Problem Gasannahme

Christian Wilke
Stammposter
Beiträge: 271
Registriert: Mo Nov 04, 2013 7:27 pm

Re: Problem Gasannahme

Beitrag von Christian Wilke » Mi Okt 24, 2018 1:57 pm

Hallo,

ich habe heute den Zündzeitpunkt auf 0° und dabei die LL-Drehzahl auf ca. 950 eingestellt (bei warmen Motor).
Im Leerlauf läuft er, aber wenn ich Gas gebe geht er fast aus und es gibt einen Rückschlag durch den Luftfilter.
Ich konnte den Luftstoß am Eingang des Luftfilters spüren.
Diese Einstellung funktioniert nicht.

Dann habe ich den Zündzeitpunkt auf 7,5° vor OT (LL-Drehzahl auf ca. 950) eingestellt.
Im Leerlauf läuft er gut und wenn ich Gas gebe dreht er gut hoch.

Er springt gut an, wenn der Motor warm ist und wenn er fast kalt ist.
Bei der Probefahrt läuft der Motor gut und beschleunigt auch gut.

Ich denke, dass die Einstellung mit 7,5° vor OT richtig ist, obwohl im Handbuch 0° steht.
Das ist vielleicht die Konsequenz der nicht angeschlossenen Spät-Verstellung.

Allerdings ist auch das alte Problem wieder da:
Wenn ich auch der Landstraße fahre und dann Abbremse um ab zu biegen, nimmt er nach dem Abbiegen schlecht Gas an.
Was kann die Ursache sein?


Außerdem habe ich den Benzinfilter vom Motorraum nach vorne zum Tank verlegt.


Viele Grüße
Christian

Andreas Bergbauer
Stammposter
Beiträge: 8793
Registriert: So Mai 04, 2008 8:51 pm
Wohnort: (Sch)Rott am Inn

Re: Problem Gasannahme

Beitrag von Andreas Bergbauer » Mi Okt 24, 2018 3:14 pm

Christian Wilke hat geschrieben:
Mi Okt 24, 2018 1:57 pm
Allerdings ist auch das alte Problem wieder da:
Wenn ich auch der Landstraße fahre und dann Abbremse um ab zu biegen, nimmt er nach dem Abbiegen schlecht Gas an.
Was kann die Ursache sein?
Frage: Tritt das auch beim reinen Abbremsen ohne abzubiegen auf?

Ich hatte mal ein ähnliches Problem, da war es Dreck im Vergaser, der beim Abbiegen die Hauptdüse verstopft hat.

Christian Wilke
Stammposter
Beiträge: 271
Registriert: Mo Nov 04, 2013 7:27 pm

Re: Problem Gasannahme

Beitrag von Christian Wilke » Fr Okt 26, 2018 5:47 pm

Hallo Andreas,

Danke für den Tipp. Das wollte ich heute ausprobieren.
Da es bei warmen Motor auftrat, habe ich den Motor im Stand warmlaufen lassen.
Dann bin ich Rückwärts vom Hof gefahren, habe den ersten Gang eingelegt und Gas gegeben:
Der Motor hat das Gas nicht angenommen und wäre ausgegangen, wenn ich das Gas nicht losgelassen hätte.
Ich bin dann mit Standgas wieder auf den Hof gefahren und habe den Motor ausgemacht.
Nach ein oder zwei Minuten habe ich es nochmal probiert und er lief ganz gut.
Das Problem mit der Gasannahme trat auf gerader Strecke nicht auf (Abbremsen und wieder Anfahren).
In einer Rechtskurve trat es etwas auf und in Linkskurven habe ich es nicht gemerkt.
Es war allerdings nur eine kurze Fahrt (ca. 5km).

Den Vergaser hatte ich im letzten Jahr zerlegt, gereinigt und mit neuen Dichtungen wieder zusammengebaut.
Aber jetzt scheint es sinnvoll, ihn nochmal aufzumachen.

Keine Ahnung, ob es am Gemisch (Vergaser?) oder an der Zündung (Verteiler?) liegt.



Viele Grüße
Christian

Christian Wilke
Stammposter
Beiträge: 271
Registriert: Mo Nov 04, 2013 7:27 pm

Re: Problem Gasannahme

Beitrag von Christian Wilke » Fr Nov 02, 2018 8:14 am

Hallo,

ich habe mittlerweile herausgefunden, dass die Spät-Verstellung nur im LL arbeitet und das Ziel hat, die Schadstoffe durch eine höhere Abgastemperatur zu senken. Die Spät-Verstellung verschiebt den Zündzeitpunkt um ca. 7° und hat während der Fahrt keinen Einfluss.

Daraus ergibt sich, dass sich der Sollwert von 0° (beide Unterdruckschläuche für Früh- und Spät-Verstellung angeschlossen) nach ca. 7° vor OT verschiebt, wenn der Unterdruckschlauch für die Spät-Verstellung abgezogen (und verschlossen) wird.

Ich habe den Vergaser jetzt zur Überholung an einen Profi geschickt, um diese Fehlerquelle auszuschließen.
Vorher hatte ich ihn geöffnet, konnte aber keine Verschmutzungen sehen (habe aber nur in die Schwimmerkammer geschaut).
Das wäre wohl auch zu einfach gewesen.


Viele Grüße
Christian

Antworten