Druckstange in Trommelbremse

Felix Blomen
Beiträge: 21
Registriert: Mo Jul 07, 2014 12:46 pm

Druckstange in Trommelbremse

Beitragvon Felix Blomen » Mi Aug 10, 2016 1:51 pm

Hallo Forum,

ist es korrekt, dass die Druckstangen in der Trommelbremse (HA) links uns rechts unterschiedlich sind? Wenn ich das richtig verstehe, dann wird doch in der Einwölbung die Feder fixiert. Oder? Somit müssten die ja spiegelverkehr zueinander sein...

Ich habe nämlich nur 2 identische Druckplatten... Und diverse Teilehändler bieten nur "Druckstange" an (ohne Bezeichnung links od. rechts)

Danke!

Benutzeravatar
Jörn Beutel
Stammposter
Beiträge: 850
Registriert: So Mär 04, 2007 7:34 am
Wohnort: Marburg

Re: Druckstange in Trommelbremse

Beitragvon Jörn Beutel » Mi Aug 10, 2016 3:10 pm

Hallo Felix,

habe geau das gleiche Problem.
Ich habe dann in den Reparaturanleitungen (online VW Classic) für Käfer nachgesehen und festgestellt, dass es nur EINE Nummer für Ersatz gibt.
Meine Bremse stammt ausserdem von einem Mex. Käfer mit 30tkm, also gehe ich davon aus, dass es ab Werk so war bei späten Modellen.
LEIDER habe ich nur eine Seite vor Ausbau fotografiert und zwar ausgerechnet die, bei der die Feder "richtig" montiert war.
Ich gehe davon aus, dass die Feder auch auf den Buckel montiert werden kann und dies so bei meinem Ausbau war.
Ich habe auch im Netz Fotos gesehen, da war der Handbremshebel des Belags (wo das Seil eingehängt wird) auf der Rückseite des Belags montiert, also so das man ihn bei abgenommener Trommel nicht sieht. Ich denke aber nicht das dies so sein sollte....
Bin gespannt auf die Antworten der Kenner!!! (zB. Josef Eberhard oder Andreas).
Viele Grüße

Jörn

Benutzeravatar
Stephan Knecht
Stammposter
Beiträge: 383
Registriert: So Jan 09, 2011 11:44 am
Wohnort: Adlikon (Schweiz), nähe Schaffhausen

Re: Druckstange in Trommelbremse

Beitragvon Stephan Knecht » Mi Aug 10, 2016 4:03 pm

Felix Blomen hat geschrieben:ist es korrekt, dass die Druckstangen in der Trommelbremse (HA) links uns rechts unterschiedlich sind? Wenn ich das richtig verstehe, dann wird doch in der Einwölbung die Feder fixiert. Oder?


Gegenwärtig werden in der Bucht Druckstangen angeboten. Man kann es nicht genau erkennen, aber mir scheint die beiden sind unterschiedlich:
http://www.ebay.de/itm/Vw-Kaefer-Karman ... 1830713905

Zur Einwölbung/Fixierung Feder: Die BugMe-Videos behandeln auf Disk 4 die Bremsen (http://www.bugmevideo.com/volume4.html). Dort meint der Sprecher, die Einwölbung wirke verführerisch, dass die Feder dort hinein müsse, doch sei die Wölbung nur zur Verstärkung der Stange.
====================================
"Untersteuern ist, wenn Du den Baum siehst, in den Du reinfährst. Übersteuern ist, wenn Du ihn nur hörst." - Walter Röhrl

Andreas Bergbauer
Stammposter
Beiträge: 8464
Registriert: So Mai 04, 2008 8:51 pm
Wohnort: (Sch)Rott am Inn

Re: Druckstange in Trommelbremse

Beitragvon Andreas Bergbauer » Mi Aug 10, 2016 6:06 pm

Die sind rechts und links gleich, einmal Wölbung nach oben, einmal Wölbung nach unten.

Benutzeravatar
Jörn Beutel
Stammposter
Beiträge: 850
Registriert: So Mär 04, 2007 7:34 am
Wohnort: Marburg

Re: Druckstange in Trommelbremse

Beitragvon Jörn Beutel » Fr Aug 12, 2016 11:11 am

evtl. gibt es wegen der unterschiedlichen Wölbung ja jetzt diese Federn
Unbenannt1.JPG
Unbenannt1.JPG (10.06 KiB) 741 mal betrachtet

da denkt man dann nicht über "Feder in oder auf der Wölbung" nach....
Viele Grüße

Jörn

Benutzeravatar
Gerd Grebbin
Stammposter
Beiträge: 1262
Registriert: Mo Feb 26, 2007 11:39 pm
Wohnort: Goslar

Re: Druckstange in Trommelbremse

Beitragvon Gerd Grebbin » Fr Aug 12, 2016 11:37 am

Das Thema hatten wir vor ca. 4 Jahren im Typ 3-Forum.

Ich zitiere hier mal (und setze sein Einverständnis voraus) die Erläuterung von Eugen Gruber:

Die Druckstange zwischen den Bremsbacken an der Hinterachse ist links und rechts gleich.
Man muss nur aufpassen das sie richtig eingebaut ist.

Richtig ist wenn die Zugfeder links "in" der Nut liegt und rechts wenn sie "auf" der Nut liegt. Das ist sehr wichtig da sonst die Handbremsfunktion nicht richtig gewährleistet ist.

Außerdem vergesst bitte nicht für die richtige Grundeinstellung zu sorgen sprich zuerst die Handbremsseile nachlassen dann die Grundeinstellung bei den Einstellschrauben herstellen und erst danach die Handbremsseile einstellen.


Die Nut steht offensichtlich nicht in Zusammenhang mit der Feder-Führung, sondern dient lediglich der Versteifung der Druckstange.

Gruß - Gerd
Typ 34 "Carlos"


Zurück zu „Fahrwerk“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste