Welches Getriebeöl und welches Motorenöl verwendet ihr ???

Andreas Bergbauer
Stammposter
Beiträge: 8462
Registriert: So Mai 04, 2008 8:51 pm
Wohnort: (Sch)Rott am Inn

Re: Welches Getriebeöl und welches Motorenöl verwendet ihr ???

Beitragvon Andreas Bergbauer » Fr Okt 23, 2009 7:14 pm

udo dreisoerner hat geschrieben: wen es interessiert: die DIN 862 GIBT NÄHERE AUSKUNFT :mrgreen: :mrgreen:


Heidadei, wir sollten uns mal zusammentun und eine Karmann-Werkstatt aufmachen...

Benutzeravatar
Wolfgang Klinkert
Stammposter
Beiträge: 10940
Registriert: Mo Feb 26, 2007 8:30 am
Wohnort: D-57223 Kreuztal
Kontaktdaten:

Re: Welches Getriebeöl und welches Motorenöl verwendet ihr ???

Beitragvon Wolfgang Klinkert » Fr Okt 23, 2009 7:43 pm

Andreas Bergbauer hat geschrieben:Heidadei, wir sollten uns mal zusammentun und eine Karmann-Werkstatt aufmachen...

Bei mir im übernächsten Nachbarort hat vor ca. 10 Monaten erst ein spezieller "Luftgekühlt-Schrauber" seine Werkstatt zugemacht. :| Nach seiner Aussage ist es kein ertragreicher Bereich mehr... :cry:

Zu meinem Glück gibt es in der VW-Werkstatt meines Vertrauens noch zwei "alte Spezies", die Karmann Ghia's noch aus eigener Erfahrung kennen. :wink:
Bild
VW KARMANN GHIA - einer der schönsten Wagen der Welt.
Mehr Informationen unter : http://www.wolfgangklinkert.de.tl

Benutzeravatar
Ralf Fiegenbaum
Stammposter
Beiträge: 1151
Registriert: Mo Feb 26, 2007 10:52 am
Wohnort: Bad Salzuflen
Kontaktdaten:

Re: Welches Getriebeöl und welches Motorenöl verwendet ihr ???

Beitragvon Ralf Fiegenbaum » Sa Okt 24, 2009 9:56 am

Hallo !
Ich halte es nach dem Motto :"An meine Haut.......ähhhh an meinen Karmann lasse ich nur meine Hände oder die von Bekannten!" :mrgreen: :mrgreen:

Zum Thema Getriebe Einfüll/Ablassschraube vielleicht noch ein kleiner Tipp .
Wir haben bei uns in der Halle aus einem 17er Sechskantmaterial ca. 30mm lange Stücke .
Diese dann in eine normale "Knarre" mit 17er Nuss gesteckt . Erspart man sich das extra Werkzeug welches man sowieso nicht allzu häufig benötigt .

Gruß,Ralf
FLEISCH IST MEIN GEMÜSE !!!

Benutzeravatar
Rolf-Stephan Badura
Site Admin
Beiträge: 2895
Registriert: Mo Feb 26, 2007 12:09 am
Wohnort: 13503 Berlin
Kontaktdaten:

Re: Welches Getriebeöl und welches Motorenöl verwendet ihr ???

Beitragvon Rolf-Stephan Badura » Sa Okt 24, 2009 2:42 pm

Ralf Fiegenbaum hat geschrieben:Wir haben bei uns in der Halle aus einem 17er Sechskantmaterial ca. 30mm lange Stücke .
Diese dann in eine normale "Knarre" mit 17er Nuss gesteckt . Erspart man sich das extra Werkzeug welches man sowieso nicht allzu häufig benötigt .

Also extra 17er Sechskantmaterial spart extra 17er Nuss... - hmmm, ... ich verstehe den Tipp nicht so recht...
oder ich hab einfach nicht genug 17er Sechskantmaterial immer rumliegen :mrgreen:

Benutzeravatar
Michael Bär
Stammposter
Beiträge: 3204
Registriert: Mo Feb 26, 2007 9:41 am
Wohnort: 44... / NRW
Kontaktdaten:

Re: Welches Getriebeöl und welches Motorenöl verwendet ihr ???

