Projekt Karmann Typ 14

Häufig gestellte Fragen und übliche Antworten
Benutzeravatar
Wolfgang Klinkert
Stammposter
Beiträge: 11418
Registriert: Mo Feb 26, 2007 8:30 am
Wohnort: D-57223 Kreuztal
Kontaktdaten:

Re: Projekt Karmann Typ 14

Beitrag von Wolfgang Klinkert » Mo Sep 02, 2013 4:53 pm

Jan Meyer hat geschrieben:... Mit der Holzfolie am Amaturenbrett bin ich mir noch unsicher, was die beste Möglichkeit ist diese ohne Schade abzubekommen :hilfe: Ideen? ...
Hallo Jan,

wurde bereits hier mal diskutiert: :thumb:
:arrow: http://www.vw-karmann-ghia.de/forum/vie ... =18&t=3827

Leider fehlen inzwischen wieder die meisten Fotos ... :?
Bild
VW KARMANN GHIA - einer der schönsten Wagen der Welt.
Mehr Informationen unter : https://wolfgangklinkert.de.tl/

Benutzeravatar
André Jenczmionka
Stammposter
Beiträge: 376
Registriert: So Jan 31, 2010 4:29 pm
Wohnort: Ingolstadt

Re: Projekt Karmann Typ 14

Beitrag von André Jenczmionka » Mo Okt 21, 2013 7:52 pm

Hi Jan,

Hut ab vor Deinem Mut... meiner sah seinerzeit genauso (und stellenweise schlimmer) aus. Je nachdem, wo Du wohnst, und wenn Du einen wirklich guten, Karmann-erfahrenen und preislich absolut fairen Karosseriebauer für die Blecharbeiten suchst, kann ich nur Günter Kempf in Selb empfehlen (nein ich kriege keine Provision :mrgreen: - das ist nur Zufriedenheit nach den Arbeiten, die er an meinem Wagen gemacht hat). Schick mir bei Interesse einfach eine PN und ich sende Dir seine Kontaktdaten.

Viele Grüße,
André

Andreas Bergbauer
Stammposter
Beiträge: 9267
Registriert: So Mai 04, 2008 8:51 pm
Wohnort: (Sch)Rott am Inn

Re: Projekt Karmann Typ 14

Beitrag von Andreas Bergbauer » Do Nov 07, 2013 11:01 pm

Alexander Fischer hat geschrieben: Zur Zeit habe ich bei meinem Chassis und Karossrie getrennt. Vorderachse und Bremsanlage habe ich komplett erneuert und ich habe bereits neue Bodenplatten eingeschweißt. Ich dachte ich komme drumherum - machte dann aber keinen Sinn. :cry: Den Bildern nach zu urteilen, braucht Dein Karmann ebenfalls neue Bodenplatten, neue Heizkanäle, Außenschweller, Endstücke, Abschlußbleche vorne am Kotflügel und hinten und mit Sicherheit das eine oder andere weitere Blech. :wall:
Aha, im Februar hast Du in Deinem Blog geschrieben:
Jetzt hoffe ich mal dass der Schnee es endlich mal sein lässt, denn dann kann ich ihn endlich zu mir nach Hause holen – schließlich soll er bis April 2013 zugelassen werden. Angesichts der sich in Grenzen haltenden Arbeiten müsste es möglich sein…
Also auch der klassische Fall des überspachtelten Rostbombers, oder?
Bringt den Kindern die Liebe zu Oldtimern bei, dann werden sie nie Geld für Drogen haben !

Jan Meyer
Beiträge: 34
Registriert: Di Jul 23, 2013 1:14 pm

Re: Projekt Karmann Typ 14

Beitrag von Jan Meyer » Do Dez 12, 2013 1:46 pm

Hallo an alle Karmann-Fans,

seit dem letzten Beitrag meinerseits sind einige Tage/Wochen vergangen, da die Zeit zum Schrauben etwas knapp war.
Vielen Dank schonmal an alle hilfreichen Beiträge und Tipps.

@Alexander: Vielen Dank für die Einladung. Komme leider eher aus dem nördlichen NRW, aber falls ich mal da bin melde ich mich gerne :gut:

Zum Projekt:

Der Tank ist draußen und zur Zeit beschrifte ich den Kabelbaum mit kleinen "Fähnchen" um nicht den Überblick zu verlieren.
Mit ist aufgefallen, dass das Radio von hinten (wenn man im Kofferraum vorne hinter das Amaturenbrett schaut) mit zwei Metalklammern gehalten wird. Ist es richtig, dass ich die zusammendrücken muss um das Radio in den Innenraum rausziehen zu können?? Oder hat jemand einen Tipp wie es am leichtesten auszubauen ist?

Benutzeravatar
Rolf Stein
Stammposter
Beiträge: 1645
Registriert: Mo Feb 22, 2010 8:52 pm
Wohnort: 55767 Rinzenberg
Kontaktdaten:

Re: Projekt Karmann Typ 14

Beitrag von Rolf Stein » Do Dez 12, 2013 4:26 pm

Jan Meyer hat geschrieben:... Mit ist aufgefallen, dass das Radio von hinten (wenn man im Kofferraum vorne hinter das Amaturenbrett schaut) mit zwei Metalklammern gehalten wird. Ist es richtig, dass ich die zusammendrücken muss um das Radio in den Innenraum rausziehen zu können?? ...
Genau so wie du es beschrieben hast wird das Radio nach innen ausgebaut ! https://picasaweb.google.com/1084898772 ... 9613028738 Grüße Rolf
Karmann- Servicestation. [/img][/url]
https://plus.google.com/photos/10848987 ... 9527174993

]Einen Karmann Ghia besitzen oder daran arbeiten ist besser als ein Therapeut !

Jan Meyer
Beiträge: 34
Registriert: Di Jul 23, 2013 1:14 pm

Re: Projekt Karmann Typ 14

Beitrag von Jan Meyer » So Feb 02, 2014 6:10 pm

Guten Abend an alle! :D

Habe jetzt Fahrer- und Beifahrertür auseinander gebaut (Schließanlage, Fensterheber, Fenster Verkleidung). Hat alles gut geklappt aber es war schon eine Aktion die Fenster heraus zu bekommen. Oben im Türholm in der Laufleister der Fenster waren auf beiden Seiten eine Art Führung oder so. Kann mir jemand dazu etwas sagen? Habe die nicht unbeschädigt herausbekommen.

Als nächstes müssen jetzt bald die Fenster heraus. Ich habe mal gelesen, dass man die Chromleisten durchaus vorher aufarbeiten sollte wenn die Scheiben noch drin sind. Besser so oder egal? Wie ist es überhaupt am Bestern die Scheiben auszubauen? Gibt es da einen Verschluss um an die Dichtung zu kommen?

Ich freue mich wie immer über alle Tipps und Tricks! :gut:

Benutzeravatar
Stephan Knecht
Stammposter
Beiträge: 445
Registriert: So Jan 09, 2011 11:44 am
Wohnort: Adlikon (Schweiz), nähe Schaffhausen

Re: Projekt Karmann Typ 14

Beitrag von Stephan Knecht » Mo Feb 03, 2014 7:06 am

Jan Meyer hat geschrieben:Als nächstes müssen jetzt bald die Fenster heraus. Ich habe mal gelesen, dass man die Chromleisten durchaus vorher aufarbeiten sollte wenn die Scheiben noch drin sind. Besser so oder egal? Wie ist es überhaupt am Bestern die Scheiben auszubauen? Gibt es da einen Verschluss um an die Dichtung zu kommen?
Ich würde Front-/Heckscheibe rausnehmen, die Chromleisten abnehmen und im ausgebauten Zustand beurteilen / aufarbeiten. Da Du höchstwahrscheinlich neue Dichtungen rein tun wirst kannst Du nach entfernen der Chromleisten die Dichtungen mit einem scharfen Messer rundherum herausschneiden und dann die Scheiben nach aussen wegdrücken. Um die Chromleiste zu entfernen den Clip in der Mitte zur Seite schieben (klemmt vielleicht etwas) und dann mit einem Schraubenzieher den Anfang der Leiste heraushebeln => vorsichtig rundherum abziehen und dabei möglichst nicht verbiegen. Das ist wichtig, denn beim Einbau muss die Form der Leisten wirklich passen, sonst wird man zum Elch. Falls sie verbogen sind lassen sie sich aber mit etwas Gefühl schon wieder richten; ist kein Schlimm.

Um das Theater beim späteren Einbau glimpflich zu halten: http://www.vw-karmann-ghia.de/forum/vie ... =10&t=8016

Gutes Schaffen,
Stephan
====================================
Schreiben auf dem Handy = Dank Rechtschreibfehlern ausreichend verschlüsselt

Jan Meyer
Beiträge: 34
Registriert: Di Jul 23, 2013 1:14 pm

Re: Projekt Karmann Typ 14

Beitrag von Jan Meyer » Mi Feb 12, 2014 9:46 am

Danke Stephan für die guten Tipps! Heute isses soweit und ich werde mich an die Scheiben begeben. :nighty:

Habe ja die Seitenfenster abgebaut und die Türen "entkernt". Wo ich ratlos war waren die Türgriffe. Wie kann ich die demontieren? Wie sind die befestigt? :hilfe:


Vielen Dank!

Andreas Bergbauer
Stammposter
Beiträge: 9267
Registriert: So Mai 04, 2008 8:51 pm
Wohnort: (Sch)Rott am Inn

Re: Projekt Karmann Typ 14

Beitrag von Andreas Bergbauer » Mi Feb 12, 2014 12:23 pm

Jan Meyer hat geschrieben: Wo ich ratlos war waren die Türgriffe. Wie kann ich die demontieren? Wie sind die befestigt? :hilfe:
Große Kreuzschlitzschraube hinter der verklebten Türdichtung rausdrehen, dann Türgriff in Fahrtrichtung nach vorne schieben und rausnehmen.
Zumindest ab Modelljahr 68.
Bringt den Kindern die Liebe zu Oldtimern bei, dann werden sie nie Geld für Drogen haben !

Jan Meyer
Beiträge: 34
Registriert: Di Jul 23, 2013 1:14 pm

Re: Projekt Karmann Typ 14

Beitrag von Jan Meyer » Do Mär 06, 2014 11:33 am

Okay das mit dem Türschloss war kein Thema. Hätte ich auch mal genau hinschauen können :unbekannt:

Habe jetzt ein Angebot bekommen für das Tauchentlacken für 2000€ auf einem rollbaren Gestell. Hat jemand Erfahrungen wie der Preis einzuschätzen ist?

Der Motorausbau am besten mit einer Bühne?

Nachdem der Tacho und die Amaturenbrettverkleidung ab ist, ist das gute Stück auch bereit für Blecharbeiten. Bilder folgen :nighty:

Benutzeravatar
Ralf Fiegenbaum
Stammposter
Beiträge: 1123
Registriert: Mo Feb 26, 2007 10:52 am
Wohnort: Bad Salzuflen
Kontaktdaten:

Re: Projekt Karmann Typ 14

Beitrag von Ralf Fiegenbaum » Do Mär 06, 2014 2:47 pm

Hallo !
Ich pers. baue den Motor lieber mit einem Rangierwagenheber und Unterstellböcken aus !
Muss man sich zwar etwas mehr verbiegen , geht aber schneller ;)

Gruß,Ralf
FLEISCH IST MEIN GEMÜSE !!!

Benutzeravatar
Stephan Knecht
Stammposter
Beiträge: 445
Registriert: So Jan 09, 2011 11:44 am
Wohnort: Adlikon (Schweiz), nähe Schaffhausen

Re: Projekt Karmann Typ 14

Beitrag von Stephan Knecht » Sa Mär 08, 2014 3:59 pm

Jan Meyer hat geschrieben:Habe jetzt ein Angebot bekommen für das Tauchentlacken für 2000€ auf einem rollbaren Gestell. Hat jemand Erfahrungen wie der Preis einzuschätzen ist?
In der Schweiz zahlte ich 4'400 Franken (3'600 Euro) pauschal für Entlacken-Entrosten-Passivieren, also inklusive Türen, Hauben, mehrere Bunde Kleinteile. Das war 2011, und zwar hier: http://www.meier-rafz.com/fahrzeugentlackung.html Das versiegeln mit Doltan kostete dann noch extra.

Mit dem Resultat war ich sehr zufrieden.

Beste Grüsse,
Stephan
====================================
Schreiben auf dem Handy = Dank Rechtschreibfehlern ausreichend verschlüsselt

Jan Meyer
Beiträge: 34
Registriert: Di Jul 23, 2013 1:14 pm

Re: Projekt Karmann Typ 14

Beitrag von Jan Meyer » Di Mär 11, 2014 5:54 pm

Vielen Dank an alle "Informaten" :thumb:
Ich denke, dann ist das Angebot in Ordnung was ich bekommen habe. 3 Wochen brauchen die den Termin im Vorlauf. Ich denke zum Sommer hin schicke ich ihn dann zum Baden :nighty:

1.Ich habe immernoch Probleme mit dem Ausbau der Radios. Die Klammer zum zusammendrücken im Kofferraum vorne habe ich ja gesehen und auch die Funktion erkannt, aber ist vorab erforderlich die Blende vom Radio zu demontieren?! Habe noch keine Lösung gefunden und bin natürlich, um das Radio schnön zu erhalten, vorsichtig bei jeder Aktion.

2. Die Drehknöpfe im Amaturenbrett sind wie befestigt? Muss ich den kleinen silbernen Metalring lösen der innen hinter dem Knopf sitzt?

3. Das Kofferraumschloss vorne ist eingenietet. Wie bekomme ich das raus?

Nochmals ein Danke an alle Helfer! :hilfe: :unbekannt: :D

Benutzeravatar
Hans Weberhofer
Stammposter
Beiträge: 781
Registriert: Mo Sep 20, 2010 11:29 am
Wohnort: Steiermark

Re: Projekt Karmann Typ 14

Beitrag von Hans Weberhofer » Di Mär 11, 2014 9:32 pm

Servus Jan, vielleicht kann ich helfen ist zwar schon ein paar Jahre her wie ich das gemacht habe :grinseval: aber ....

Zu 1
Radioknöpfe abziehen, dahinter sind flache Muttern ich glaube Schlüsselweite 14. Die Muttern runterschrauben (Steckschlüssel) und die Blende geht ab.

Zu 2
die meisten Drehknöpfe runterschrauben, wie eine Mutter nach links drehen.

Zu 3
Die Nietköpfe aufbohren.

Gruß
Hans
der ein 69er Cabrio hat
http://members.aon.at/weberhofer/KG_For ... /Forum.jpg

und der Sommerhit von damals - Sir Douglas Quintet mit Mendocino!

http://www.youtube.com/watch?v=nFbI8uVUFP4

Andreas Bergbauer
Stammposter
Beiträge: 9267
Registriert: So Mai 04, 2008 8:51 pm
Wohnort: (Sch)Rott am Inn

Re: Projekt Karmann Typ 14

Beitrag von Andreas Bergbauer » Mi Mär 12, 2014 8:31 am

zu 2)

ich denke, er meint die Spezialschraube, die die Schalter am Armaturenbrett hält.

Wir hatten hier mal einen Thread, den finde ich aber über sie Suchfunktion nicht mehr, deshalb ein externer Link zum Spezialwerkzeug:

http://www.vw-kaeferclub.com/news/techn ... kzeug.html

Alternativ ein 5 Cent-Stück zurechtfeilen oder zwei überkreuzte, billige Jahrmarktschraubenzieher verwenden (meine Methode... :unbekannt: )
Bringt den Kindern die Liebe zu Oldtimern bei, dann werden sie nie Geld für Drogen haben !

Antworten