Hinterachse - Stabi

Roland Güde
Beiträge: 14
Registriert: Mi Feb 27, 2013 6:59 pm

Hinterachse - Stabi

Beitragvon Roland Güde » Sa Mai 02, 2015 5:47 pm

Hallo zusammen,
habe neue vier neue Reifen montieren lassen, gleiche Größe wie die alten.
165R15 auf Originaler Stahlfelge
Bj. 04/69
hinten rechts schleif der Reifen am Radhaus.
mir ist bei der Durchsieht aufgefallen das der Stabi rechts und links unterschiedliche sich - Stimmt das ?
Befestigungpunkt bis Teller linke 10cm und rechts 8cm !
Das ist mein erster Karmann Ghia Typ 14.
wäre für jeden Tip Dankbar...
Grüße
Roland

Andreas Bergbauer
Stammposter
Beiträge: 8465
Registriert: So Mai 04, 2008 8:51 pm
Wohnort: (Sch)Rott am Inn

Re: Hinterachse - Stabi

Beitragvon Andreas Bergbauer » Sa Mai 02, 2015 7:42 pm

Roland Güde hat geschrieben:Hallo zusammen,
habe neue vier neue Reifen montieren lassen, gleiche Größe wie die alten.
165R15 auf Originaler Stahlfelge
Bj. 04/69
hinten rechts schleif der Reifen am Radhaus.
mir ist bei der Durchsieht aufgefallen das der Stabi rechts und links unterschiedliche sich - Stimmt das ?
Befestigungpunkt bis Teller linke 10cm und rechts 8cm !
Das ist mein erster Karmann Ghia Typ 14.
wäre für jeden Tip Dankbar...
Grüße
Roland



Mach mal Bilder, damit an sich was vorstellen kann.
Schaut nach total verschobener Hinterachse aus...

Roland Güde
Beiträge: 14
Registriert: Mi Feb 27, 2013 6:59 pm

Re: Hinterachse - Stabi

Beitragvon Roland Güde » Sa Mai 02, 2015 11:18 pm

Hallo,

es ist die Schub- und Ziehstange die ich meinte...
die beiden Stangen sich bei mir links und rechts unterschiedlich,
links - Befestigungspunk bis zum Teller 10 cm
rechts - Befestigungspunk bis zum Teller 8 cm

Ist das normal ?

Grüße
Roland

Andreas Bergbauer
Stammposter
Beiträge: 8465
Registriert: So Mai 04, 2008 8:51 pm
Wohnort: (Sch)Rott am Inn

Re: Hinterachse - Stabi

Beitragvon Andreas Bergbauer » Sa Mai 02, 2015 11:49 pm

Ist erst mal egal, wenn das Rad im Radkasten schleift, ist definitiv was nicht normal.
Die Ausgleichsfeder hat mit der Achsgeometrie nichts zu tun, die wirkt nur bei beiseitigem Einfedern als Zusatzfeder und bei eindeitigem Einfedern zieht sie das kurvenäußere Rad nach oben, damit die Pendelachse nicht einknickt.

Du solltest Deinen Fokus hier nicht auf die Ausgleichsfeder richten, da stimmt was anderes nicht !

Benutzeravatar
Rolf-Stephan Badura
Site Admin
Beiträge: 2896
Registriert: Mo Feb 26, 2007 12:09 am
Wohnort: 13503 Berlin
Kontaktdaten:

Re: Hinterachse - Stabi

Beitragvon Rolf-Stephan Badura » So Mai 03, 2015 3:05 am

Hallo Roland,
Roland Güde hat geschrieben:... auf Originaler Stahlfelge

was verstehst Du unter originaler Stahlfelge?
Die Felgen für Käfer und Karmann & Co sehen auf den ersten Blick gleich aus -
haben aber unterschiedliche Einpresstiefen (steht in der Felge als "ET"+Zahl). Falsche Felgen könnten dafür schon der Grund sein.
Einpresstiefe 34 waren eher Käfer und 41 Karmann (steht 7mm weitere nach innen gegenüber ET 34).
Es gab noch mehr Variationen und unterschiedliche Achslängen... aber erst mal schauen, ob Felgen die Ursache sind...

