6V Uhr mit 12V betreiben?

Hannes Dreier
Beiträge: 32
Registriert: So Jan 10, 2016 8:40 am
Wohnort: Tirol

6V Uhr mit 12V betreiben?

Beitragvon Hannes Dreier » Sa Mär 25, 2017 9:32 pm

Hallo Liebe ForumFreunde,

Bin gerade am Umbau von 6 Volt auf 12 Volt und wollte fragen ob die große Zeituhr (BJ 02/60) auch mit 12 Volt läuft oder ob der Aufzugsmotor mit der Zeit beleidigt ist und durchbrennt :hilfe:

Hier noch Bilder von der Uhr:

IMG-20170325-WA0032.jpg

IMG-20170325-WA0031.jpg


Lg Hannes

Andreas Bergbauer
Stammposter
Beiträge: 8462
Registriert: So Mai 04, 2008 8:51 pm
Wohnort: (Sch)Rott am Inn

Re: 6V Uhr mit 12V betreiben?

Beitragvon Andreas Bergbauer » Mo Mär 27, 2017 5:07 pm

Wenn die Uhr genauso aufgezogen wird wie die Kleine ab MJ67, dann dürfte es gehen, denn da ist kein Motor drin, sondern nur ein Elektromagnet, der auf einen Schlag die Feder für ein paar Minuten Laufzeit aufzieht, der Magnet also nur den Bruchteil einer Sekunde Strom bekommt.
Ein "kleiner" Vorwiderstand könnte den Strom zur Sicherheit noch begrenzen.

Hannes Dreier
Beiträge: 32
Registriert: So Jan 10, 2016 8:40 am
Wohnort: Tirol

Re: 6V Uhr mit 12V betreiben?

Beitragvon Hannes Dreier » Di Mär 28, 2017 7:07 am

Hallo Andreas,

Die grosse Uhr dürfte auch so funktioneren wie die kleine denke ich!

Tickt für 1 bis 2 Minuten und wird dann aufgezogen (kurzes lautes Ticken? Schwer zu beschreiben :thumb: ).

Ich habe einen Vorwiderstand für den Scheibenwischermotor eingebaut und auf dem selben Draht auch die Uhr hängen, allerdings liegen permanent 12V an der Uhr an, erst wenn der Scheibenwischer an ist wird die Spannung auf 6V gesenkt (ist mir selber ein Rätsel warum das so ist)

Wie gross sollte denn der "kleine" Widerstand vor der Uhr sein?

Jonas_Kessler
Stammposter
Beiträge: 187
Registriert: Mi Jan 21, 2015 8:38 am
Wohnort: 83... Oberbayern

Re: 6V Uhr mit 12V betreiben?

Beitragvon Jonas_Kessler » Di Mär 28, 2017 7:22 am

OK, ein bisschen Elektrotechnik:

Ein Vorwiderstand begrenzt den fliessenden Strom, nicht aber die Spannung. Und das auch nur bei Stromfluss, im Leerlauf ändert der Vorwiderstand genau nichts. Drum misst Du da auch immer noch 12 V.

Deshalb kannst Du einen Widerstand nicht für zwei Verbraucher gleichzeitig verwenden, sondern jeder Verbraucher muss seinen eigenen bekommen. Zur Dimensionierung des Vorwiderstandes muss man die Stromaufnahme bei Nennspannung, also bei 6 Volt in Ampere messen und kennen. Dann rechnest Du:

Rvor = (12V-6V) / Stromaufnahme

Ergebnis in Ohm.

Dann fallen bei Betrieb am Rvor genau 6V ab, wenn der gewünschte Strom fließt. Und für den Verbraucher bleiben auch 6 Volt übrig, und das wollen wir ja haben.

Die Kunst wird sein, die Stromaufnahme der Uhr zu messen, wenn sie nur so kurz Impulsartig Strom zieht.
Andere Methode wäre, mit einem verstellbaren Vorwiderstand so lange den Widerstand zu vermindern, bis die Uhr sicher läuft. Messen des Wicklungswiderstands der Uhr bringt nichts, wegen der Induktivität der Spule.

J.

Hannes Dreier
Beiträge: 32
Registriert: So Jan 10, 2016 8:40 am
Wohnort: Tirol

Re: 6V Uhr mit 12V betreiben?

Beitragvon Hannes Dreier » Di Mär 28, 2017 12:04 pm

Jonas_Kessler hat geschrieben:Ein Vorwiderstand begrenzt den fliessenden Strom, nicht aber die Spannung. Und das auch nur bei Stromfluss, im Leerlauf ändert der Vorwiderstand genau nichts. Drum misst Du da auch immer noch 12 V.

Deshalb kannst Du einen Widerstand nicht für zwei Verbraucher gleichzeitig verwenden, sondern jeder Verbraucher muss seinen eigenen bekommen.


Stimmt, daran habe ich gar nocht gedacht :wall:

Das mit dem Messen war mir klar, dachte eher dass vlt. schon jemand etwas weiss bzw einen passenden Wiederstand hat!

Messen lässt es sich nicht, wie du schon beschrieben hast!

Das mit dem verstellbaren Widerstand ist eine super Idee!
Werde das wohl mal versuchen!

Benutzeravatar
Maik Nixdorf
Stammposter
Beiträge: 117
Registriert: Mi Mär 18, 2009 8:49 pm
Wohnort: Bielefeld

Re: 6V Uhr mit 12V betreiben?

Beitragvon Maik Nixdorf » Di Mär 28, 2017 7:37 pm

Das Thema 6V-Uhr an 12V-Netz lag bei mir auch noch auf der Todo-Liste. Also hab ich meine Uhr gerade mal ausgemessen. Ich habe die Uhr dazu mit einem Labornetzteil fremdversorgt und die Spannung über einen 0,15Ohm Widerstand per Oszilloskop gemessen.

Ergebnis bei 6V Betriebsspannung:
0,18V / 0,15Ohm = ca. 1,2A (für ca. 14ms)

Ergebnis bei 12V Betriebsspannung:
0,41V / 0,15Ohm = ca. 2,7A (für ca. 10ms)

Bei 6V liegt das Aufziehinterval bei gut einer Minute, bei 12V etwa 1.40min. Warscheinlich wird die interne Feder durch den stärkeren Impuls etwas weiter aufgezogen.
Schließe ich zusätzlich einen 6,8Ohm Widerstand in Reihe, liege ich bei 12V etwa bei dem Strom, der vorher bei 6V geflossen ist. Warscheinlich ist alles zwische 4 und 10Ohm okay. Vermutlich passiert auch nichts, wenn du sie direkt an 12V klemmst. Inerhalb von 10ms wird die Spule sicherlich nicht heiß und brennt durch.

Gruß
Maik

Benutzeravatar
Stephan Knecht
Stammposter
Beiträge: 383
Registriert: So Jan 09, 2011 11:44 am
Wohnort: Adlikon (Schweiz), nähe Schaffhausen

Re: 6V Uhr mit 12V betreiben?

Beitragvon Stephan Knecht » Di Mär 28, 2017 10:35 pm

Maik Nixdorf hat geschrieben:Ich habe die Uhr dazu mit einem Labornetzteil fremdversorgt und die Spannung über einen 0,15Ohm Widerstand per Oszilloskop gemessen....

Cool! Danke für die Messung. Das analysiert das Innenleben der Uhr hinreichend.

Ich würde die Uhr mit einem Widerstand betreiben, damit die Feder nicht übermässig belastet wird. So ein Widerstand kostet nicht viel (Beispiel für 40 Cents: https://www.digikey.com/product-detail/ ... 5-ND/18655 ) und wer einen braucht dem lege ich gerne bei der nächsten Kalender-Bestellung einen dazu...
====================================
"Untersteuern ist, wenn Du den Baum siehst, in den Du reinfährst. Übersteuern ist, wenn Du ihn nur hörst." - Walter Röhrl

Hannes Dreier
Beiträge: 32
Registriert: So Jan 10, 2016 8:40 am
Wohnort: Tirol

Re: 6V Uhr mit 12V betreiben?

Beitragvon Hannes Dreier » Mi Mär 29, 2017 7:21 am

Klasse :respekt:

Da macht das umbauen doch viel mehr Spass bei so viel Hilfe!
Grosses DANKE!

Schliesse mich Stefan an und werde mir auch einen Widerstand holen! :gut:

Lg Hannes

Benutzeravatar
Wolfgang Klinkert
Stammposter
Beiträge: 10940
Registriert: Mo Feb 26, 2007 8:30 am
Wohnort: D-57223 Kreuztal
Kontaktdaten:

Re: 6V Uhr mit 12V betreiben?

Beitragvon Wolfgang Klinkert » Mi Mär 29, 2017 9:42 am

Maik Nixdorf hat geschrieben:... meine Uhr gerade mal ausgemessen ...

:respekt: Maik :!:
Bild
VW KARMANN GHIA - einer der schönsten Wagen der Welt.
Mehr Informationen unter : http://www.wolfgangklinkert.de.tl


Zurück zu „Elektrik“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Google [Bot] und 1 Gast