Kurbelgehäuseentlüftung

Benutzeravatar
Oliver Brendle
Stammposter
Beiträge: 593
Registriert: So Jun 09, 2013 7:58 pm
Wohnort: Reutlingen

Kurbelgehäuseentlüftung

Beitragvon Oliver Brendle » Mo Mär 13, 2017 10:50 am

Hallo Ihr Lieben,

wer hat Erfahrung/Praxis mit zusätzlicher Entlüftung?
Einfach mal berichten.

Vielen Dank Euer Oli
Karmann Ghia 14 Cabrio

Erstzulassung 04/1967 Fahrgestell: 14745xxxx
Motor: ASxxxxxxx PS:50
Vergaser: Solex 34PICT-3
Lima: 113 301 031G 12Volt
Zündverteiler: Bosch 0231170186
Felgen: 4Jx15 2H Kronprinz

Andreas Bergbauer
Stammposter
Beiträge: 8462
Registriert: So Mai 04, 2008 8:51 pm
Wohnort: (Sch)Rott am Inn

Re: Kurbelgehäuseentlüftung

Beitragvon Andreas Bergbauer » Mo Mär 13, 2017 2:42 pm

Hallo Oli,

Wieso willst Du das machen?
Bläht sich er Motor auf? :mrgreen:

Wenn die serienmäßige Entlüftung nicht mehr reicht, dann ist die Kompression im Eimer und der Motor bläst ins Kurbelgehäuse ab.

Der Motor hat ja schon eine doppelte Entlüftung, das zusätzliche "Entwässerungsrohr" nach unten am Öl-Einfüllstutzen entfiel erst in den 70ern.
Praktisch bedeutet das aber, dass der Motor sowohl oben über den Anschluss zum Luftfilter als auch "unten" über das "Entwässerungsrohr" entlüftet, das sollte genügen.

Wer sich den Vergaser nicht verölen will, kann hier sogar die obere Entlüftung verschließen... :unbekannt: denn was ab Mitte der 70er vom Querschnitt her funktionierte, funktioniert auch vorher schon. :mrgreen:

Benutzeravatar
Oliver Brendle
Stammposter
Beiträge: 593
Registriert: So Jun 09, 2013 7:58 pm
Wohnort: Reutlingen

Re: Kurbelgehäuseentlüftung

Beitragvon Oliver Brendle » Mo Mär 13, 2017 3:06 pm

...Motor läuft saugut...möchte halt die Deckel "belüften" und das Kurbelgehäuse entlüften und dabei das Öl aus der Luft bekommen ohne eine Pfütze zu hinterlassen....Ein bisschen Umwelt schaden ja auch nicht....Bin halt auch ein Alltagsfahrer...
Karmann Ghia 14 Cabrio

Erstzulassung 04/1967 Fahrgestell: 14745xxxx
Motor: ASxxxxxxx PS:50
Vergaser: Solex 34PICT-3
Lima: 113 301 031G 12Volt
Zündverteiler: Bosch 0231170186
Felgen: 4Jx15 2H Kronprinz

Andreas Bergbauer
Stammposter
Beiträge: 8462
Registriert: So Mai 04, 2008 8:51 pm
Wohnort: (Sch)Rott am Inn

Re: Kurbelgehäuseentlüftung

Beitragvon Andreas Bergbauer » Mo Mär 13, 2017 3:49 pm

Was bedeutet "Deckel belüften" ?
Die Ventildeckel? Da ist dann doch auch Druck drauf und es bläst dort genauso hinaus wie oben?
Und warum?

Ich habe den Gedanken dahinter immer noch nicht verstanden. Das ist doch ab Werk ein geschlossenes System, da ölt doch nichts raus und die Entlüftung reicht doch völlig aus?
Wenn es um das Öl im Vergaser geht, da gibts so Kondensationsboxen für die Entlüftung.

Benutzeravatar
Harald Krause
Beiträge: 90
Registriert: So Mär 15, 2015 11:18 am

Re: Kurbelgehäuseentlüftung

Beitragvon Harald Krause » Mo Mär 13, 2017 7:42 pm

Bei einem guten Serienmotor reicht die vorhandene Entlüftung aus.
Allerdings hat man bei hochdrehenden Motoren das Problem das die
vorhandene Entlüftung nicht ausreicht und der Motor aus allen Ecken
Öl rausdrückt. Oftmals aus dem Labyrint der Keilriemenscheibe, auch
die Ventildeckel werden undicht. Also Entlüften schadet nicht.
Den Ölnebel dem Motor wieder zuführen ist allerdings nicht der Weisheit
letzter Schluss. Vor Jahren bin ich öfters beim Käfercup durchs Fahrerlager
gegangen. Dort waren zum Teil sehr aufwendige Entlüftungen mit
seperaten Catchtanks zu sehen! Ein Bekannter von mir, der hauptsächlich
an luftgekühlten Porsche schraubt, baut auch oft die vorhandene Entlüftung
auf Catchtank um. Ich habe bei einem Käfer es nicht übers Herz gebracht die
originalen Knechtfilter anzubohren, also den Entlüftungsschlauch in eine mit
Vlies gefüllte 0,5 Liter Getriebeöldose, die an der Oberseite viele kleine Löcher hatte,
einzuleiten.

Andreas Bergbauer
Stammposter
Beiträge: 8462
Registriert: So Mai 04, 2008 8:51 pm
Wohnort: (Sch)Rott am Inn

Re: Kurbelgehäuseentlüftung

Beitragvon Andreas Bergbauer » Di Mär 14, 2017 7:33 am

Bei mir (hochdrehender Motor bis ca. 6000 U/Min) geht die Entlüftung direkt in den Motorraum... :unbekannt: :unbekannt: :unbekannt:
Bis auf einen leichten Ölgeruch in der Heizung kann ich keine Probleme feststellen.
Aber wehe, wenn man das Öl zu stark überfüllt.... :mrgreen: :mrgreen:
Dafür ist das rechte Seitenteil gut konserviert...

Benutzeravatar
Oliver Brendle
Stammposter
Beiträge: 593
Registriert: So Jun 09, 2013 7:58 pm
Wohnort: Reutlingen

Re: Kurbelgehäuseentlüftung

Beitragvon Oliver Brendle » Mi Mär 15, 2017 4:04 pm

Andreas Bergbauer hat geschrieben:Bei mir (hochdrehender Motor bis ca. 6000 U/Min) geht die Entlüftung direkt in den Motorraum... :unbekannt: :unbekannt: :unbekannt:
Bis auf einen leichten Ölgeruch in der Heizung kann ich keine Probleme feststellen.
Aber wehe, wenn man das Öl zu stark überfüllt.... :mrgreen: :mrgreen:
Dafür ist das rechte Seitenteil gut konserviert...


Kling nach wie bei U96 :gut:

Hier noch ein Kommentar vom seligen Theo Decker:

Achtung! Da die Motore mit 1500 und 1600 ccm einen ziemlich hohen
Kurbelgehäuseüberdruck haben, empfehlen wir die Gummitülle am unteren
Ende des Kurbelgehäuseentlüftungsrohres zu entfernen.


..immer schön Druck abbauen :thumb:
Karmann Ghia 14 Cabrio

Erstzulassung 04/1967 Fahrgestell: 14745xxxx
Motor: ASxxxxxxx PS:50
Vergaser: Solex 34PICT-3
Lima: 113 301 031G 12Volt
Zündverteiler: Bosch 0231170186
Felgen: 4Jx15 2H Kronprinz

Andreas Bergbauer
Stammposter
Beiträge: 8462
Registriert: So Mai 04, 2008 8:51 pm
Wohnort: (Sch)Rott am Inn

Re: Kurbelgehäuseentlüftung

Beitragvon Andreas Bergbauer » Do Mär 16, 2017 9:20 am

Die Gummitülle hatte ich noch nie drauf...sowas mag ich nicht besonders.... :unbekannt: :unbekannt: :unbekannt: :unbekannt:

Benutzeravatar
Oliver Brendle
Stammposter
Beiträge: 593
Registriert: So Jun 09, 2013 7:58 pm
Wohnort: Reutlingen

Re: Kurbelgehäuseentlüftung

Beitragvon Oliver Brendle » Do Mär 16, 2017 11:06 am

Andreas Bergbauer hat geschrieben:Die Gummitülle hatte ich noch nie drauf...sowas mag ich nicht besonders.... :unbekannt: :unbekannt: :unbekannt: :unbekannt:


Bild
Karmann Ghia 14 Cabrio

Erstzulassung 04/1967 Fahrgestell: 14745xxxx
Motor: ASxxxxxxx PS:50
Vergaser: Solex 34PICT-3
Lima: 113 301 031G 12Volt
Zündverteiler: Bosch 0231170186
Felgen: 4Jx15 2H Kronprinz

Andreas Bergbauer
Stammposter
Beiträge: 8462
Registriert: So Mai 04, 2008 8:51 pm
Wohnort: (Sch)Rott am Inn

Re: Kurbelgehäuseentlüftung

Beitragvon Andreas Bergbauer » Do Mär 16, 2017 11:48 am

Das hat doch nichts mit Macho zu tun.
Die Tülle ist ja eh schon geschlitzt ab Werk. :nighty:

Benutzeravatar
Rolf-Stephan Badura
Site Admin
Beiträge: 2895
Registriert: Mo Feb 26, 2007 12:09 am
Wohnort: 13503 Berlin
Kontaktdaten:

Re: Kurbelgehäuseentlüftung

Beitragvon Rolf-Stephan Badura » Do Mär 16, 2017 12:19 pm

:lol: you made my day :gut:

Andreas Bergbauer
Stammposter
Beiträge: 8462
Registriert: So Mai 04, 2008 8:51 pm
Wohnort: (Sch)Rott am Inn

Re: Kurbelgehäuseentlüftung

Beitragvon Andreas Bergbauer » Fr Mai 26, 2017 2:22 pm

Hallo zusammen,

ich muss das Thema nochmal kurz aufwärmen.

Die behobenen Ölundichtigkeiten an meinem Motor (siehe Thread "...es spritzt") haben mich veranlasst, das Ganze länger zu beobachten.

Interessantes Ergebnis:
Der Motor bleibt absolut dicht, wenn man ihn nicht hoch dreht, also bis max. der Serien-Enddrehzahl.
Sobald ich ihn aber über mehrere Sekunden an der Maximaldrehzahl fahre (was etwa 6000 u/min sind), dann drückt es wohl durch den erhöhten Kurbelgehäuse-Innendruck den Ölnebel bzw. das Öl an allen offenen Ritzen heraus, deswegen bekomme ich auch den Kurbelwellendichtring an der Schwungscheibe nicht dicht. :mrgreen:

Je nachdem, wo Überdruck entweichen kann, ölt es da dann etwas, nicht viel, aber doch erkennbar.

Das heißt, meine vorschnelle Behauptung, eine zusätzliche Kurbelgehäuseentlüftung sei nicht notwendig, bezieht sich nur auf den Serienmotor. :schlaumeier:

Dank meines langen 4. Ganges ist das Öl-Phänomen aber so gering, dass ich mir jetzt nicht die Zylinderdeckel anbohren und eine Kondensationsdose einbauen werde. Da gibts Serienmotoren, die wesentlich stärker ölen als meiner.

Benutzeravatar
Jörn Beutel
Stammposter
Beiträge: 850
Registriert: So Mär 04, 2007 7:34 am
Wohnort: Marburg

Re: Kurbelgehäuseentlüftung

Beitragvon Jörn Beutel » So Mai 28, 2017 11:25 am

Andreas, Du hast doch DV. Hast Du die Entlüftung (Serie) in einen Luftfilter geführt?
Ich hatte das gleiche Problem wie D beim alten Motor. Jetzt habe ich eine kleine Entlüftung drin (Beide DV und Ventildeckel sowie Serienentlüftung. Dicht. Aber noch nicht über 5000 gedreht.
Viele Grüße

Jörn

Andreas Bergbauer
Stammposter
Beiträge: 8462
Registriert: So Mai 04, 2008 8:51 pm
Wohnort: (Sch)Rott am Inn

Re: Kurbelgehäuseentlüftung

Beitragvon Andreas Bergbauer » So Mai 28, 2017 4:49 pm

Jörn Beutel hat geschrieben:Andreas, Du hast doch DV. Hast Du die Entlüftung (Serie) in einen Luftfilter geführt?
Ich hatte das gleiche Problem wie D beim alten Motor. Jetzt habe ich eine kleine Entlüftung drin (Beide DV und Ventildeckel sowie Serienentlüftung. Dicht. Aber noch nicht über 5000 gedreht.


Nein, die Entlüftung geht ins Freie...am Ölstutzen oben aktuell provisorisch ein Schlauch nach außen und durch das originale "Fallrohr".

Momentan ist es praktisch dicht, er dreht halt momentan so gut mit dem neuen Auspuff, der mal einer Bohrmaschine zu nahe kam...

Benutzeravatar
Jörn Beutel
Stammposter
Beiträge: 850
Registriert: So Mär 04, 2007 7:34 am
Wohnort: Marburg

Re: Kurbelgehäuseentlüftung

Beitragvon Jörn Beutel » Mo Mai 29, 2017 7:01 am

...ohne Vergaserunterdruck bist Du damit allerdings etwas schlechter als Serie. Ich weiss aber ehrlich nicht wie viel das technisch bringt, oder ob es nur "Umwelt" ist.
Viele Grüße

Jörn


Zurück zu „Motor & Getriebe“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast