Frage beim TÜV und die Antwort.

Benutzeravatar
Rolf Stein
Stammposter
Beiträge: 1662
Registriert: Mo Feb 22, 2010 8:52 pm
Wohnort: 55767 Rinzenberg
Kontaktdaten:

Frage beim TÜV und die Antwort.

Beitragvon Rolf Stein » Mi Okt 02, 2013 5:16 pm

Mich interessierte wie ich die 1600 ccm und 50 PS in den KFZ-Brief eingetragen bekomme.
Die Antworten waren:
Das geht nicht, der Wagen hat keine ABE mehr, da Umbauten vorgenommen wurden.
Da bekommen Sie kein H-Kennzeichen, wenn der der Kennbuchstabe nicht stimmt und zudem noch der Hubraum vergrößert wurde. Das ist kein zeitgemäßer Umbau. Der Umbau muß in den ersten zehn Jahren nach der Erstzulassung gemacht worden sein.
Den Angaben im Internet kann man nicht trauen, wir brauchen was offizielles.
Kommen Sie mit allen Papieren vorbei und dann schaut sich das der Ingenieur mal an.
Die Bestimmungen sind verschärft worden, da viel Schindluder getrieben wurde. Das ist jetzt alles nicht mehr so einfach wie früher.


Grüße Rolf
Karmann- Servicestation. [/img][/url]
https://plus.google.com/photos/10848987 ... 9527174993

]Einen Karmann Ghia besitzen oder daran arbeiten ist besser als ein Therapeut !

Benutzeravatar
Andreas Dierkes
Stammposter
Beiträge: 2114
Registriert: So Jun 08, 2008 11:57 pm
Wohnort: Wuppertal

Re: Frage beim TÜV und die Antwort.

Beitragvon Andreas Dierkes » Mi Okt 02, 2013 5:30 pm

Hallo Rolf,

die Antwort ist m.E. kompletter Bullshit. :wall:

Mein Fridolin hatte original 34 PS und jetzt mit Scheibenbremsen vorne und H-Kennzeichen deren 50!

Frag den TÜV-Menschen doch mal, wann er seinen freien Tag hat, und fahr dann nochmal hin. :wink:

Oder fahr direkt zu einer anderen TÜV-Stelle, wenn Du eine in der Nähe hast.

Gruß Andreas
Es ist eagl was man siecrbht, Hsaphcutae bei jdeem Wrot simtmt der Afanngs- und der Ednbscuhtabe, jeedr knan dnan das Ghicesresbel lseen. Das ist enie Tsactahe und brueht auf eneir Uvniersitätsfruoshcng.

Benutzeravatar
Michael Bär
Stammposter
Beiträge: 3211
Registriert: Mo Feb 26, 2007 9:41 am
Wohnort: 44... / NRW
Kontaktdaten:

Re: Frage beim TÜV und die Antwort.

Beitragvon Michael Bär » Mi Okt 02, 2013 7:23 pm

Rolf Stein hat geschrieben:... Das ist kein zeitgemäßer Umbau. Der Umbau muß in den ersten zehn Jahren nach der Erstzulassung gemacht worden sein.
...


Meint er etwa speziell den individuellen Umbau an Deinem Fahrzeug? Da ist er auf dem Holzweg....

Der Umbau muss seinerzeit gängige, zumindest angewandte und §21-fähige Praxis innerhalb der zehn Jahre nach EZ gewesen sein....

Michael
Mod. 67, 37 KW... :mrgreen:
Karmann Ghia - der Italiener unter den Volkswagen
Bild

Benutzeravatar
Rolf Stein
Stammposter
Beiträge: 1662
Registriert: Mo Feb 22, 2010 8:52 pm
Wohnort: 55767 Rinzenberg
Kontaktdaten:

Re: Frage beim TÜV und die Antwort.

Beitragvon Rolf Stein » Mi Okt 02, 2013 7:56 pm

Hallo zusammen ,es geht nicht um mein Karmann es geht um einen 68 er der zur Zeit gemacht wird und einen 1600 ccm Motor bekommt .

Der Besitzer hat die Anfrage an den TÜV gestellt und mir die Antwort zukommen lassen !

Er soll sich jetzt selbst dazu äußern .

Ich bekam heute beim TÜV meinen neuen Rahmen und 1600 ccm Motor eingetragen musste nur den Nachweis bringen das die AS -Motornummer ein 1600 ccm ist ,der Prüfer hatte keine Unterlagen gefunden. Kosten 98 Euro, und 11 Euro neuer Fahrzeugschein.
Rolf.
Karmann- Servicestation. [/img][/url]
https://plus.google.com/photos/10848987 ... 9527174993

]Einen Karmann Ghia besitzen oder daran arbeiten ist besser als ein Therapeut !

Andreas Bergbauer
Stammposter
Beiträge: 8479
Registriert: So Mai 04, 2008 8:51 pm
Wohnort: (Sch)Rott am Inn

Re: Frage beim TÜV und die Antwort.

