Schraube abgerissen ?

Josef Dannert
Stammposter
Beiträge: 137
Registriert: Sa Jun 01, 2013 8:05 pm
Wohnort: Oberfranken

Schraube abgerissen ?

Beitragvon Josef Dannert » Di Okt 20, 2015 7:22 pm

Hallo
Habe heute mein Cabrio Typ 14 Bauj 1968 an der rechten Seite unten an der originalaufnahme des Wagenhebers mit einem Hydraulischen Wagenheber angehoben. Das rechte Hinterrad war ca 3 -5cm vom Boden weg

.Da tuts einen Knall wie wenn eine Schraube abreist. ( Ziemlich laut war das Geräusch )

Ob das jetzt von der Karosse oder Motor u Getriebe kam ....Keine Ahnung.
Hab ihn dann wieder runtergelassen und er steht von hinten gesehen total gerade. Mein erster Gedanke war die Drehfederstäbe.
Das einzige was ich festellen konnte war von dem hinteren Ausgleich der Karosse wo die 2 Stangen nach unten gehen und auch die Dämpfergummis drüber sind war bei einer Stange unten dran die Mutter lose.
Hab dann noch alles abgesucht am Unterboden konnte aber nichts finden
Hab auch schon an Getriebe oder Motor gedacht ...nur wo suchen .
Hat jemand auch schon mal so einen Fall gehabt oder eine Idee was es sein könnte ??

ist wohl schwer da eine Aussage zu machen was das sein könnten...aber vieleicht hat doch jemand eine Vermutung

Grüße Josef

Andreas Bergbauer
Stammposter
Beiträge: 8462
Registriert: So Mai 04, 2008 8:51 pm
Wohnort: (Sch)Rott am Inn

Re: Schraube abgerissen ?

Beitragvon Andreas Bergbauer » Di Okt 20, 2015 7:31 pm

Ist die Schraube jetzt lose (=locker) oder fehlt sie?

Wenn sie fehlt, ist die Erklärung einfach:

Wenn Du das Auto aufbockst, dann knickt die Achse ein. So lange, bis sie von der Ausgleichsfeder gehalten wird, das ist der "Anschlag".
An dem Stab der Ausgleichsfeder ist unten eine Unterlegscheibe und eine Mutter zur Sicherung.

Fliegt die Mutter weg (Gewindebolzen gerissen, Mutter war locker etc), dann tuts einen Schlag, weil die Achse weiter nach unten geht.

Beim Ablassen des Autos ist die Stange dann wohl brav ins Loch zurück.

Das macht jetzt nicht viel aus, außer eben beim Aufbocken oder beim TÜV...

Josef Dannert
Stammposter
Beiträge: 137
Registriert: Sa Jun 01, 2013 8:05 pm
Wohnort: Oberfranken

Re: Schraube abgerissen ?

Beitragvon Josef Dannert » Di Okt 20, 2015 7:39 pm

Hallo
An dem Stab der Ausgleichsfeder war die Mutter nur locker
Die Scheibe war auch noch drauf
Ich habe da dann auf beiden Seiten eine Selbstsichernder Mutter draufgeschraubt
mein gedanke war auch schon das in den letzten gewindegängen des Stabes die untere Halterung hängen geblieben ist und sich schlagartig gelöst hat
hab die Ausgleichstangen dann mal gegenseitig rauf und runder geschoben das ist auch in ordnung
Ist halt die Angst... was könnte da sein
gruß josef
Zuletzt geändert von Josef Dannert am Di Okt 20, 2015 7:42 pm, insgesamt 1-mal geändert.

Josef Dannert
Stammposter
Beiträge: 137
Registriert: Sa Jun 01, 2013 8:05 pm
Wohnort: Oberfranken

Re: Schraube abgerissen ?

Beitragvon Josef Dannert » Di Okt 20, 2015 7:40 pm

Hi
ich konnte dann leider nicht mehr fahren um festzustellen ob ich da was merke da er schon abgemeldet ist
gruß josef

Benutzeravatar
Rolf Stein
Stammposter
Beiträge: 1658
Registriert: Mo Feb 22, 2010 8:52 pm
Wohnort: 55767 Rinzenberg
Kontaktdaten:

Re: Schraube abgerissen ?

Beitragvon Rolf Stein » Di Okt 20, 2015 7:54 pm

Hallo Josef schau mal unter der Rücksitzbank , dort sind rechts und links zwei Schrauben 17 er Schlüssel !!

Anheben , mit Wagenheber nur unter den Drehstabdeckel !

Rolf
Karmann- Servicestation. [/img][/url]
https://plus.google.com/photos/10848987 ... 9527174993

]Einen Karmann Ghia besitzen oder daran arbeiten ist besser als ein Therapeut !

Andreas Bergbauer
Stammposter
Beiträge: 8462
Registriert: So Mai 04, 2008 8:51 pm
Wohnort: (Sch)Rott am Inn

Re: Schraube abgerissen ?

Beitragvon Andreas Bergbauer » Di Okt 20, 2015 8:12 pm

Rolf Stein hat geschrieben:Hallo Josef schau mal unter der Rücksitzbank , dort sind rechts und links zwei Schrauben 17 er Schlüssel !!

Anheben , mit Wagenheber nur unter den Drehstabdeckel !

Rolf


Bei meinem 68er waren da keine Schrauben, aber Dichtmasse beim Loch... :!:

Es kann beim Aufheben über die Wagenheberaufnahmen die Karosserie doch nicht plötzlich nach unten gehen...und wenn er beim Drehstabdeckel die Karosserie aufhebt, läuft er Gefahr, sich da alles zu verbiegen.
Ich glaube, dass sich einfach die Ausgleichsfeder verklemmt hatte oder die Gleitsteine am Getriebe schwer gehen und die Achse nachgegeben hat.

Josef Dannert
Stammposter
Beiträge: 137
Registriert: Sa Jun 01, 2013 8:05 pm
Wohnort: Oberfranken

Re: Schraube abgerissen ?

Beitragvon Josef Dannert » Di Okt 20, 2015 8:16 pm

Hallo
Die Schrauben links und rechts an die man nicht besonders gut rankommt sind da wohl gemeint
Die sind fest hab sie nochmal nachgezogen

kanns am Getriebe oder Motor was sein ?
gruß josef

Josef Dannert
Stammposter
Beiträge: 137
Registriert: Sa Jun 01, 2013 8:05 pm
Wohnort: Oberfranken

Re: Schraube abgerissen ?

Beitragvon Josef Dannert » Di Okt 20, 2015 8:19 pm

Hallo
Wenns nur die Ausgleichfedern sind wärs gut....
gruß josef

Benutzeravatar
Rolf Stein
Stammposter
Beiträge: 1658
Registriert: Mo Feb 22, 2010 8:52 pm
Wohnort: 55767 Rinzenberg
Kontaktdaten:

Re: Schraube abgerissen ?

Beitragvon Rolf Stein » Di Okt 20, 2015 8:41 pm

Andreas Bergbauer hat geschrieben:
Rolf Stein hat geschrieben:Hallo Josef schau mal unter der Rücksitzbank , dort sind rechts und links zwei Schrauben 17 er Schlüssel !!

Anheben , mit Wagenheber nur unter den Drehstabdeckel !

Rolf


Bei meinem 68er waren da keine Schrauben, aber Dichtmasse beim Loch... :!:

Andreas Bergbauer hat geschrieben:Es kann beim Aufheben über die Wagenheberaufnahmen die Karosserie doch nicht plötzlich nach unten gehen...und wenn er beim Drehstabdeckel die Karosserie aufhebt, läuft er Gefahr, sich da alles zu verbiegen.
Ich glaube, dass sich einfach die Ausgleichsfeder verklemmt hatte oder die Gleitsteine am Getriebe schwer gehen und die Achse nachgegeben hat.

Wieso geht die Karosse nach unten wenn unter dem Schweller angehoben wird !!!
Unter den Drehstabdeckel anheben ist das einzige SICHERE !!
Rolf
Karmann- Servicestation. [/img][/url]
https://plus.google.com/photos/10848987 ... 9527174993

]Einen Karmann Ghia besitzen oder daran arbeiten ist besser als ein Therapeut !

Andreas Bergbauer
Stammposter
Beiträge: 8462
Registriert: So Mai 04, 2008 8:51 pm
Wohnort: (Sch)Rott am Inn

Re: Schraube abgerissen ?

Beitragvon Andreas Bergbauer » Di Okt 20, 2015 9:06 pm

Rolf Stein hat geschrieben:Wieso geht die Karosse nach unten wenn unter dem Schweller angehoben wird !!!
Unter den Drehstabdeckel anheben ist das einzige SICHERE !!
Rolf

Die sicherste Methode für das Auto ist die Wagenheberaufnahme. Diese wurde ab Werk dafür konstruiert und die ist an der Bodengruppe, nicht am Aufbau.
Überall sonst kann man den Schwellerfalz verbiegen oder zumindest beschädigen.

@Josef: Was ich auch schon hatte: Die Wagenheberaufnahme hat im Teller des Rangierwagenhebers ein paar mm nachgegeben, das tut einen hässlichen, lauten Knall. Da bin ich auch schon oft erschrocken...

Torsten Neumann
Stammposter
Beiträge: 118
Registriert: Do Dez 29, 2011 2:55 pm

Re: Schraube abgerissen ?

Beitragvon Torsten Neumann » Mi Okt 21, 2015 11:47 am

genau so
hinten so:
IMG_0981.JPG

und vorne so:
IMG_0976.JPG


gruss
Torsten
nix mehr :motz:

Josef Dannert
Stammposter
Beiträge: 137
Registriert: Sa Jun 01, 2013 8:05 pm
Wohnort: Oberfranken

Re: Schraube abgerissen ?

Beitragvon Josef Dannert » Mi Okt 21, 2015 5:56 pm

Hallo
Ja so wie auf den 2 Bildern hab ich ihn immer aufgebockt für den Winter
Wenns nur so ein Abrutschen des Aufnehmers in den Wagenheber ist dann wäre so was mir auch am liebsten. :
gruß JosefD

Josef Dannert
Stammposter
Beiträge: 137
Registriert: Sa Jun 01, 2013 8:05 pm
Wohnort: Oberfranken

Re: Schraube abgerissen ?

Beitragvon Josef Dannert » Sa Okt 31, 2015 4:17 pm

Hallo Miteinander

Habe heute noch eine kleine Probefahrt um den Bloch gemacht
Ca 6ßß meter
Konnte da nichts feststellen das sich das Fahrverhalten irgendwie geändert hat.
Die 2 Schwingen die vom Drehfederstab gespannt werden haben beide dasselbe Maß bis zum unteren Anschlag
wenn das Auto gerade steht.
Wenn ich aber Beim Radlauf messe bis zum Boden dann ist die linke Seite ca 1,5 cm Tiefer
Man Sieht es auch an den Reifen das der eine etwa um diese 1,5 cm mehr überdeckt wird
Könnte da die Karosse etwas unterschiedlich sein ?
.

Wie ist eigentlich so ein Drehfederstab aufgebaut

kann da bei der Vorspannung irgendwas durchgerutscht oder übersprungen sein
oder ist der Drehfederstab enweder io oder kaputt ?

Die gummi die an den Schwingen nach hinten gehen sind auch gleich weit weg von ihren Endpositionen nach oben wo
sie abfefangen werden

gruß Josef :hilfe:

Benutzeravatar
Rolf Stein
Stammposter
Beiträge: 1658
Registriert: Mo Feb 22, 2010 8:52 pm
Wohnort: 55767 Rinzenberg
Kontaktdaten:

Re: Schraube abgerissen ?

Beitragvon Rolf Stein » Sa Okt 31, 2015 5:14 pm

https://picasaweb.google.com/1084898772 ... 5189331890

Hallo Josef ,alles genau lesen und anschauen !!

Rolf
Karmann- Servicestation. [/img][/url]
https://plus.google.com/photos/10848987 ... 9527174993

]Einen Karmann Ghia besitzen oder daran arbeiten ist besser als ein Therapeut !

Josef Dannert
Stammposter
Beiträge: 137
Registriert: Sa Jun 01, 2013 8:05 pm
Wohnort: Oberfranken

Re: Schraube abgerissen ?

Beitragvon Josef Dannert » Sa Okt 31, 2015 9:29 pm

Hallo Rolf

Habe mir das jetzt genau angeschaut.
Der wichtigste Teil ist dann dies oder ( Wenn dieses Gewindeloch ein viertel verdeckt ist , steht er richtig. )

1. Ein überspringen an dem Vielzahn vom Federstab zur Federstrebe um einen Zacken ist sehr unwahrscheinlich
nur durch anheben des Fahrzeugs. Da würden sich doch schlagartig alle Zähne verabschieden ??

2. Sind die Federstäbe einzeln (links u rechts, ) ?
und wie sind diese in der Fahrzeugmitte Befestigt ??
Der Federstab kann doch nicht als Stange einfach durchgehen sonst wäre doch keine verdrehubg (auf Spannung gehen ) möglich ?

3. Bin ich richtig in der Annahme das wenn die Federstrebe bei aufgebockten Wagen hinten nach unten bewegt wird das ich dann wenn ich bei
dem Gewindeloch angekommen bin keine Federspannung mehr da sein dürfte ??

4. Wenn das Auto normal auf den Reifen steht kann ich dann die Abdeckung des Federstabs runtermachen ohne das ich irgendwie eine entspannung
des Federstabs verursache ? Natürlich darf die Federstrebe dabei nicht runterrutschen vom Zahnkranz des Federstabs.

5. wenn das Auto auf einen total waagrechten Boden steht und ich messe vom Boden gerade hoch bis zur Achsmitte vom Federstab und diese
2 Maße sind links und rechts gleich dann müste doch Fedestab und Federstrebe io sein ??
dann wäre es doch möglich das die Karosse nicht ganz passt weil sie links 1,5cm tiefer liegt.

Vieleicht kannst mir zu den einzelen Punkten was sagen
mfg josef dannert


Zurück zu „Fahrwerk“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste