Kurbelwelle

Antworten
Kai-Uwe Link
Beiträge: 19
Registriert: Fr Aug 03, 2018 8:57 pm
Wohnort: 71554

Kurbelwelle

Beitrag von Kai-Uwe Link »

Hallo liebe Schrauberfreunde, wünsche euch noch allen ein gutes neues Jahr und bleibt gesund.
Hab Mal wieder ein Problem!
Habe meine Kurbelwelle neu gelagert Stifte sind in den Lagern. Der Rumpf ist zusammen gebaut( Nockenwelle alle Lager und die Stössel). Man hört ja viel darum bin ich mir jetzt nicht ganz sicher. Habe die Kurbelwelle durchgedreht und ich brauche eine Kraft Aufwand von ca 18 Nm an manchen Stellen geht auch 16Nm jetzt weiß ich nicht ob das in Ordnung ist da manche im Internet erzählen das man die Kurbelwelle mit Hand durch drehen könnte. Was ich mir nicht vorstellen könnte.( 7 Lager , Zahnrad von der Nockenwelle wird ja auch angetrieben das Öl auf den Lagern bremst auch).
Darum bitte ich euch mir da genauere Angaben mitzuteilen.
Liebe Grüße
Kai-Uwe

Benutzeravatar
Andreas Bergbauer
Stammposter
Beiträge: 9689
Registriert: So Mai 04, 2008 8:51 pm
Wohnort: (Sch)Rott am Inn

Re: Kurbelwelle

Beitrag von Andreas Bergbauer »

Sofern die Zylinder noch nicht verbaut sind, kann man die Kurbelwelle locker per Hand durchdrehen, zumindest an der aufgesteckten Keilriemenscheibe.
Am Ende zwickt das Nockenwellen-Zahnrad genau wie bei meinem Motor.
Hast Du vor dem Zusammenbau gemäß Anleitung das Zahnflankenspiel kontrolliert?
Schrauber-Nachwuchs vor!

VW Typ 14 Coupé, 1968
NSU RO80, 1974
Skoda Octavia 1.9 TDI L&K 1999
BMW E39 525d Touring, 2000
Skoda Octavia 1.6i Classic, 2003
Skoda Octavia 1.9 TDI Elegance, 2003

Kai-Uwe Link
Beiträge: 19
Registriert: Fr Aug 03, 2018 8:57 pm
Wohnort: 71554

Re: Kurbelwelle

Beitrag von Kai-Uwe Link »

Hallo, habe neue passend Zahnräder drin. Keilriemen-scheibe habe ich nicht drauf. Muss ich morgen Mal testen ob es mit Scheibe geht.
Vorerst danke. Aber ich kann dass fast nicht glauben mit der Hand. 7 Lagerstellen 1 Zahnrad und dann noch die Stössel wo bewegt werden müssen. Darum habe ich es mit dem Drehmoment Schlüssel getestet. Die Lager an der Kurbel Welle musste ich ein wenig rein drücken.
Mfg
Kai-Uwe

Benutzeravatar
Hans Weberhofer
Stammposter
Beiträge: 861
Registriert: Mo Sep 20, 2010 11:29 am
Wohnort: Steiermark

Re: Kurbelwelle

Beitrag von Hans Weberhofer »

Die Kurbelwelle muss sich mit der Hand leicht, ruckfrei und ohne merkbares Spiel (in diesem Montageabschnitt) durchdrehen lassen.
Als erstes würde ich die Gehäuseschrauben lockern und mit einem Gummihammer den Block durch Schläge etwaige Verspannungen lösen.
Ansonsten muss der Block noch einmal auseinander!
Die Lagerstellen wirst du wohl anständig eingeölt haben :(

Gruß
Hans
der seit 2005 https://youtu.be/54tD5wBsROg ein 69er Cabrio hat!

Benutzeravatar
Andreas Bergbauer
Stammposter
Beiträge: 9689
Registriert: So Mai 04, 2008 8:51 pm
Wohnort: (Sch)Rott am Inn

Re: Kurbelwelle

Beitrag von Andreas Bergbauer »

Ich erinnere mich, dass ich sowas auch mal hatte, da war zwischen Lagerschale und Block ein kleines Fitzelchen Putzpapier eingeklemmt, das hat das Lager zum klemmen gebracht, ich habe dann zur Sicherheit ein neues Lager verwendet.
Ist nervig, wenn man den Block gerade zugemacht hat, ist klar.

Die Pleuel z.B. müssen durch ihr eigenes Gewicht nach unten fallen.

Es muss jedenfalls vollkommen gleichmäßig zu drehen gehen, es darf keine schwergängigen Stellen geben.

