und er läuft und läuft und läuft...

Wer nicht lange überlegen will, in welche Kategorie seine Fragen gehören, immer hier herein...
Bernhard Schmutzler
Beiträge: 75
Registriert: Do Sep 26, 2013 11:33 am

und er läuft und läuft und läuft...

Beitragvon Bernhard Schmutzler » Fr Okt 13, 2017 8:49 am


Benutzeravatar
Wolfgang Klinkert
Stammposter
Beiträge: 10945
Registriert: Mo Feb 26, 2007 8:30 am
Wohnort: D-57223 Kreuztal
Kontaktdaten:

Re: und er läuft und läuft und läuft...

Beitragvon Wolfgang Klinkert » Fr Okt 13, 2017 9:11 am

Super. :gut:
Bild
VW KARMANN GHIA - einer der schönsten Wagen der Welt.
Mehr Informationen unter : http://www.wolfgangklinkert.de.tl

Benutzeravatar
Gerd Grebbin
Stammposter
Beiträge: 1263
Registriert: Mo Feb 26, 2007 11:39 pm
Wohnort: Goslar

Re: und er läuft und läuft und läuft...

Beitragvon Gerd Grebbin » Fr Okt 13, 2017 5:48 pm

Wahnsinn! Geht nur bei einem VW ...
Typ 34 "Carlos"

Benutzeravatar
Michael Bär
Stammposter
Beiträge: 3204
Registriert: Mo Feb 26, 2007 9:41 am
Wohnort: 44... / NRW
Kontaktdaten:

Re: und er läuft und läuft und läuft...

Beitragvon Michael Bär » Fr Okt 13, 2017 6:03 pm

Das war ein Orkan-Baum-Opfer, finde nur das "Tatort"-Bild auf Gesichtsbuch nicht wieder...

DAS war noch VW-Qualität...wie unsere Karmänner.
Wenn ich überlege, dass mein "Schätzchen" schon wieder 16 Jahre nach der Resto auf der Straße ist und noch nicht einmal eine Glühlampe defekt war bisweilen...

Nun gut, die Schwertlager sind nun perdu, aber da habe ich Trottel auch gemeint, PU sei besser...


Michael
Karmann Ghia - der Italiener unter den Volkswagen
Bild

Benutzeravatar
Hans Weberhofer
Stammposter
Beiträge: 713
Registriert: Mo Sep 20, 2010 11:29 am
Wohnort: Steiermark

Re: und er läuft und läuft und läuft...

Beitragvon Hans Weberhofer » Fr Okt 13, 2017 9:10 pm

Bernhard Schmutzler hat geschrieben:https://9gag.com/gag/aB8XePZ

Ohne Worte :thumb: :gut:


Wie steht bei der Überschrift :arrow: Broken is not broken :arrow: wie wahr :bier:

Andreas Bergbauer
Stammposter
Beiträge: 8465
Registriert: So Mai 04, 2008 8:51 pm
Wohnort: (Sch)Rott am Inn

Re: und er läuft und läuft und läuft...

Beitragvon Andreas Bergbauer » Fr Okt 13, 2017 11:57 pm

Michael Bär hat geschrieben:DAS war noch VW-Qualität...wie unsere Karmänner.


Das meinst Du aber nicht ernst, oder?

Ich möchte mal einen Karmann sehen, der 15 Jahre und 360000 km mit erstem Motor und ohne Durchrostungen durchgehalten hat.
"Mein" Golf 4 Variant TDI der Ex schon...und er wird noch viele weitere Jahre halten.
Mein Octavia ist ähnlich betagt, Motor ungeöffnet. Kein signifikanter Rost. Ungepflegte Schlampe.

Karmänner und Käfer waren im Vergleich zu heute kurzlebige Schrottkisten. Und der Golf führe mit diesem Schaden des Fimbusses auch noch.
Ein Auto mit Kardan oder Transaxle jedoch nicht mehr...
:mrgreen:

Benutzeravatar
Michael Bär
Stammposter
Beiträge: 3204
Registriert: Mo Feb 26, 2007 9:41 am
Wohnort: 44... / NRW
Kontaktdaten:

Re: und er läuft und läuft und läuft...

Beitragvon Michael Bär » Sa Okt 14, 2017 10:49 am

Mir ging's um die Technik und das Zeitumfeld. Rosten taten sie alle, manch amerikastämmiges Produkt schon nach zwei Jahren.

Kein Vergleich mit den ewig defekten Wasserpumpen bei Kadett und Co, keine Kopfdichtungsprobleme und Steuerketten-/Stößelrasseln wie beim Taunus, null Elektrikprobleme und Ölverbräuche wie bei Fiat und den britischen Einheitsmotorkisten. Keine ewig ausgeleierten Kardanwellen...

Ein Käfer lief einfach, selbst wenn er nur alle 20.000 Frischöl bekam. Trotz Schmandrand am Einfüllstutzen beim Laternenparker.
Nicht umsonst waren die Dinger trotz besserer Karosserie- und Motorkonzepte der Konkurrenz erfolgreicher am Markt - nicht nur hier in Deutschland.

Der Motorwechsel war ja beim Käfer in bummeligen 60 Minuten erledigt mit Wechseln des Auspuffs und der Kupplung - und Ersatzaggregate kamen in Flutwellen vom Verwerter für kleines Geld.

zmotor.gif
zmotor.gif (36.11 KiB) 256 mal betrachtet


Heutzutage möchte ich keinen Motorwechsel mehr selbst erledigen.

Michael
Karmann Ghia - der Italiener unter den Volkswagen
Bild

Andreas Bergbauer
Stammposter
Beiträge: 8465
Registriert: So Mai 04, 2008 8:51 pm
Wohnort: (Sch)Rott am Inn

Re: und er läuft und läuft und läuft...

Beitragvon Andreas Bergbauer » Mo Okt 16, 2017 10:02 am

Michael Bär hat geschrieben:Heutzutage möchte ich keinen Motorwechsel mehr selbst erledigen.


Ist ja auch nicht mehr von den Herstellern vorgesehen. :mrgreen:
Bei einem Golf z.B. entspricht der Restwert des funktionierenden Autos nach ca. 5 Jahren in etwa dem Preis für einen neuen TDI Austauschmotor beim Freundlichen. :shock: :shock:

Mir hat die Schrauberei am Karmann die Basics beigebracht und jetzt repariere ich TDIs, wenn es mal sein muss.
Ist auch kein Hexenwerk. Internet, Diagnosekabel und Notebook mal vorausgesetzt.

The times, they are changin'. Am Ball bleiben hält jung.

Zum Zeitumfeld:
Für 1955 mag Deine Aussage durchaus stimmen, für 1974 nicht mehr.
Die Konkurrenz hatte VW Ende der 60er bereits überholt.
Erst die Grablegung des Heckmotors zusammen mit Herrn Nordhoff und der Technologieschub durch Audi und NSU hat die Marke gerettet.
Und NOx hin oder her: Mein 96kw 1,9er TDI ist eine Wucht, den gebe ich nicht her.


Zurück zu „Plauderecke“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 7 Gäste