Tür einstellen

Antworten
Christian Wilke
Stammposter
Beiträge: 344
Registriert: Mo Nov 04, 2013 7:27 pm

Tür einstellen

Beitrag von Christian Wilke » So Sep 22, 2019 8:06 pm

Hallo,

die Beifahrertür von meinem Coupe hängt hinten zu tief.
Wie kann man das einstellen?
Ich hatte hier mal einen Beitrag gelesen, wo jemand Bleche unter das Scharnier gelegt hat.
Ist das die einzige Möglichkeit?
Wie wurde das damals im Werk bei der Herstellung gemacht?


Viele Grüße
Christian

Berthold Flurer
Stammposter
Beiträge: 631
Registriert: So Feb 27, 2011 9:57 pm
Wohnort: Franken

Re: Tür einstellen

Beitrag von Berthold Flurer » So Sep 22, 2019 8:31 pm

Hallo Christian,

ist es die originale Tür zum Auto oder eine andere?

Prüfe die Türscharniere, wenn die Spiel haben, dann hängt die Tür durch das Eigengewicht hinten zu tief: Türe ca. 15 cm öffnen und hinten am Griff anheben, sollte hier Spiel spürbar sein dann liegt es am Scharnier.

Spürt man kein Spiel, so kann man die Türe hinten auch gefühlvoll nach oben ziehen, so machen es die Karosseriebauer auch.

Legst du unter das untere Türscharnier Blech oder Scheiben unter, so ändert/vergrößert sich auch der vordere Türspalt zum Kotflügel hin, wie sieht dieser denn aus?

Viel Erfolg !
Berthold
Da kam dann das Elfmeterschießen. Wir hatten alle die Hosen voll, aber bei mir lief's ganz flüssig. (Paul Breitner)

Andreas Bergbauer
Stammposter
Beiträge: 9301
Registriert: So Mai 04, 2008 8:51 pm
Wohnort: (Sch)Rott am Inn

Re: Tür einstellen

Beitrag von Andreas Bergbauer » Mo Sep 23, 2019 8:57 am

Was bedeutet "zu tief" ?
Im geschlossenen Zustand oder hängt die Tür nur beim aufmachen (fällt dabei sichtlich nach unten und beim zumachen schlägt sie gegen die Schlossfalle)?

Wenn sie im geschlossenen Zustand hinten zu tief ist, kann man das mit Justage der Schlossfalle an der B-Säule korrigieren. Das funktioniert aber nur bei ansonst zur Karosserie passender Tür. Die Schlossfalle bestimmt die Position der Tür im geschlossenen Zustand, nicht die Scharniere!
Selbst mit defekten Scharnieren kann man die Tür so meist noch geschlossen einpassen.

Ansonsten gilt, was Berthold gesagt hat. In der Regel sind die Scharniere im Eimer, weil sie keiner nach Vorschrift nachölt und praktisch immer die Abdeckkappen der Scharnierbolzen fehlen, wodurch anstelle Öl Wasser die Ölkerbe am Scharnierstift ninunterläuft und im Inneren des Scharniers zu starker Korrosion führt.

Eine Instandsetzung geht günstig einigermaßen mit Normteilen (Passbuchsen) und den unten zu kurzen Käfer-Bolzen, eine "richtige" Instandsetzung ist erheblich aufwändiger, da z.B. die Bolzen selber gefertigt werden müssen oder, falls verfügbar, ein Heidengeld kosten und auch die Buchsen nirgendwo verfügbar sind.
Bringt den Kindern die Liebe zu Oldtimern bei, dann werden sie nie Geld für Drogen haben !

Christian Wilke
Stammposter
Beiträge: 344
Registriert: Mo Nov 04, 2013 7:27 pm

Re: Tür einstellen

Beitrag von Christian Wilke » Mo Sep 23, 2019 9:28 am

Hallo Berthold und Andreas,

Danke für eure Antworten.

Die Tür ist im geschlossenen Zustand hinten zu tief und berührt fast den Schweller. Damit sie den Lack nicht beschädigt, möchte ich sie ca 3 bis 5 mm höher stellen.

Die Scharniere sind gut und haben kein Spiel.

Ich werde mal ausprobieren, die Schlossfalle etwas höher einzustellen.


Viele Grüße
Christian

Benutzeravatar
Rolf-Stephan Badura
Site Admin
Beiträge: 3170
Registriert: Mo Feb 26, 2007 12:09 am
Wohnort: 13503 Berlin
Kontaktdaten:

Re: Tür einstellen

Beitrag von Rolf-Stephan Badura » Mo Sep 23, 2019 2:39 pm

Hallo Christian,
Christian Wilke hat geschrieben:
Mo Sep 23, 2019 9:28 am
Ich werde mal ausprobieren, die Schlossfalle etwas höher einzustellen.
Wenn die Tür ohne die Schlossfalle zu tief ist, beseitigt das aber nicht die Ursache und belastet die Mechanik unnötig.

War das Problem schon immer? Oder wurde irgendetwas an der Tür gemacht?
(Und wieso merkt man so etwas nicht vor dem Lackieren? :? )

Grüße,

Andreas Bergbauer
Stammposter
Beiträge: 9301
Registriert: So Mai 04, 2008 8:51 pm
Wohnort: (Sch)Rott am Inn

Re: Tür einstellen

Beitrag von Andreas Bergbauer » Mo Sep 23, 2019 2:49 pm

Rolf-Stephan Badura hat geschrieben:
Mo Sep 23, 2019 2:39 pm
Wenn die Tür ohne die Schlossfalle zu tief ist, beseitigt das aber nicht die Ursache und belastet die Mechanik unnötig.
Klar, da muss man beides richtig einstellen, zuerst Schlossfalle in die richtige Höhe bringen und dann bei intakten Scharnieren die fast geschlossene Tür bei heruntergekurbelter Scheibe unten packen und etwas nach oben lupfen, so oft, bis es an der Falle ohne Aufsetzen sauber einrastet.
Bringt den Kindern die Liebe zu Oldtimern bei, dann werden sie nie Geld für Drogen haben !

Christian Wilke
Stammposter
Beiträge: 344
Registriert: Mo Nov 04, 2013 7:27 pm

Re: Tür einstellen

Beitrag von Christian Wilke » Mo Sep 23, 2019 7:19 pm

Hallo,

so wie Andreas schreibt, werde ich es machen:
Klar, da muss man beides richtig einstellen, zuerst Schlossfalle in die richtige Höhe bringen und dann bei intakten Scharnieren die fast geschlossene Tür bei heruntergekurbelter Scheibe unten packen und etwas nach oben lupfen, so oft, bis es an der Falle ohne Aufsetzen sauber einrastet.
Es ist die originale Tür und sie ist im originalen Zustand.
Der Lackierer hatte sie damals ausgebaut und nach dem Lackieren wieder eingebaut.
Ich glaube nicht, dass er sich dabei besonders viel Mühe gegeben hat.

Schlossfalle und Türschloss scheinen auf der gleichen Höhe zu sein.
Mir ist nicht aufgefallen, dass es klemmt. Ich werde es aber nochmal prüfen.

Nun ist es mir aufgefallen und ich möchte es ändern.



Viele Grüße
Christian

Jonas_Kessler
Stammposter
Beiträge: 216
Registriert: Mi Jan 21, 2015 8:38 am
Wohnort: 83... Oberbayern

Re: Tür einstellen

Beitrag von Jonas_Kessler » Do Sep 26, 2019 8:03 am

Karosseriebauer nehmen da auch mal den Wagenheber unter die leicht geöfnete Tür und biegen das ganze System aus Tür und A-Säule nach. Vorsicht, sehr wirksam, also mit Gefühl vorgehen. Bleche unter den Scharnieren funktionieren ähnlich, schieben aber die Türe immer nach hinten, während die Biegeversion (manchmal auch) Längenneutral ist, je nach dem, welches Bauteil klüger ist und nachgibt.

Ich habe mir Scharnierunterlagen aus 1-mm-Pertinax gefräst, um meine Türen zu justieren. Da könnte ich bei Interesse jederzeit noch ein paar fertigen.

Andreas Bergbauer
Stammposter
Beiträge: 9301
Registriert: So Mai 04, 2008 8:51 pm
Wohnort: (Sch)Rott am Inn

Re: Tür einstellen

Beitrag von Andreas Bergbauer » Fr Sep 27, 2019 8:09 pm

Nochmal:
Im geschlossenen Zustand bestimmt beim Karmann die Justage der Schlossfalle an der B-Säule die Höhe der Tür.
Probierts doch einfach mal aus! Ich habe die Türen nicht nur einmal justiert...
Scharnierunterlagen brauche ich nicht mal bei meinem 2x stark verunfallten Karmann.

Flächenpassung vorne und den unteren Spalt vorne stellt man mit den Scharnieren ein.
Dann schließt man vorsichtig und schaut, wie die Höhe der Drehfalle an der Tür mit dem Bolzen der Schlossfalle passt. Nur hier hat man "Biegebedarf", beim Karmann wegen der weichen A-Säule auch ohne Wagenheber zu bewerkstelligen. Entweder unten anheben oder von oben drücken.
Bei fast geschlossener Tür natürlich.
Dann schließt man die Tür komplett und kontrolliert den unteren Spalt auf Parallelität. Diese stellt man dann mit der Schlossfalle ein, ebenso die Flächenpassung. An der B-Säule gibt es Einprägungen und an der Schlossfalle Nasen für die Ausgangsposition (ab MJ68 zumindest, vorher weiß ich es nicht).
Ist die Tür an der B-Säule nicht bündig (also steht z.B. unten weiter ab), dann muss man die Tür in sich verbiegen bis es passt, geht auch relativ leicht.
Die Parallelität des Türpalts an der B-Säule stellt man mit Unterlegplättchen an der hinteren Karosseriestütze ein.
Ist der Spalt an der A-Säule nicht parallel, aber der beim Schweller, kann man gar nichts mehr machen.

Das Ganze kann man dann reihum bis zur (nie erreichbaren) Perfektion betreiben. :mrgreen:
Bringt den Kindern die Liebe zu Oldtimern bei, dann werden sie nie Geld für Drogen haben !

Christian Wilke
Stammposter
Beiträge: 344
Registriert: Mo Nov 04, 2013 7:27 pm

Re: Tür einstellen

Beitrag von Christian Wilke » Sa Okt 05, 2019 8:55 pm

Hallo,

ich habe festgestellt, dass die Schlossfalle nach unten gerutscht ist. Vermutlich waren die Schrauben nicht fest genug angezogen.
Die vordere Kante (oben und unten) der Tür habe ich über die Scharniere eingestellt.
Die hintere obere Kanten habe ich über die Schlossfalle eingestellt.

Die Tür hängt hinten etwas runten und ich wollte sie nach oben biegen.
Entweder bin ich zu schwach oder die Tür zu stark. Da brauche ich wohl Hilfe.

Die Tür steht hinten unten etwas zu weit innen.
Das Verdrehen hat auch nicht geklappt. Vielleicht bin ich zu vorsichtigt.

Die Einstellung ist jetzt nicht perfekt, aber erstmal okay.
Ich werde die Schlossfalle regelmäßig kontrollieren, ob sie nicht wieder runten gerutscht ist.


Viele Grüße
Christian

Antworten