Bodenplatte dämmen

Wer nicht lange überlegen will, in welche Kategorie seine Fragen gehören, immer hier herein...
Antworten
Martin Poehli
Beiträge: 93
Registriert: Sa Mai 11, 2019 4:10 pm
Wohnort: Micheldorf

Bodenplatte dämmen

Beitrag von Martin Poehli »

Hallo Gemeinde,
da ich bereits einige Bilder von frisch restaurierten Bodenplatten im Netz gefunden habe an denen an der Innenseite eine Dämmung angebracht (verklebt) wurde, würde mich Interessieren ob ihr bei euren Fahrzeugen das auch gemacht habt und wenn ja bei positiven Erfahrungen welches Produkt ihr da verwendet habt.

Benutzeravatar
Rolf-Stephan Badura
Site Admin
Beiträge: 3408
Registriert: Mo Feb 26, 2007 12:09 am
Wohnort: 13503 Berlin
Kontaktdaten:

Re: Bodenplatte dämmen

Beitrag von Rolf-Stephan Badura »

bei mir blieben die Original - vorne das Dicke, unter dem Rückbank das Dünne mit Wabenmuster:
(haben nur ein bißchen Hohlraumwachs und frische Farbe bekommen vor 20 Jahren)

Bild Bild

Martin Poehli
Beiträge: 93
Registriert: Sa Mai 11, 2019 4:10 pm
Wohnort: Micheldorf

Re: Bodenplatte dämmen

Beitrag von Martin Poehli »

Da hattest du ja richtig Glück keine Bleche an der Bodenplatte austauschen zu müssen.
Was soll man aber bestenfalls machen wenn Teilbereiche ersetzt werden mussten und daher keine Dämmung mehr vorhanden ist?
Gibt es dieses scheinbar originale Material mit dem Wabenmuster noch zu kaufen?

Martin Poehli
Beiträge: 93
Registriert: Sa Mai 11, 2019 4:10 pm
Wohnort: Micheldorf

Re: Bodenplatte dämmen

Beitrag von Martin Poehli »

Gibt es zu diesen Thema zwischenzeitlich mehr Erfarungsberichte, ob und wenn ja welches Demmmaterial auf der innenseite der Bodenplatte am besten geeigent ist bzw. ihr verwendet habt?

Benutzeravatar
Michael Bär
Stammposter
Beiträge: 3655
Registriert: Mo Feb 26, 2007 9:41 am
Wohnort: 464.. / NRW
Kontaktdaten:

Re: Bodenplatte dämmen

Beitrag von Michael Bär »

Dämm-/Isoliermatte für Bodenblech (50 x 50 cm) TERODEM SP300
40035c20154d7b949547517f4c804c6c.jpg

Sieht ähnlich aus...


Googeln hilft bisweilen... ;)
Karmann Ghia - der Italiener unter den Volkswagen

Bild

Benutzeravatar
Gerhard Meier
Stammposter
Beiträge: 544
Registriert: Mi Jun 25, 2014 11:42 am
Wohnort: Freiburg

Re: Bodenplatte dämmen

Beitrag von Gerhard Meier »

So sieht Terodem SP 300 eingeklebt aus. Ich hatte die alte Dämmung herausmontier - darunter fanden sich (beim Cabrio) Rostnester, die entfernt und behandelt wurden - und den kompletten Boden damit versehen. Ich habe keine weitere (Filz/Textil-) Dämmung aufgebracht, nur Bodenteppich drüber.

Mit Heißluftfön lassen sich die selbstklebenden Platten sehr gut formen und mit einem runden Holzstab bzw. dem Griff des Spachtels in die "Ecken" drücken. Bisher bin ich mit der Lösung bestens zufrieden.

Ich habe diese Platten auch in die Türen geklebt, deutlich spürbarer Unterschied, statt blechernes "pling" beim Schließen ein satteres "plong".
IMG_E9642 - Kopie.JPG

Benutzeravatar
Markus Luidl
Stammposter
Beiträge: 269
Registriert: Mo Apr 21, 2014 10:12 pm
Wohnort: Friedrichshafen

Re: Bodenplatte dämmen

Beitrag von Markus Luidl »

Hallo miteinander,

sowohl beim Karmann Ghia, als auch beim 1302 habe ich für die Bodengruppe von Isoproq die 2mm starke Körperschall-Akustikdämmung (Katalog Seite 3, Art. Gruppe 252) verwendet. Diese Dämmung ist mit 63€ pro m² aber nicht gerade günstig. Hinzu kommen dann auch noch 10,-€ Versand. Abgesehen davon nimmt der Preis die Letzten Jahre jährlich so an die 5 bis 10% zu. Ich will mich da nicht zu sehr auslassen. Aber eine 10%/a Preiszugabe ist unter aktuellen wirtschaftlichen Gegebenheiten nicht zu rechtfertigen.
Nur so zum Vergleich. Die durchschnittliche Teuerung technische Güter legen zur Zeit deutlich unter 3% pro Jahr. Wohl gemerkt Netto.

Deshalb hab ich beim 1302 für einige Teile (Türen / Seitenteile /hinterer Kofferraum...) von ADMS die "Zauberschwerschicht" genommen. Die Kostet mit 25,-€/m² wesentlich weniger und ich hab bei der Beschaffenheit und der Verarbeitung keinerlei Unterschiede festgestellt.

Grundsätzlich muss man die Schwerschicht, obwohl es sich um Kunststoff und nicht um Bitumen handelt, unter warmen Bedingungen verarbeiten. Es sollte 15° besser 25° haben.
Ich hab für jedes Teil vorher eine Schablone aus Pappe gemacht, die Abmessung dann übertragen und die Schwerschicht teile ausgeschnitten.
Danach für 20 Minuten in die Pralle Sonne legen. Zum Aufkleben muss man fast schon zu zweit sein. Schutzfolie an einer Seite ca. 2cm lösen und um falten. Dann Ausrichten und entlang dieser Seite ankleben. Dann den Rest der Schutzfolie abziehen und die Schwerschicht aufkleben.
Im Bereich von Sicken und Vertiefungen möglichst gleich während dem Aufkleben mit dem Heißluftföhn warm machen und anpassen. Wenn dann noch Luftblasen übrig sind mit einer Nadel aufstechen, warm machen und nacharbeiten.

Unter den flachen Bereich der Teppiche hab ich übrigens noch Unterbau Vlies verklebt.Dieses Vlies hab ich mit dem Teppich und nicht mit dem Boden verklebt. Dann kann man es notfalls zum Trocknen ausbauen.
Ich hab dafür Würth Kraftsprühkleber Plus verwendet.

In den Türen reicht es wenn man ein ca. 75 x 30 cm großes Stück einklebt. Bei den Seitenteilen ca. 50 x 30cm.

Insgesamt muss ich sagen, dass mir die Dämmung beim 1302 wesentlich besser gelungen ist. Klar der Karmann ist ein Cabrio und schon mal grundsätzlich lauter. Aber die Auskleidung des gesamten hinteren Kofferraumes mit Schwerschicht, die ich erst beim 1302 gemacht habe, merkt man sehr deutlich.

Bild
Bild
Bild
Typ 14 Cabrio, Baujahr / Modelljahr 1964

Benutzeravatar
Andreas Bergbauer
Stammposter
Beiträge: 9681
Registriert: So Mai 04, 2008 8:51 pm
Wohnort: (Sch)Rott am Inn

Re: Bodenplatte dämmen

Beitrag von Andreas Bergbauer »

Ich habe die (wohl alte?) "wabenfreie"Version der Terodem SP300 seit 1992 auf dem Karmann-Boden verklebt.
Das hält bis heute und lässt sich praktisch nicht mehr ablösen, nur mit Heißluft.
Wenn man das Zeug vollflächig verklebt, macht auch eingedrungenes Wasser nichts aus. Man kann es einfach rauswischen, fertig.
Ich würde jedenfalls nach der jahrzehntelangen Alltagserfahrung mit ausgelaufenen Ölkanistern, Limoflaschen usw. keinerlei saugende Materialien im Fußraum verkleben. :unbekannt:
Nur der vor ein paar Jahren im Kofferraum geplatzte Reservekanister und das im Beifahrerfußraum eingedrungene Benzin haben etwas "Klärschlamm" erzeugt. Das hat noch lange ausgedünstet. :mrgreen:

In den Türen ist das Terodem allerdings immer wegen der Hitze bei Sonneneinstrahlung runtergefallen. Wegen der dicken Spachtelschicht merkt man das aber nicht...
Schrauber-Nachwuchs vor!

VW Typ 14 Coupé, 1968
NSU RO80, 1974
Skoda Octavia 1.9 TDI L&K 1999
BMW E39 525d Touring, 2000
Skoda Octavia 1.6i Classic, 2003
Skoda Octavia 1.9 TDI Elegance, 2003

Manuel Robin von der Osten
Stammposter
Beiträge: 197
Registriert: So Jun 03, 2012 10:04 pm
Wohnort: 73278 Schlierbach

Re: Bodenplatte dämmen

Beitrag von Manuel Robin von der Osten »

Gerhard Meier hat geschrieben:
Fr Nov 20, 2020 12:56 am
So sieht Terodem SP 300 eingeklebt aus. Ich hatte die alte Dämmung herausmontier - darunter fanden sich (beim Cabrio) Rostnester, die entfernt und behandelt wurden - und den kompletten Boden damit versehen. Ich habe keine weitere (Filz/Textil-) Dämmung aufgebracht, nur Bodenteppich drüber.

Mit Heißluftfön lassen sich die selbstklebenden Platten sehr gut formen und mit einem runden Holzstab bzw. dem Griff des Spachtels in die "Ecken" drücken. Bisher bin ich mit der Lösung bestens zufrieden.

Ich habe diese Platten auch in die Türen geklebt, deutlich spürbarer Unterschied, statt blechernes "pling" beim Schließen ein satteres "plong".

IMG_E9642 - Kopie.JPG
Sieht super aus :gut:

Martin Poehli
Beiträge: 93
Registriert: Sa Mai 11, 2019 4:10 pm
Wohnort: Micheldorf

Re: Bodenplatte dämmen

Beitrag von Martin Poehli »

Danke für die Erfahrungsberichte.
Ich finde auch das dieses Terodem optisch einen sehr guten Eindruck macht, wobei ich mit der Verarbeitung zu dieser Jahreszeit gerade meine Bedenken habe :?

@Markus:
Gibt es einen bestimmten Grund warum Du die Dämmung am ersten Bild nicht bis ganz nach hinten gezogen hast?

Benutzeravatar
Andreas Bergbauer
Stammposter
Beiträge: 9681
Registriert: So Mai 04, 2008 8:51 pm
Wohnort: (Sch)Rott am Inn

Re: Bodenplatte dämmen

Beitrag von Andreas Bergbauer »

Martin Poehli hat geschrieben:
Fr Nov 20, 2020 5:21 pm
...wobei ich mit der Verarbeitung zu dieser Jahreszeit gerade meine Bedenken habe :?
Ich habe meine im Februar bei -10 Grad eingeklebt. Der Heißluftföhn machts... :nighty:
Schrauber-Nachwuchs vor!

VW Typ 14 Coupé, 1968
NSU RO80, 1974
Skoda Octavia 1.9 TDI L&K 1999
BMW E39 525d Touring, 2000
Skoda Octavia 1.6i Classic, 2003
Skoda Octavia 1.9 TDI Elegance, 2003

Benutzeravatar
Markus Luidl
Stammposter
Beiträge: 269
Registriert: Mo Apr 21, 2014 10:12 pm
Wohnort: Friedrichshafen

Re: Bodenplatte dämmen

Beitrag von Markus Luidl »

Hi Martin,

richtig erkant. Unter der Batterie hab ich beim 1302 nicht gedämmt.
Die Batterie stelle ich auf eine 5mm dicke Naturkautschuk -Matte.
Wenn dann noch 2mm Dämmung dazukommt funktioniert evtl. der Halter micht mehr.
Beim Karmann hab ich diese Ecke auch beklebt. Der hat aber die Batterie ja auch nocht unter der Rücksitzbank, sondern im Motorraum.

Insgesamt muss man aber sagen, dass diese „Anti Dröhn Matte“ nicht 100% der Flächen bedecken muss.
Wie schon geschrieben hab ich bei den Türen nur einen Streifen eingeklebt. Das reich vollkommen.
Ist ein riesen Unterschied zwischen vorher und nachher.
Vorher „Peng“ nachher „Plopp“.

Stmme dem Andreas zu, mit dem Heißluftföhn geht es auch. Man muss dann aber aufpassen. Beide von nir damals verwendete Materialien wurden als Rolle geliefert. (Mitlerweile gibt es das ADMS Zeug nur noch in Platten.)
Beim Abrollen reißt oder bricht die Matte oft ein. Plattenmaterial ist besser.

Denoch reich bei kalten Temperaturen eine Unachtsamkeit und man hat einen Riss. Ist nicht weiter dragisch. Verschlechtert auch die Dämmeigenschaften nicht, ist aber halt ein Schönheitsfehler...

Heißluftföhn braucht man aber auch, wenn man es im Sommer macht. Und dicke Handschuhe und Fenestil Gel. :mrgreen:

Ich hab die Türen vom 1302 nach dem Bekleben in die plalle Sommersonne gelgt. Noch halten die Matten. Mal sehen ob das so bleibt.

Gruß
Markus
Typ 14 Cabrio, Baujahr / Modelljahr 1964

Antworten