Benzinzusatz

Häufig gestellte Fragen und übliche Antworten
Antworten
Benutzeravatar
Andreas Uleman
Beiträge: 79
Registriert: Sa Okt 25, 2014 6:12 pm
Wohnort: 25436 Uetersen nahe Hamburg
Kontaktdaten:

Benzinzusatz

Beitrag von Andreas Uleman » So Mai 17, 2015 7:29 pm

Hallo zusammen, ich wüsste gern mal, ob ihr es für nötig haltet, einen Benzinzusatz zum bleifreien Kraftstoff zu verwenden.
Die Meinungen, die ich bisher gehört habe gehen da sehr auseinenander, von unbedingt über gelegentlich bis total überflüssig.

Unser KG 14 hat einen AH-Motor, der für den amerikanischen Markt gebaut wurde.

Vielen Dank vorab,

Andreas

Andreas Bergbauer
Stammposter
Beiträge: 9348
Registriert: So Mai 04, 2008 8:51 pm
Wohnort: (Sch)Rott am Inn

Re: Benzinzusatz

Beitrag von Andreas Bergbauer » So Mai 17, 2015 7:59 pm

Hallo Andreas,

die Mehrheit hier im Forum ist in verschiedenen Diskussionen zum Ergebnis gekommen, dass es überflüssig ist. :mrgreen:

Warum?

Der Käfermotor ist zu einer Zeit entwickelt worden, als es noch gar keinen verbleiten Kraftstoff gab...prinzipiell iust das Blei also nicht nötig. zudem hat er serienmäßig Ventilsitzringe, die ein Einarbeiten der Ventile in den Kopf verhindern.
Selbst VW gibt den Betrieb mit bleifreiem Kraftstoff offiziell frei (übrigens auch für alle anderen VW-Modelle...)

Voraussetzung ist allerdings ein korrekt eingestelltes Ventilspiel !
Verändert sich dieses merklich in Richtung "Schraube raus", dann arbeiten sich die Ventile in den Sitzring ein.
Bei meinem Motor habe ich schon seit Jahren nichts nachstellen müssen. Ergo: Es arbeitet sich nichts ein.

Ich fahre seit es Bleifrei gibt diesen Kraftstoff, seit es E10 gibt E10.

Keine Probleme bisher, die auf das fehlende Blei oder den erhöhten Alkoholzusatz zurückzuführen wären, das einzige Mal, bei dem ich in 2001 die Zylinderköpfe aufgearbeitet hatte, war 180 auf der Autobahn ohne Keilriemen... :unbekannt: :unbekannt: :unbekannt:

Wenn es Dich beruhigt, schütte den Zusatz rein, schaden tut er nichts, aber helfen in unserem Fall auch nichts.

Ich halte mich ja eher für einen Karmann-Vielfahrer mit zeitwese 10000 km im Jahr, selbst mein 80 PS Motor mit höherer Verdichtung fährt ohne Zusätze.

Viele Grüße in den Norden

Andreas
Bringt den Kindern die Liebe zu Oldtimern bei, dann werden sie nie Geld für Drogen haben !

Benutzeravatar
Andreas Uleman
Beiträge: 79
Registriert: Sa Okt 25, 2014 6:12 pm
Wohnort: 25436 Uetersen nahe Hamburg
Kontaktdaten:

Re: Benzinzusatz

Beitrag von Andreas Uleman » So Mai 17, 2015 10:07 pm

Hallo Andreas,

vielen Dank für diese detaillierte und hilfreiche Antwort!

Viele Grüße in den Süden,

Andreas

Benutzeravatar
Oliver Brendle
Stammposter
Beiträge: 702
Registriert: So Jun 09, 2013 7:58 pm
Wohnort: Reutlingen

Re: Benzinzusatz

Beitrag von Oliver Brendle » Mo Mai 18, 2015 10:32 am

.....bis auf eine eigenartige Duftnote konnte ich auch keine Verbesserung feststellen. :unbekannt:
Karmann Ghia 14 Cabrio

Erstzulassung 04/1967 Fahrgestell: 14745xxxx
Motor: ASxxxxxxx PS:50
Vergaser: Solex 34PICT-3 527-2
Lima: 113 301 031G 12Volt
Zündverteiler: Bosch 0231170186 & Fulmax Zündung
Felgen: 4Jx15 2H Kronprinz

Benutzeravatar
Robert Krug
Stammposter
Beiträge: 206
Registriert: Do Jul 14, 2011 8:23 pm
Wohnort: Mainz

Re: Benzinzusatz

Beitrag von Robert Krug » Mo Mai 18, 2015 11:32 am

Die Duftnote kann gesteigert werden
wenn Du Rizinusöl in den Tank schüttest.

Jeder hinter Dir findet Dich zum kotzen.

Benutzeravatar
Oliver Brendle
Stammposter
Beiträge: 702
Registriert: So Jun 09, 2013 7:58 pm
Wohnort: Reutlingen

Re: Benzinzusatz

Beitrag von Oliver Brendle » Di Mai 19, 2015 9:42 am

...klappt bei mir auch gelegentlich ohne Rizi... :D
Karmann Ghia 14 Cabrio

Erstzulassung 04/1967 Fahrgestell: 14745xxxx
Motor: ASxxxxxxx PS:50
Vergaser: Solex 34PICT-3 527-2
Lima: 113 301 031G 12Volt
Zündverteiler: Bosch 0231170186 & Fulmax Zündung
Felgen: 4Jx15 2H Kronprinz

Benutzeravatar
Gerhard Meier
Stammposter
Beiträge: 481
Registriert: Mi Jun 25, 2014 11:42 am
Wohnort: Freiburg

Re: Benzinzusatz

Beitrag von Gerhard Meier » Di Mai 19, 2015 9:22 pm

Tja, beim Benzinzusatz gibt es wirklich viele unterschiedliche Meinungen. Bleifreizusatz schütte ich nicht (mehr) in den Tank, da bilden sich auf Dauer gelblichbraune Ablagerungen im Brennraum. Aber ich fahre seit Jahren in den unterschiedlichsten Fahrzeugen das vergessene "Obenöl", und zwar mit der modernen asche- und rauchfreien Formel API TC . Das gibt es als 5 Liter Kanister im Baumarkt für Sägeketten ..... Und natürlich von Bardahl etc, nur sauteuer.

Ein Schuss Zweitaktöl ist eine Lebensversicherung für Fahrzeuge mit K-Jetronic (Alfa, Mercedes u.a..). Damit werden alte verharzte Einspritzdüsen und K-Jetronic Mengenteiler wieder topfit und sauber (Voraussetzung natürlich Benzinfilter getauscht und Tank nicht voller alter Ablagerungen oder Rost...)

Gerade auch in längeren Abstellphasen - und die gibt es bei mehreren zugelassenen Fahrzeugen - ist ein Schuss Zweitaktöl zum Tanken ein perfekter Korrosionsschutz (wie Bactofin)für das gesamte System. Zudem ist es ein Segen für Vergaser sowie Beschleunigerpumpen und mechanische Kraftstoffpumpen (reinigt), keinerlei Korrosion und Austrocknung mehr. Ferner werden die oberen Zylinderanteile hervorragend zusatzgeschmiert und von Verkokung und Verharzung befreit. Beim Karmann freut sich der thermisch belastete 3. Zylinder sicher besonders. Dampfblasenbildung im Sprit ist kein Thema mehr.

Ca. 1:100 bis 1:150 gemischt qualmt das heutige hochwertige API TC Zweitaktöl kein bisschen mehr. Kat Neutral ist das Zeug auch.

Netter Nebeneffekt, der (originale) Auspuff hält länger.

Getestet z.B. an:

Sunbeam Alpine V (Bj. 1966) seit 1992
Fiat Dino 2000 (Bj. 1968) seit 2005 (seither sind die Vergaser sauber)
MB 190.2 (Bj. 1992) seit 2011 (KAT)
MB 380 SL (Bj. 1984) seit 2014 (K-Jetronic)
Karmann Ghia (Bj. 1974) 1600 (ab Juni 2015, so er fertig wird)

Kerzenbilder alle normal, kein Qualmen, kein Gestinke.

Aber wie gesagt, da hat jeder seine eigene Religion. Und der Käfer lief ja ohne Gedöns auch mit Billigsprit und Billigöl 20W-50 ohne Zusätze locker 200 - 300 Tausend und mehr km.

Kurzum man muss nicht, aber kann, in einer längeren Abstellphase würde ich zur Korrossionsverhinderung zum Zusatz (Zweitaktöl, Bactofin) raten.

Antworten