Bild


und ja, der hintere Stabi ist asymmetrisch - man beachte die Stellung des Auges dafür an der Achse:
Bild Bild

Grüße,

Roland Güde
Beiträge: 14
Registriert: Mi Feb 27, 2013 6:59 pm

Re: Hinterachse - Stabi

Beitragvon Roland Güde » So Mai 03, 2015 1:07 pm

Hallo Rolf,

Danke für den Tip zu den Felgen, ich habe gedacht das wären Originale felgen
sind aber Käferfelgen ET 34.....
Such jetzt kurzfristig 4 oder besser fünf Felgen....

Das andere Problem mit den Stabi bzw. Schupstange, das die Rechte anders ist alles die linke,
weiß jemand ob das so richtig ist.
Wenn ich die ca. 2cm unterschied zwischen den Stangen provisorisch ausgleich, stehen auf
beiden Sieten die Reifen von der Höche richtig / gleich im Radkasten.

Oder könte das auch einen ander Ursache haben ?

Bin für jeden Tip Dankbar..
Grüße
Roland

Andreas Bergbauer
Stammposter
Beiträge: 8465
Registriert: So Mai 04, 2008 8:51 pm
Wohnort: (Sch)Rott am Inn

Re: Hinterachse - Stabi

Beitragvon Andreas Bergbauer » So Mai 03, 2015 1:15 pm

Roland Güde hat geschrieben:Das andere Problem mit den Stabi bzw. Schupstange, das die Rechte anders ist alles die linke,
weiß jemand ob das so richtig ist.
Wenn ich die ca. 2cm unterschied zwischen den Stangen provisorisch ausgleich, stehen auf
beiden Sieten die Reifen von der Höche richtig / gleich im Radkasten.


Jetzt beginne ich zu verstehen....Du meinst die Länge des Stabes der Ausgleichsfeder, die nach unten aus dem Anschlag, der am Achsrohr festgemacht ist, heraussteht, oder?

Wenn das nicht gleich ist, dann sind die Drehstäbe links und rechts verschieden eingestellt, das Auto "hängt" somit auf einer Seite um 2 cm.
Du wirst also die Drehstäbe neu einstellen müssen.

Übrigens: Das hinten an der Pendelachse ist kein Stabi, sondern eine Ausgleichsfeder.

Zum Thema ET 34: Ich hatte mal 165er Winterreifen auf ET34, das ging schon extrem knapp her. Kann schon sein, dass es da bei kleinen Unsymmetrien schon wo schleift.

Roland Güde
Beiträge: 14
Registriert: Mi Feb 27, 2013 6:59 pm

Re: Hinterachse - Stabi

Beitragvon Roland Güde » So Mai 03, 2015 1:54 pm

Hallo Andreas,

ja ich meine die Schußstange oder Ausgelichfeder, die nach unten aus dem Anschlag, der am Achsrohr festgemacht ist.

Der Abstand an der Stange zwischen oberer Befestigungspunkt bis zum angeschweißten Teller ist linke 10 cm
und an der rechtenseite 8 cm, das hat erstmal nichts mit den Drehsteben zutun.
ist es richtig das die beiden Stange unterschiedlich sind ?

Wenn das so richtig ist, könnte die Ursache für den unterschiedliche Radstand im Radkasten die Drehstäbe sein ?

Grüße
Roland

Andreas Bergbauer
Stammposter
Beiträge: 8465
Registriert: So Mai 04, 2008 8:51 pm
Wohnort: (Sch)Rott am Inn

Re: Hinterachse - Stabi

Beitragvon Andreas Bergbauer » So Mai 03, 2015 2:12 pm

Roland Güde hat geschrieben:Hallo Andreas,

ja ich meine die Schußstange oder Ausgelichfeder, die nach unten aus dem Anschlag, der am Achsrohr festgemacht ist.

Der Abstand an der Stange zwischen oberer Befestigungspunkt bis zum angeschweißten Teller ist linke 10 cm
und an der rechtenseite 8 cm, das hat erstmal nichts mit den Drehsteben zutun.
ist es richtig das die beiden Stange unterschiedlich sind ?

Wenn das so richtig ist, könnte die Ursache für den unterschiedliche Radstand im Radkasten die Drehstäbe sein ?

Grüße
Roland


Ich habe allmählich echte Probleme, das Verwechstabgebuchsel hier zu entziffern...
Wenn Du schon sichtlich mit einem mobilen Gerät unterwegs bist, warum stellst Du nicht mal ein paar Bilder ein ?

Ich habe momentan Fieber und draußen regnet es, deshalb gehe ich jetzt nicht raus (mein Karmann hat keine Garage) und messe nach.
Evtl. kann das jemand anderes hier machen.

Nur soviel:
Im Normalzustand liegen die Puffer unter den angeschweißten Tellern der Schubstange NICHT am Anschlag am Achsrohr auf.
Damit hat die Ausgleichsfeder NICHTS mit der Höhe der Räder im Radkasten zu tun und auch nicht mit einer eventuellen Unsymmetrie !

Liegen bei Deinem Auto die Puffer aber auf, stimmen die Drehstäbe sowieso nicht und müssen eingestellt werden.
Liegen die Puffer nicht auf und die Einfederung der Räder ist links und rechts verschieden, müssen die Drehstäbe ebenfalls eingestellt werden.

Drücke ich mich denn so unverständlich aus?

Roland Güde
Beiträge: 14
Registriert: Mi Feb 27, 2013 6:59 pm

Re: Hinterachse - Stabi

Beitragvon Roland Güde » So Mai 03, 2015 2:26 pm

Hallo Andreas,

Sorry für die Rechtschreibfehler bzw. Buchstaben durcheinander ......

Mit Deiner letzten Antwort hast Du mit weitergeholfen...

Nur soviel:
Im Normalzustand liegen die Puffer unter den angeschweißten Tellern der Schubstange NICHT am Anschlag am Achsrohr auf.
Damit hat die Ausgleichsfeder NICHTS mit der Höhe der Räder im Radkasten zu tun und auch nicht mit einer eventuellen Unsymmetrie !

Liegen bei Deinem Auto die Puffer aber auf, stimmen die Drehstäbe sowieso nicht und müssen eingestellt werden.
Liegen die Puffer nicht auf und die Einfederung der Räder ist links und rechts verschieden, müssen die Drehstäbe ebenfalls eingestellt werden.


Danke
Roland

Jonas_Kessler
Stammposter
Beiträge: 188
Registriert: Mi Jan 21, 2015 8:38 am
Wohnort: 83... Oberbayern

Re: Hinterachse - Stabi

Beitragvon Jonas_Kessler » Do Mai 07, 2015 7:53 am

... und die länge der ausgleichsfederzugstangen wurden auch noch mehrfach geändert, falls du die zur zeit angebotenen neuteile kaufst, dann sind die wahrscheinlich ohnehin anders als deine verbauten...

mein tüv-prüfer nennt das dings an der hinterachse übrigens "labilisator" :mrgreen:

j.

Roland Güde
Beiträge: 14
Registriert: Mi Feb 27, 2013 6:59 pm

Re: Hinterachse - Stabi

Beitragvon Roland Güde » So Mai 10, 2015 9:55 pm

alles wieder gut... Thema hat sich erledigt......

Andreas Bergbauer
Stammposter
Beiträge: 8465
Registriert: So Mai 04, 2008 8:51 pm
Wohnort: (Sch)Rott am Inn

Re: Hinterachse - Stabi

Beitragvon Andreas Bergbauer » So Mai 10, 2015 11:44 pm

Roland Güde hat geschrieben:alles wieder gut... Thema hat sich erledigt......


Und? Was war es denn jetzt?

Roland Güde
Beiträge: 14
Registriert: Mi Feb 27, 2013 6:59 pm

Re: Hinterachse - Stabi

Beitragvon Roland Güde » Mo Mai 11, 2015 9:47 pm

es waren die falschen Felgen, 4,5x15 ET34....
Felgen getauscht ET 41 und alles gut....
Grüße
Roland

Christian Wilke
Stammposter
Beiträge: 198
Registriert: Mo Nov 04, 2013 7:27 pm

Re: Hinterachse - Stabi

Beitragvon Christian Wilke » Di Mai 12, 2015 8:28 pm

Hallo,

wo bekommt man günstig Felgen mit ET41?


Viele Grüße
Christian


Zurück zu „Fahrwerk“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast