Seltsame Schwungscheibe - wer weiß was?

Andreas Bergbauer
Stammposter
Beiträge: 8465
Registriert: So Mai 04, 2008 8:51 pm
Wohnort: (Sch)Rott am Inn

Seltsame Schwungscheibe - wer weiß was?

Beitragvon Andreas Bergbauer » Do Feb 23, 2017 9:22 am

Hallo zusammen,

ich habe eine original VW NOS Austausch-Schwungscheibe erworben, die mir Rätsel aufgibt.

Sie hat 130 Zähne und ist für eine 200mm Kupplung, also normalerweise für die Motoren mit 69er Hub und 44 PS oder mehr, sprich H-Motor oder neuer.
Die Aufnahme für die Kurbelwelle ist aber die für die 1200er Motoren bis Juli 67.
Der Unterschied ist, dass die Schwungscheibe eigentlich schon mit der Nut für die Runddichtung zur KW sein müsste, aber die Aufnahme der Vorgängerversion hat.
Hier nähere Infos, vor allem bezüglich dem Unterschied der Kurbelwellen hier:

http://www.kaeferclub-siegerland.de/technik/kurbelw.htm

Mit entsprechender Abdichtung kann sie demnach wohl auch auf die neueren KWs verbaut werden.

Meine Fragen:

1) Gab es diese Schwungscheibe irgendwo serienmäßig, oder ist das ein Ergebnis der Aufarbeitung bei VW, damit sie auf beide Kurbelwellen passt?
2) Handle ich mir da eine Schwachstelle bezüglich der Dichtigkeit ein, wenn ich diese Schwungscheibe verbaue?

Bilder dazu:

So soll ein "6V-Schwungrad" aussehen:
12V_Schwung.jpg
12V_Schwung.jpg (24.5 KiB) 773 mal betrachtet


So soll ein 12V-Schwungrad aussehen:
6V_Schwung.jpg


So sieht meines aus, also eine Mischung aus beiden Varianten:
Meins_2.jpg

Meins_1.jpg

Meins_3.jpg

Benutzeravatar
Harald Krause
Beiträge: 91
Registriert: So Mär 15, 2015 11:18 am

Re: Seltsame Schwungscheibe - wer weiß was?

Beitragvon Harald Krause » Fr Feb 24, 2017 6:38 pm

Hallo Andreas,
deine Version habe ich auch noch nicht gesehen. Es gibt aber mehr wie die Zwei beschriebenen Versionen.
Die Fa. Eckstein verkauft des öfteren Schwungscheiben mit dem alten 109er Zahnkranz aber der Abdichtung
von der Neuen Version. Um z.B. einen 50 PS Motor ohne Getriebeänderung in einen Ovali einzubauen.
Auch Schwungscheiben mit stirnseitigen Zahnkranz habe ich schon gesehen. Das sind Sonderlösungen
für Industriemotoren die in Pumpen oder Stromerzeugern laufen. Der Motor der jetzt in den Stickshift wandert,
hat ein Gebläse angetrieben. Das verhindern sollte, das bei einem Stromausfall eine Freilufthalle zusammenfällt.
Vieleicht ist deine Schwungscheibe auch so eine Sonderlösung. Unsere Motoren waren ja auch in Mähdreschern,
Gabelstapler usw. eingebaut .

Benutzeravatar
Harald Krause
Beiträge: 91
Registriert: So Mär 15, 2015 11:18 am

Re: Seltsame Schwungscheibe - wer weiß was?

Beitragvon Harald Krause » Sa Feb 25, 2017 6:36 pm

Habe mal meine Schwungscheiben durchgeschaut und siehe da ,habe auch so eine
Zwitterscheibe. Allerdings mit aufgeschrumpften 109er Zahnkranz. Habe auch welche
mit neuer Abdichtung und 109er Zahnkranz. Desweiteren welche mit neuer Abdichtung
und 130er Zahnkranz mit 180er 200er und 215er Kupplung.Die vom Lowlight haben alte
Abdichtung mit 180er Kupplung und dünne Stifte .
download/file.php?mode=view&id=7817
download/file.php?mode=view&id=7818
Dateianhänge
IMG_65481.jpg
IMG_65491.jpg

Andreas Bergbauer
Stammposter
Beiträge: 8465
Registriert: So Mai 04, 2008 8:51 pm
Wohnort: (Sch)Rott am Inn

Re: Seltsame Schwungscheibe - wer weiß was?

Beitragvon Andreas Bergbauer » Mo Feb 27, 2017 1:09 am

Ohoh, was für eine Sammlung! :gut: :gut: :gut:

Dann müsste die Schwungscheibe doch auf einer 69mm Hub Kurbelwelle passen, wenn ich mit Dichtmasse abdichte und auf den O-Ring pfeife, oder?

Benutzeravatar
Harald Krause
Beiträge: 91
Registriert: So Mär 15, 2015 11:18 am

Re: Seltsame Schwungscheibe - wer weiß was?

Beitragvon Harald Krause » Mo Feb 27, 2017 7:21 pm

Müßte funktionieren !
Axialspiel kontrolieren,einstellen !!!!!
Ich mußte jetzt beim Stickshift die Blechscheibe Stirnseitig unterlegen.
Sonst währe ich nicht mit 3 Ausgleichsscheiben hingekommen.
Gruß und viel Erfolg


Zurück zu „Motor & Getriebe“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste