Matching Nr. ???

Antworten
Benutzeravatar
Gerhard Garant
Beiträge: 21
Registriert: Di Apr 27, 2021 11:09 am
Wohnort: Mainz

Matching Nr. ???

Beitrag von Gerhard Garant »

Hallo Zusammen,
ich hatte schon mal mit dem Markus Luidl über das Thema gesprochen und dort waren wir zum Ergebnis gekommen, daß mein Motor wohl nicht aus dem Produktionsjahr Feb 1962 stammt.
Heute hatte ich eine Begegnung mit einem VW-Crack, dem Stefan Vollmari aus der Mühle in Laubenheim. (Danke an die Info vom Günter Zey...)
Er konnte zwar nichts mit der Motornr. anfangen, allerdings hat er mir bestätigt, daß mein Motor (wegen einem besonderen Anbauteil) wohl nur ganz kurz genau zu meinem Baujahr gebaut wurde.
Also nicht unbedingt der originale Motor, aber zumindestens ein identischer aus der gleichen Zeit 61/62...
Jetzt wollte ich es doch genau wissen und mir von VW das Zertifikat erstellen lassen um vielleicht doch den originalen Motor drinnen zu haben, aber die geben wohl keine Auslieferungs Motornr. mehr raus. :cry:
Daher vielleicht nochmals in die Runde zum Rätselraten:
Könnte das der originale Motor aus Feb 1962 sein ?
Der 1. Buchstabe/Ziffer könnte eine 0 oder D sein ???
Würde mich über Hilfe freuen.
Merci
Gerhard
Motornr.JPG

Benutzeravatar
Rolf-Stephan Badura
Site Admin
Beiträge: 3476
Registriert: Mo Feb 26, 2007 12:09 am
Wohnort: 13503 Berlin
Kontaktdaten:

Re: Matching Nr. ???

Beitrag von Rolf-Stephan Badura »

Hallo Gerhard,
Gerhard Garant hat geschrieben:
Sa Jun 05, 2021 9:58 pm
...und mir von VW das Zertifikat erstellen lassen um vielleicht doch den originalen Motor drinnen zu haben,
aber die geben wohl keine Auslieferungs Motornr. mehr raus.
Das haben sie schon Jahrzehnte nicht mehr gemacht -
dann könnte man ja die richtige Nummer nachstempeln :wink: (sie sagen aus Datenschutz, naja :roll: ).

Du musst Deine Motornummer mit angeben bei der Erstellung des Zertifikats -
und sie bestätigen dann nur ob es die richtige ist: ja oder nein (steht auch nicht auf dem Zertifikat!).
https://www.volkswagen-classic-parts.de/zertifikat.html
Der 1. Buchstabe/Ziffer könnte eine 0 oder D sein ???
Zu Deinem Baujahr müsste es doch ein A Motor mit 30 PS sein - die Motorkennbuchstaben wurden aber erst ab 1.8.1965 verwendet - hat Deiner also noch nicht - das A muss man sich dazudenken.
Also ein D-Motor mit 34 PS gab es meines Wissens nur als 1200ccm ab 8/1965 -
und ein ganz früher ohne Kennbuchstaben voran bis 12/1953 mit 25 PS ist ja wohl eher nicht - auch von der Bauform (Limafuß würde dazu nicht passen).

Wenn Dein "VW-Crack" meint Anbauteile erkannt zu haben,
kann es ja trotzdem ein Austauschblock sein, an den alle Anbauteile dann wieder angebracht wurden vom alten Motor.
Das war durchaus üblich.

Schau mal ob Du beim Pfeil unter der Motornummer noch etwas findest (in Deinem Bild nicht mehr zu sehen) -
dort wurden Austauschmotoren vor 1965 markiert
(Deine Motornummer sieht so komisch uneinheitlich aus wie nachträglich mal eingeschlagen - vielleicht ja auch ein Montags-Motor :mrgreen: )
Bildschirmfoto 2021-06-05 um 23.19.jpg
Bildschirmfoto 2021-06-05 um 23.19.jpg (12.96 KiB) 558 mal betrachtet

Benutzeravatar
Michael Bär
Stammposter
Beiträge: 3734
Registriert: Mo Feb 26, 2007 9:41 am
Wohnort: 464.. / NRW
Kontaktdaten:

Re: Matching Nr. ???

