Wieviel Diesel verträgt der Karmann?

Wer nicht lange überlegen will, in welche Kategorie seine Fragen gehören, immer hier herein...
Antworten
Andreas Bergbauer
Stammposter
Beiträge: 9337
Registriert: So Mai 04, 2008 8:51 pm
Wohnort: (Sch)Rott am Inn

Wieviel Diesel verträgt der Karmann?

Beitrag von Andreas Bergbauer » Mo Jul 13, 2015 5:21 pm

Ich habe aus einer Falschbetankungsaktion 50 Liter Kraftstoff geschenkt bekommen, bei dem max. 10 Liter Diesel beigemischt sind.

Ich habe mir gedacht "naja, pro Tank 5 Liter davon im Karmann dazugemischt wird nicht schaden".
Dadurch hätte ich max. 1 Liter Diesel pro 40 Liter Benzin im Karmann, also etwa 2,5 %.

Was meint Ihr?

Natürlich Habe ich den ersten Kanister schon mal draufgefüllt und bin 100 km gefahren, gemerkt habe ich nichts.
Ich weiß, Diesel setzt die Oktanzahl runter und mein getunter Motor braucht Super, aber geklingelt oder geraucht hat nichts.
Oder ist das sogar positiv im Sinne von "Obenöl" ?

Alternativ kann ich das Zeugs ja auch schrittweise in den PD-TDI reinkippen, aber der ist eher auf die Schmierwirkung des Diesels angewiesen als umgekehrt.

Interessanterweise ist der 3er Golf mit dem 10% Dieselgemisch 20 km ohne Probleme gefahren...nur geraucht hat er etwas stärker, er läuft, wieder mit Diesel befüllt, auch wieder wie vorher. DAS hat mich eigentlich sehr gewundert....
Bringt den Kindern die Liebe zu Oldtimern bei, dann werden sie nie Geld für Drogen haben !

Benutzeravatar
Robert Krug
Stammposter
Beiträge: 206
Registriert: Do Jul 14, 2011 8:23 pm
Wohnort: Mainz

Re: Wieviel Diesel verträgt der Karmann?

Beitrag von Robert Krug » Mo Jul 13, 2015 6:15 pm

Ich kann mich gut erinnern,
Im DKW wurde früher 1zu 40 getankt.
Also 1liter Öl 40 Liter Benzin in den Tank ohne zu mischen.

In Deinem Fall könnte ich mir vorstellen, dass alles langsam verklebt.

Bei meiner BMW 1000ccm hatte ich ab und an Rizinusöl in den Tank geschüttet
Wegen dem Geruch ( das riecht dann wie früher auf der Rennstrecke )

Dann waren die vergaster verklebt und ich hatte meine Freude mit einem
Nicht laufendem Motor.

Aber wir werden schon von Deinen Erfahrungen hören.
Also Hau Rein.

Benutzeravatar
Andreas Dierkes
Stammposter
Beiträge: 2077
Registriert: So Jun 08, 2008 11:57 pm
Wohnort: Wuppertal

Re: Wieviel Diesel verträgt der Karmann?

Beitrag von Andreas Dierkes » Mo Jul 13, 2015 6:21 pm

Andreas Bergbauer hat geschrieben:... Interessanterweise ist der 3er Golf mit dem 10% Dieselgemisch 20 km ohne Probleme gefahren...nur geraucht hat er etwas stärker, er läuft, wieder mit Diesel befüllt, auch wieder wie vorher. DAS hat mich eigentlich sehr gewundert....
Man hat ja früher auch in kalten Wintern ein paar Lter Sprit in den Dieseltank gekippt, damit die Plörre nicht einfriert (oder so).
Es ist eagl was man siecrbht, Hsaphcutae bei jdeem Wrot simtmt der Afanngs- und der Ednbscuhtabe, jeedr knan dnan das Ghicesresbel lseen. Das ist enie Tsactahe und brueht auf eneir Uvniersitätsfruoshcng.

Benutzeravatar
Werner Meiswinkel
Stammposter
Beiträge: 153
Registriert: Mo Jul 15, 2013 5:41 pm
Wohnort: 57234 Wilnsdorf

Re: Wieviel Diesel verträgt der Karmann?

Beitrag von Werner Meiswinkel » Mo Jul 13, 2015 6:24 pm

Robert, die gleiche Erfahrung mit Rizinus habe ich vor vielen Jahren auch mit meiner Zündapp KS 50 gemacht!
Salat schmeckt am besten, wenn man ihn kurz vor dem Verzehr durch ein saftiges Steak ersetzt!

VW Karmann-Ghia Coupé Automatik 1973 (abgebrannt Juni 2018)
VW Karmann-Ghia Coupé Automatik 11/1972
BMW 2002 Automatik 1974

Benutzeravatar
Robert Krug
Stammposter
Beiträge: 206
Registriert: Do Jul 14, 2011 8:23 pm
Wohnort: Mainz

Re: Wieviel Diesel verträgt der Karmann?

Beitrag von Robert Krug » Mo Jul 13, 2015 6:30 pm

Das Zeug sollten wir bei einem Treffen
In den Tank schütten.

Dann immer böse zum Nachbarn schauen wegen seinem
defekten Motor.

Benutzeravatar
Markus Luidl
Stammposter
Beiträge: 217
Registriert: Mo Apr 21, 2014 10:12 pm
Wohnort: Friedrichshafen

Re: Wieviel Diesel verträgt der Karmann?

Beitrag von Markus Luidl » Mo Jul 13, 2015 7:04 pm

Hallo,

verdiene mein Geld mit Dieselmotoren und kann in Verbinding mit Falschbetankung nur warnen.

Benzin an einen Diesel verfüttern: Sehr schlecht. Spitzendruck steigt sehr schnell, dadurch extrem hohe Belastung des Triebstranges. Schmierfilm der Einspritzkomponenten reißt, dadurch hoher Verschleiß. Alte Diesel mit Vorkammern sind hier noch etwas robuster aufgebaut, mehr als 5% können die ohne langfristg Schaden zu nehmen auch nicht.
(Der Trick mit Benzin den Diesel winterfest zu machen wird übrigens heute sehr kritisch gesehen! Besser eignet sich Petroleum oder gleich richtiges Winterdiesel verwenden.)

Diesel im Otto Motor neigt zu schlechter Verbrennung, Ablagerunge von Rückständen. Dadurch ergibt sich ein schlechter Motorlauf, Ventilverschleiß, Kerzenverrußen, Verkoken von elementaren Teilen des Triebwerks (Kolbenringe), Langfristig endet das oft in Ölverdünnung und Motorschäden.
Biodiesel (bis zu 7% im Normalen Diesel enthalten) kann auch in kleinen Konzentrationen langfristig Kunststoffoberflächen (Dichtungen/Schläuche) angreifen.

Kurzum: Beides sch...
Wohin dann mit dem Diesel Benzin Gemisch? Die Antwort: Entsorgen!!!!

Gruß

Markus
Typ 14 Cabrio, Baujahr / Modelljahr 1964

Benutzeravatar
Wolfgang Klinkert
Stammposter
Beiträge: 11444
Registriert: Mo Feb 26, 2007 8:30 am
Wohnort: D-57223 Kreuztal
Kontaktdaten:

Re: Wieviel Diesel verträgt der Karmann?

Beitrag von Wolfgang Klinkert » Mo Jul 13, 2015 7:22 pm

Unser Andi neigt einfach immer wieder zu interessanten Experimenten. :respekt:

Für geschenkt würde ich es einfach (legal) entsorgen, statt irgendein Risiko einzugehen. :|
Falls das jedoch keine Alternative ist, würde ich zumindest stets frühzeitig reines Benzin nachtanken, um die Diesel-Konzentration zu verringern und erst später wieder das "Gemisch" in geringer Dosierung beimengen. :verweis:
Bild
VW KARMANN GHIA - einer der schönsten Wagen der Welt.
Mehr Informationen unter : https://wolfgangklinkert.de.tl/

Andreas Bergbauer
Stammposter
Beiträge: 9337
Registriert: So Mai 04, 2008 8:51 pm
Wohnort: (Sch)Rott am Inn

Re: Wieviel Diesel verträgt der Karmann?

Beitrag von Andreas Bergbauer » Mo Jul 13, 2015 9:40 pm

Ich denke, dass das nicht so schlimm wird bei der geringen Konzentration.
Das Kerzenbild nach diesem Tank wird es zeigen...zur Not kann ich die nächsten 20 Jahre günstig Rasen mähen mit dem Zeugs, falls die Kerzen rußig sein sollten, was ich aber nicht glaube, denn mein Motor ist sehr mager eingestellt und verbrennt ziemlich heiß, das reißt den Diesel schon mit durch. :wink:
Das erinnert mich daran, dass ich einmal mit reinem Aceton den Rasenmäher betrieben hatte, weil ich zu faul war, zur tanke zu fahren....ging auch.... :unbekannt:

Ob der gute alte 90 PS VP-TDI der Sekretärin des Nachbarn die 20 km mit 90% Benzin langfristig überleben wird, wird sich zeigen.
Der Sprit war ca. 8 Stunden im System, ob da schon was aufquillt oder die Verteiler-Pumpe verreckt muss nicht unbedingt sein.
Ich tippe darauf, dass die Maschine die Karosse überleben wird (Golf 3, der Top-Roster...).

Ich werde berichten, falls der Karmann verkokelt ist oder der TDI verreckt. :grinseval:
Bringt den Kindern die Liebe zu Oldtimern bei, dann werden sie nie Geld für Drogen haben !

Andreas Bergbauer
Stammposter
Beiträge: 9337
Registriert: So Mai 04, 2008 8:51 pm
Wohnort: (Sch)Rott am Inn

Re: Wieviel Diesel verträgt der Karmann?

Beitrag von Andreas Bergbauer » Mi Jul 15, 2015 12:35 pm

Erstes Ergebnis:
Der Wagen springt heiß besser an und der Leerlauf ist runder...oder ist mein Gehirn nur kohärenzsüchtig ?
Bringt den Kindern die Liebe zu Oldtimern bei, dann werden sie nie Geld für Drogen haben !

Benutzeravatar
Rolf-Stephan Badura
Site Admin
Beiträge: 3184
Registriert: Mo Feb 26, 2007 12:09 am
Wohnort: 13503 Berlin
Kontaktdaten:

Re: Wieviel Diesel verträgt der Karmann?

Beitrag von Rolf-Stephan Badura » Mi Jul 15, 2015 12:47 pm

Bevor Du Dich dran gewöhnst und ganz auf Diesel umstellst :thumb: ,
die EU will den Dieseln an den Kragen...

Andreas Bergbauer
Stammposter
Beiträge: 9337
Registriert: So Mai 04, 2008 8:51 pm
Wohnort: (Sch)Rott am Inn

Re: Wieviel Diesel verträgt der Karmann?

Beitrag von Andreas Bergbauer » Mi Jul 15, 2015 2:46 pm

Rolf-Stephan Badura hat geschrieben:Bevor Du Dich dran gewöhnst und ganz auf Diesel umstellst :thumb: ,
die EU will den Dieseln an den Kragen...
Interessant, der Artikel. Denn mittendrin prankt da die Werbeanzeige des BMW i3...ein Schelm ist, wer böses dabei denkt....und Elektroautos werden un dem Artikel als "emissionsfrei" bezeichnet. :wall:
Ich sehe es aber kommen, wieder mal werden dann die Abgaben im Namen der Umwelt erhöht, in der Hoffnung, dass dann alle EURO4 und EURO 5 Diesel entsorgt werden, um ein Problem in den Griff zu bekommen, das man sich selber durch falsche Förderung der Dieselfahrzeuge geschaffen hat.

Ich werde dann mit dem durch die Oldtimer-Lobby geschützen Karmann weiterhin in diese Dieselverbotszonen hineinfahren, 100x mehr Gifte verteilen und trotzdem legal bleiben.
Verkehrte Welt. :mrgreen:

Um halbwegs beim Thema zu bleiben:

Gibt es denn Vorschriften bezüglich "Reinhaltung" des vertankten Kraftstoffes?
Bringt den Kindern die Liebe zu Oldtimern bei, dann werden sie nie Geld für Drogen haben !

Andreas Bergbauer
Stammposter
Beiträge: 9337
Registriert: So Mai 04, 2008 8:51 pm
Wohnort: (Sch)Rott am Inn

Re: Wieviel Diesel verträgt der Karmann?

Beitrag von Andreas Bergbauer » Sa Aug 29, 2015 10:35 pm

Zwischenbericht:
Der Karmann läuft noch, gute 30 Liter von der 10% Plörre ist weg, maximal 5 Liter davon pro Tankfüllung.
Der Honda Rasenmähermotor, den ich damit "pur" gefüttert hatte, bläut beim Abstellen etwas, läuft aber sonst normal. An den Kerzenbildern konnte ich keine Unterschiede erkennen... :unbekannt:
Bringt den Kindern die Liebe zu Oldtimern bei, dann werden sie nie Geld für Drogen haben !

Antworten