Das Nockenwellen-Zahnrad muss entsprechend der Anleitung vom Maß her passend zum Block ausgewählt werden.
Neue NW-Räder aus dem Zubehör z.B. von Engle Cams haben immer 0-Maß, es kann sein, dass es dann klemmt, wie in meinem Fall mit nagelneuem Brasil-Block von CSP (bei dem selbst das maximale -4er Untermaß nicht half...)
KW-Räder haben immer das gleiche Maß.
Du Schreibst, Du hättest neue Zahnräder verbaut. Wie das? Die an der Serien-Nocke sind vernietet.
Hast Du eine Tuning-Nocke, dann hast Du ein 0-Maß Zahnrad. Da gibt es keine anderen.
Passt der Block aber nicht dazu, zwickt es. Dann bleibt nur die Methode, originale Nockenwellen zu sammeln, die Zahnräder abzubohren, die zukünftigen Schraubenlöcher zu planen und zu probieren. Oder das Zahnrad der vorher verbauten Nocke zu verwenden.
Klemmt es an der Verzahnung, geht das erste NW-Lager kaputt, da durch die Schrägverzahnung die NW an den Lagerbund gedrückt wird und es diesen abschleift. Dann klackt es im Leerlauf nach ein paar tausend KM, weil die Nocke Axialspiel bekommt und Du kannst alles nochmal von vorne beginnen...

Was auch noch sein kann: Wenn Du das KW-Zahnrad nicht nach Vorschrift heiß aufgesteckt hast, sondern mit Hammerschlägen, aufgesetztem Rohr etc. nachgeholfen hast, dann sind dessen Zahnflanken verbogen und es klemmt auch. Das Ding ist verdammt weich.


Ich würde auf alle Fälle den Block nochmal spalten (jetzt ist die beste Gelegenheit dazu) und die Lagerschalen begutachten.
Gibt es schon blanke stellen, dann ist was oberfaul. Am Ende wurden Übermaß-Lagerschalen verbaut...
Schrauber-Nachwuchs vor!

VW Typ 14 Coupé, 1968
NSU RO80, 1974
Skoda Octavia 1.9 TDI L&K 1999
BMW E39 525d Touring, 2000
Skoda Octavia 1.6i Classic, 2003
Skoda Octavia 1.9 TDI Elegance, 2003

Kai-Uwe Link
Beiträge: 19
Registriert: Fr Aug 03, 2018 8:57 pm
Wohnort: 71554

Re: Kurbelwelle

Beitrag von Kai-Uwe Link »

Hallo, kann ohne Probleme mit der Riemenscheibe und sogar 2 Zylinder drauf (ohne Kopf) von Hand durch drehen.aber es kann mir keine sagen wie viel Drehmoment ich haben darf was eigentlich bei so was sehr wichtig ist weil jeder änderst hin langt.
So mit Scheibe merke ich auch kein unterschiedlicher Wiederstand wie mit dem Drehmoment. Da macht man alles so genau auf Tausendstel aber das was wichtig ist, ist leider alles Pie Mal Daumen.
Aber dennoch danke
Mfg
Kai-Uwe Link

Benutzeravatar
Andreas Bergbauer
Stammposter
Beiträge: 9689
Registriert: So Mai 04, 2008 8:51 pm
Wohnort: (Sch)Rott am Inn

Re: Kurbelwelle

Beitrag von Andreas Bergbauer »

Dann wird es schon passen. Ich habe noch nie eine Drehmomentangabe dazu gelesen.
Schrauber-Nachwuchs vor!

VW Typ 14 Coupé, 1968
NSU RO80, 1974
Skoda Octavia 1.9 TDI L&K 1999
BMW E39 525d Touring, 2000
Skoda Octavia 1.6i Classic, 2003
Skoda Octavia 1.9 TDI Elegance, 2003

Benutzeravatar
Maximilian Busch
Stammposter
Beiträge: 135
Registriert: Fr Sep 13, 2013 8:22 pm

Re: Kurbelwelle

Beitrag von Maximilian Busch »

Bei mir hat es auch nach dem Zusammenbau der Hälften gezwickt. Grund war, dass ich nicht die Schraubenabfolge beachtet hatte. Also alles nochmal auf und wie erwähnt mit dem Gummihammer leicht gelockert und dann nach Schema zusammengezogen. War alles paletti, obschon nach dem Einbau der Zylinder und Kolben das ganze recht straff lief. Aber der Motor läuft soweit so gut.
Viel Erfolg Max
70er KG Coupe Jasmin US-Import

Stefan Neugebauer
Beiträge: 50
Registriert: Di Aug 27, 2019 7:14 pm
Wohnort: Hermann Löns, die Heide brennt

Re: Kurbelwelle

Beitrag von Stefan Neugebauer »

... noch ein Tipp:
Nein, nicht von mir ;-)

https://youtu.be/RrTFRhpKW3Q?t=1724

Da ist's beschrieben, wie sich die KW zu drehen hat.

Stefan

Benutzeravatar
Andreas Bergbauer
Stammposter
Beiträge: 9689
Registriert: So Mai 04, 2008 8:51 pm
Wohnort: (Sch)Rott am Inn

Re: Kurbelwelle

Beitrag von Andreas Bergbauer »

Ab ca. 42:40
Schrauber-Nachwuchs vor!

VW Typ 14 Coupé, 1968
NSU RO80, 1974
Skoda Octavia 1.9 TDI L&K 1999
BMW E39 525d Touring, 2000
Skoda Octavia 1.6i Classic, 2003
Skoda Octavia 1.9 TDI Elegance, 2003

Antworten