Montage Achsmanschette

Benutzeravatar
Stephan Knecht
Stammposter
Beiträge: 383
Registriert: So Jan 09, 2011 11:44 am
Wohnort: Adlikon (Schweiz), nähe Schaffhausen

Montage Achsmanschette

Beitragvon Stephan Knecht » So Jan 10, 2016 5:17 pm

Ich bin bei der Getriebemontage. Achsrohre und Paddels sind abgebaut. Jetzt wollte ich die geschlossene Version der Achsmanschette montieren (Pendelachse), also nicht jene mit den vielen kleinen Schräubchen dran. Aber wie um alles in der Welt bringt man das engere Ende der Achsmanschette über den ca. 12cm Durchmesser Teller des Achsrohres? Gummi erhitzen und würgen? Oder geht das einfach nicht?
====================================
"Untersteuern ist, wenn Du den Baum siehst, in den Du reinfährst. Übersteuern ist, wenn Du ihn nur hörst." - Walter Röhrl

Benutzeravatar
Stephan Knecht
Stammposter
Beiträge: 383
Registriert: So Jan 09, 2011 11:44 am
Wohnort: Adlikon (Schweiz), nähe Schaffhausen

Re: Montage Achsmanschette

Beitragvon Stephan Knecht » So Jan 10, 2016 5:44 pm

Also gemeint ist das Rüberziehen des Gummis über dieses Scheibe:
Dateianhänge
AM.jpg
====================================
"Untersteuern ist, wenn Du den Baum siehst, in den Du reinfährst. Übersteuern ist, wenn Du ihn nur hörst." - Walter Röhrl

Bernhard Schmutzler
Beiträge: 75
Registriert: Do Sep 26, 2013 11:33 am

Re: Montage Achsmanschette

Beitragvon Bernhard Schmutzler » So Jan 10, 2016 6:01 pm

Mist... im CSP Katalog ist eine Gebrauchsanweisung wie man die geschlossenen Achsmanschetten überziehen kann...

Ich versuche das Ganze morgen mal abzulichten

Benutzeravatar
Hans Weberhofer
Stammposter
Beiträge: 713
Registriert: Mo Sep 20, 2010 11:29 am
Wohnort: Steiermark

Re: Montage Achsmanschette

Beitragvon Hans Weberhofer » So Jan 10, 2016 6:09 pm

Servus,
ich kann mich noch genau erinnern als ich bei meiner Restaurierung am gleichen Punkt war :D
Ich bin zu dem Entschluss gekommen, die nicht teilbare Manschette geht nur von der Lagerseite rauf :steine: und da tauchen wieder andere Probleme auf.
Mal abwarten was andere dazu sagen.


Gruß
Hans
der ein 69er Cabrio hat
http://members.aon.at/weberhofer/KG_Forum_Bilder/Forum.jpg

und der Sommerhit von damals - Sir Douglas Quintet mit Mendocino!

http://www.youtube.com/watch?v=nFbI8uVUFP4

Benutzeravatar
Rolf Stein
Stammposter
Beiträge: 1662
Registriert: Mo Feb 22, 2010 8:52 pm
Wohnort: 55767 Rinzenberg
Kontaktdaten:

Re: Montage Achsmanschette

Beitragvon Rolf Stein » So Jan 10, 2016 8:10 pm

http://www.volkswagen-classic.de/pdf/re ... 79_155.pdf

Hallo Stephan ,hier findest Du Bilder zum Einbau !!

Grüße Rolf
Karmann- Servicestation. [/img][/url]
https://plus.google.com/photos/10848987 ... 9527174993

]Einen Karmann Ghia besitzen oder daran arbeiten ist besser als ein Therapeut !

Andreas Bergbauer
Stammposter
Beiträge: 8465
Registriert: So Mai 04, 2008 8:51 pm
Wohnort: (Sch)Rott am Inn

Re: Montage Achsmanschette

Beitragvon Andreas Bergbauer » So Jan 10, 2016 9:00 pm

Rolf Stein hat geschrieben:http://www.volkswagen-classic.de/pdf/reparaturleitfaeden/leitfaden_typ_1_1975_85/repleitfaden_typ1_85_seiten_79_155.pdf

Hallo Stephan ,hier findest Du Bilder zum Einbau !!

Grüße Rolf



Im PDF Seite 58. Im Prinzip mit maximaler Dehnung gut geschmiert drüberwürgen. Ich habe es 2009 beim Getriebewechsel auch sein lassen, bereue es aber jetzt.
Bin gespannt, ob Du das hinbekommst ! :gut:

Benutzeravatar
Rolf-Stephan Badura
Site Admin
Beiträge: 2896
Registriert: Mo Feb 26, 2007 12:09 am
Wohnort: 13503 Berlin
Kontaktdaten:

Re: Montage Achsmanschette

Beitragvon Rolf-Stephan Badura » Mo Jan 11, 2016 8:51 am

Hallo Stephan,

irgendwo waren mal Bilder von einem modernen Spreitzer-Werkzeug für moderne Manschetten zu sehen. Gabs auch bei Amazon.

nur als Hinweis:
warum die Mühe mit der geschlossenen, ungeschraubten Version? Bedenken wegen Dichtheit oder Haltbarkeit?
Die Manschette dreht sich ja nicht wie bei anderen Fahrzeugen - die geschraubte hält bei mir seit 15 Jahren und vielen Reisen.

Bild

Viel Erfolg & Grüße,

Benutzeravatar
Stephan Knecht
Stammposter
Beiträge: 383
Registriert: So Jan 09, 2011 11:44 am
Wohnort: Adlikon (Schweiz), nähe Schaffhausen

Re: Montage Achsmanschette

Beitragvon Stephan Knecht » Mo Jan 11, 2016 11:19 am

Rolf-Stephan Badura hat geschrieben:warum die Mühe mit der geschlossenen, ungeschraubten Version?

..hast mich erwischt. Ist eine Originalo-Puristen-Aktion. Wenn ich die Bilder mit der Zwei-Schraubenzieher-Stülpdrüber-Geburt so anschaue greif ich vielleicht doch lieber auf die Kaiserschnitt-Methode mit offenen Manschetten zurück..
====================================
"Untersteuern ist, wenn Du den Baum siehst, in den Du reinfährst. Übersteuern ist, wenn Du ihn nur hörst." - Walter Röhrl

Andreas Bergbauer
Stammposter
Beiträge: 8465
Registriert: So Mai 04, 2008 8:51 pm
Wohnort: (Sch)Rott am Inn

Re: Montage Achsmanschette

Beitragvon Andreas Bergbauer » Mo Jan 11, 2016 12:18 pm

Dazu gibts noch anzumerken, dass die Nachbau-Manschetten, die es so bei den Händlern gibt, inzwischen aus extrem ausgenudelten Formen gemacht werden und nicht von sich aus dicht werden(Grate, Passungenauigkeiten der Nut/Feder etc .).
Den Qualitätsstamndard von vor 15 Jahren gibt es nicht mehr zu erwerben und NOS-Teile würde ich hier wegen der Gummialterung auch nicht einsetzen wollen.
Unbedingt mit hitzefestem Ölwannen-Silikon o.äÄ. zusätzlich abdichten. Nur so habe ich 2012, als ich das Getriebe nochmal heraussen hatte, diese Schraubmanschetten dicht bekommen.

Michael Memmel
Stammposter
Beiträge: 116
Registriert: Do Jul 12, 2012 8:55 pm
Wohnort: Veitsbronn

Re: Montage Achsmanschette

Beitragvon Michael Memmel » Mo Jan 11, 2016 2:18 pm

ich hatte damals beim Kübelwagen auch die geschraubte Version drin...
auch viele km auf Reisen ohne Probleme.....
aber wie Andreas schon geschrieben hat.... mit Dichtungsmittel verbauen.

Gruss in die Welt
Komm wir essen Opa
Komm, wir essen Opa
Komm, wir essen, Opa

Satzzeichen können Leben retten!!!!

Jonas_Kessler
Stammposter
Beiträge: 188
Registriert: Mi Jan 21, 2015 8:38 am
Wohnort: 83... Oberbayern

Re: Montage Achsmanschette

Beitragvon Jonas_Kessler » Mo Jan 11, 2016 6:29 pm

... und nicht versuchen, die Gummimanschette zu erhitzen um sie zu weiten. Wenn da noch ein echter Naturgummianteil drinnen steckt, dann zieht sie sich bei Hitze nämlich zusammen...

Ich würde übrigens jedes NOS Gummiteil erst einmal einem Repro vorziehen, weil die alten Gummimischungen auch mal 40 Jahre gehalten haben, die neuen dafür keine 2 Jahre mehr. Insofern kann die Gummialterung Ärger machen, muss aber nicht. Wie man's macht, ist es sowieso falsch. Die modernen Gummifoppel haben wohl zuwenig Naturkautschuk verbaut (der wird ja weltweit knapp) und sind deswegen nicht mehr alterungsbeständig.

Und die geteilte Manschette muss man mit viel NICHTaushärtender Dichtmasse bestreichen, auch an den Achsrohren, und die Schrauben nicht zu fest anziehen (Gefühl!, meine Herren), dann halten die auch problemlos absolut dicht bis der Gummi endlich reißt.

J.

Benutzeravatar
Stephan Knecht
Stammposter
Beiträge: 383
Registriert: So Jan 09, 2011 11:44 am
Wohnort: Adlikon (Schweiz), nähe Schaffhausen

Re: Montage Achsmanschette

Beitragvon Stephan Knecht » Fr Apr 01, 2016 10:00 am

..und gab's irgendwann auf. Nu sind die Service-Manschetten drin und gut ist. Danke für die Tipps zum Abdichten!

Die mitgelieferten Unterlagsscheiben waren allerdings nix - zu klein. Grössere verwenden. Ausserdem hab ich Stoppmuttern (Sicherungsmuttern) angebracht.
Dateianhänge
mm.jpg
====================================
"Untersteuern ist, wenn Du den Baum siehst, in den Du reinfährst. Übersteuern ist, wenn Du ihn nur hörst." - Walter Röhrl

Benutzeravatar
Rolf Stein
Stammposter
Beiträge: 1662
Registriert: Mo Feb 22, 2010 8:52 pm
Wohnort: 55767 Rinzenberg
Kontaktdaten:

Re: Montage Achsmanschette

Beitragvon Rolf Stein » Fr Apr 01, 2016 10:14 am

Hallo Stephan ,die Verschraubung muss SEITLICH sein nicht oben !!! wegen der
Bewegung beim federn .

Rolf.
Karmann- Servicestation. [/img][/url]
https://plus.google.com/photos/10848987 ... 9527174993

]Einen Karmann Ghia besitzen oder daran arbeiten ist besser als ein Therapeut !

Benutzeravatar
Stephan Knecht
Stammposter
Beiträge: 383
Registriert: So Jan 09, 2011 11:44 am
Wohnort: Adlikon (Schweiz), nähe Schaffhausen

Re: Montage Achsmanschette

Beitragvon Stephan Knecht » Fr Apr 01, 2016 10:39 am

Rolf Stein hat geschrieben:die Verschraubung muss SEITLICH sein nicht oben !!! wegen der
Bewegung beim federn.

Ups - vielen Dank, Rolf! Werd ich anpassen. Ist doch immer gut, im Kontakt mit dem Forum zu bleiben...
====================================
"Untersteuern ist, wenn Du den Baum siehst, in den Du reinfährst. Übersteuern ist, wenn Du ihn nur hörst." - Walter Röhrl

Benutzeravatar
Rolf Stein
Stammposter
Beiträge: 1662
Registriert: Mo Feb 22, 2010 8:52 pm
Wohnort: 55767 Rinzenberg
Kontaktdaten:

Re: Montage Achsmanschette

Beitragvon Rolf Stein » Fr Apr 01, 2016 1:06 pm

Stephan Knecht hat geschrieben:
Rolf Stein hat geschrieben:die Verschraubung muss SEITLICH sein nicht oben !!! wegen der
Bewegung beim federn.

Ups - vielen Dank, Rolf! Werd ich anpassen. Ist doch immer gut, im Kontakt mit dem Forum zu bleiben...


Stephan ,die Verschraubung der Schellen auf den Stoß der Manschetten setzen , damit diese dort richtig zusammen gezogen werden .
Ich verwende auch Dichtungsmasse .
Rolf .
Karmann- Servicestation. [/img][/url]
https://plus.google.com/photos/10848987 ... 9527174993

]Einen Karmann Ghia besitzen oder daran arbeiten ist besser als ein Therapeut !


Zurück zu „Motor & Getriebe“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste