Seite 64 von 84

Re: Was habt Ihr gestern für Euren Karmann Ghia getan?

Verfasst: Mi Jul 04, 2018 10:58 am
von Wolf Kurz
Nicht gestern,sondern am Samstag : Ölwechsel gemacht, Vorderachse abgeschmiert, Ventile eingestellt und Keilriemen nachgestellt.
Außerdem habe ich festgestellt, dass ich das Verdeck nicht mehrere Tage offen lassen sollte, da es sonst beim Schließen Probleme macht.
Freue mich auf die Fahrt und den Aufenthalt in Würzburg. Ich wünsche allen Teilnehmern eine gute und knitterfreie Fahrt.

Re: Was habt Ihr gestern für Euren Karmann Ghia getan?

Verfasst: Mi Jul 04, 2018 9:11 pm
von Jürgen Klein
Heute den Karmann gewaschen und poliert , sowie ein paar Sachen eingepackt . Beim Waschen dann am rechten Vorderrad gesehen , daß da Schmierspuren an der Felge sind . Kommen unter der Radkappe heraus . Radlager ? Wackeln am Rad : Kaum Spiel .
Kappe ab und schon fiel mir der Nabendeckel entgegen . !?!
Also Kontermutter und Sicherungsblech ab , Muter und Scheibe ab und äußeres Lager `raus . Siehe da :
Bild
Kontrolle der Gegenschale : Einwandfrei .
Anderes Lager aus der Kuiste heraus gesucht , eingefettet und alles wieder zusammen gebaut . Natürlich mit frischem Fett .
Gleich wieder Reservelager in die Werkzeugkiste an Bord genommen .
Glück , daß ich das heute noch gesehen habe ...Besser jetzt als Morgen unterwegs und dann nix da ...

Re: Was habt Ihr gestern für Euren Karmann Ghia getan?

Verfasst: Mi Jul 04, 2018 9:30 pm
von Jürgen Klein
Seit 3 Tagen klöterte meine 69er Typ 3 - Stufenheck -Limo jeden Tag etwas mehr , dazu vibrierte der Schalthebel im 3. und 4. Gang bei höheren Drehzahlen deutlich mehr als sonst .
Gestern dann mal kurz an die Seite gefahren und nachgesehen bzw. gehorcht : Das lauteste Geräusch kam aus der Lima - Gegend .
Nach abnehmen des Deckels vom Keilriemenkasten konnte ich überall Abrieb und metallische Pulverspuren sehen . ??????
Die Lager der Lima sind in Ordnung . Beim drehen an der Keilriemenscheibe dann die Erleuchtung :idea: :idea: :idea:
Die erste Keilriemenscheibe war locker . Wieso ?
Schraube und Druckstück waren an Ort und Stelle .
Bild
Zum Glück hatte ich eine - bis auf die Kohlen - einsatzbereite Lima an Bord und konnte sie dann austauschen . Gleich meinen Ersatzkeilriemen auf die Orgel - wenn schon , denn schon - der vorherige hatte auch schon kleine Risse auf der Innenseite .
Dann lief alles wieder wie gewohnt .
Die erste Hälfte der Keilriemenscheibe hat quer durch 2 Risse . Dadurch lockerte sich der Sitz auf dem Passtück und die Scheibe begann , sich (durch die vielen Drehzahlen) einzufräsen . Je tiefer die Rille desto mehr Geklapper und dadurch schnellere Fräsarbeiten .
Bild
Mir ist vor gut 30 Jahren schon einmal eine Keilriemenscheibe durchgerissen und die hat sich dann aufgeklappt und den Deckel weggeschossen . Danach stand der Motor , weil der Keilriemen OBEN auf der verbliebenen Keilriemenscheiben-Hälfte aufsaß !!! Ich mußte ihn zerschneiden ...
Und der Deckel lag auf der Kreuzung , die zerlegte Hälfte der Keilriemescheibe auf dem Motor .
Bin dann halt ohne Keilriemen nach Hause gefahren .
Diese beiden Keilriemenscheiben liegen jetzt in meiner Kuriosenvitrine nebeneinander ...

Re: Was habt Ihr gestern für Euren Karmann Ghia getan?

Verfasst: Do Jul 05, 2018 10:02 am
von Andreas Bergbauer
Boah, das Radlager schaut aber seltsam aus... :mrgreen: Glück, dass Du das noch gemerkt hast!

Und: Ohne Keilriemen heimfahren geht nur beim Typ3...beim Typ 1 nicht, das hat mich ja mal einen Motor gekostet. :unbekannt:

Ich bin auch ein gutes Stück weitergekommen, ich musste die Kofferraumhaube auch noch lackieren, da sie in abmontiertem Zustand bei einem Sturm umgefallen ist und auf der Einfassung des Parkplatztes aufgeschlagen ist. :wall: :wall:
links1.jpg
links2.jpg
hintern.jpg
Jetzt fehlt noch die hintere Stoßstange, Raussaugen und Sitze einbauen sowie waschen und polieren.

Ja, es sind noch leichte Wellen drin und ja, es sind Staubeinschlüsse drin. Aber es ist a) ein Daily driver und b) habe ich über 4000€ damit gespart.

Re: Was habt Ihr gestern für Euren Karmann Ghia getan?

Verfasst: Do Jul 05, 2018 10:14 am
von Rolf-Stephan Badura
:respekt: :gut:

und ich fühl mich alt und faul :wall: :wink:

Re: Was habt Ihr gestern für Euren Karmann Ghia getan?

Verfasst: Do Jul 05, 2018 10:17 am
von Andreas Bergbauer
Rolf-Stephan Badura hat geschrieben:
Do Jul 05, 2018 10:14 am
und ich fühl mich alt und faul :wall: :wink:
Ach was, Du hast ja noch einen kompletten Bulli gemacht ! :gut:

Re: Was habt Ihr gestern für Euren Karmann Ghia getan?

Verfasst: Do Jul 05, 2018 10:40 am
von Jochen von Alberti
Beeindruckend :respekt:

Gruß
Jochen

Re: Was habt Ihr gestern für Euren Karmann Ghia getan?

Verfasst: Do Jul 05, 2018 7:05 pm
von Jens Ubben
:respekt: geile Arbeit Andy :gut:

Re: Was habt Ihr gestern für Euren Karmann Ghia getan?

Verfasst: Fr Jul 06, 2018 10:22 am
von Andreas Bergbauer
Gestern war es dann nicht so lustig, der Wettergott spielte nicht mit.
Also habe ich in strömendem Regen die hintere Stoßstange angebaut, Rückfahrscheinwerfer neu verdrahtet, die rechten Türscharniere noch gewechselt (das obere Scharnier war dermaßen fest, dass es kein Türfangband brauchte) und vor allem Flüche in Richtung oben abgesetzt.
Dann habe ich die neu bezogenen Sitze eingebaut (die mir ebenfalls massive Flüche in Richtung Westen zu TMI abgerungen haben, denn die Passform ist absolut miserabel unterirdisch !).
Das Gefluche hatte dann wohl zur Folge, dass es heute auch noch regnete, wodurch die Finale Lackpolitur dann ausfallen musste.

Ich frage mich, ob die anderen 119 Teilnehmer morgen in Würzburg ihre Autos am Hotel nochmal polieren... :unbekannt:
Ich lasse die Spuren der Regenfahrt dran. Dann sieht man die Lackfehler nicht so... :mrgreen: :unbekannt: :versteck:

Egal, wie sagte schon Spock in Star Trek III, das Wohl vieler wiegt schwerer als das Wohl eines Einzelnen. Der Regen wird ja von der Landwirtschaft dringend gebraucht.

Die haben wohl gebetet anstelle geflucht. :mrgreen:

Re: Was habt Ihr gestern für Euren Karmann Ghia getan?

Verfasst: Fr Jul 06, 2018 10:42 am
von Wolfgang Klinkert
Andreas Bergbauer hat geschrieben:
Fr Jul 06, 2018 10:22 am
... Ich frage mich, ob die anderen 119 Teilnehmer morgen in Würzburg ihre Autos am Hotel nochmal polieren... :unbekannt: ...
Servus Andi,

wie ein sauberes Fahrzeug aussieht, kann sich jeder vorstellen. :P
Also mach dir keinen Kopf ... :wink:

Ich finde deine Restaurations-Leistung außergewöhnlich beeindruckend. :respekt:

Re: Was habt Ihr gestern für Euren Karmann Ghia getan?

Verfasst: Fr Jul 06, 2018 1:47 pm
von Oliver Brendle
...saubere Oldtimer gibts im Museum genug.... :gut:

Mücken auf der Scheibe und Karosse (beim Cabrio zwischen den Zähne) gehören dazu...

Re: Was habt Ihr gestern für Euren Karmann Ghia getan?

Verfasst: Mo Jul 09, 2018 5:47 pm
von Oliver Brendle
Schlauchalarm.jpg
Vor der Fahrt nach Würzburg gewechselt...ausgerechnet das Schlauchteil zur Pumpe war durch....


War sowieso spät dran...(fast) alle weg....
Lonesome Karmann.jpg

Re: Was habt Ihr gestern für Euren Karmann Ghia getan?

Verfasst: Mo Jul 09, 2018 6:41 pm
von Andreas Bergbauer
Wann warst Du da? Hätte Dich gerne mal kennengelernt!

Re: Was habt Ihr gestern für Euren Karmann Ghia getan?

Verfasst: Mo Jul 09, 2018 7:45 pm
von Berthold Flurer
Hallo Oliver,

das sind diese tückischen Gewebeschläuche: aussen alles top, und unter dem Textilgewebe brottrocken und brüchig.

Man sollte für Kraftstoff und Öl nur hochwertige Schläuche verwenden und diese auch öfter mal durch Biegen und an den Schellen prüfen.

Hatte sogar an einem modernen Auto mit Einspritzmotor, wo vorher eine (Pfusch-) Werkstatt rumgedoktert hat, einen Kraftstoffschlauch der fast runtergesprungen wäre. Bei den elektrischen Kraftstoffförderpumpen ist gut Druck drauf...

Gruß Berthold

Re: Was habt Ihr gestern für Euren Karmann Ghia getan?

Verfasst: Di Jul 10, 2018 9:30 am
von Andreas Bergbauer
Die Zierleistenclips an der unfallbedingt gespachtelten Fahrertür angschraubt. Jetzt ist Ruhe mit abfallenden Zierleisten und Clips, die wieder aus den Löchern hüpfen.

Beim Clip den "Drückpin" entfernen, entsprechend der Wandstärke des Bleches die Spreizkrallen abschleifen, M4 Gewinde reinschneiden mit Akkuschrauber und mit Edelstahlschraube + Unterlegscheibe anschrauben.

Die Schraubenlänge variert auch je nach Dicke, aber soo extrem ist ja auch wieder nicht nicht gespachtelt. :unbekannt:

Bei den Türen kommt man bei abgenommener Verkleidung zum Glück an alle Löcher von hinten ran.
schraub1.jpg