Strahlgut Schweller

Antworten
Roger Kieffer
Beiträge: 60
Registriert: Do Okt 10, 2013 1:01 pm

Strahlgut Schweller

Beitrag von Roger Kieffer » So Jul 13, 2014 3:12 pm

Liebe Karmann Gemeinde,

ich habe mal wieder eine Frage an die Resto-Experten unter euch. Und zwar:
Letztes Jahr haben wir einen komplett restaurierten Karmann gekauft und sind wirklich glücklich mit dem Teilchen. Nach der "leichten" Regenfahrt um Pfingsten haben wir dann sicherheitshalber die Türverkleidungen mal demontiert um zu schauen, wie es dahinter ausschaut. Bis auf ein wenig Flugrost war dort alles okay. Die Türen waren aber nicht hohlraumversiegelt. Dies habe ich nun, nachdem der Rostansatz beseitigt wurde, mit reichlich Fluid Film nachgeholt. Wirklich gut das Zeug, danke nochmals für den Tipp. :D
Und wo ich schonmal dabei war, habe ich gleich mal die Aluminiumleisten auf den Seitenschwellern entfernt und wollte durch die Schraubenlöcher dem Männchen auch noch was gutes tun. Gesagt getan, Hohlraumsonde eingeführt und....knirsch..... :roll: der Schweller ist ziemlich voll mit Sand :roll: :roll: :roll: Ich habe dann die Sonde vorsorglich mal wieder rausgezogen, bevor ich nun vielleicht einen Fehler mache und melde mich hier erstmal zu Worte und erwarte das Urteil der Experten. Was ist zu tun? Raus bekomme ich das Zeug nicht... Schweller aufbohren klingt auch nicht prikelnd... einfach Fluid Film reinjagen? Gibt es sonst einen Zugang zu dem Schweller? Vorne die Bleche in den Radkästen sind schon runter, aber darüger geht es auch nicht... Fragen über Fragen...

Ich bedanke mich bereits im Voraus für eure Ratschläge. Danach dürft ihr auch gerne Weltmeister werden :gut:
Belgien hält euch die Daumen.

Der Unwissende...

Benutzeravatar
Hartmut Ramhold
Stammposter
Beiträge: 1814
Registriert: Mo Feb 26, 2007 8:48 pm
Wohnort: 23816 Bebensee

Re: Strahlgut Schweller

Beitrag von Hartmut Ramhold » So Jul 13, 2014 3:35 pm

Wie groß ist das Loch für die Sonde?
Ich würde einen Staubsaugen nehmen und einen dünnen Schlauch drauf setzen.
Dann diesen einführen und soviel wie möglich aussaugen.
Es gibt auch eine Öffnung am hinteren Enden oder man kann eins bohren?????
Mal sehen was die anderen raten.

Roger Kieffer
Beiträge: 60
Registriert: Do Okt 10, 2013 1:01 pm

Re: Strahlgut Schweller

Beitrag von Roger Kieffer » So Jul 13, 2014 3:42 pm

An den Staubsauger hab ich auch schon gedacht... Das Loch ist max. so groß wie ein 1 ct. Stück...

Benutzeravatar
Hartmut Ramhold
Stammposter
Beiträge: 1814
Registriert: Mo Feb 26, 2007 8:48 pm
Wohnort: 23816 Bebensee

Re: Strahlgut Schweller

Beitrag von Hartmut Ramhold » So Jul 13, 2014 4:29 pm

Na das sollte doch reichen. Einen Schlauch im Baumarkt besorgt. Dann einen runden Holzklotz zurecht feilen mit einem Loch in der Mitte und los geht es. Es sollte nur trocken sein sonst verstopft es sehr schnell. :gut:

Roger Kieffer
Beiträge: 60
Registriert: Do Okt 10, 2013 1:01 pm

Re: Strahlgut Schweller

Beitrag von Roger Kieffer » So Jul 13, 2014 6:40 pm

Das ist das Problem.... das Zeug ist natürlich auch noch feucht :roll:

Andreas Bergbauer
Stammposter
Beiträge: 9301
Registriert: So Mai 04, 2008 8:51 pm
Wohnort: (Sch)Rott am Inn

Re: Strahlgut Schweller

Beitrag von Andreas Bergbauer » So Jul 13, 2014 8:31 pm

Hierzu muss ich mich auch kurz zu Wort melden:

mein Karmann hatte auch den Sand drin, und zwar im Schweller UND Heizkanal.
Beide enden unten in einer Art Tasche, ich Depp habe damals Wachs drübergekippt...Ergebnis: Schweller durch 10 Jahre später. Dabei waren die vorher kalifornisch rostfrei...

Ich sehe keine Möglichkeit, den Sand da komplett herauszubekommen, da laufen drei Bleche im spitzen Winkel aufeinander zu.
Im hinteren Radhaus gibt es, falls noch original, zwei Kunststoffdeckel, aber die Löcher sind zu klein.

Was ganz anderes:

Wenn da Sand drin ist, dann sind die Schweller original, dann kann da durchaus noch mehr Böses zum Vorschein kommen.

Ich würde im hinteren Radhaus gezielt Löcher machen und die Schweller begutachten. Ich bin vor 10 Jahren dermaßen deprimiert gewesen nach dieser Aktion, daa ich die Kiste schon fast in die Tonne treten wollte.
ich habe letztlich die Schweller bei montierem Häuschen ersetzt, seitdem ist aber Ruhe.

AUF KEINEN FALL DARF DA WACHS IN DEN SCHWELLER, WENN SAND RIN IST.

Glaube einem Geschädigten...
Bringt den Kindern die Liebe zu Oldtimern bei, dann werden sie nie Geld für Drogen haben !

Roger Kieffer
Beiträge: 60
Registriert: Do Okt 10, 2013 1:01 pm

Re: Strahlgut Schweller

Beitrag von Roger Kieffer » So Jul 13, 2014 8:50 pm

Hallo Andreas,

vielen Dank für Dein Feedback.

Ich habe mir jetzt mal nen 12 mm Bohrer geschnapp und das serienmäßige Loch unter der Aluleiste etwas vergrößert um da mal vernünftig reinzuschauen.

Ergebnis: Da ist 5 Millimeter hoch der Sand drin. Habe dann mal mit nem Kompressor unter dem Loch freigepustet, um das Blech zu begutachten. Der Schweller ist da, wo der Sand lag bis jetzt nur ganz wenig angerostet, der Rest ist jungfräulich. Der Warmluftkanal ist ohne Rostbefund.

Nun zu meiner Idee: An der Außenseite der Unterkante des Schwellers vorne und hinten ein ca. 5-10 Millimeter großes Ablaufloch bohren und den Schweller an nem heißen Tag ordentlich durchspülen und danach mit Fluid Film versiegeln?! Gute Idee?

Ich nehme ja mal an, der Schweller hat keine tragende Funktion, so dass er diese zwei Ablauflöcher verkraften wird?

Ist natürlich ärgerlich, vor allem, da der Rest des Wagens wirklich gut gemacht wurde...

Andreas Bergbauer
Stammposter
Beiträge: 9301
Registriert: So Mai 04, 2008 8:51 pm
Wohnort: (Sch)Rott am Inn

Re: Strahlgut Schweller

Beitrag von Andreas Bergbauer » Mo Jul 14, 2014 7:24 am

Der Schweller hat hinten und vorne Ablauflöcher, vorne eines und hinten zwei.

Die sind ja hoffentlich noch da. Ansonsten ist es wohl doch nicht so toll gemacht...
Spülen mit Wasser könnte genügen, wäre einen Versuch wert.

Nur aus der Tasche "Hinteres Seitenteil-Schweller" wirst Du da keinen Sand mehr herausbekommen. Denn hinten überlappt das Seitenteil den Außenschweller nochmals....

Auf jeden Fall: Viel Glück !
Bringt den Kindern die Liebe zu Oldtimern bei, dann werden sie nie Geld für Drogen haben !

Christian Wilke
Stammposter
Beiträge: 344
Registriert: Mo Nov 04, 2013 7:27 pm

Re: Strahlgut Schweller

Beitrag von Christian Wilke » Mo Jul 14, 2014 7:49 pm

Hallo,

bei meinem KG sind hinten zwei Löcher (siehe Foto).
Wo bekommt man dafür die Stopfen?


Viele Grüße
Christian
Dateianhänge
KG_Restauration_103.jpg

Benutzeravatar
Hartmut Ramhold
Stammposter
Beiträge: 1814
Registriert: Mo Feb 26, 2007 8:48 pm
Wohnort: 23816 Bebensee

Re: Strahlgut Schweller

Beitrag von Hartmut Ramhold » Mo Jul 14, 2014 8:59 pm


Roger Kieffer
Beiträge: 60
Registriert: Do Okt 10, 2013 1:01 pm

Re: Strahlgut Schweller

Beitrag von Roger Kieffer » Mo Jul 14, 2014 10:05 pm

So, habe dann heute mal gebohrt:
Hinten im Radhaus ist nun ein 18 Millimeter großes Loch, die Löcher an der Unterkante des Schwellers habe ich neu auf 5 Millimeter gebohrt. Eins hinter der vorderen Sicke, eins hinter der hinteren Sicke. Vorne tröpfelte es direkt mal raus :roll:
Unter der Aluleiste auf dem Schweller habe ich auch je vorne und hinten auf 18 Millimeter aufgebohrt.

Ich kann nun recht gut in den Schweller schauen und trotz des nassen Sandes, habe ich bis nun nur wenige Ansätze von Rost vorgefunden.

Meine Frage nun: Hinten ist ja der Schweller noch vom Kotflügel umgeben, dazwischen befindet sich natürlich auch Sand. Wie bekomme ich den den weg?

Mit was bohren die Karrosserie-Spezialisten hier solche Löcher? Ich hatte nur normale Eisenbohrer und das war ne ziemliche Murkserei...

Ach ja, Gratulation zum Weltmeistertitel :gut: :gut: :gut:

Ralf Jürgen
Beiträge: 21
Registriert: Do Mai 31, 2012 10:11 pm
Wohnort: 89143 / 61169

Re: Strahlgut Schweller

Beitrag von Ralf Jürgen » Sa Jul 19, 2014 7:40 pm

Hallo Roger,

ich würde einen Fräser mit nem Zentrierstift verwenden, das macht (meist) schöne runde Löcher :-)

Das heißt wohl richtig: Kernbohrer :schlaumeier:

guggst Du:

http://www.ebay.de/itm/Kernbohrer-SET-7 ... 1c3a1867f5

Roger Kieffer
Beiträge: 60
Registriert: Do Okt 10, 2013 1:01 pm

Re: Strahlgut Schweller

Beitrag von Roger Kieffer » Sa Jul 19, 2014 9:35 pm

Hallo Ralf,

ja sowas in der Art habe ich mir dann geholt. So einen kegelförmigen Fräser. Ging wie durch Butter 8) Trotzdem danke für die Info!
Karmännchen ist nun entsandet und versiegelt. Ob es was gebracht hat, wird sich ja dann in ein paar Jahren zeigen...

Auf jeden Fall bin ich nun wieder ein Stück schlauer!

Antworten