Hohlraumplan ?!

Häufig gestellte Fragen und übliche Antworten
Benutzeravatar
Ute Stoeger
Beiträge: 9
Registriert: Fr Jul 24, 2015 11:29 am

Re: Hohlraumplan ?!

Beitrag von Ute Stoeger » Mi Aug 28, 2019 7:13 am

Guten Morgen in die Runde,

ich suche einen Hohlraumplan, leider sind die Links nicht mehr aktiv und ich bin bei der online Suche nicht fündig geworden.

Kann mir jemand einen Tipp geben?
Typ 14, Erstzulassung Januar 1968

Ich mache im Moment meine ersten Schweißerfahrungen und habe am Radhaus hinten begonnen und würde jetzt gerne diesem von innen etwas Schutz zukommen lassen. Wie komme ich da am besten ran?

Vielen Dank schon mal und sonnige Grüße aus Kassel
Ute
Dateianhänge
910CFB66-DC4D-41C0-B5A8-2486DC6D6CF0.jpeg

Benutzeravatar
Rolf-Stephan Badura
Site Admin
Beiträge: 3186
Registriert: Mo Feb 26, 2007 12:09 am
Wohnort: 13503 Berlin
Kontaktdaten:

Re: Hohlraumplan ?!

Beitrag von Rolf-Stephan Badura » Mi Aug 28, 2019 8:07 am

Hallo Ute,

habe gerade nix griffbereit (bin nicht zuhause) aber hier findest Du z.B. Bilder einer der Anleitungen:
viewtopic.php?f=10&t=11277.

An die meisten Sachen kommt man einfach ran, nach dem man Motorraumpappen oder Tür- und Seitenverkkleidungen oder Blech vorne an der A-Säule entfernt. Für die Schweller auch die Alutrittbleche abschrauben....

Viel Erfolg,

Andreas Bergbauer
Stammposter
Beiträge: 9349
Registriert: So Mai 04, 2008 8:51 pm
Wohnort: (Sch)Rott am Inn

Re: Hohlraumplan ?!

Beitrag von Andreas Bergbauer » Mi Aug 28, 2019 9:41 am

Das ist kein Hohlraum im eigentlichen Sinn.
Ein Teil des Radlaufs ist vom Motorraum her zugänglich, der andere Teil vom Innenraum aus, wenn man die hintere Seitenverkleidung abnimmt (Coupé) oder die entsprechende Verkleidung am Cabrio abmontiert.

Ein Tip: Den Radlauf immer komplett schweißen. Wenn es da oben durch ist, ist es auch im weiteren Bereich angegammelt und es wird da bald durchkommen. Gerade die "Kurven" unten beim Drehstabdeckel oder unter der hinteren Stoßstange sind Klassiker, weil da teils auch bei Hohlraumversiegelung kein Wachs hinkommt.
Ebenso rostet der Innenkotflügel in gleichem Maß. An den Falz kommt man aber erst ran, wenn man den Radlauf rausgeschnitten hat.
Ich schreibe das nicht als Schweiß-Profi, sondern als Selbstzlern-Fülldrahtschweißgerätwurstler, aber im Laufe der Jahre wurden keine Einzelflicken eben doch eine Komplettaktion...

Hier gibts ein paar Bilder (nach unten scrollen, der rote Karmann).

viewtopic.php?f=20&t=9308&start=885
Bringt den Kindern die Liebe zu Oldtimern bei, dann werden sie nie Geld für Drogen haben !

Benutzeravatar
Wolf Kurz
Stammposter
Beiträge: 1730
Registriert: Do Jun 10, 2010 12:14 am

Re: Hohlraumplan ?!

Beitrag von Wolf Kurz » Mi Aug 28, 2019 11:39 am

Ute du hast eine PN.
Ende gut, alles gut und wenn es noch nicht gut ist, ist es auch noch nicht zu Ende.
(Frei nach William Shakespeare)

Benutzeravatar
Ute Stoeger
Beiträge: 9
Registriert: Fr Jul 24, 2015 11:29 am

Re: Hohlraumplan ?!

Beitrag von Ute Stoeger » Mi Aug 28, 2019 7:23 pm

Danke für die Tipps und danke an Wolf.

Die Endspitzen wurden auf beiden Seiten vor 6 Jahren von einem Profi gemacht. Bei dem kleinen Stück am Radhaus, das ich nun ‚erneuert‘ habe, wurde natürlich sichtbar, dass in den Zwischenräumen, sagen wir mal: nicht alles ideal ist. Aber ganz rundherum war mir für das erste Mal etwas zu gewagt. Danke für den Hinweis Andreas, ich überlege es mir für die andere Seite, die nun ansteht, wäre natürlich ein guter Vergleich: auf welcher Seite fängt es dann zuerst wieder an.

An die Hohlraumversiegelung mache ich mich dann demnächst...

Schönen Abend
Ute

Andreas Bergbauer
Stammposter
Beiträge: 9349
Registriert: So Mai 04, 2008 8:51 pm
Wohnort: (Sch)Rott am Inn

Re: Hohlraumplan ?!

Beitrag von Andreas Bergbauer » Mi Aug 28, 2019 8:48 pm

Ute Stoeger hat geschrieben:
Mi Aug 28, 2019 7:23 pm
Die Endspitzen wurden auf beiden Seiten vor 6 Jahren von einem Profi gemacht.
Was? Ein Profi? Spachtel an der Radhauskante nicht mal geglättet und am unteren Ende unter dem Stoßstangenende stimmt die Wölbung ja überhaupt nicht...hoffentlich hat es nicht allzuviel gekostet.

Da bist Du ja auf dem richtigen Weg. Mach es selbst! :gut: :gut:
Bringt den Kindern die Liebe zu Oldtimern bei, dann werden sie nie Geld für Drogen haben !

Benutzeravatar
Rolf-Stephan Badura
Site Admin
Beiträge: 3186
Registriert: Mo Feb 26, 2007 12:09 am
Wohnort: 13503 Berlin
Kontaktdaten:

Re: Hohlraumplan ?!

Beitrag von Rolf-Stephan Badura » Do Aug 29, 2019 8:22 am

Andreas Bergbauer hat geschrieben:
Mi Aug 28, 2019 8:48 pm
Was? Ein Profi?
Ein "Profi" muss damit zum Schluss Geld verdienen...
wird dann schnell teuer - oder eben so, wie leider eher bei vielen - kein Drama.
Bewerten kann man die Arbeit erst, wenn man alle Fakten kennt inkl. Preis und Zeit und ggf. schriftlichen Auftrag.

Besser geht immer - aber je besser, desto mehr Angst danach um die viele Arbeit/Geld :oops:
Und wirklich sehen werden den Unterschied nur wenige...

Andreas Bergbauer
Stammposter
Beiträge: 9349
Registriert: So Mai 04, 2008 8:51 pm
Wohnort: (Sch)Rott am Inn

Re: Hohlraumplan ?!

Beitrag von Andreas Bergbauer » Do Aug 29, 2019 10:44 am

Rolf-Stephan Badura hat geschrieben:
Do Aug 29, 2019 8:22 am
Und wirklich sehen werden den Unterschied nur wenige...
Das mag für ein Alltagsfahrzeug mit günstigen Blechteilen aus der Bucht gelten. Bei einem Oldie wie dem Karmann erwarte ich aber schon, dass man ein gewisses Mindestmaß an Sorgfalt walten lässt.

Ich habe meine linke Autoseite letztes Jahr inklusive "Freiluftlackierung" aus Kostengründen selber instandgesetzt. Ich denke, dass ich die Schweißarbeiten für einen Hobbyisten gut hinbekommen habe, die Lackierung ist natürlich nicht perfekt, aber was soll das auch bei einem Dayly Driver ohne Garage.

Ich habe die hintere Endspitze, Radlauf, hinteres Seitenteil unten, Kotflügelspitze vorne unten, Heckklappe unten, Kofferraumhaube und die Auflage hinter dem Ersatzrad instandgesetzt und alles lackiert. Und das besser als auf obigem Bild erkennbar ist.
Zeitaufwand ca. 10 Tage 8 Stunden, also 80 Stunden. Das wären in etwa 8000 EUR Wekstattlohn zzg. Material.
Das würde bedeuten, dass diese Arbeiten beim "Profi" rund 10000 EUR gekostet hätten, also knapp den Wagenwert NACH den Arbeiten. Krass, wenn ich das so überlege. Dabei bin ich erst "halb rum".
Profi: Kann ich mir definitiv nicht leisten.
Bringt den Kindern die Liebe zu Oldtimern bei, dann werden sie nie Geld für Drogen haben !

Benutzeravatar
Ute Stoeger
Beiträge: 9
Registriert: Fr Jul 24, 2015 11:29 am

Re: Hohlraumplan ?!

Beitrag von Ute Stoeger » Do Aug 29, 2019 5:19 pm

Für mich sah und sieht es okay aus. Ich gehöre daher zu denen, die den Unterschied nicht sehen.
Aber ich denke, die Maßstäbe ändern sich, wenn man viel selber gemacht und einen anderen Blick auf die Arbeit entwickelt hat.
Der Preis für die Endspitzen war für mich der ausschlaggebende Punkt einige Blech- und Schweißkurse zu besuchen, hatte also auch etwas Gutes. Nun habe ich das Glück einen netten, konzentrierten, ruhigen KfZler gefunden zu haben, der mit mir am Auto arbeitet und das zu einem erschwinglichen Preis mit Lerneffekt.
Wahrscheinlich werde ich dann einige Spachtelarbeiten auch anders beurteilen.
Wobei ich als selbständige Handwerkerin das Ringen um ein ausgewogenes Preis/Leistungsverhältnis zwischen Kundenzufriedenheit und eigener Lebensgrundlage kenne.

wie auch immer: es macht sehr viel Spaß und (gefühltes) stundenlanges Schleifen von Spachtelmasse hat ja auch schon etwas Meditatives.

in diesem Sinne: luftgekühlte Grüße und am Wochenende stehen dann ein paar Fragen zur Tankentlüftung an....

Benutzeravatar
Rolf-Stephan Badura
Site Admin
Beiträge: 3186
Registriert: Mo Feb 26, 2007 12:09 am
Wohnort: 13503 Berlin
Kontaktdaten:

Re: Hohlraumplan ?!

Beitrag von Rolf-Stephan Badura » Do Aug 29, 2019 6:35 pm

Hallo Ute,
Ute Stoeger hat geschrieben:
Do Aug 29, 2019 5:19 pm
Wahrscheinlich werde ich dann einige Spachtelarbeiten auch anders beurteilen.
Nur so als Randbemerkung:
bei mir wird z.B. nicht mit Kunststoffen gespachtelt - bei mir wird mit Zinn gearbeitet... wie damals im Werk und Original.
Hier gut beschrieben: https://www.korrosionsschutz-depot.de/m ... iezinn.pdf.
(Es gibt aber durchaus viele Oldtimer Freunde, die dem modernen Spachtel etwas abgewinnen können)

Grüße,

Antworten