Beitrag von Michael Bär »

Alle 34-PSler hatte seit Buchstabenkennungseinführung 65 den Buchstaben D. So scheint hier ein leistungsidentischer Motor als Komplettaggregat eingebaut worden zu sein. Möglicherweise - als Beipiel - von VW direkt oder aber als ein aus einem Unfallwagen entnommener...
Wir sprechen über ein rd. 60 Jahre altes Fahrzeug....das kann viiiieeel erlebt haben....Motorschaden inbegriffen. Ein matching-number-Aggregat nach dieser Zeit? Eher unwahrscheinlich.

Anekdote:
In den 60ern und 70ern wurden - wegen der eingetragenenen Motornummern -- oftmals nummernfremde als "quasi Austauschaggregat" im windigen Gebrauchtwagenhandel angepriesen, oftmals standen die Ursprungs-Fahrzeuge mit getauschtem Motor noch nebeneinander auf dem Kiesplatz.... Hatten ja eh fast alle 34 PS.
So konnte man Leistungen von > 100.000 mit "logischen Argumenten" herunterschummeln...

Michael, der damals viiieel miterlebt hat, mein TÜVler-Daddy hat oft berichtet...der kannte seine Pappenheimer
Karmann Ghia - der Italiener unter den Volkswagen

Bild

Benutzeravatar
Andreas Bergbauer
Stammposter
Beiträge: 9885
Registriert: So Mai 04, 2008 8:51 pm
Wohnort: (Sch)Rott am Inn

Re: Matching Nr. ???

Beitrag von Andreas Bergbauer »

Rolf-Stephan Badura hat geschrieben:
Sa Jun 05, 2021 11:09 pm
Zu Deinem Baujahr müsste es doch ein A Motor mit 30 PS sein
Der Karmann hatte ab 1.8. 60 den ab da erhältlichen 1200er mit 34 PS.
Der 34 PS-Motor war im Prinzip eine komplette Neukonstruktion und ist erkennbar am verschraubten Lichtmaschinensockel.
Er hatte aber immer noch den alten Gebläsekasten ohne die Schläuche links und rechts.

Ab 15.12.63 wurde dann der Gebläsekasten mit der "Frischluft"heizung und den Schläuchen verbaut.
Den Bildern vom Anlasser entnehme ich, dass der Motor noch die alte Heizung hat, stimmt somit.

Die Motornummern waren damals aber ab Werk 7-stellig, im Februar 62 beginnend mit einer 6 , der Motor hat aber eine längere Nummer, die sichtlich nicht ab Werk sondern nachträglich krumm eingeschlagen wurde.
Mit Sicherheit keine "Matching Number".

Und wenn schon, ist doch vollkommen unwichtig.
Beim Motor wird dort ein Aufstand gemacht, wären Scheiben, Vorderachsen usw. auch durchnumeriert, dann gäbe es kein vermeintlich originales Auto mehr...alles unnötiger Hype, um sich in der Szene damit brüsten zu können.
Was ist ein Porsche 356 mit Matching-Motor, wenn er trotzdem total restauriert wurde und eigentlich nur noch 50% seiner Originalsubstanz hat? Eben, auf den Motor kommnts da auch nicht mehr an.
Wichtig ist, dass der Motor-Typ zum Auto passt und das tut er.

An Deinem Auto stimmen eh einige Dinge nicht zum Originalzustand (keine Kritik, nur zum Vergleich), deswegen ist der Motor hier auch zweitrangig.