Beitragvon Michael Bär » Sa Okt 24, 2009 4:39 pm

Rolf-Stephan Badura hat geschrieben:...
oder ich hab einfach nicht genug 17er Sechskantmaterial immer rumliegen :mrgreen:


Da mußt Du halt 'nen alten überzähligen 17er Inbus opfern und absägen...., der könnte sogar neu wesentlich preiswerter sein als eine Inbusnuss....

Michael
Karmann Ghia - der Italiener unter den Volkswagen
Bild

Benutzeravatar
Michael Jansen IG Lippe
Stammposter
Beiträge: 1736
Registriert: Mo Feb 26, 2007 4:59 pm
Wohnort: Kleve / NRW

Re: Welches Getriebeöl und welches Motorenöl verwendet ihr ???

Beitragvon Michael Jansen IG Lippe » So Okt 25, 2009 2:34 pm

Hallo !
Ich habe mir mein Werkzeug selbst gebaut, geht auch.
(Kaufen kann jeder,das ist es gerade, was mir am Hobby soviel Spaß macht, das Tüfteln und nach Möglichkeiten suchen )
Einfach ne große Schraube nehmen,deren Kopf in die Inbusschraube am Getriebe passt .Die Länge ist nicht so wichtig, meine ist nur ca. 25 mm lang.Dann hab ich eine passende Mutter einige Umdrehungen aufs Gewinde geschraubt und oben festgeschweißt.
War in 5 Min. fertig und funktioniert.Ist ne ganz einfache Lösung.
Schaut Euch das Bild an:

http://www.pic-upload.de/view-3481523/1-18991.jpg.html

Jetzt kann man mit Schlüssel oder Knarre die Schraube öffnen.
Geht optimal damit.
PS. Wie oft braucht man solch eine teure Inbusnuß ? Seltenst :roll:
LG Micha

Andreas Bergbauer
Stammposter
Beiträge: 8462
Registriert: So Mai 04, 2008 8:51 pm
Wohnort: (Sch)Rott am Inn

Re: Welches Getriebeöl und welches Motorenöl verwendet ihr ???

Beitragvon Andreas Bergbauer » So Okt 25, 2009 6:12 pm

Hallo Michael,

der Tip ist aus dem Buch "Lang lebe mein Volkswagen" , das berühmete Buch mit den handgezeichneten Bildern.
Habe es heuer probiert, eine Ablassschraube ging auf, bei der zweiten, tieferen, hat es die Schraube abgedreht...

Aber prinzipiell ein guter Tip. Lag wohl bei mir daran, dass die Schraube etwas festkorrodiert war.

grüße

Andreas

peter bratanow
Stammposter
Beiträge: 2456
Registriert: So Mär 11, 2007 7:18 pm

Re: Welches Getriebeöl und welches Motorenöl verwendet ihr ???

Beitragvon peter bratanow » So Okt 25, 2009 8:27 pm

@ Michael J. - ein sehr guter Tipp - Spitze! :wink:

@ Andreas - hast Du etwa wieder vergessen der namentlich
Dir bekannten Schraube vorher Bescheid zu geben. :roll:

Luftgekühlte Grüsse aus dem Hohenlohischen
Peter

Benutzeravatar
Ralf Fiegenbaum
Stammposter
Beiträge: 1151
Registriert: Mo Feb 26, 2007 10:52 am
Wohnort: Bad Salzuflen
Kontaktdaten:

Re: Welches Getriebeöl und welches Motorenöl verwendet ihr ???

Beitragvon Ralf Fiegenbaum » Mo Okt 26, 2009 11:19 am

Also extra 17er Sechskantmaterial spart extra 17er Nuss... - hmmm, ... ich verstehe den Tipp nicht so recht...
oder ich hab einfach nicht genug 17er Sechskantmaterial immer rumliegen


Also eine 17er Nuss fürM10 Schrauben sollte eigentlich jeder "Schrauber" in seinem Werkzeugkasten haben .
Und das 17er Sechskantmaterial bekommt man rel. günstig , manchmal als Rest sogar kostenlos , bei einer Metallbude um die Ecke .
Da kann dann auch nichts abscheren wie bei der Schraube (Tipp2)!
FLEISCH IST MEIN GEMÜSE !!!

Benutzeravatar
André Jenczmionka
Stammposter
Beiträge: 383
Registriert: So Jan 31, 2010 4:29 pm
Wohnort: Ingolstadt

Re: Welches Getriebeöl und welches Motorenöl verwendet ihr ???

Beitragvon André Jenczmionka » Di Feb 23, 2010 3:15 pm

Weiß jemand evtl. aus dem Kopf, welche Gewindegröße die Ölablasschraube am Motor-Sumpfdeckel hat (1200er Motor)? Ich möchte hier gerne eine Magnetölablassschraube montieren zur Sicherheit.

Bitte entschuldigt, wenn ich so "kreuz und quer" Fragen stelle... mein Karmann entpuppt sich langsam doch als ein ausgewachsener Restaurationsfall *seufz*... aber ich wollte ja ein bisschen Abwechslung zum Stress im Beruf :?

Benutzeravatar
Rolf-Stephan Badura
Site Admin
Beiträge: 2895
Registriert: Mo Feb 26, 2007 12:09 am
Wohnort: 13503 Berlin
Kontaktdaten:

Re: Welches Getriebeöl und welches Motorenöl verwendet ihr ???

Beitragvon Rolf-Stephan Badura » Di Feb 23, 2010 3:43 pm

Hallo André,

original gab es da meines Wissens kein mittige Ablassschraube - Du hast schon einen Nachrüstöldeckel dran.

Das sagt der CSP-Shop: M14x1.5 61

http://www.csp-shop.de/cgi-bin/cshop/front/shop_main.cgi?func=detail&artnr=14535a

Benutzeravatar
André Jenczmionka
Stammposter
Beiträge: 383
Registriert: So Jan 31, 2010 4:29 pm
Wohnort: Ingolstadt

Re: Welches Getriebeöl und welches Motorenöl verwendet ihr ???

Beitragvon André Jenczmionka » Di Feb 23, 2010 3:46 pm

Vielen Dank, Rolf-Stephan!! Ich seh schon, ich werde im Prozess meinen Karmann zu Restaurieren noch viel lernen müssen :mrgreen:

Benutzeravatar
frank neu
Stammposter
Beiträge: 621
Registriert: Fr Apr 03, 2009 3:59 pm
Wohnort: 67705 Trippstadt
Kontaktdaten:

Re: Welches Getriebeöl und welches Motorenöl verwendet ihr ???

Beitragvon frank neu » Di Feb 23, 2010 4:19 pm

Rolf-Stephan Badura hat geschrieben:original gab es da meines Wissens kein mittige Ablassschraube - Du hast schon einen Nachrüstöldeckel dran.
Das sagt der CSP-Shop: M14x1.5 61


Hallo André, hallo Rolf-Stephan!
Die Ölablaßschraube im Ölsiebdeckel wurde im Modelljahr 1959 (genauer gesagt im August) eingeführt. Bild 8)

Die Gewindegröße M14x1.5 ist korrekt. Von VW war damals übrigens keine magnetische Ablaßschraube vorgesehen und lieferbar, sondern als Zubehör gab es einen Magnetring (VW 113 115 195), den man in's Ölsieb mit einbauen konnte wenn man es für nötig hielt.

Viele Grüße
frank
VW-Oldtimerfreunde Kaiserslautern
http://www.vwoldtimerfreunde-kl.de

Benutzeravatar
Rolf-Stephan Badura
Site Admin
Beiträge: 2895
Registriert: Mo Feb 26, 2007 12:09 am
Wohnort: 13503 Berlin
Kontaktdaten:

Re: Welches Getriebeöl und welches Motorenöl verwendet ihr ???

Beitragvon Rolf-Stephan Badura » Di Feb 23, 2010 4:44 pm

Hallo Frank,
frank neu hat geschrieben:Die Ölablaßschraube im Ölsiebdeckel wurde im Modelljahr 1959... eingeführt.

Achso, ich hatte ein viel späteres Modelljahr in Erinnerung - man lernt halt nie aus hier :wink:

Grüße,

Benutzeravatar
André Jenczmionka
Stammposter
Beiträge: 383
Registriert: So Jan 31, 2010 4:29 pm
Wohnort: Ingolstadt

Re: Welches Getriebeöl und welches Motorenöl verwendet ihr ???

Beitragvon André Jenczmionka » Mi Mär 17, 2010 2:47 pm

Um das Thema Getriebeöl nochmals aufzugreifen: Hat einer von Euch von Millers Oils schonmal ein Getriebeöl verwendet und kann mir ein bestimmtes empfehlen? Ihr seht, ich lass (fast) nix am Karmann unangetastet :wink:


Zurück zu „Motor & Getriebe“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Bing [Bot] und 1 Gast