Getriebe Übersetzung

Benutzeravatar
Lucas Stütz
Stammposter
Beiträge: 163
Registriert: Fr Aug 16, 2019 10:43 pm
Wohnort: Leipzig

Getriebe Übersetzung

Beitrag von Lucas Stütz »

So, jetzt habe ich doch mal ne Frage bezüglich der Getriebe Übersetzungen.

Laut meinem Verständnis auf der Flat 4 Seite: http://www.flat4.de/getriebe.htm ändert sich ledeglich der 4. Gang in den Unterschiedlichen Getrieben.

Ich habe bei mir ein AM Getriebe Verbaut, also nicht Original zu meinem 71er Karmann 1,6 L.
Der 1. Gang geht bis 30 km/h
Der 2.Gang bis 50 km/h
Der 3.Gang bis 90km/h
Beim 4. Gang ist bei etwa 150km/h mit einem höllen Lärm Schluss ( 1,6L mit 40er Weber).

Jetzt bin ich bei einem Bekannten in seinem 1300er Käfer mitgefahren, der konnte den 2.Gang ! bis 90 km/h ausdrehen.
Tacho = GPS gemessen +-3%.
Wie funktioniert das?
Leistungstechnisch hat der nicht mehr als ich, eher sogar weniger (1,3L mit 40er Weber).
Was mich bei meinem Getriebe echt nervt ist, das der ab ca 100/110km/h sehr laut wird. Ich fahre auch oft längere Stecken Autobahn zur Uni etwa 70km, wenn da nicht gerade wieder überall auf 120 begrenzt ist, bin ich doch schon sehr limitiert.
Durch die höhere Drehzahl wird natürlich auch das Öl bei höheren Geschwindigkeiten wärmer.

Grüße Lucas
Typ 14 Zitronengelb- MJ 71

Benutzeravatar
Rolf-Stephan Badura
Site Admin
Beiträge: 3425
Registriert: Mo Feb 26, 2007 12:09 am
Wohnort: 13503 Berlin
Kontaktdaten:

Re: Getriebe Übersetzung

Beitrag von Rolf-Stephan Badura »

Lies Dir die Seite von Flat4 noch mal im Ganzen durch... "Die Getriebeübersetzung ist jedoch nur die halbe Wahrheit..."

Dein AM ist für Spurt sicher ok, aber für vmax bescheiden... oder das schlechteste was man wählen kann.
Welches Getriebe hat Dein Käfer Kollege? Reifenmaße hinten bei Euch beiden?

Benutzeravatar
Lucas Stütz
Stammposter
Beiträge: 163
Registriert: Fr Aug 16, 2019 10:43 pm
Wohnort: Leipzig

Re: Getriebe Übersetzung

Beitrag von Lucas Stütz »

Rolf-Stephan Badura hat geschrieben:
Do Apr 08, 2021 7:59 pm
Lies Dir die Seite von Flat4 noch mal im Ganzen durch... "Die Getriebeübersetzung ist jedoch nur die halbe Wahrheit..."

Dein AM ist für Spurt sicher ok, aber für vmax bescheiden... oder das schlechteste was man wählen kann.
Welches Getriebe hat Dein Käfer Kollege? Reifenmaße hinten bei Euch beiden?
Welches Getriebe er genau fährt kann ich leider nicht sagen, ist aufjedenfall irgendein Originales, also kein Rancho. Reifenmaße sind bei uns beiden Identsich 165 R15.

Mir geht es ja auch nur darum, warum ich nicht im 2. Gang bis 90 km/h fahren kann?

Da ich doch eher Stadt fahre ist das Kurze sicher nicht schlecht.
Wie gesagt, mich irritiert nur das er die Gänge weit mehr ausfahren kann als ich. Oder sorgt die andere Achsübersetzung dafür das er auch die Unteren Gänge mehr ausfahren kann als ich?
Das sind im 2. schließlich gute 40km/h?
Typ 14 Zitronengelb- MJ 71

Benutzeravatar
Jörn Beutel
Stammposter
Beiträge: 1096
Registriert: So Mär 04, 2007 7:34 am
Wohnort: Marburg

Re: Getriebe Übersetzung

Beitrag von Jörn Beutel »

Moin, also die Angaben sind etwas interpretativ. Wenn du sagst.... "Er kann die Gänge mehr ausfahren " so heißt das eigentlich, das sein Motor höher dreht. Das hat mit Abstimmung zu tun, nur Weber und 1300 heißt gar nix. Wenn Motor A mit 1300ccm bei gleicher Übersetzung durch geeignete Maßnahmen (Abstimmung, Ventilbestückung, Ansteuerung derselben via Nockenwelle etc) höher dreht, dann kann er bei 6000 U/min bei 90 liegen während Motor B mit 1600ccm, Weber aber Serienbestückung nur bis 5000 kommt und damit bei 75 Schluß ist!
Viele Grüße

Jörn

Benutzeravatar
Jörn Beutel
Stammposter
Beiträge: 1096
Registriert: So Mär 04, 2007 7:34 am
Wohnort: Marburg

Re: Getriebe Übersetzung

Beitrag von Jörn Beutel »

PS: Der 2te Gang ist mW nicht geändert worden ; also kann ein Unterschied der vmax. (bei gleicher Motordrehzahl und Reifen ) nur vom Kegel /Tellerrad Kombi kommen und der Unterschied liegt bei ca. 12%. zwischen 3.88 und 4.38. Ergo kann der Unterschied zwischen euren beiden Autos NICHT nur am Getriebe liegen! Du müsstest also knapp an 80km/h kommen wenn du 6000 U/min erreichen würdest...
Oder anders : bei 60km/h dreht dein Motor überschlagsmässig um die 4500
Viele Grüße

Jörn

Benutzeravatar
Andreas Bergbauer
Stammposter
Beiträge: 9762
Registriert: So Mai 04, 2008 8:51 pm
Wohnort: (Sch)Rott am Inn

Re: Getriebe Übersetzung

Beitrag von Andreas Bergbauer »

Die Karmann-Übersetzungen habe ich ja alle mal aufgelistet:

viewtopic.php?f=3&t=11687&sid=bde36e739 ... c&start=60

Zum Thema V/max in jeweiligen Gang:

Bei CSP gibt es einen Getrieberechner:

https://www.csp-shop.de/rechnergetriebe.html

Tabelle für das AM-Getriebe:
Getriebe_AM.jpg
Damit bist Du knapp unter 3500 U/min bei 50 km/h im 2. Gang und bei etwa 4500 U/min bei V/Max 150 km/h.

Hier kann somit was nicht stimmen. Entweder ist Dein Tacho unlinear oder hängt nach (hatten wir hier schon mal diskutiert, die Nadel geht auf einen bestimmten Wert und schnellt dann nach ein paar Sekunden um 10 km/h hoch) oder Dein Motor hat Probleme mit der Teillast.
Die GPS-Massung fand ja nur beim Käfer statt, oder?
Denn im 2. voll hochdrehen benötigt kaum Leistung, mit V/max 150 fahren schon.
Ich tippe auf eine Kombination aus beidem:
Tacho "hängt" und unzureichende Vergaserabstimmung, am Ende die bereits angesprochenen fehlenden Löcher beim spanischen 40er Weber .

Jetzt zum Vergleich mit dem 1300er Käfer:

Das andere Extrem ist das lange "AO"-Getriebe vom 1600er Karmann, längstes erhältliches Seriengetriebe:
Getriebe_AO.jpg
Angenommen, Dein Kumpel hat das im Käfer drin, dann dreht er bei 6000 U/min bei 91 km/h im 2. Gang. Deiner würde schon bei 6500 liegen, das ist selbst mit härteren Ventilfedern grenzwertig.

Fazit:
Der 1300er Käfer hat einen drehzahlfesten Motor und keine Drosselung im Teillastbereich, da er vermutlich sauber abgestimmt ist und evtl. härtere Ventilfedern verbaut hat., kommt er auf 6000 U/min im 2. Gang.
Dein Karmann kommt hingegen bei hohen Drehzahlen im Teillastbereich nicht in die Pötte.
Vermutlich eine falsche Vergaserabstimmung.
Rein die Getriebeübersetzungen machen es nicht aus, schau Dir die Tabellen an. Es geht hier wirklich um die Motorabstimmung.
Sollte der Teillastbereich wirklich zu mager laufen, dann wird der Motor nicht lange leben !
Deine Annahme, dass das Öl generell bei hohen Drehzahlen heißer wird, ist unzureichend. Es ist immer eine Kombination aus abzuführender Wärme und Motor/Gebläsedrehzahl. Es wird am besten in dem Bereich gekühlt, wenn der Wirkungsgrad am besten ist und die Drehzahl des gebläses trotzdem möglichst hoch ist. Und das hängt eben nicht nur von der Drehzahl ab.


Zum Lärm:

Du siehst aber auch, dass sich das Drehzahlniveau zwischen den Getrieben nicht so krass unterscheidet, dass Du Dein Auto mit einem längeren Getriebe wesentlich leiser bekommen würdest. Dein Motor dreht 500 U/min höher, als er es bei 150 km/h mit dem langen Getriebe tun würde.
4500 U/min ist auch noch weit unter der Belastungsgrenze des Serien-Ventiltriebs.
Du hast Dir mit den Webern eine gehörige Lärmquelle verbaut und willst nun, dass der Wagen leiser wird...das geht nur mit einer Zentrealvergaser-Lösung wie z.B. Jörn sie gebaut hat. Rein mit Getriebe und besserer Dämmung kommst Du nie an das Serien-Geräuschniveau hin.
Schrauber-Nachwuchs vor!

VW Typ 14 Coupé, 1968
NSU RO80, 1974
Skoda Octavia 1.9 TDI L&K 1999
BMW E39 525d Touring, 2000
Skoda Octavia 1.6i Classic, 2003
Skoda Octavia 1.9 TDI Elegance, 2003

Benutzeravatar
Lucas Stütz
Stammposter
Beiträge: 163
Registriert: Fr Aug 16, 2019 10:43 pm
Wohnort: Leipzig

Re: Getriebe Übersetzung

Beitrag von Lucas Stütz »

Jörn Beutel hat geschrieben:
Do Apr 08, 2021 11:37 pm
PS: Der 2te Gang ist mW nicht geändert worden ; also kann ein Unterschied der vmax. (bei gleicher Motordrehzahl und Reifen ) nur vom Kegel /Tellerrad Kombi kommen und der Unterschied liegt bei ca. 12%. zwischen 3.88 und 4.38. Ergo kann der Unterschied zwischen euren beiden Autos NICHT nur am Getriebe liegen! Du müsstest also knapp an 80km/h kommen wenn du 6000 U/min erreichen würdest...
Oder anders : bei 60km/h dreht dein Motor überschlagsmässig um die 4500
Genau das ist ja das verwunderliche. Der dreht definitiv nicht höher.
Kann man die Übersetzungen leicht verändern?
Also das dort jemand in der Vergangenheit eventuell mal den 2.Gang raus hat und die Übersetzung des 3.Ganges bei 2 rein hat, bei 3 dei von 4 und bei 4 was ganz anderes ?
Typ 14 Zitronengelb- MJ 71

Benutzeravatar
Lucas Stütz
Stammposter
Beiträge: 163
Registriert: Fr Aug 16, 2019 10:43 pm
Wohnort: Leipzig

Re: Getriebe Übersetzung

Beitrag von Lucas Stütz »

Andreas Bergbauer hat geschrieben:
Fr Apr 09, 2021 9:37 am
Die Karmann-Übersetzungen habe ich ja alle mal aufgelistet:

viewtopic.php?f=3&t=11687&sid=bde36e739 ... c&start=60

Zum Thema V/max in jeweiligen Gang:

Bei CSP gibt es einen Getrieberechner:

https://www.csp-shop.de/rechnergetriebe.html

Tabelle für das AM-Getriebe:

Getriebe_AM.jpg

Damit bist Du knapp unter 3500 U/min bei 50 km/h im 2. Gang und bei etwa 4500 U/min bei V/Max 150 km/h.

Hier kann somit was nicht stimmen. Entweder ist Dein Tacho unlinear oder hängt nach (hatten wir hier schon mal diskutiert, die Nadel geht auf einen bestimmten Wert und schnellt dann nach ein paar Sekunden um 10 km/h hoch) oder Dein Motor hat Probleme mit der Teillast.
Die GPS-Massung fand ja nur beim Käfer statt, oder?
Denn im 2. voll hochdrehen benötigt kaum Leistung, mit V/max 150 fahren schon.
Ich tippe auf eine Kombination aus beidem:
Tacho "hängt" und unzureichende Vergaserabstimmung, am Ende die bereits angesprochenen fehlenden Löcher beim spanischen 40er Weber .

Jetzt zum Vergleich mit dem 1300er Käfer:

Das andere Extrem ist das lange "AO"-Getriebe vom 1600er Karmann, längstes erhältliches Seriengetriebe:

Getriebe_AO.jpg

Angenommen, Dein Kumpel hat das im Käfer drin, dann dreht er bei 6000 U/min bei 91 km/h im 2. Gang. Deiner würde schon bei 6500 liegen, das ist selbst mit härteren Ventilfedern grenzwertig.

Fazit:
Der 1300er Käfer hat einen drehzahlfesten Motor und keine Drosselung im Teillastbereich, da er vermutlich sauber abgestimmt ist und evtl. härtere Ventilfedern verbaut hat., kommt er auf 6000 U/min im 2. Gang.
Dein Karmann kommt hingegen bei hohen Drehzahlen im Teillastbereich nicht in die Pötte.
Vermutlich eine falsche Vergaserabstimmung.
Rein die Getriebeübersetzungen machen es nicht aus, schau Dir die Tabellen an. Es geht hier wirklich um die Motorabstimmung.
Sollte der Teillastbereich wirklich zu mager laufen, dann wird der Motor nicht lange leben !
Deine Annahme, dass das Öl generell bei hohen Drehzahlen heißer wird, ist unzureichend. Es ist immer eine Kombination aus abzuführender Wärme und Motor/Gebläsedrehzahl. Es wird am besten in dem Bereich gekühlt, wenn der Wirkungsgrad am besten ist und die Drehzahl des gebläses trotzdem möglichst hoch ist. Und das hängt eben nicht nur von der Drehzahl ab.


Zum Lärm:

Du siehst aber auch, dass sich das Drehzahlniveau zwischen den Getrieben nicht so krass unterscheidet, dass Du Dein Auto mit einem längeren Getriebe wesentlich leiser bekommen würdest. Dein Motor dreht 500 U/min höher, als er es bei 150 km/h mit dem langen Getriebe tun würde.
4500 U/min ist auch noch weit unter der Belastungsgrenze des Serien-Ventiltriebs.
Du hast Dir mit den Webern eine gehörige Lärmquelle verbaut und willst nun, dass der Wagen leiser wird...das geht nur mit einer Zentrealvergaser-Lösung wie z.B. Jörn sie gebaut hat. Rein mit Getriebe und besserer Dämmung kommst Du nie an das Serien-Geräuschniveau hin.
Danke für die Ausführliche Erklärung.

Die Seite von CSP habe ich auch schon verglichen, aber da ergab sich mir das mit dem 2. Gang eben nicht.
Ich habe meinen Tacho mal über Google Maps Verglichen, zeigt ja auch die Geschwindigkeit ziemlich genauso an, dort ist es eigentlich sehr Identisch. Ich habe ja den Meilen Tacho verbaut mit aufgedrucktem KM/h.

Ja, die Vergaser muss ich nochmals etwas nachstellen. Motor fährt sich ja noch ein, mittlerweile schon gut 1000km und 2 Ölwechsel hinter sich.
Aber was das jetzt mit dem Unterschied im 2 zu tun hat verstehe ich nicht ganz. Der dreht ja in beiden fällen auf ca 4500 Umdrehungen, selbst wenn der Käfer die 500 Umdrehungen mehr hätte, würde dies nicht solch einen Unterschied machen. Eventuell liegt das auch wirklich mit meinem Lauten Getriebe zusammen, beim Käfer ist dies nicht so Laut.

Ich hab auch Härtere Ventilfedern drin, dreht trotzdem irgendwann nicht höher. Also nach Gehör würde ich mal behaupten max 5000 U/min.

Das Gebläse Kühlt ja Hauptsächlich die Köpfe, die Reibung im Block selber erzeugt eine höhere Wärmeentwicklung bei höheren Drehzahlen. Ich weiß jetzt nicht wann genau, aber irgendwann ist das Gebläse auch im maximalen Luftumsatz Bereich von dem es nicht mehr weiter kühlt. Wird wohl bei Serien nahen Drehzahlen nicht der Fall sein.
Mein Ölthermometer geht auch bei hohen Drehzahlen schneller/weiter rauf -> Öl wird wärmer :?:

Die Weber sind nicht das Problem, es ist wirklich das Getriebe welches sehr Laut wird. Das war ja auch bereits vor den Webern schon so. Die Weber hören sich auch nicht so "hell" an.
Typ 14 Zitronengelb- MJ 71

Benutzeravatar
Jörn Beutel
Stammposter
Beiträge: 1096
Registriert: So Mär 04, 2007 7:34 am
Wohnort: Marburg

Re: Getriebe Übersetzung

Beitrag von Jörn Beutel »

Der dreht ja in beiden fällen auf ca 4500 Umdrehungen, selbst wenn der Käfer die 500 Umdrehungen mehr hätte, würde dies nicht solch einen Unterschied machen.

Sowohl Andreas mit Tabelle und ich im Kopf haben dir vorgerechnet, dass bei deinen 60 km/h im 2ten etwa 4500 anliegen. Und das der Käfer (mit dem anderen Getriebe) bei 6000 die 90 schafft.
Dreisatz sagt: wenn 4500=60 dann 6000=80. Da das andere (Käfer)getriebe länger ist gilt da die Formel 6000=90, 4500=67.
Es geht also nicht um 500 umdrehungen (die bei deinem Getriebe etwa bei 6km/h ausmacht und bei dem anderen 7km/h) sondern um 1500 u/min was dann ...km/h entspricht. Prozentrechnung kannst du jetzt anwenden da das Getriebe in sogar 2ter Näherung LINEAR ist.
Und wenn du einen NEUEN Motor einfährst dann solltest du nach meiner Erinnerung die ersten 500km nicht mehr als 3000 drehen und erst ab dann langsam steigern so dass du ab 1500km VOLLLAST erreichen könntest. Das nur mal so nebenbei...
Viele Grüße

Jörn

Benutzeravatar
Michael Bär
Stammposter
Beiträge: 3686
Registriert: Mo Feb 26, 2007 9:41 am
Wohnort: 464.. / NRW
Kontaktdaten:

Re: Getriebe Übersetzung

Beitrag von Michael Bär »

Sind denn bei beiden 15-Zöller verbaut? Ich hatte mal auf 'nem 1303 14"- Decker-Felgen ohne Tachoangleichung (BTW, ein echter GSR, den ich auf porsche-rot um"konstruiert" hatte. Heute ein Verbrechen...aber 1984 war es ein schlichter Gebrauchtwagen).

Mann, war die Kiste abgelesen schnell.... :lol:
Karmann Ghia - der Italiener unter den Volkswagen

Bild

Benutzeravatar
Andreas Bergbauer
Stammposter
Beiträge: 9762
Registriert: So Mai 04, 2008 8:51 pm
Wohnort: (Sch)Rott am Inn

Re: Getriebe Übersetzung

Beitrag von Andreas Bergbauer »

Du musst Dich zuerst mal mit der Arbeitsweise eines Vergasers auseinandersetzen.

Er hat die undankbare Aufgabe, in möglichst allen Lastbereichen ein optimales Gemisch zu erzeugen und beim Beschleunigen anzufetten.
(Das hängt, nochmal, nicht nur von der Drehzahl ab, sondern hauptsächlich von (Unter-)Druckverhältnissen und der Luftmenge. :schlaumeier:)
Hierzu gibt es bei den primitiven Weber ein Leerlaufsystem mit Leerlaufdüse und ein Vollastsystem mit Hauptdüse. Jeweils 1x pro Zylinder.
Das Leerlaufsystem spielt im Teillastbetrieb eine enorme Rolle! Darum vermute ich, dass das Leerlaufsystem hier drosselt. Vollast schafft er ja anscheinend.
Das Ausdrehen des 2. Gangs fordert am Drehzahlende kaum Leistung. Trotzdem muss das Gemisch stimmen. Hier liegt der Hase im Pfeffer. Du kommst im 2. , Tacho i.O. vorausgesetzt, kaum über 3500 U/Min mit dem Getriebe. Hier drosselt was. Und das ist, exakten Tacho vorausgesetzt, nun mal am wahrscheinlichsten der Vergaser.

Achja, stimmt denn die Zündzeitpunktverstellung des Zündverteilers? Sollte da noch mit Unterdruck und dem Serienverteiler gearbeitet werden und die Kennlinie nicht zu den Vergasern passen, dann wird die Verstellung völlig falsch gesteuert, denn mit den Webern hat man weniger Unterdruck im Saugrohr als mit dem Serien-Zentralvergaser und das würde erklären, warum die Verstellung nicht richtig funktioniert.

Zum Tacho:

Hier haben schon einige an diesem Tachotyp ein seltsames Verhalten festgestellt: Man beschleunigt schnell auf ein bestimmtes Tempo und hält dieses. Erst nach ein paar Sekunden geht die Nadel am tacho nochmal um einiges hoch.
Die wirst ja kaum im 2. die Vmax über einige Sekunden lang gehalten haben, oder willst Du den neuen Motor gleich wieder killen?
Wenn Du huingegen im 4. Gang 150 fährst, hatte der Tacho genug Zeit, sich anzugleichen.

Also:
Die Vergaserabstimmung muss für alle Lastbereiche optimiert werden. Das ist die höhere Mathematik des Tunings und für jedes Auto anders. Hier muss ein Spezialist mit dem entsprechenden Mess-Equipment und der passenden Erfahrung ran.
Oder Du machst es wie ich: Du fährst die Düsen, die am Vergaser dabei waren (Meine vom Alfa 33) und ärgerst Dich über Jahrzehnte, warum die Kiste so seltsam läuft... :unbekannt:
Glaub mir, ich habe von 1995 bis 2019 gebraucht, um meine Vergaser endlich richtig zum Laufen zu bringen und zu verstehen.

Laufen im Leerlauf überhaupt alle Zylinder? Nicht, dass am Ende nur Dreck an einer Leerlaufdüse schuld ist und dieses Teilsystem nicht mitläuft.

@Jörn: Er schreibt ja, dass er im 2. nur 50 km/h schafft, nicht 60. Das wären 3500 U/min und das scheint mir dann doch zu wenig. Das schafft ein 34 PS Käfer auch.
Schrauber-Nachwuchs vor!

VW Typ 14 Coupé, 1968
NSU RO80, 1974
Skoda Octavia 1.9 TDI L&K 1999
BMW E39 525d Touring, 2000
Skoda Octavia 1.6i Classic, 2003
Skoda Octavia 1.9 TDI Elegance, 2003

Benutzeravatar
Jörn Beutel
Stammposter
Beiträge: 1096
Registriert: So Mär 04, 2007 7:34 am
Wohnort: Marburg

Re: Getriebe Übersetzung

Beitrag von Jörn Beutel »

Andreas, ist alles nicht so schlüssig. Warum soll er in 1 bis 3 nicht über 4000 Umdrehungen kommen und im 4ten dann aber doch bis 5000??? Wobei das bei einem einzufahrenden Motor sowieso nicht so sein sollte... Spricht eher für deine Verzögerungsthese vom Tacho. Aber das kann er leicht testen, denn auf 50 kann man auch beschleunigen ohne den Motor zu überfordern wenn man rechtzeitig schaltet :D
Viele Grüße

Jörn

Benutzeravatar
Andreas Bergbauer
Stammposter
Beiträge: 9762
Registriert: So Mai 04, 2008 8:51 pm
Wohnort: (Sch)Rott am Inn

Re: Getriebe Übersetzung

Beitrag von Andreas Bergbauer »

Jörn Beutel hat geschrieben:
Fr Apr 09, 2021 12:22 pm
Andreas, ist alles nicht so schlüssig. Warum soll er in 1 bis 3 nicht über 4000 Umdrehungen kommen und im 4ten dann aber doch bis 5000??? Wobei das bei einem einzufahrenden Motor sowieso nicht so sein sollte... Spricht eher für deine Verzögerungsthese vom Tacho. Aber das kann er leicht testen, denn auf 50 kann man auch beschleunigen ohne den Motor zu überfordern wenn man rechtzeitig schaltet :D
Weil der absolute Luftwiderstand nicht linear mit der Geschwindigkeit steigt und der Motor bei 150 km/h durchaus in etwa seine Maximalleistung abgibt.
Nie aber bei 50 km/h im 2. oder wasweißich im 3. Hier begrenzen die Maximaldrehzahl und andere Faktoren
(Ein moderner 7er Golf z.B. hat bei 60 km/h etwa 100 N Luftwiderstandaskraft, bei 150 km/h aber bereits das 6-Fache, nicht das 2,5-fache.)

Aber Du hast recht: So ganz schlüssig ist das nicht, denn bei identischer Drehzahl Teillast/Vollast bei voll geöffneter Drosselklappe ist der Luftdurchsatz identisch und somit müsste auch das Gemisch gleich sein.

Dann liegt es wohl doch am Zündzeitpunkt. Aber nicht am Getriebe.
Schrauber-Nachwuchs vor!

VW Typ 14 Coupé, 1968
NSU RO80, 1974
Skoda Octavia 1.9 TDI L&K 1999
BMW E39 525d Touring, 2000
Skoda Octavia 1.6i Classic, 2003
Skoda Octavia 1.9 TDI Elegance, 2003

Benutzeravatar
Andreas Bergbauer
Stammposter
Beiträge: 9762
Registriert: So Mai 04, 2008 8:51 pm
Wohnort: (Sch)Rott am Inn

Re: Getriebe Übersetzung

Beitrag von Andreas Bergbauer »

Nochmal zum Vergleich:

Mein Getriebe hat eine 4,125er Achse, aber einen 0,82er vierten Gang. CSP Rancho-Schrott. Aber andere Story.
Reiner (originaler Bosch 009er) Fliehkraft-Zündverteiler. Serien-Doppelkanalköpfe, 1776 ccm. 36 DRLA Dellos.

Das Setup hat ein maximales Drehmoment ca. zwischen 3200 und 4200 U/min und die Maximalleistung etwa zwischen 4700 und 5700 U/min.

Im 3. Gang schaffe ich 130 km/h. Das sind 5500 U/Min.
Im 2. Gang schaffe ich knappe 80 km/h, das sind ebenfalls gute 5500 U/Min.
Im 4. Schaffe ich knappe 190 km/h, das sind etwa 5300 U/min.

Was bedeutet das jetzt?

-dass die 190 im 4. ziemlich gut die maximale Leistung ausschöpfen, der Motor also gut zum Getriebe passt
-dass der Motor generell bis 5500 Umdrehungen kommt und nur im 4. durch die maximale Leistung und den langen Gang auf 5300 U/min begrenzt wird.

So muss es sein.

Je länger ich mir das Problem von Lucas durch den Kopf gehen lasse, desto mehr verdächtige ich die Zündzeitpunktverstellung.
Schrauber-Nachwuchs vor!

VW Typ 14 Coupé, 1968
NSU RO80, 1974
Skoda Octavia 1.9 TDI L&K 1999
BMW E39 525d Touring, 2000
Skoda Octavia 1.6i Classic, 2003
Skoda Octavia 1.9 TDI Elegance, 2003

Benutzeravatar
Lucas Stütz
Stammposter
Beiträge: 163
Registriert: Fr Aug 16, 2019 10:43 pm
Wohnort: Leipzig

Re: Getriebe Übersetzung

Beitrag von Lucas Stütz »

Andreas Bergbauer hat geschrieben:
Fr Apr 09, 2021 5:23 pm
Nochmal zum Vergleich:

Mein Getriebe hat eine 4,125er Achse, aber einen 0,82er vierten Gang. CSP Rancho-Schrott. Aber andere Story.
Reiner (originaler Bosch 009er) Fliehkraft-Zündverteiler. Serien-Doppelkanalköpfe, 1776 ccm. 36 DRLA Dellos.

Je länger ich mir das Problem von Lucas durch den Kopf gehen lasse, desto mehr verdächtige ich die Zündzeitpunktverstellung.
Du hast aber noch ne andere Nocke drin? Wie hoch ist den die max. Drehzahl von der Serien Nocke ? 4500U/min?
Zündverteiler könnte durchaus sein, vor dem Motor Umbau war es ja genauso und Verteiler ist der selbe geblieben.

Hole mir aber Ende April einen 123 Verteiler, hab bei meinem einen neuen Finger und Unterbrecher rein, dann lief der Motor plötzlich richtig gut, aber nach 100km wieder genauso blöd wie vorher. Gute Originale 009 findet man ja leider nicht mehr und gute Repros gibt es auch nicht, wie ich gehört habe?
Typ 14 Zitronengelb- MJ 71

Antworten