der Preis entscheiden.

Re: Problem Gasannahme

Verfasst: So Sep 09, 2018 2:00 pm
von Christian Wilke
Hallo,

ich habe jetzt fast alle Teile für den Umbau auf den unterdruck-gesteuerten Verteiler (VW: 113 905 205 AD, Bosch: 0 231 167 012) zusammen.

Es fehlt nur noch die Staubschutzkappe.
Die vom 009-Verteiler passt nicht

Hat jemand einen Tipp?
Hat jemand die Bosch-Nr?

In den Shops wird meist nicht angegeben, für welchen Verteiler sie ist.



Viele Grüße
Christian

Re: Problem Gasannahme

Verfasst: Mo Sep 10, 2018 9:18 am
von Oliver Brendle
Christian Wilke hat geschrieben:
So Sep 09, 2018 2:00 pm
Hallo,

ich habe jetzt fast alle Teile für den Umbau auf den unterdruck-gesteuerten Verteiler (VW: 113 905 205 AD, Bosch: 0 231 167 012) zusammen.

Es fehlt nur noch die Staubschutzkappe.
Die vom 009-Verteiler passt nicht

Hat jemand einen Tipp?
Hat jemand die Bosch-Nr?

In den Shops wird meist nicht angegeben, für welchen Verteiler sie ist.



Viele Grüße
Christian

...falls Du später auf "kostenlose" (kontaktlose) Zündung umbauen willst passt die Staubschutzkappe sowieso nicht mehr (weglassen)...

Re: Problem Gasannahme

Verfasst: Do Sep 13, 2018 7:52 pm
von Christian Wilke
Hallo,

diese Staubschutzkappe passt:
BOSCH 1 230 500 147


Viele Grüße
Christian

Re: Problem Gasannahme

Verfasst: Mo Okt 01, 2018 8:57 pm
von Christian Wilke
Hallo,

die Unterdruckdose hat einen Unterdruck-Anschluss vorne und einen zweiten Anschluss hinten. Ist das hinten wirklich ein Anschluss oder hat das Röhrchen einen anderen Zweck?


Viele Grüße
Christian

Re: Problem Gasannahme

Verfasst: Di Okt 02, 2018 6:11 am
von Jürgen Klein
Eine doppelte U-Dose hat tatsächlich 2 Anschlüsse . Ein Schlauch geht an den Vergaser , der Andere an den Ansaugstutzen .

Re: Problem Gasannahme

Verfasst: Di Okt 02, 2018 7:57 am
von Andreas Bergbauer
...und verursacht immensen Verbrauch, nur um irgendwelche unsinnigen Abgaswerte der 70er einzuhalten. Würde ich nie und nimmer einbauen.