Erstrangig ist die Freude am Auto und die sollte man sich nicht durch diese Zwangsvorgaben aus den Fachzeitschriften und von Quatschköpfen auf Treffen ("das ist aber nicht original...") nehmen lassen. Im Prinzip geht es rein ums Geld dabei. Ich habe Jahrzehnte gebraucht, zu akzeptieren, dass mein Karmann nie wieder neu sein wird und dass er seine Blessuren haben darf, da ich ihn regelmäßig nutze. Seit ich damit im Reinen bin, fühlt es sich besser an und ich kann die Oldtimer Markt mit einem Lächeln auf den Lippen lesen, ohne gleich wieder was kaufen zu wollen... :nighty:
Schrauber-Nachwuchs vor!

VW Typ 14 Coupé, 1968
NSU RO80, 1974
Skoda Octavia 1.9 TDI L&K 1999
BMW E39 525d Touring, 2000
Skoda Octavia 1.6i Classic, 2003
Skoda Octavia 1.9 TDI Elegance, 2003

Benutzeravatar
Michael Bär
Stammposter
Beiträge: 3734
Registriert: Mo Feb 26, 2007 9:41 am
Wohnort: 464.. / NRW
Kontaktdaten:

Re: Matching Nr. ???

Beitrag von Michael Bär »

Andreas Bergbauer hat geschrieben:
So Jun 06, 2021 11:08 am
...
Erstrangig ist die Freude am Auto und die sollte man sich nicht durch diese Zwangsvorgaben aus den Fachzeitschriften und von Quatschköpfen auf Treffen ("das ist aber nicht original...") nehmen lassen. Im Prinzip geht es rein ums Geld dabei. Ich habe Jahrzehnte gebraucht, zu akzeptieren, dass mein Karmann nie wieder neu sein wird und dass er seine Blessuren haben darf, da ich ihn regelmäßig nutze. Seit ich damit im Reinen bin, fühlt es sich besser an und ich kann die Oldtimer Markt mit einem Lächeln auf den Lippen lesen, ohne gleich wieder was kaufen zu wollen... :nighty:

Treffendes Fazit! Man wird eh ruhiger..., vor allem, wenn sich die Lebensperspektiven korrigieren. Sonst hätte man auch Fußballfan werden können...
Karmann Ghia - der Italiener unter den Volkswagen

Bild

Benutzeravatar
Gerhard Garant
Beiträge: 21
Registriert: Di Apr 27, 2021 11:09 am
Wohnort: Mainz

Re: Matching Nr. ???

Beitrag von Gerhard Garant »

Hallo,
vielen Dank in die Runde.
Ich versuche aktuell die "Schönheitsfehler" in den Originalzustand zu bringen bzw. bei Erneuerungen die damals verbauten Teile zu nehmen.
Am Motor sind auch einige Sachen, die ich schon bestellt habe.
Aber selbst wenn alles passt, ist (wie schon richtig bemerkt) nach 60 Jahren und einer nicht perfekten Restauration vor 20 Jahren einiges "freestyle" gemacht worden. Fängt an der Farbe an ...
Aber ihr habt schon recht, ein perfektes Auto ist es nicht, aber der Spaß stimmt und alles was jetzt kommt, soll aber in den Originalzustand kommen.
Und beim Motor hatte ich halt doch irgendwie die Resthoffnung, daß er Auslieferungsmotor ist... aber die krumme Nr. sagt wohl alles aus.
Danke für die fachkundigen Antworten.
Gerhard

Stefan Neugebauer
Beiträge: 54
Registriert: Di Aug 27, 2019 7:14 pm
Wohnort: Hermann Löns, die Heide brennt

Re: Matching Nr. ???

Beitrag von Stefan Neugebauer »

... so, jetzt geb ich auch mal meinen Senf dazu ;)

Also ... mein geballtes Wissen :D

34PS Motoren können mit D oder D1 beginnen.
(Quellen: diverse im www)
Bzgl. Austauschmotoren war es in den 1970er durchaus .... "gängige Praxis" die originale Motornummer wieder rein zu schlagen - mit X dahinter. Aber es gab/gibt auch "externe" (nicht aus Kassel) Austauschmotoren. Da kann alles möglich sein.
(Quelle: Mein "Motorenbauer" mit 30-jähriger Erfahrung)
Schlagzahlen dürfen auch mal krumm sein, wenn es der "Stift" gemacht hat.
(Quelle: eigene Erfahrung aus meiner Ausbildung. Da hat ein Lehrling versucht(!!!) die FIN von einem Diebstahlrückläufer aus Russland wieder in Urzustand zu bringen. OMG. Ich hätte das als Kunde nicht akzeptiert)
Mit Datenschutz hat das mit der Herausgabe der originalen Motornummer nichts zu tun. Nur mit Geldgeiern, die meinen, dass man mit "Matching Numbers" 10.000€ mehr für einen Wagen nehmen kann.
Im Anhang die Motornummer von meinem KG, Mai 66. Und es ist der originale Motor (Bestätigung "Matching Number" durch VW Classic Parts aus 12/2020).

Stefan

P.S.: Dem eigentlichen Wortlaut und Bedeutung ist "Matching Numbers" nicht nur auf den Motor bezogen, sondern ALLES!! Nur ist der Nachweis der originalen Sitze (als Beispiel) weitaus schwieriger.
Dateianhänge
MNKG.jpg

Benutzeravatar
Andreas Bergbauer
Stammposter
Beiträge: 9885
Registriert: So Mai 04, 2008 8:51 pm
Wohnort: (Sch)Rott am Inn

Re: Matching Nr. ???

Beitrag von Andreas Bergbauer »

Stefan Neugebauer hat geschrieben:
Di Jun 08, 2021 3:18 pm
...originalen Sitze (als Beispiel) weitaus schwieriger.
Anhand des Stempels am Laufzettel in der Lehne aber ziemlich gut einzugrenzen.
Stefan Neugebauer hat geschrieben:
Di Jun 08, 2021 3:18 pm
34PS Motoren können mit D oder D1 beginnen.
KÖNNEN sie, MÜSSEN aber nicht.
Denn die Kennbuchstaben wurden erst ab August 65 eingeführt, mit Erscheinen des 1300er musste unterschieden werden in D und F (Inland), da begann die Numerierung wieder pro Buchstabe von vorne.
Wir reden hier aber von einem früheren Modelljahr.
Und dort war eine führende 5, 6, 7, 8 oder 9 beim 34PS-Motor das einzige Erkennungsmerkmal.
Schrauber-Nachwuchs vor!

VW Typ 14 Coupé, 1968
NSU RO80, 1974
Skoda Octavia 1.9 TDI L&K 1999
BMW E39 525d Touring, 2000
Skoda Octavia 1.6i Classic, 2003
Skoda Octavia 1.9 TDI Elegance, 2003

Stefan Neugebauer
Beiträge: 54
Registriert: Di Aug 27, 2019 7:14 pm
Wohnort: Hermann Löns, die Heide brennt

Re: Matching Nr. ???

Beitrag von Stefan Neugebauer »

Andreas Bergbauer hat geschrieben:
Di Jun 08, 2021 3:51 pm
Stefan Neugebauer hat geschrieben:
Di Jun 08, 2021 3:18 pm
...originalen Sitze (als Beispiel) weitaus schwieriger.
Anhand des Stempels am Laufzettel in der Lehne aber ziemlich gut einzugrenzen.
... absolut. Wenn der Laufzettel noch vorhanden ist.
Das war ja auch nur ein Beispiel, weil bei modernen Fahrzeugen die FIN (oder "Chargennummern", die Rückschlüsse auf die FIN zulassen) an einigen Stellen wiederzufinden ist, u.a. auch an Verkleidungsteilen und anderswo.
Es geht aber um die Sachen "Matching No." an sich. Manchen treiben das soweit, dass rostige Schrauben "restauriert" werden, weil es noch die originalen sind.
Und da muss jeder für sich selbst entscheiden, ob er ein Leben lang schrauben, suchen und restaurieren will, oder fahren.

Stefan

P.S.: Ich hab da auch noch so einen Kandidaten stehen. Einen originalen GSR. Karosse ist "durch". Und da stellt sich die Frage: 90% neue Blechteile rein oder guten 03 aus Südeuropa holen und Karosse umsetzen.

Benutzeravatar
Andreas Bergbauer
Stammposter
Beiträge: 9885
Registriert: So Mai 04, 2008 8:51 pm
Wohnort: (Sch)Rott am Inn

Re: Matching Nr. ???

Beitrag von Andreas Bergbauer »

Stefan Neugebauer hat geschrieben:
Do Jun 10, 2021 7:15 am
P.S.: Ich hab da auch noch so einen Kandidaten stehen. Einen originalen GSR. Karosse ist "durch". Und da stellt sich die Frage: 90% neue Blechteile rein oder guten 03 aus Südeuropa holen und Karosse umsetzen.
Karosse umsetzen. Bis auf die Sitze, das Lenkrad und die Farbgebung/Lackierung/Schriftzüge ist es doch eh ein normaler 1303S.

Ich möchte das GSR-Lenkrad im Karmann jedenfalls nicht missen. :unbekannt: :nighty:
Schrauber-Nachwuchs vor!

VW Typ 14 Coupé, 1968
NSU RO80, 1974
Skoda Octavia 1.9 TDI L&K 1999
BMW E39 525d Touring, 2000
Skoda Octavia 1.6i Classic, 2003
Skoda Octavia 1.9 TDI Elegance, 2003

Benutzeravatar
Michael Bär
Stammposter
Beiträge: 3734
Registriert: Mo Feb 26, 2007 9:41 am
Wohnort: 464.. / NRW
Kontaktdaten:

Re: Matching Nr. ???

Beitrag von Michael Bär »

Jaja, der GSR...

1983 war es ein abgerockter Gebraucht-/Verbrauchtwagen, den ich für 300.-- DM gekauft und dann mit einiger Sorfgalt optisch in porsche-rot gepimpt habe, alle Anbauteile in Wagenfarbe, neuer Himmel, dieser dann schwarz, Überrollbügel und Sitze aufgearbeitet, 4 dicke CIBIES etc. etc.
Von ehemaligem Frisieren waren nur noch die 14''-Decker-Felgen übrig. Naja, wenigstens zeigte der Tacho eine angemessene Geschwindigkeit. Tachoanpassung hat niemanden, nicht mal meinen TÜV-Vater interessiert..... :lol:


Ein Jahr später für 5.000.-- verkauft, Studentenleben wieder temporär gesichert...

Michael

GSR.jpg
Karmann Ghia - der Italiener unter den Volkswagen

Bild

Stefan Neugebauer
Beiträge: 54
Registriert: Di Aug 27, 2019 7:14 pm
Wohnort: Hermann Löns, die Heide brennt

Re: Matching Nr. ???

Beitrag von Stefan Neugebauer »

Andreas Bergbauer hat geschrieben:
Do Jun 10, 2021 8:49 am

Karosse umsetzen. Bis auf die Sitze, das Lenkrad und die Farbgebung/Lackierung/Schriftzüge ist es doch eh ein normaler 1303S.
.. so sehe ich das auch.
;-)

Stefan

Benutzeravatar
Oliver Brendle
Stammposter
Beiträge: 721
Registriert: So Jun 09, 2013 7:58 pm
Wohnort: Reutlingen

Re: Matching Nr. ???

Beitrag von Oliver Brendle »

Stefan Neugebauer hat geschrieben:
Fr Jun 11, 2021 11:20 am
Andreas Bergbauer hat geschrieben:
Do Jun 10, 2021 8:49 am

Karosse umsetzen. Bis auf die Sitze, das Lenkrad und die Farbgebung/Lackierung/Schriftzüge ist es doch eh ein normaler 1303S.
.. so sehe ich das auch.
;-)

Stefan

Hier die "Details":

http://www.gelb-schwarzer-renner.com/mo ... ichte.html
Karmann Ghia 14 Cabrio

Erstzulassung 04/1967 Fahrgestell: 14745xxxx
Motor: ASxxxxxxx PS:50
Vergaser: TDE Zweifachvergaser 2x34 PCI
Lima: 113 301 031G 12Volt
Zündverteiler: Bosch 0231129010 & Fulmax Kontaktlose Zündung
Felgen: 4Jx15 2H Kronprinz

Antworten