Vergaser sicher einlagern

Benutzeravatar
Oliver Brendle
Stammposter
Beiträge: 596
Registriert: So Jun 09, 2013 7:58 pm
Wohnort: Reutlingen

Vergaser sicher einlagern

Beitragvon Oliver Brendle » Do Sep 25, 2014 9:36 am

Hallo Ihr Lieben,

ich bin relative günstig an einen original / kaum gelaufenen Solex Vergaser als Ersatz gekommen

Wie sollte man den einen ( gebrauchten )Vergaser sicher einlagern?

Instinktiv hätte ich den Kerle mit WD40 komplett eingesprührt und in eine Guck (Plastiktüte) eingepackt.

Hmmm......
Karmann Ghia 14 Cabrio

Erstzulassung 04/1967 Fahrgestell: 14745xxxx
Motor: ASxxxxxxx PS:50
Vergaser: Solex 34PICT-3
Lima: 113 301 031G 12Volt
Zündverteiler: Bosch 0231170186
Felgen: 4Jx15 2H Kronprinz

Bernhard Schmutzler
Beiträge: 75
Registriert: Do Sep 26, 2013 11:33 am

Re: Vergaser sicher einlagern

Beitragvon Bernhard Schmutzler » Do Sep 25, 2014 3:42 pm

Mein Vater hat unsere Käfer-Vergaser mit Muttis Vakuumiergerät eingeschweisst nachdem er alles mit WD40 eingesprüht hat.
Denke das ist die "bessere" Lösung.
Durch das Vakuum wird das Öl auch in kleinere Ritzen "gezogen"

Andreas Bergbauer
Stammposter
Beiträge: 8479
Registriert: So Mai 04, 2008 8:51 pm
Wohnort: (Sch)Rott am Inn

Re: Vergaser sicher einlagern

Beitragvon Andreas Bergbauer » Do Sep 25, 2014 5:22 pm

Einfach trocken ins Wohnzimmerregal legen.
Was weiß man denn, was das WD40 anrichtet?
Gar nichts, also keine Feuchtigkeit und kein Kraftstoff, ist doch das Beste.

Oder wie die Oldtimer Markt es probiert hat : In E10 einlegen...

Benutzeravatar
Heinz Becker
Beiträge: 71
Registriert: Sa Jan 05, 2013 9:36 pm
Wohnort: Berlin

Re: Vergaser sicher einlagern

Beitragvon Heinz Becker » Mo Sep 29, 2014 9:31 pm

da schließt sich meine Frage an, ob man das Benzin aus dem Vergaser ablaufen lassen sollte, wenn der Karmann über die Wintermonate in der Garage steht und der Motor nicht gestartet wird?

Viele Grüße,
Heinz
Wenn es auf Anhieb funktioniert, liegt der Fehler tiefer!

Andreas Bergbauer
Stammposter
Beiträge: 8479
Registriert: So Mai 04, 2008 8:51 pm
Wohnort: (Sch)Rott am Inn

Re: Vergaser sicher einlagern

Beitragvon Andreas Bergbauer » Mo Sep 29, 2014 10:49 pm

Heinz Becker hat geschrieben:da schließt sich meine Frage an, ob man das Benzin aus dem Vergaser ablaufen lassen sollte, wenn der Karmann über die Wintermonate in der Garage steht und der Motor nicht gestartet wird?

Viele Grüße,
Heinz



Auf keinen Fall eintrocknen lassen ! Das gibt kaum zu entfernende Verharzungen, die dann dauernd abbröseln und immer wieder mal eine Düse verstopfen.

Ich würde den Vergaser im Leerlauf bei abgeklemmter Zuleitung leer"fahren".

Wegen diesem Rat werde ich jetzt hier sicher geschlagen...ich kenne mich mit den Serienvergasern allerdings gar nicht so gut aus, da ich seit 1995 Doppelvergaser habe, gibt es da eine "Ablasschraube" ?

Meine Methode ist, mindestens 1x pro Woche um den Block zu fahren. Auch dafür kann man mich schlagen, aber lieber Kaltstart-Verschleiß als Gebrösel in der Düse. :mrgreen:

Benutzeravatar
Heinz Becker
Beiträge: 71
Registriert: Sa Jan 05, 2013 9:36 pm
Wohnort: Berlin

Re: Vergaser sicher einlagern

Beitragvon Heinz Becker » Di Sep 30, 2014 10:01 am

Danke für deinen Rat. Ja, die originalen Solex-Vergaser haben eine Ablaufschraube. Leerfahren wäre allerdings besser, dann wird das Benzin auch aus allen Kanälen rausgesaugt, und er ist dann wirklich leer.

Grüße,
Heinz
Wenn es auf Anhieb funktioniert, liegt der Fehler tiefer!

