Lenkgetriebe am Karman erneuert

Benutzeravatar
Robert Bleibinhaus
Stammposter
Beiträge: 108
Registriert: Mo Feb 26, 2007 2:51 pm
Wohnort: Burghausen a.d. Salzach [AÖ]
Kontaktdaten:

Re: Lenkgetriebe am Karman erneuert

Beitragvon Robert Bleibinhaus » Mi Aug 02, 2017 1:06 pm

War gestern beim TÜV und hab wegen H-Kennzeichen gefragt. Ich krieg keins weil ich Stahlflexbremsleitungen vorne drin hab. Die Regelungen fürs H wurden extrem verschärft... :(
Wo gibt es diese Umbausätze auf Zahnstangenlenkung?

Andreas Bergbauer
Stammposter
Beiträge: 8465
Registriert: So Mai 04, 2008 8:51 pm
Wohnort: (Sch)Rott am Inn

Re: Lenkgetriebe am Karman erneuert

Beitragvon Andreas Bergbauer » Mi Aug 02, 2017 1:16 pm

Robert Bleibinhaus hat geschrieben:War gestern beim TÜV und hab wegen H-Kennzeichen gefragt. Ich krieg keins weil ich Stahlflexbremsleitungen vorne drin hab. Die Regelungen fürs H wurden extrem verschärft... :(


Alles im Ermessen des Prüfers, gerade hier ist es ein sicherheitstechnisch sinnvolles Update, da findet sich sicher ein Prüfer, den das nicht juckt.
Alternativ eben nach der H-Zulassung wieder hinschrauben und bei der nächsten HU (in einer anderen Prüfstelle) behaupten, dass die immer schon drin waren. Das hat bei mir immer funktioniert (hier in Bezug auf das GSR-Lenkrad).

Die Lenkungen gabs (gibts?) vom Käfer Centrum Köln undm JKM.

Benutzeravatar
Wolf Kurz
Stammposter
Beiträge: 1661
Registriert: Do Jun 10, 2010 12:14 am

Re: Lenkgetriebe am Karman erneuert

Beitragvon Wolf Kurz » Mi Aug 02, 2017 5:57 pm

Hallo Robert,
bei mir sind auch Stahlflex-Bremsleitungen verbaut. Ich habe das H- Kennzeichen ohne Probleme bekommen. Wie Andreas bemerkte, hat der TÜV-Prüfer auf die erhöhte Sicherheit hingewiesen, gerade wegen des stärkeren Motors.
Gruß
Wolf
Ende gut, alles gut und wenn es noch nicht gut ist, ist es auch noch nicht zu Ende.
(Frei nach William Shakespeare)

Benutzeravatar
Robert Bleibinhaus
Stammposter
Beiträge: 108
Registriert: Mo Feb 26, 2007 2:51 pm
Wohnort: Burghausen a.d. Salzach [AÖ]
Kontaktdaten:

Re: Lenkgetriebe am Karman erneuert

Beitragvon Robert Bleibinhaus » Do Aug 03, 2017 6:43 am

Ah o.k., merci für die Infos. Dann werd ich das beim nächsten mal mit meinem TÜVer besprechen.
Hab mir grad den Umbau-Kit von JKM angeschaut... schaut wirklich interessant aus und sollte ja beim Karmann auch passen denke ich...

Andreas Bergbauer
Stammposter
Beiträge: 8465
Registriert: So Mai 04, 2008 8:51 pm
Wohnort: (Sch)Rott am Inn

Re: Lenkgetriebe am Karman erneuert

Beitragvon Andreas Bergbauer » Do Aug 10, 2017 9:39 pm

Andreas Bergbauer hat geschrieben:Alternativ habe ich gerade ein gebrauchtes original VW Lenkgetriebe in der Bucht geschossen, das werde ich versuchen, damit zu überholen.


Glück gehabt!

Ist ein noch nie nachgestelltes VW-Originallenkgetriebe mit null Spiel, wohl ein fast nicht mehr gefahrenes, originales Tauschteil.
Hersteller: TRW...

TRW war/ist ein VW-Zulieferer und hat in den "guten Zeiten" durchaus ordentliche Qualität abgeliefert.
Ich habe das Lenkgetriebe zerlegt, alles mit VW-Logo, Spindel, Rolle, die richtigen Lager drin, oberes Rollenlager mit Buchse, so wie es sein soll.

Ich werde es optisch aufbereiten und ihm zwei neue Wellendichtringe für Spindel und Rolle gönnen, dann habe ich ein gutes, originales Ersatzlenkgetriebe. :mrgreen:

Benutzeravatar
Oliver Brendle
Stammposter
Beiträge: 594
Registriert: So Jun 09, 2013 7:58 pm
Wohnort: Reutlingen

Re: Lenkgetriebe am Karman erneuert

Beitragvon Oliver Brendle » Mi Aug 16, 2017 11:06 am

Hallo Ihr Lieben,

ein Ersatzlenkgetrieb gehört ja in jeden gutsortierten Karmann Keller!

Die Frage ist nur welche sind verwendbar?

lt. ET (Rollenlenkung) sollte dies 113 415 061 C wie beim Käfer (nicht 1302/1303)/181 und Typ 3 sein.
Es gibt aber auch andere ET Nummern
z.b 311415131A und B
Wo sind da die Unterschiede? Müssten ja alle passen oder?

PS: Hat auch jemand die TRW Nummern

Ich habe noch ein altes TRW 061083
Karmann Ghia 14 Cabrio

Erstzulassung 04/1967 Fahrgestell: 14745xxxx
Motor: ASxxxxxxx PS:50
Vergaser: Solex 34PICT-3
Lima: 113 301 031G 12Volt
Zündverteiler: Bosch 0231170186
Felgen: 4Jx15 2H Kronprinz

Christian Wilke
Stammposter
Beiträge: 198
Registriert: Mo Nov 04, 2013 7:27 pm

Re: Lenkgetriebe am Karman erneuert

Beitragvon Christian Wilke » So Aug 20, 2017 4:49 pm

Hallo,

muss das Lenkgetriebe eigentlich regelmäßig gewartet werden? Ist da Öl drin?

Viele Grüße
Christian

Andreas Bergbauer
Stammposter
Beiträge: 8465
Registriert: So Mai 04, 2008 8:51 pm
Wohnort: (Sch)Rott am Inn

Re: Lenkgetriebe am Karman erneuert

Beitragvon Andreas Bergbauer » So Aug 20, 2017 6:40 pm

Christian Wilke hat geschrieben:Hallo,

muss das Lenkgetriebe eigentlich regelmäßig gewartet werden? Ist da Öl drin?

Viele Grüße
Christian


Bei der alten Spindellenkung bis Anfang der 60er weiß ich es nicht, aber die Rollenlenkungen sind mit Fett gefüllt und solange wartungsfrei, bis das Fett verharzt, der ölige Anteil des Fettes durch einen undichten Wellendichtring unten heraussuppt oder das Spiel nicht mehr nachzustellen geht.

Bei unbekanntem Zustand schadet einmal zerlegen und neu abdichten und frisches Fett sicher nicht, regelmäßige Wartung ist nicht vorgesehen (au0ßer man versteht unter Regelmäßigleit, mal alle 10 Jahtre nach dem rechten zu sehen :mrgreen: )

Benutzeravatar
Robert Bleibinhaus
Stammposter
Beiträge: 108
Registriert: Mo Feb 26, 2007 2:51 pm
Wohnort: Burghausen a.d. Salzach [AÖ]
Kontaktdaten:

Re: Lenkgetriebe am Karman erneuert

Beitragvon Robert Bleibinhaus » So Aug 27, 2017 10:34 am

Hi Leute,

hab jetzt nochmal eine Frage zur Lenkung. Ein befreundeter Fridolinfahrer hat jetzt bei mir vorne links ein lockeres Radlager gefunden. Haben es festgezogen und eingestellt. Lenkt sich jetzt schon viel besser (wenns draußen kühl ist) und das leichte seitliche Wegkippen ist jetzt auch weg.
Das komische aber ist, wenn der Wagen lange in der Sonne gestanden und dadurch sehr warm ist, verhält sich die Lenkung sehr komisch. Schwierig zu beschreiben, aber es fühlt sich beim Lenken irgendwie teigig oder gummimäßig an. Beim Lenken gehts zuerst leicht, dann schwerer und dann lenkt er erst. Hab mir jetzt die Hardyscheibe noch nicht angsehen, aber kann es sein daß die Hardyscheibe bei großer Hitze so weich wird, daß man das beim Lenken so stark merkt?

Viele Grüße
Robert

Benutzeravatar
Rolf-Stephan Badura
Site Admin
Beiträge: 2896
Registriert: Mo Feb 26, 2007 12:09 am
Wohnort: 13503 Berlin
Kontaktdaten:

Re: Lenkgetriebe am Karman erneuert

Beitragvon Rolf-Stephan Badura » So Aug 27, 2017 1:27 pm

Hallo Robert ,

Temperaturabhängig? Vielleicht falsches Fett im Lenkgetriebe??? Aber eher unüblich.
Sicher, dass es vom Lenkgetriebe bzw. Hardyscheibe kommt? Bei Bullis ist oft das Thema schlechte Traggelenk-Repros.

Bei den Hardyscheiben gibt es heutzutage als teilweise bescheidene Repros
bis hin zu kreuzgefährlichen schnell rissigen Varianten (rote Polyurethan Teile) .
Mancher verbaut auch die falsche bzw. vom flachen Modell (Stichwort leitend, nicht leitend)

Meine sind nicht temperaturabhängig... habe ich aber auch schon 20 Jahre drin... :wink:

Viel Erfolg bei der Fehlersuche...

Andreas Bergbauer
Stammposter
Beiträge: 8465
Registriert: So Mai 04, 2008 8:51 pm
Wohnort: (Sch)Rott am Inn

Re: Lenkgetriebe am Karman erneuert

Beitragvon Andreas Bergbauer » So Aug 27, 2017 7:26 pm

Mein Lenkgetriebe ist auch temperaturabhängig.
Bei den aktuellen Temperaturen um 30 Grad hat es, frisch nachgestellt, etwas Spiel, wenn es kalt ist über Nacht (bin stolzer Laternenparker) am Morgen dagegen keines.
Das findest Du leicht raus, indem Du unters Auto greifst, die Lenksäule an der Hardyscheibe drehst und beobachtest, ob sich der Lenkhebel ohne Spiel mitbewegt.
Tut er das nicht, ist es (auch) das Lenkgetriebe.
Bewegt er sich aber, dann musst Du weiter suchen in Richtung Spurstangegnegelenke, Traggelenke usw.

Sind diese auch alle unauffällig, dann können es auch total verschlissene untere Traghebel sein, ich hatte das (frisch durch den TUV!) vor Jahren gehabt, Traghebel verschlissen, Nadellager praktisch nicht mehr vorhanden. :mrgreen:
Das hat dann gleich eine neue Vorderachse gekostet.

Nicht außer Acht zu lassen sind die Reifen, die werden bei Hitze weich und das merkt man deutlich bei den hohen Reifenflanken.
Mein Karmann fährt am besten mit Sommereifen bei -15 Grad... :unbekannt:

Benutzeravatar
Oliver Ruckdeschel
Beiträge: 11
Registriert: Mi Mär 26, 2014 10:04 pm

Re: Lenkgetriebe am Karman erneuert

Beitragvon Oliver Ruckdeschel » Fr Sep 08, 2017 7:37 am

Karlheinz Hoffmann hat geschrieben:Bei Kurvenfahren geht das Lenkrad nicht selbständig in die gerade Position zurück.


Bei mir waren das auch die angesprochenen Traggelenke, die durch waren.
Bei tiefergelegten Vorderachsen (Puma) geht das noch schneller, weil die Gelenke stärker beansprucht werden und dementsprechend schneller verschleißen.
Nach dem die Neuen eingebaut waren dachte ich, ich hätte ne Servolenkung :mrgreen:
Gruß Rucki


Zurück zu „Fahrwerk“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste