Die Uhr als Multifunktionsinstrument

Benutzeravatar
Maik Nixdorf
Stammposter
Beiträge: 171
Registriert: Mi Mär 18, 2009 8:49 pm
Wohnort: Bielefeld

Re: Die Uhr als Multifunktionsinstrument

Beitrag von Maik Nixdorf »

Ich versuche gerade eine alte Uhr auseinander zu nehmen. Weiß jemand, wie die Zeiger abgenommen werden? Abziehen geht irgendwie nicht. Ich möchte Sie nicht abbrechen.

Benutzeravatar
Maik Nixdorf
Stammposter
Beiträge: 171
Registriert: Mi Mär 18, 2009 8:49 pm
Wohnort: Bielefeld

Re: Die Uhr als Multifunktionsinstrument

Beitrag von Maik Nixdorf »

Stephan Knecht hat geschrieben:
Do Jun 07, 2018 1:17 pm
Ich finde wir sollten das bauen...ein schönes Projekt für das Sommerloch, falls gerade nicht WM läuft.
Find ich auch. Gehört zwar 'nen bischen in die Kategorie "Braucht kein Mensch", dafür machts Spass :mrgreen: .

Und da ja noch drei Tage bis zur WM sind, hab ich schonmal ein wenig gebastelt:
DSC_1458.JPG
DSC_1460.JPG
Dreht schonmal soweit. Die Schrittmotoren sind auch für einen Drehzahlmesser schnell genug und machen 240Schritte/U. Als Lager habe ich M4-Messingmuttern aufgelötet und dann aufgebohrt.

Die Uhrzeiger sind auf der originalen Uhr doch nur aufgesteckt gewesen, waren nur ein wenig festgegammelt.

Die richtige Platine würde dann rund werden und die Steuerrungsbauteile mit enthalten.

Benutzeravatar
Maik Nixdorf
Stammposter
Beiträge: 171
Registriert: Mi Mär 18, 2009 8:49 pm
Wohnort: Bielefeld

Re: Die Uhr als Multifunktionsinstrument

Beitrag von Maik Nixdorf »

Jörn Beutel hat geschrieben:
Mi Jun 06, 2018 3:17 pm
... also ich finde das durchaus interessant. Mich würde interessieren wie man das technisch realisiert. Mittels Kleincomputer schon klar, aber wie? Hat da jemand Erfahrung?
Allerdings würde ich das über das Zifferblatt realisieren wollen. So wie bei dem Käferbeispiel etwa.
Beim Käferbeispiel wird ja ein Farbdisplay verwendet, welches durch das Loch der Tankanzeige hindurch schaut. Das ginge ja nur bei den späteren Modellen.

Benutzeravatar
Stephan Knecht
Stammposter
Beiträge: 491
Registriert: So Jan 09, 2011 11:44 am
Wohnort: Adlikon (Schweiz), nähe Schaffhausen

Re: Die Uhr als Multifunktionsinstrument

Beitrag von Stephan Knecht »

Was für Schrittmotoren sind dies? Und, passt der Aufbau von der Breite weiterhin in das Uhrengehäuse? Ich schreib dir gleich per PN meine Telefonnummer..vielleicht kannst du mir auch deine geben.
====================================
Warum muss man beim Hellseher einen Termin haben?

Malte Stephan
Beiträge: 18
Registriert: Mi Jul 10, 2013 8:19 pm
Wohnort: Hagenburg

Re: Die Uhr als Multifunktionsinstrument

Beitrag von Malte Stephan »

Wie konntest du denn die Zeit vor und nach der WM nutzen,- ist denn das Multitalent fertig geworden ?

Benutzeravatar
Maik Nixdorf
Stammposter
Beiträge: 171
Registriert: Mi Mär 18, 2009 8:49 pm
Wohnort: Bielefeld

Re: Die Uhr als Multifunktionsinstrument

Beitrag von Maik Nixdorf »

Hallo Malte,
der Bau des Multitalents pausiert gerade, weil andere wichtigere Projekte vorgeschoben wurden (Hausbau meiner Schwester etc.).

Der aktuelle Stand ist der, das ich kleinere Motoren gefunden habe, so das die Leiteplatte warscheinlich so klein wird, das sie auch in die kleine Uhr passen müsste. Probleme bereiten nur die originalen Zeiger, deren Aufnahmen sich nicht sonderlich gut als Drucktaster zum EInstellen der Uhr verwenden lassen.

Mal sehen, irgendwann gehts weiter...

Antworten