motoren

CarstenKlein
Stammposter
Beiträge: 6275
Registriert: Di Jan 29, 2008 1:36 pm
Wohnort: Bergisches Land
Kontaktdaten:

motoren

Beitragvon CarstenKlein » Mi Okt 27, 2010 4:03 pm

Hallo Ihr Spezies!

wer hat in seinem Typ 34 einen größeren Motor verbaut ?
wenn ja welchen ?
wie habt ihr die Ölkühlung dann realisiert ?
habt ihr dazu das Fahrwerk, die Bereifung und die Bremsen verändert ?
wenn ja wie ?
und was ?
CarstenKlein

Benutzeravatar
Josef Anichober
Stammposter
Beiträge: 572
Registriert: Mo Feb 26, 2007 9:34 pm
Wohnort: Ahlen

Re: motoren

Beitragvon Josef Anichober » Mi Okt 27, 2010 8:38 pm

Hallo Carsten,

nee nee ich hab jez doch keinen, abba ich glaube da kann Dir bestimmt der Eugen Gruber was erzählen, er kennt die verstrahlten Typ 3 Fahrer oder bestimmt auch der Rhabarberschnapspanscher Jansen! :mrgreen: :mrgreen: :mrgreen: :mrgreen: :mrgreen: :mrgreen: :mrgreen: :mrgreen: :mrgreen: :mrgreen:

Bis die Tage Josef (Typ 4 Motor im TL hätt ich noch Bock drauf!) :gut:
Jungs spielen nun mal auch mit Autos!

Benutzeravatar
Götz Fastabend
Stammposter
Beiträge: 641
Registriert: Do Jun 21, 2007 6:27 pm
Wohnort: 48149 Münster

Re: motoren

Beitragvon Götz Fastabend » Fr Okt 29, 2010 1:37 pm

Moin Carsten,

funk mal im Typ 3-Forum den guten Jens aus Münster (jason34) an, der hat seinen pünktlich zum Jahrestreffen hochgegangenen Motor gerade wieder neu aufgebaut bzw. getauscht.
War und ist etwas leistungsgesteigert, mit leichten Modifikationen an Rädern und Fahrwerk, Ölkühler vorn unter der Stoßstange.
Der wird Dir helfen können!

Gruß

Götz
06/69er Typ 34
11/73er 412 L Variant

CarstenKlein
Stammposter
Beiträge: 6275
Registriert: Di Jan 29, 2008 1:36 pm
Wohnort: Bergisches Land
Kontaktdaten:

Re: motoren

Beitragvon CarstenKlein » Fr Okt 29, 2010 1:48 pm

danke Dir Götz
CarstenKlein

Hans-Ludwig Stremmel
Beiträge: 92
Registriert: Mo Feb 26, 2007 2:58 pm
Wohnort: 41189 Mönchengladbach

Re: motoren

Beitragvon Hans-Ludwig Stremmel » Mi Nov 03, 2010 2:35 pm

Hallo,
ich habe mir zu diesem Thema auch schon seit Längerem Gedanken gemacht.
Hier meine Vorstellungen:
Bei Beibehaltung des bisherigen Motors:
87er Kolben und Zylinder, Kurbelwelle mit 78,4 mm Hub, 110er Nockenwelle,
macht ca. 1900 ccm, Vergaser mit neuen Hauptdüsen bestücken, evtl. Venturies
etwas weiter öffnen. Bei dieser Lösung müssten ca. 85 PS machbar sein.
Vorteil: sieht alles original aus, das Kurbelwellengehäuse muss für die größeren
Kolben und Zylinder nicht aufgebohrt werden es müsste nur innen drin
etwas ausgeschliffen werden. Wegen der Öltemparatur könnte man an dem Punkt
wo auf dem Kurbelgehäuse beim Typ 1 der Ölkühler steht einen Abzweig setzen
und von dort aus das Öl über einen externen Ölkühler laufen lassen.
Variante 2:
Typ 4 Motor 2,0 ltr. (wie im VW-Porsche 914) mit allen Nebenaggregaten einbauen
Vorteil: nur den kompletten Motor wechseln
Nachteil: wahrscheinlich keine H-zulassung
Gruß Hans-Ludwig

Benutzeravatar
Götz Fastabend
Stammposter
Beiträge: 641
Registriert: Do Jun 21, 2007 6:27 pm
Wohnort: 48149 Münster

Re: motoren

Beitragvon Götz Fastabend » Mi Nov 03, 2010 5:29 pm

Nabend zusammen,

zur Variante 2 von Hans-Ludwig: so einige Leutchen fahren Typ 4-Motoren im Typ 3 bzw. 34.
Mit dem H-Kennzeichen dürfte es funktionieren, denn der Umbau ist ein zeitgemäßes Tuning, was es in exakt dieser Form auch schon vor 30 Jahren und mehr hätte geben können. Natürlich vor dem Umbau mit dem TÜV besprechen.
Muß aber nicht der 2,0 Liter vom 914 sein, es reicht vielleicht auch der 1,8er vom 412er mit 75 bzw. 85 PS.

Gruß

Götz
06/69er Typ 34

11/73er 412 L Variant


Zurück zu „Motor & Getriebe“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast