KG Anfänger mit großem Plan !

Für den Neuling
Chris kremser
Beiträge: 6
Registriert: Sa Nov 07, 2020 8:23 pm
Wohnort: Köln

KG Anfänger mit großem Plan !

Beitrag von Chris kremser »

Hallo Freunde ,
Ich bin komplett neu in dem Gebiet !

Ich möchte mir einen Karmann Ghia aufbauen von Grund auf! Und hätte dazu ein paar Fragen.

1. wie erkenne ich ob es sich bei der bodengruppe um eine Mit pendelachse oder schräglenker handelt ?

2. ist es möglich eine 69 Karosse auf eine 71-73 bodengruppe zu montieren? Hätte nämlich gerne die kleinenrückleuchten etc!

3. sind für das einsetzten eines Typ 4 Motors die selben Dinge notwendig wie bei einem Käfer oder kommt da noch mehr zu.

Benutzeravatar
Andreas Bergbauer
Stammposter
Beiträge: 9611
Registriert: So Mai 04, 2008 8:51 pm
Wohnort: (Sch)Rott am Inn

Re: KG Anfänger mit großem Plan !

Beitrag von Andreas Bergbauer »

Hallo und willkommen,

1) Das sollte en bisschen Bilderrecherche erklären können, die optischen Unterschiede springen sofort ins Auge
2) Möglich ist alles, aber warum? Den 69er gab er in den USA bereits mit Schräglenkerachse, im Inland als Automatikversion ebenfalls. Ich würde keine Baujahresmixturen machen
3)Ich kenne auf Anhieb hier keinen mit einem Typ4 Motor im Karmann. Erfahrungen sind hier also dünn gesät. Der Motorraum am Karmann ist flacher, dafür breiter als beim Käfer.

Für mich klingt das hier eher nach "machen lassen". Der Macher sollte eigentlich wissen, was er tut. Oder liege ich da falsch?
Schrauber-Nachwuchs vor!

VW Typ 14 Coupé, 1968
NSU RO80, 1974
Skoda Octavia 1.9 TDI L&K 1999
BMW E39 525d Touring, 2000
Skoda Octavia 1.6i Classic, 2003
Skoda Octavia 1.9 TDI Elegance, 2003

Benutzeravatar
Fritz Stagge
Stammposter
Beiträge: 153
Registriert: Di Feb 27, 2007 7:55 pm
Wohnort: Essen

Re: KG Anfänger mit großem Plan !

Beitrag von Fritz Stagge »

Andreas Bergbauer hat geschrieben:
Mi Nov 11, 2020 2:56 pm

3)Ich kenne auf Anhieb hier keinen mit einem Typ4 Motor im Karmann. Erfahrungen sind hier also dünn gesät. Der Motorraum am Karmann ist flacher, dafür breiter als beim Käfer.

Für mich klingt das hier eher nach "machen lassen". Der Macher sollte eigentlich wissen, was er tut. Oder liege ich da falsch?
Guten Abend,
der Typ 4 Motor passt in den Typ 14, entscheidend ist das Gebläse. Hier wird wohl eine Riechert-Konstruktion einzubauen sein. Das sehr wirksame aufrecht stehende Willibald- Gebläse passt nicht mit der Karosserie zusammen.
Solche Pläne sollte man in jedem Fall mit dem Schräglenkerfahrwerk kombinieren.
Schönen Abend noch
Fritz Stagge

Manuel Robin von der Osten
Stammposter
Beiträge: 186
Registriert: So Jun 03, 2012 10:04 pm
Wohnort: 73278 Schlierbach

Re: KG Anfänger mit großem Plan !

Beitrag von Manuel Robin von der Osten »

20201015_214245.jpg

Benutzeravatar
Wolfgang Klinkert
Stammposter
Beiträge: 11700
Registriert: Mo Feb 26, 2007 8:30 am
Wohnort: D-57223 Kreuztal
Kontaktdaten:

Re: KG Anfänger mit großem Plan !

Beitrag von Wolfgang Klinkert »

@ Fritz:
Andreas Bergbauer hat geschrieben:
Mi Nov 11, 2020 2:56 pm
... Ich kenne auf Anhieb hier keinen mit einem Typ4 Motor im Karmann ...
ich habe heute Mittag sofort an dich gedacht ...... habe aber erst einmal abgewartet, ob du dich selbst hier zu Wort meldest. 8)

Ich erinnere mich noch sehr genau an unsere erste Begegnung an der Tankstelle in Georgsmarienhütte, als dein KG mit geöffneter Motorhaube an der Zapfsäule neben meinem "MANNI" stand. :shock: :shock: :shock:

Fritz Stagge hat geschrieben:
Mi Nov 11, 2020 6:42 pm
... der Typ 4 Motor passt in den Typ 14 ...
.... und wie der passt. :gut:

Leider habe ich in der überwältigenden Situation kein Foto gemacht. :oops:
Aber bestimmt hast du noch ein paar ... :wink:
Bild
VW KARMANN GHIA - einer der schönsten Wagen der Welt.
Mehr Informationen unter : https://wolfgangklinkert.de.tl/

Benutzeravatar
Rolf-Stephan Badura
Site Admin
Beiträge: 3388
Registriert: Mo Feb 26, 2007 12:09 am
Wohnort: 13503 Berlin
Kontaktdaten:

Re: KG Anfänger mit großem Plan !

Beitrag von Rolf-Stephan Badura »

Hallo Chris,

nix für ungut - jeder darf seine Träume haben und vieles ist auch theoretisch machbar...

Aber auf der anderen Seite hören sich die Fragen nach einem Anfänger an,
dem vielleicht nicht die Probleme und Kosten bewußt sind.
Gute Typ 4 Motoren kann man heute nicht mehr vom Schrottplatz bekommen, sind selbst schrottreif überteuert und manche Ersatzteile gibt es nicht mehr. Einige kommen noch als ausgelutschte Bus Mopeds aus den USA mit Einspritzer übern Teich.
Motorenbauer dafür sind über ein Jahr und länger ausgebucht. Kosten gehen schnell über 5stellig (nur Motor).
(Hier mal Beispiel - da steht komplett, aber es fehlt auch noch einiges zum Einbau https://www.typ4shop.de/Motoren-Rumpf-u ... 24_64.html)
Dazu kommen anderes Fahrwerkssetup, Bremsen, passendes Getriebe... schnell ist man für das Fahrzeug über 60.000 €.
Und da wohl kaum Schrauber-Knowhow bisher existiert: das Ding will bei jedem Mucks teuer in Spezialwerkstatt.
Für die Kosten kann man bequem einen flotteren Porsche fahren... :wink:

Meine Empfehlung: nimm Dir einen kostengünstigeres Typ 1 Moped und bring das auf standfeste 1800ccm o.ä.
Oder such Dir was von grundauf schnelleres als den eher langsamen Karmann mit all seinen Schwächen.

Grüße mit standard Typ1 im Karmann und Typ4 im T2-Bulli,

Chris kremser
Beiträge: 6
Registriert: Sa Nov 07, 2020 8:23 pm
Wohnort: Köln

Re: KG Anfänger mit großem Plan !

Beitrag von Chris kremser »

Andreas Bergbauer hat geschrieben:
Mi Nov 11, 2020 2:56 pm
Hallo und willkommen,

1) Das sollte en bisschen Bilderrecherche erklären können, die optischen Unterschiede springen sofort ins Auge
2) Möglich ist alles, aber warum? Den 69er gab er in den USA bereits mit Schräglenkerachse, im Inland als Automatikversion ebenfalls. Ich würde keine Baujahresmixturen machen
3)Ich kenne auf Anhieb hier keinen mit einem Typ4 Motor im Karmann. Erfahrungen sind hier also dünn gesät. Der Motorraum am Karmann ist flacher, dafür breiter als beim Käfer.


Für mich klingt das hier eher nach "machen lassen". Der Macher sollte eigentlich wissen, was er tut. Oder liege ich da falsch?
Es geht ja auch darum , was ich auf dem Markt für Teile finde.

Wenn mich die bildrecherche weitergebracht hätte , würde ich doch nicht fragen (wofür ein Forum ja auch da ist )

Und ja du liegst da komplett falsch , mir gehts genau darum , mein Fahrzeug selbst aufzubauen von klein, soweit es natürlich machbar ist!
Um zu wissen was ich mache befinde ich mich ja hier und stelle fragen !

Ich habe eine bodengruppe von 68 gefunden , bin mir aber nicht sicher worum es sich genau handelt da keine Achsen etc. verbaut sind.

Chris kremser
Beiträge: 6
Registriert: Sa Nov 07, 2020 8:23 pm
Wohnort: Köln

Re: KG Anfänger mit großem Pl

Beitrag von Chris kremser »

Rolf-Stephan Badura hat geschrieben:
Mi Nov 11, 2020 7:48 pm
Hallo Chris,

nix für ungut - jeder darf seine Träume haben und vieles ist auch theoretisch machbar...

Aber auf der anderen Seite hören sich die Fragen nach einem Anfänger an,
dem vielleicht nicht die Probleme und Kosten bewußt sind.
Gute Typ 4 Motoren kann man heute nicht mehr vom Schrottplatz bekommen, sind selbst schrottreif überteuert und manche Ersatzteile gibt es nicht mehr. Einige kommen noch als ausgelutschte Bus Mopeds aus den USA mit Einspritzer übern Teich.
Motorenbauer dafür sind über ein Jahr und länger ausgebucht. Kosten gehen schnell über 5stellig (nur Motor).
(Hier mal Beispiel - da steht komplett, aber es fehlt auch noch einiges zum Einbau https://www.typ4shop.de/Motoren-Rumpf-u ... 24_64.html)
Dazu kommen anderes Fahrwerkssetup, Bremsen, passendes Getriebe... schnell ist man für das Fahrzeug über 60.000 €.
Und da wohl kaum Schrauber-Knowhow bisher existiert: das Ding will bei jedem Mucks teuer in Spezialwerkstatt.
Für die Kosten kann man bequem einen flotteren Porsche fahren... :wink:

Meine Empfehlung: nimm Dir einen kostengünstigeres Typ 1 Moped und bring das auf standfeste 1800ccm o.ä.
Oder such Dir was von grundauf schnelleres als den eher langsamen Karmann mit all seinen Schwächen.

Grüße mit standard Typ1 im Karmann und Typ4 im T2-Bulli,

Das es für dich nach Anfänger klingt ist klar, steht ja schließlich ja auch oben, mir sind die mehr kosten meines Unterfangens wohl bewusst ! Es geht hier auch nicht um die sinnhaftigkeit oder meine Künste als schrauber sondern nur darum ob es möglich ist .

Beim Motor z.b. Die Unterschiede zum Käfer
Und wichtig die Achse da ich etwas mehr Leistung haben möchte

Wenn ich mir einen Porsche kaufen wollen würde dann würde ich das machen !

Benutzeravatar
Rolf-Stephan Badura
Site Admin
Beiträge: 3388
Registriert: Mo Feb 26, 2007 12:09 am
Wohnort: 13503 Berlin
Kontaktdaten:

Re: KG Anfänger mit großem Plan !

Beitrag von Rolf-Stephan Badura »

Hallo Chris,

na wenn Geld bei Dir keine Rolle spielt, warum dann nicht gleich richtig fett: :thumb:
https://www.bader-racing.de/
(Preis-Range war mal etwas über 100.000 € für so ein Projekt)

Viel Erfolg & Grüße,

Benutzeravatar
Andreas Bergbauer
Stammposter
Beiträge: 9611
Registriert: So Mai 04, 2008 8:51 pm
Wohnort: (Sch)Rott am Inn

Re: KG Anfänger mit großem Plan !

Beitrag von Andreas Bergbauer »

Chris kremser hat geschrieben:
Mi Nov 11, 2020 7:53 pm
Wenn mich die bildrecherche weitergebracht hätte , würde ich doch nicht fragen (wofür ein Forum ja auch da ist )
Ich schließe mich hiermit unserem Foren-Admin an.

Gleich hoch hinaus wollen ist ja ein tolles Ziel, aber ich würde beim Schrauben erst mal mit der Basis anfangen.
Die Grundlagen sollte man kennen, bevor man daran herumschraubt.
Der Unterschied PDA/SLA steht in jedem besseren Käfer Schrauberbuch erklärt. Deswegen meine Frage. Nicht wegen dem "Neuling" am Anfang.
Chris kremser hat geschrieben:
Mi Nov 11, 2020 7:53 pm
Es geht hier auch nicht um die sinnhaftigkeit oder meine Künste als schrauber sondern nur darum ob es möglich ist .
Es zeigt leider die Erfahrung, dass bisher nur wenige der hier im Forum geplanten Höhenflüge umgesetzt wurden.
Daher verstehe bitte, dass man sich da schon überlegt, in wie weit man alles mundgerecht vorkauen soll.

Andersherum: Hier ist Tuning eher ein kleiner Nebenzweig, die meisten hier sind weitestgehend "original" oder moderat getunt unterwegs.
Schrauber-Nachwuchs vor!

VW Typ 14 Coupé, 1968
NSU RO80, 1974
Skoda Octavia 1.9 TDI L&K 1999
BMW E39 525d Touring, 2000
Skoda Octavia 1.6i Classic, 2003
Skoda Octavia 1.9 TDI Elegance, 2003

Benutzeravatar
Markus Luidl
Stammposter
Beiträge: 269
Registriert: Mo Apr 21, 2014 10:12 pm
Wohnort: Friedrichshafen

Re: KG Anfänger mit großem Plan

Beitrag von Markus Luidl »

Hallo Chris,

willkommen im Forum.
Also wenn es dir darum geht einen Oldtimer mit unerwartet viel Leistung aufzubauen, dann würde ich keinen Karmann Ghia als Basis nehmen. Auch wenn er noch so toll aussieht. Da gibt es weit bessere Autos.
Ein paar Gründe will ich dir auch nennen.
1. Karmann Ghias und die Ersatzteile dafür sind arschteuer geworden.
2. Die geschweißte Karo ist rostanfällig und komplex, daher ist sie alles andere als leicht zu restaurieren
3. Das Fahrwerk des Karmann Ghia bringt nicht wirklich gute Voraussetzungen mit um mit viel Leistung zurechtzukommen. Die Vorderachse ist immer auf dem alten Stand geblieben. Noch dazu kommt die schlechte Gewichtsverteilung.

Wenn du etwas mehr Leistung und etwa sportlicheren Look haben willst, und es denn unbedingt ein Luftgekühltr VW sein muss, kannst du auch auf Basis des Typ 1 Motors ordentlich was machen. Vielleicht etwas mehr Hub und schöne große Zylinder. Dann noch gute Köpfe, Doppelvergaser und einen vernünftogen Auspuff. Wenn du bereit bist ein bisschen was zu investieren, dann bekommt man ohne große Probleme 60 bis 70kW hin. Ohne irgendwelche exotische Sonderlösungen und günstiger als auf Basis des Typ4.

Um dem Karmann ein Fahrwerk zu verpasse das mit dieser Leistung gut zu bewegen ist, ist einiges notwendig, wenn man es überhaupt mit einfachen Mitteln hinbekommt.

Wenn es ein VW Oldtimer sein soll, dem die Langeweile ausgetrieben und mehr Power eingehaucht werden soll, dann wäre ein 1302 oder 1303 die erste Wahl. Etwas exotischer ist der K70. Deren Fahrwerk gibt wesentlich mehr her.

Wenn es nicht unbedingt ein VW sein muss, dann tut es auch ein englischer Roadster oder was kleines aus Italien oder ein Corvair. Alles gleich teuer wie ein Karmann aber von vorne herein schon mit modernerem Fahrwerk und problemlos mit 70kW+ zu bewegen.

Man darf halt nicht vergessen, dass der Karmann ein Kind der 50er und sein Fahrwerk in der Basis eine Vorkriegskonstruktion ist.
Und die paar technischen Pflegemaßnahmen machen halt aus einer Schubkarre keinen Supersportler

Es sei denn natürlich man kauft sich einen Porsche Boxter und eine Karmann Ghia Karo, sperrt sich drei Jahre in einer Garage ein. Dann kommt vielleicht so ein Pormann Ghihera raus. Evtl aber halt auch nur ein zerflexter Boxter, eine verhunzte Karo und viel Kopfweh.

Und jetzt oute ich mich hier mal: Auch ein endtiefer roter 63er Käfer mit 195er Schlappen ist eine endgeile Karre.

Ja ich weiß ich hab etwas übertrieben...

Gute Nacht...

Markus
Typ 14 Cabrio, Baujahr / Modelljahr 1964

Benutzeravatar
Wolf Kurz
Stammposter
Beiträge: 1768
Registriert: Do Jun 10, 2010 12:14 am

Re: KG Anfänger mit großem Plan !

Beitrag von Wolf Kurz »

Mit M.M. war ich bei Jochen Bader und wir haben das Fahrzeug angeschaut. Absolut faszinierend. Er hat uns auch ein wenig von der Entstehungsgeschichte erzählt. Jochen ist sehr sympathisch und überhaupt nicht abgehoben. Der Karmann ist übrigens nicht das einzige faszinierende Fahrzeug, das er besitzt.
Ende gut, alles gut und wenn es noch nicht gut ist, ist es auch noch nicht zu Ende.
(Frei nach William Shakespeare)

Benutzeravatar
Lucas Stütz
Stammposter
Beiträge: 103
Registriert: Fr Aug 16, 2019 10:43 pm
Wohnort: Leipzig

Re: KG Anfänger mit großem Plan !

Beitrag von Lucas Stütz »

Hallo,

ich kenne durch einen Bekannten jemanden, der hat einen Karmann Ghia mit 3 Liter Typ 4 Motor, waren so um die 250 PS. Das Auto ließ sich fahren, wie als hätte er nur 50 PS, also sehr angenehm. Allerdings hatte er sogar einen Stehenden Lüfter, wenn ich mich richtig erinnere ( was laut euch ja nicht geht?). Er hat das Auto auch von vorne rein komplett neu Aufgebaut, das einzige was noch Karmann war, war die Karosse. Bremse, Fahrwerk, Getriebe, alles war modifiziert im großen Stil. Optisch sah man dem Auto nur eine Tieferlegung an, nichtmal nen Bügel hatte er drin. Wie er das Zugelassen bekommen hat keine Ahnung, der Umbau ist aber auch schon 20 Jahre her.

Grüße Lucas
Typ 14 Zitronengelb- MJ 71

Benutzeravatar
Andreas Bergbauer
Stammposter
Beiträge: 9611
Registriert: So Mai 04, 2008 8:51 pm
Wohnort: (Sch)Rott am Inn

Re: KG Anfänger mit großem Plan !

Beitrag von Andreas Bergbauer »

Lucas Stütz hat geschrieben:
Do Nov 12, 2020 8:42 pm
Ich kenne durch einen Bekannten jemanden, der hat einen Karmann Ghia mit 3 Liter Typ 4 Motor, waren so um die 250 PS. Das Auto ließ sich fahren, wie als hätte er nur 50 PS, also sehr angenehm.
Sowas kann nicht standfest sein.
Wenn man mit dem Auto auch was anderes als daran schrauben veranstalten will und es sich sowieso wir 50PS fährt... :versteck:
Schrauber-Nachwuchs vor!

VW Typ 14 Coupé, 1968
NSU RO80, 1974
Skoda Octavia 1.9 TDI L&K 1999
BMW E39 525d Touring, 2000
Skoda Octavia 1.6i Classic, 2003
Skoda Octavia 1.9 TDI Elegance, 2003

Benutzeravatar
Wolf Kurz
Stammposter
Beiträge: 1768
Registriert: Do Jun 10, 2010 12:14 am

Re: KG Anfänger mit großem Plan !

Beitrag von Wolf Kurz »

Andreas Bergbauer hat geschrieben:
Fr Nov 13, 2020 11:16 am
Sowas kann nicht standfest sein.
Da muss ich Dir widersprechen Andi. Mein Motorenbauer hat verschiedene Typ 4 Motoren mit um die 3 Liter und dieser PS-Zahl laufen. Keine Probleme.
Ich habe jetzt mit meinem hochgezüchteten Typ 1 Motor um die 30000 km hinter mir und er läuft und läuft........ Toi,toi,toi.
Ende gut, alles gut und wenn es noch nicht gut ist, ist es auch noch nicht zu Ende.
(Frei nach William Shakespeare)

Antworten