Benutzeravatar
Jürgen Klein
Stammposter
Beiträge: 1604
Registriert: Sa Jan 08, 2011 3:51 pm
Wohnort: 24796 BOVENAU
Kontaktdaten:

Re: Vergaser sicher einlagern

Beitragvon Jürgen Klein » Mi Okt 08, 2014 7:54 pm

Vor gut 25 Jahren habe ich den Wagen mit den serienmäßigen Solex-Vergasern für die Winterpause immer einfach so abgestellt .
Einige Jahre später gab es bei der Wiederinbetriebnahme im Frühling oft Probleme , die mich dazu veranlasst haben , im Herbst die Vergaser immer auszubauen und trocken zu legen ( Öffnen , leeren , Beschleunigerpumpe leeren , ausblasen ) . Im Frühjahr dann frischen Sprit rein , und wieder einbauen .
Das ging ein paar Jahre gut , aber dann auch nicht mehr ...
Seit 4 Jahren fahre ich die Wagen im Winter einfach so alle 3-4 Wochen ein Stück bei trockenem Wetter ....Das funktioniert bisher prima ! ( Und macht auch noch spaß dabei ! )
Jürgen
Typ 34 EZ 2/65 blau weiß
1600 L Stufe rot/weiß 1/69
1600 L Stufe grün `68
BMW 318i `87
Schäfer Suleica F 430 `67
Yamaha 500 SR `78
Puch M 50 Racing `74
TVR 3000M Taimar `79
Astra F Caravan 1995 Erbstück rot
Astra G 1.6l Ecotec 2001 Winterauto silber

Andreas Bergbauer
Stammposter
Beiträge: 8479
Registriert: So Mai 04, 2008 8:51 pm
Wohnort: (Sch)Rott am Inn

Re: Vergaser sicher einlagern

Beitragvon Andreas Bergbauer » Mi Okt 08, 2014 8:13 pm

Jürgen Klein hat geschrieben:Seit 4 Jahren fahre ich die Wagen im Winter einfach so alle 3-4 Wochen ein Stück bei trockenem Wetter ....Das funktioniert bisher prima ! ( Und macht auch noch spaß dabei ! )


:gut: :gut: :gut: :gut: :gut: genau meine Methode !

Benutzeravatar
Michael Bär
Stammposter
Beiträge: 3211
Registriert: Mo Feb 26, 2007 9:41 am
Wohnort: 44... / NRW
Kontaktdaten:

Re: Vergaser sicher einlagern

Beitragvon Michael Bär » Mi Okt 08, 2014 9:40 pm

Jenau! :)

Irgendein geeigneter trockener und salzfreier Wintertag findet sich immer...

Nix mit "Sauerstoffzelt" und Aufbicken oder sonstigem Gedöns, einfach mal das Öl ab und an richtig warm fahren kommt auch den restlichen Aggregaten zu Nutze....

Michael

Mobil (One X) per tapatalk
Karmann Ghia - der Italiener unter den Volkswagen
Bild

Benutzeravatar
Michael Bär
Stammposter
Beiträge: 3211
Registriert: Mo Feb 26, 2007 9:41 am
Wohnort: 44... / NRW
Kontaktdaten:

Re: Vergaser sicher einlagern

Beitragvon Michael Bär » Mi Okt 08, 2014 9:41 pm

Verkaufe ein "i" oder tausche gegen "o"... ;)

Mobil (One X) per tapatalk
Karmann Ghia - der Italiener unter den Volkswagen
Bild

Andreas Bergbauer
Stammposter
Beiträge: 8479
Registriert: So Mai 04, 2008 8:51 pm
Wohnort: (Sch)Rott am Inn

Re: Vergaser sicher einlagern

Beitragvon Andreas Bergbauer » Mi Okt 08, 2014 11:51 pm

Michael Bär hat geschrieben:Verkaufe ein "i" oder tausche gegen "o"... ;)


Ich tausche mal...

Mochael Bär hat geschrieben:Jenau! :)

Irgendeon geeogneter trockener und salzfreoer Wintertag fondet soch ommer...

Nox mit "Sauerstoffzelt" und Aufbocken oder sonstogem Gedöns, eonfach mal das Öl ab und an rochtog warm fahren kommt auch den restlochen Aggregaten zu Nutze....

Mochael

Mobol (One X) per tapatalk

Benutzeravatar
Jens Kunert
Stammposter
Beiträge: 220
Registriert: Di Jan 27, 2009 4:49 pm
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: Vergaser sicher einlagern

Beitragvon Jens Kunert » Do Okt 09, 2014 7:47 am

Hallo,

den Vergaser leer laufen lassen und gut ist.
Allerdings habe ich das Jahre lang nicht getan und nie Probleme im Frühjahr gehabt.
Habe jetzt einen Ersatzvergaser nach 15 Jahren liegen ohne Benzin geöffnet. Sehr viele Ablagerungen, sogar in den Gewindegängen.
Alles auseinandergebaut und mehrmals und länger im Ultraschallbad behandelt.
Sieht wieder ganz gut aus, noch einen neuen Dichtsatz, und gut ist.

Gruß


Zurück zu „Motor & Getriebe“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast