Projekt Karmann Typ 14

Häufig gestellte Fragen und übliche Antworten
Jan Meyer
Beiträge: 34
Registriert: Di Jul 23, 2013 1:14 pm

Projekt Karmann Typ 14

Beitrag von Jan Meyer » So Jul 28, 2013 2:48 pm

Hallo an alle Karmänner,

hier nun ein paar detailierete Bilder von meinem neu erworbenen Auto, welches das Projekt für die nächsten Jahre wird....

Die Eckdaten:
Karmann Ghia Typ 14 Coupe
Modelljahr 1970
ca. 60.000 km
VW 1500

Das Auto stand ca. die letzten 15 Jahre undgefahren in einer Garage. Die original Farbe war das orange und wurde vom Vorbesitzer mit einem PINSEL!!!! :wall: in dem jetzigen grün gestrichen. Ohne Worte oder?! Naja, eine Lackierung ist nach allen Arbeiten eh nötig.
Fensterheber und Ausstellfenster funtionieren noch. Auch die Türen schließen gut.

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild



...ich hoffe die Bilder sind ein aussagekräftig genug für ein grobes Urteil.
Meine Frage wäre, da ich zur Zeit noch ein Laie im Gebiet der Restauration bin, wie man am besten ein solches Projekt angeht. Also Welche Schritte nach einander? Was auf keinen Fall machen? Was auf jeden Fall machen? :hilfe:

Mein Plan ist schon der, dass Auto wieder richtig schön und original herzustellen und nicht nur das Auto zum fahren zu bekommen :P Auch wenn es dann nen Jahr länger dauert. Eile wäre wahrschienlich auch der flasche Motivator :D

Also gerne her mit all euren Gedanken hierzu! :gut:


Viele Grüße und vielen Dank schonmal im Voraus

Jan

Benutzeravatar
Andreas Dierkes
Stammposter
Beiträge: 2077
Registriert: So Jun 08, 2008 11:57 pm
Wohnort: Wuppertal

Re: Projekt Karmann Typ 14

Beitrag von Andreas Dierkes » So Jul 28, 2013 3:31 pm

Jan Meyer hat geschrieben:...
...ich hoffe die Bilder sind ein aussagekräftig genug für ein grobes Urteil.
Meine Frage wäre, da ich zur Zeit noch ein Laie im Gebiet der Restauration bin, wie man am besten ein solches Projekt angeht. Also Welche Schritte nach einander? Was auf keinen Fall machen? Was auf jeden Fall machen? :hilfe:

Mein Plan ist schon der, dass Auto wieder richtig schön und original herzustellen und nicht nur das Auto zum fahren zu bekommen :P Auch wenn es dann nen Jahr länger dauert. Eile wäre wahrschienlich auch der flasche Motivator :D

Also gerne her mit all euren Gedanken hierzu! :gut:
Hallo Jan,

na auf diesen Bildern sieht man ja schon einiges mehr. Wie Andreas B. ja schon richtig erkannt hat, hast Du Dir eine Großbaustelle mit viel "Blätterteig" angelacht. Immerhin scheint die Armaturenbrettabdeckung noch ungerissen zu sein. Bei allen anderen Baugruppen dürfte die lange Standzeit sich nicht sonderlich positiv ausgewirkt haben.

Da ich auf dem Gebiet der Restaurierung ebenfalls Laie bin, würde ich an Deiner Stelle zuerst folgendes überlegen:
  • Wie hoch ist mein Budget?
    Was kann/will ich definitiv selber machen, was gebe ich an Profis ab?
    Wieviel Platz habe ich für die Restaurierung?
    Wie lange soll sie dauern?
    Was sagt ggf. die Familie dazu?
    Will ich überhaupt restaurieren, oder will ich nur ein schönes altes Auto besitzen und/oder fahren? (alle 3 Kategorien gibt es hier im Forum)
    Gibt es eine Alternative zum Karmann, mit dem ich erste Erfahrungen beim Restaurieren sammeln kann (z.B. Käfer)?
Erst nachdem ich mir über die Antworten im Klaren bin, würde ich mit dem zerlegen beginnen. Ein komplettes Auto ist immer mehr wert als ein zerlegtes. :schlaumeier:

Das nur mal so als Vorab-Tipp von mir.
Ich habe mich übrigens schon vor über 29 Jahren entschlossen, nicht zu restaurieren, sondern gute Fahrzeuge zu kaufen und nach meinen Möglichkeiten am Leben zu halten. :unbekannt:

Toi toi toi wünscht
Andreas D. aus W.
Es ist eagl was man siecrbht, Hsaphcutae bei jdeem Wrot simtmt der Afanngs- und der Ednbscuhtabe, jeedr knan dnan das Ghicesresbel lseen. Das ist enie Tsactahe und brueht auf eneir Uvniersitätsfruoshcng.

Steve Kienzle
Stammposter
Beiträge: 218
Registriert: Mi Mai 16, 2012 2:36 pm

Re: Projekt Karmann Typ 14

Beitrag von Steve Kienzle » So Jul 28, 2013 8:25 pm

Ich würde dir empfehlen das gute Stück so wie er ist zu versteigern. Da kommt sicher das meiste bei rum. Dann wende dich an eine gute Adresse und such dir einen aus der vom Blech gesund ist und lebe dich daran aus. Lieber etwas mehr am Anfang investieren als ne ewige Leiche. Bei Herrn Neuffer z.B. gibt es sicher ein paar Fahrzeuge die zum aufbauen taugen... Gerade die 70er Modelle sollten noch halbwegs bezahlbar sein. Teuer wird es so oder so aber wenigstens kein Fass ohne Boden. Das ist nat.nur meine pers.Meinung. Ein bischen Ahnung hab ich ja auch und für meinen Geschmack wär es zu viel. Da müsste es schon ein Porsche 356 sein oder ein T1.

Benutzeravatar
Rolf-Stephan Badura
Site Admin
Beiträge: 3166
Registriert: Mo Feb 26, 2007 12:09 am
Wohnort: 13503 Berlin
Kontaktdaten:

Re: Projekt Karmann Typ 14

Beitrag von Rolf-Stephan Badura » So Jul 28, 2013 8:52 pm

Hallo,

da hast Du Dir aber einen Haufen Arbeit und Kosten angelacht :shock: -
kann man machen, aber man sollte an solcher Arbeit Spaß haben... :thumb: Eine Resto rechnet sich finanziell aber selten bis nie!
Ansonsten weg damit und einen besseren suchen! :schlaumeier:

schau Dir mal meine Bildergalerie meiner Resto an.... dann weißt Du ungefähr was Dich erwartet die nächsten Jahre.
Ich rechne 2-3 Jahre harte Wochenendarbeit, ca. 10.000 - 30.000 Euro Kosten (je nach dem was Du selber machen kannst).
http://www.vw-karmann-ghia.de/badura/in ... estoration

Bild
Was auf keinen Fall machen? Was auf jeden Fall machen?
Sprich mit Diener Frau/Lebenspartnerin - Du wirst viel Zeit&Geld für das Autochen brauchen und sie sollte mitziehen!
Nix wegschmeissen, manches gibt es nicht mehr, manches nur als schlechtes Repro...
Alles gut Photographieren beim Demontieren - es gibt kein Reperaturleitfaden für Dummies der alles für alle Baujahre enthält.
Deine Karosse ist oberknusprig - nicht von der Bodenplatte abheben, bevor Du Verstärkungen statt der Türen eingebaut hast.

Viel Erfolg und Grüße aus Berlin
(von einem, der immer noch Spaß an Restos hat und eher keine "fertigen" Autos kauft :wink: ),

Benutzeravatar
Michael Haase
Beiträge: 83
Registriert: Do Aug 09, 2012 6:28 pm

Re: Projekt Karmann Typ 14

Beitrag von Michael Haase » Mo Jul 29, 2013 7:03 am

Hallo Jan,
lass dich von den Kollegen nicht entmutigen.

Es gibt (fast) keine Autos, die es nicht wert sind, restauriert zu werden.

Sieh dir auch mal meine Einträge an. Dagegen ist deiner ein Neuwagen. Meiner hat bei Classic-Data nach der Restaurierung, die 1,5 Jahre geduert hat, ne 1 erhalten.

Auf alle Fälle alles mit Fotos dokumentieren, so wie Rolf das gemacht hat. Das hilft später beim TÜV und auch bei Classic-Data!

Viel Spass
Micha

Jan Meyer
Beiträge: 34
Registriert: Di Jul 23, 2013 1:14 pm

Re: Projekt Karmann Typ 14

Beitrag von Jan Meyer » Mo Jul 29, 2013 8:50 am

Danke schonmal für die ersten Rückmeldungen! :)

Ich glaube auch, dass es ne Menge Arbeit wird. Da es aber nicht das Ziel ist so schnell es geht fertig zu werden denke ich nach und nach weiterzukommen.
Wieder zu verkaufen ist eher keine Option :wink: (Ich hoffe nicht, dass ich diesen Satz bald bereuen werde :steine: )

Ran ans Werk!!! :gut:

Andreas Bergbauer
Stammposter
Beiträge: 9269
Registriert: So Mai 04, 2008 8:51 pm
Wohnort: (Sch)Rott am Inn

Re: Projekt Karmann Typ 14

Beitrag von Andreas Bergbauer » Mo Jul 29, 2013 9:17 am

Machbar ist alles, auch einen Zustand 6-- herzurichten.
Ihr Forumisti,, die Ihr das schon hinter Euch habt, vergesst dabei aber gerne, dass es Leute geben könnte, die sich das einfach nicht leisten können !

Deswegen ist hier von vorneherein klarzustellen, dass bei hauptsächlicher Vergabe der Arbeiten an Fachbetriebe locker 30000 EUR oder mehr im Raum stehen für einen Endzustand 2.
Es hängt von den eigenen Möglichkeiten ab, wie teuer es am Ende wird.

Wie Mösi schon geschrieben hat, kann man aber mit seinen Aufgaben wachsen, wer sich generell neuen Herausforderungen stellt und sich selber durchbeißen kann, der kann viel sparen, muss aber Zeit mitbringen.
Wie hatten hier schon Fälle in der Hotline, wo gefragt wurde, wie man ein Rücklicht abschraubt.... :wall:
Da ist dann von Eigenleistung wohl eher abzusehen...

Du musst selber wissen, was Du Dir zutraust und was nicht. Diese Entscheidung kann Dir hier keiner abnehmen.

So weit ich das Auto nach den Bildern beurteilen kann, ist die Karosserie etwa im Zustand 5, der Wagen scheint aber komplett zu sein und die Innenausstattung sieht hingegen ganz brauchbar aus, auch der Motor scheint original zu sein.

Hier ist vor allem das volle Karosserieprogramm fällig., und zwar mindestens die unteren 20-30 cm, und zwar komplett.
Du hattest geschrieben, dass das Grundauto ganz gut zu sein scheint.
Der Meinung bin ich jedenfalls nicht, es ist eher umgekehrt:
Das Grundauto ist schon eher schlecht, aber die Innenausstattung und evtl. Motor und Getriebe könnten brauchbar sein.

Dieses Auto ist leider schon zu schlecht, um es mit ein paar Reparaturen noch eine Zeit lang durch den TÜV zu bekommen, um es in ein paar jahren dann zu restaurieren.
Hier gilt: Alles oder nichts.
Bringt den Kindern die Liebe zu Oldtimern bei, dann werden sie nie Geld für Drogen haben !

Benutzeravatar
Ralf Fiegenbaum
Stammposter
Beiträge: 1123
Registriert: Mo Feb 26, 2007 10:52 am
Wohnort: Bad Salzuflen
Kontaktdaten:

Re: Projekt Karmann Typ 14

Beitrag von Ralf Fiegenbaum » Mo Jul 29, 2013 10:31 am

Hallo Jan !

Es kommt immer auf folgende Dinge an :

- eigene Fähigkeiten
- Platz
- Zeit
- entsprechendes Werkzeug
- Geld

Und , falls vorhanden , eine verständnisvolle Partnerin !

Man sollte bedenken der IST Zustand wird sich beim auseinandernehmen meist noch verschlechtern !
Was sagte mein Ausbilder immer "Wer billig kauft , kauft teuer !"

Falls gewünscht komme ich gerne mal und guck mir Deinen Karmann an !

Gruß,Ralf
FLEISCH IST MEIN GEMÜSE !!!

Benutzeravatar
Wolfgang Klinkert
Stammposter
Beiträge: 11419
Registriert: Mo Feb 26, 2007 8:30 am
Wohnort: D-57223 Kreuztal
Kontaktdaten:

Re: Projekt Karmann Typ 14

Beitrag von Wolfgang Klinkert » Mo Jul 29, 2013 10:56 am

Jan Meyer hat geschrieben:... Also gerne her mit all euren Gedanken hierzu! :gut: ...
Hallo Jan,
Steve Kienzle hat geschrieben:Ich würde dir empfehlen das gute Stück so wie er ist zu versteigern. Da kommt sicher das meiste bei rum. ... Lieber etwas mehr am Anfang investieren als ne ewige Leiche. ... Gerade die 70er Modelle sollten noch halbwegs bezahlbar sein. Teuer wird es so oder so aber wenigstens kein Fass ohne Boden. Das ist nat.nur meine pers.Meinung. ...
Ich will dir nicht die Freude am Karmann Ghia verderben :roll: ... aber der Meinung von Steve schließe ich mich an. :|

Lieber - wie ich fast drei Jahre :P - in Ruhe nach was Gutem suchen und am Ende eine Menge Zeit & Geld sparen sowie evtl. Nervenzusammenbrüche vermeiden. :schlaumeier:

Deinen Wagen zu restaurieren ist schon eine wirklich Herausforderung. :verweis:
Bild
VW KARMANN GHIA - einer der schönsten Wagen der Welt.
Mehr Informationen unter : https://wolfgangklinkert.de.tl/

Jan Meyer
Beiträge: 34
Registriert: Di Jul 23, 2013 1:14 pm

Re: Projekt Karmann Typ 14

Beitrag von Jan Meyer » Mo Jul 29, 2013 3:49 pm

Puh, dass es sooooo schlecht um den Karmann steht hätte ich nicht gedacht. Aber nicht verzagen! :D

Viele Meinungen sind das was ich hören wollte :gut:
Letztendlich ist an allem ja auch was dran und man wird nur schlauer.

Macht es wohl Sinn, wenn ich das Projekt angehen sollte, mal bei ein paar Oldtimer-Werkstätten anzusprechen, die das Ganze mal unverbindlich beurteilen was Kosten und Aufwand angeht, wenn man Arbeiten machen lässt?
Habt ihr vllt ne Werkstatt Empfehlung für meine Region (Kreis Herford und Umgebung)?

Andreas Bergbauer
Stammposter
Beiträge: 9269
Registriert: So Mai 04, 2008 8:51 pm
Wohnort: (Sch)Rott am Inn

Re: Projekt Karmann Typ 14

Beitrag von Andreas Bergbauer » Mo Jul 29, 2013 4:35 pm

Wolfgang Klinkert hat geschrieben:
Jan Meyer hat geschrieben:
Lieber - wie ich fast drei Jahre :P - in Ruhe nach was Gutem suchen und am Ende eine Menge Zeit & Geld sparen sowie evtl. Nervenzusammenbrüche vermeiden. :schlaumeier:
Nur eines gibt es hier zu bedenken: Die guten Autos werden teurer und der Markt wird ausgesuchter.
Ich wäre für eine Restaurierung.

Zu dem Auto fehlt doch nur eine bessere Karosserie Modelljahr 70-72, am besten eine abgebrochene Restaurierung mit vielen Fehlteilen und dann aus beiden eines machen.

Die FG-Nummern hängen ja zum Glück am Chassis, also ist ein "Häuschen-tausch" hier durchaus noch eine Option.

Trotzdem gilt: Auch bei einer guten Karosserie müssen i.d.R. die Schweller getauscht werden.
Bringt den Kindern die Liebe zu Oldtimern bei, dann werden sie nie Geld für Drogen haben !

Benutzeravatar
Ralf Fiegenbaum
Stammposter
Beiträge: 1123
Registriert: Mo Feb 26, 2007 10:52 am
Wohnort: Bad Salzuflen
Kontaktdaten:

Re: Projekt Karmann Typ 14

Beitrag von Ralf Fiegenbaum » Mo Jul 29, 2013 4:40 pm

Hi Jan !

Dann hol schon mal das Hämmerchen und das Sparschwein ;) :mrgreen:
Bei uns in der Gegend hat der Ingo Brinkmann Bielefeld einen guten Ruf bzgl. luftgekühlter Fahrzeuge.
Aber ob der auch Vollrestaurierungen macht ? :roll:

Wenn Du den Platz hast , dann bau den Wagen Stück für Stück auseinander . Nebenbei liest Du Dich in die Materie Ersatzpreise ein . Guckst was es noch für wieviel Geld zu kaufen gibt .
Darüber machst Du eine Tabelle !

Wenn , kann ich nur selbst fertig machen empfehlen .
Ich habe schon so viel Pfusch von Werkstätten gesehen ! Und wenn man selber pfuscht weiß man es auch :wink: 8)

Gruß,Ralf
FLEISCH IST MEIN GEMÜSE !!!

Jan Meyer
Beiträge: 34
Registriert: Di Jul 23, 2013 1:14 pm

Re: Projekt Karmann Typ 14

Beitrag von Jan Meyer » Mo Jul 29, 2013 5:37 pm

Andreas Bergbauer hat geschrieben:
Wolfgang Klinkert hat geschrieben:
Jan Meyer hat geschrieben:
Lieber - wie ich fast drei Jahre :P - in Ruhe nach was Gutem suchen und am Ende eine Menge Zeit & Geld sparen sowie evtl. Nervenzusammenbrüche vermeiden. :schlaumeier:
Nur eines gibt es hier zu bedenken: Die guten Autos werden teurer und der Markt wird ausgesuchter.
Ich wäre für eine Restaurierung.

Zu dem Auto fehlt doch nur eine bessere Karosserie Modelljahr 70-72, am besten eine abgebrochene Restaurierung mit vielen Fehlteilen und dann aus beiden eines machen.

Die FG-Nummern hängen ja zum Glück am Chassis, also ist ein "Häuschen-tausch" hier durchaus noch eine Option.

Trotzdem gilt: Auch bei einer guten Karosserie müssen i.d.R. die Schweller getauscht werden.

Ich bin wie gesagt dankbar für alle Ideen und Meinungen, aber besonders natürlich über positive! :gut:

Jan Meyer
Beiträge: 34
Registriert: Di Jul 23, 2013 1:14 pm

Re: Projekt Karmann Typ 14

Beitrag von Jan Meyer » Mo Jul 29, 2013 5:39 pm

Ralf Fiegenbaum hat geschrieben:Hi Jan !

Dann hol schon mal das Hämmerchen und das Sparschwein ;) :mrgreen:
Bei uns in der Gegend hat der Ingo Brinkmann Bielefeld einen guten Ruf bzgl. luftgekühlter Fahrzeuge.
Aber ob der auch Vollrestaurierungen macht ? :roll:

Wenn Du den Platz hast , dann bau den Wagen Stück für Stück auseinander . Nebenbei liest Du Dich in die Materie Ersatzpreise ein . Guckst was es noch für wieviel Geld zu kaufen gibt .
Darüber machst Du eine Tabelle !

Wenn , kann ich nur selbst fertig machen empfehlen .
Ich habe schon so viel Pfusch von Werkstätten gesehen ! Und wenn man selber pfuscht weiß man es auch :wink: 8)

Gruß,Ralf


Danke für die Info Ralf. Ich werde mich da mal schlau machen. Mit der Liste ist eine gut Idee. Schaffe mir erstmal Boxen und Tüten an fürs auseinander schrauben. :D

Benutzeravatar
Wolfgang Klinkert
Stammposter
Beiträge: 11419
Registriert: Mo Feb 26, 2007 8:30 am
Wohnort: D-57223 Kreuztal
Kontaktdaten:

Re: Projekt Karmann Typ 14

Beitrag von Wolfgang Klinkert » Mo Jul 29, 2013 6:37 pm

Jan Meyer hat geschrieben:... Ich bin wie gesagt dankbar für alle Ideen und Meinungen, aber besonders natürlich über positive! :gut: ...
Hallo Jan,

wir tragen lediglich unsere eigenen Standpunkte vor und geben den einen oder anderen Denkanstoß. :wink:

Wenn du lieber positive Meinungen hören möchtest - gerne. :gut:
Denn positiv für dich können auch die negativen Erfahrungen anderer Leute sein. :nighty:
Und wenn man vieles (Schweißen, Lackieren etc.) fremd vergeben muss und die inzwischen recht teuer gewordenen Blechteile berücksichtigt kann das von dir erworbene Exemplar ein echtes "Groschen-Grab" werden ... :?

DU ALLEIN entscheidest jedoch letztlich, was du machen willst/wirst. :schlaumeier:
Bild
VW KARMANN GHIA - einer der schönsten Wagen der Welt.
Mehr Informationen unter : https://wolfgangklinkert.de.tl/

Antworten