Beitragvon Andreas Bergbauer » Do Okt 03, 2013 8:41 pm

Rolf Stein hat geschrieben:Mich interessierte wie ich die 1600 ccm und 50 PS in den KFZ-Brief eingetragen bekomme.

Grüße Rolf


Ganz einfach: Das VW-Werk hat für alle 1600er 50 PS Motoren eine generelle Freigabe für Fahrzeuge mit Scheibenbremsen vorne erteilt. Käfer sowie Karmann.

Damit ist der Umbau ab Werk legitimiert. Und zwar schon seit den 70ern und somit H-fähig.

Eine noch blödere Ausrede, um sich nicht Gedanken machen zu müssen, wie Du sie geschildert hast, ist dem Prüfer wohl nicht eingefallen.

Das ist ja noch nicht mal ein getunter Motor !

Für das Pendelachs-Fahrwerk eines Autos mit Serienfahrwerk ab "Scheibenbremse" hat VW eine Obergrenze von 75 PS festgelegt, ohne weitere Modifikationen.
Das war die Grundlage, mit der ich meinen getunten Motor eingetragen bekam.


Also: Bis 75 PS kann man in einen 68er Karmann jeden Motor eingetragen bekommen und eine H-Zzulassung bekommen.

Das ist einfach "zeitgenössisches Tuning", fertig.

Such Dir eine bessere Prüfstelle mit einem Prüfer, der im Käfertechnik fit ist.

Benutzeravatar
Rolf Stein
Stammposter
Beiträge: 1662
Registriert: Mo Feb 22, 2010 8:52 pm
Wohnort: 55767 Rinzenberg
Kontaktdaten:

Re: Frage beim TÜV und die Antwort.

Beitragvon Rolf Stein » Fr Okt 04, 2013 9:39 am

Frage an alle !! ( Andreas ) ,wo finde ich diese Angaben von VW damit ich diese bei der Abnahme vorlegen kann.

Wenn ein F . H. oder AB Motorblock auf 1600ccm aufgebaut wird wie kann ich das beim TÜV belegen ? mit der Rechnung der verbauten Teilen oder ?


Grüße Rolf
Karmann- Servicestation. [/img][/url]
https://plus.google.com/photos/10848987 ... 9527174993

]Einen Karmann Ghia besitzen oder daran arbeiten ist besser als ein Therapeut !

Andreas Bergbauer
Stammposter
Beiträge: 8479
Registriert: So Mai 04, 2008 8:51 pm
Wohnort: (Sch)Rott am Inn

Re: Frage beim TÜV und die Antwort.

Beitragvon Andreas Bergbauer » Fr Okt 04, 2013 10:36 am

Rolf Stein hat geschrieben:Wenn ein F . H. oder AB Motorblock auf 1600ccm aufgebaut wird wie kann ich das beim TÜV belegen ?


Gar nicht... :unbekannt: von außen sieht man ja nichts....Du bekommst ja kaum mehr 1500er Zylindersätze, ich möchte nicht wissen, wieviele 1500er als 1600er herumfahren...und keiner merkt es.

Ich fahre schon seit 10 Jahren mit einem AR-Block mit 1776ccm herum, habe einen AD eingetragen und jedes mal beim TÜV hats keinen interessiert, weil der AR ja 1300 ccm hat...

Rolf Stein hat geschrieben:wo finde ich diese Angaben von VW damit ich diese bei der Abnahme vorlegen kann.


Michael Bär hat mal ein passendes Dokument online gestellt:

http://www.ursusmobilis.de/VWAend.pdf

PDF Seite 10, Blatt 16 und 17

Darin steht faktisch, dass ab 40 PS Ein Lenkungsdämpfer und ein Vorderachs-Stabi vorgeschrieben sind, sowie die Bremsbacken vorne 40mm und hinten 30 mm haben müssen und die Bremstrommeln 230 mm Durchmesser.
Also alles kein Problem für einen 68er mit Scheibenbremsen vorne, 40mm Bremsbacken hinten...

Benutzeravatar
frank neu
Stammposter
Beiträge: 621
Registriert: Fr Apr 03, 2009 3:59 pm
Wohnort: 67705 Trippstadt
Kontaktdaten:

Re: Frage beim TÜV und die Antwort.

Beitragvon frank neu » Fr Okt 04, 2013 11:44 am

Es gab auch von VW eine Broschüre, in der wohl sinngemäß das gleiche steht wie im verlinkten VdTÜV-Merkblatt:

Bild

Bild
(Seite ist zu groß für's Forum; auf dem eigenen PC speichern und dann ganz angucken!)

Falls das weiterhilft kann ich Dir bzw. Euch diese Broschüre gerne als Scan oder auch leihweise im Original zur Verfügung stellen.
Gruß
frank
VW-Oldtimerfreunde Kaiserslautern
http://www.vwoldtimerfreunde-kl.de


Zurück zu „Motor & Getriebe“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste