Stiftung Automuseum Volkswagen

Häufig gestellte Fragen und übliche Antworten
Rainer Dürigen
Beiträge: 57
Registriert: Mi Sep 25, 2013 4:19 pm

Re: Stiftung Automuseum Volkswagen

Beitragvon Rainer Dürigen » Mo Feb 27, 2017 10:38 pm

Hm, ich stutze auch bei meinem Zertifikat. Da wird meinem 72er Karmann Cabrio unter der Nummer M 050 eine "Zweikreis-Bremskontroll-Leuchte mit transistorgesteuerter Funkübertragung" attestiert. Funkübertragung? 1972 ?? Wozu??? Und wohin wird was übertragen????

Gute Fahrt für euch alle, es geht bald wieder los.

Rainer

Andreas Bergbauer
Stammposter
Beiträge: 8479
Registriert: So Mai 04, 2008 8:51 pm
Wohnort: (Sch)Rott am Inn

Re: Stiftung Automuseum Volkswagen

Beitragvon Andreas Bergbauer » Di Feb 28, 2017 2:30 pm

Rainer Dürigen hat geschrieben: "Zweikreis-Bremskontroll-Leuchte mit transistorgesteuerter Funkübertragung"


:mrgreen: :mrgreen: :mrgreen: :mrgreen: :respekt: :respekt: :respekt:

Rainer Dürigen
Beiträge: 57
Registriert: Mi Sep 25, 2013 4:19 pm

Re: Stiftung Automuseum Volkswagen

Beitragvon Rainer Dürigen » Di Feb 28, 2017 4:31 pm

Tja, ist leider kein Witz, steht wirklich in meinem Zertifikat. Ich lass mich ja gerne mal verarschen, aber für 50 Euro .. ? Und dann von der Stiftung Volkswagen? Haben die da schon mal für die große Veräppelaktioon bezgl. Abgaswerte geübt? Da werde ich wohl mal böse werden müssen.

Best regards
R. Dürigen

Andreas Bergbauer
Stammposter
Beiträge: 8479
Registriert: So Mai 04, 2008 8:51 pm
Wohnort: (Sch)Rott am Inn

Re: Stiftung Automuseum Volkswagen

Beitragvon Andreas Bergbauer » Di Feb 28, 2017 4:48 pm

Ich hab die Urkunde nur, um zu wissen, dass es mein Auto gibt...und wann es Geburstag hat.

Stimmt, alles Gute nachträglich zum Geburtstag, er hatte am 17.2. :mrgreen:

Rainer Dürigen
Beiträge: 57
Registriert: Mi Sep 25, 2013 4:19 pm

Re: Stiftung Automuseum Volkswagen, Funkübertragung

Beitragvon Rainer Dürigen » Mi Mär 01, 2017 10:37 pm

So, Anruf bei der Stiftung Volkswagen, Mysterium geklärt. Statt "transistorgesteuerte Funkübertragung" in der Zweikreis-Bremsanlage muss es unter dem Code M050 "transistorgesteuerte Funktionsprüfung" heißen. Das glaube ich dann schon eher. Immerhin stimmten die ersten vier Buchstaben. Ich hatte schon Angst, dass mein Karmann jeden Bremsvorgang an die NSA meldet und ich nie wieder in die USA einreisen darf.
Allzeit gute fahrt und checkt mal eure Zertifikate. Vielleicht hat ja jemand ein quadrophonisches Digitalgetriebe oder aquadioplastische Tangentialreifen, wer weiß?

Rainer

Andreas Bergbauer
Stammposter
Beiträge: 8479
Registriert: So Mai 04, 2008 8:51 pm
Wohnort: (Sch)Rott am Inn

Re: Stiftung Automuseum Volkswagen, Funkübertragung

Beitragvon Andreas Bergbauer » Do Mär 02, 2017 9:44 am

Rainer Dürigen hat geschrieben: Code M050 "transistorgesteuerte Funktionsprüfung"


Das bedeutet, dass bei Deinem Auto die Bremskontroll-Warnleuchte beim Einschalten der Zündung zur Kontrolle eingeht und nachdem der Motor läuft ausgeht.
Bei der ursprünglichen Version früherer Baujahre musste auf das rote Fensterchen gedrückt werden zu Funktionskontrolle.

VW und das Beamtendeutsch, der Wahnsinn!

Andreas Bell
Beiträge: 47
Registriert: Mo Jun 29, 2015 1:38 pm

Re: Stiftung Automuseum Volkswagen

Beitragvon Andreas Bell » So Aug 27, 2017 2:06 pm

Letztens habe ich auch mal mein Zertifikat angefordert. Ergebnis: Mein Cabrio ist in Wirklichkeit ein Coupé. Ich habe dann ein Foto zurück geschickt, aber nur Schulterzucken geerntet. Und den Betrag zurück gibt es auch nicht, weil die Stiftung nur die Daten von VW weitergibt. Fazit: Die Urkunde kann man lassen oder sich gleich selber ausstellen.

Andreas

Benutzeravatar
Jörn Beutel
Stammposter
Beiträge: 853
Registriert: So Mär 04, 2007 7:34 am
Wohnort: Marburg

Re: Stiftung Automuseum Volkswagen

Beitragvon Jörn Beutel » So Aug 27, 2017 5:24 pm

Zahlendreher bei der FG Nr.? Check das mal....
Viele Grüße

Jörn

Benutzeravatar
Andreas Dierkes
Stammposter
Beiträge: 2114
Registriert: So Jun 08, 2008 11:57 pm
Wohnort: Wuppertal

Re: Stiftung Automuseum Volkswagen

Beitragvon Andreas Dierkes » So Aug 27, 2017 6:23 pm

Jörn Beutel hat geschrieben:Zahlendreher bei der FG Nr.? ...

... oder korrekte Aussage vom Hersteller!? Wäre nicht das erste Coupé, was aufgeschnitten wurde. Auch das würde ich mal checken.

Andreas Bergbauer
Stammposter
Beiträge: 8479
Registriert: So Mai 04, 2008 8:51 pm
Wohnort: (Sch)Rott am Inn

Re: Stiftung Automuseum Volkswagen

Beitragvon Andreas Bergbauer » So Aug 27, 2017 9:17 pm

Eher wahrscheinlich: Eine Coupé Bodengruppe mit einem Cabrio Aufbau verbunden.
Ist ja ein 69er aus Kalifornien. Da ist alles möglich.
Bei der Zulassung in Deutschland schaut hingegen keiner darauf, als was die FG-Nummer mal ausgeliefert wurde.

Deshalb tippe ich auf Zwitter aus den USA.

Benutzeravatar
Andreas Dierkes
Stammposter
Beiträge: 2114
Registriert: So Jun 08, 2008 11:57 pm
Wohnort: Wuppertal

Re: Stiftung Automuseum Volkswagen

Beitragvon Andreas Dierkes » So Aug 27, 2017 11:38 pm

Andreas Bergbauer hat geschrieben:Eher wahrscheinlich: Eine Coupé Bodengruppe mit einem Cabrio Aufbau verbunden. ...

... oder so! :gut:

Andreas Bell
Beiträge: 47
Registriert: Mo Jun 29, 2015 1:38 pm

Re: Stiftung Automuseum Volkswagen

Beitragvon Andreas Bell » Mo Aug 28, 2017 9:54 am

FG-Nr. ist kontrolliert und richtig. Allerdings sei die Motornummer eine andere. Aber das kann ja sein.

Für die Vermutung, daß ein anderer Aufbau auf das Fahrgestell gesetzt wurde, haben wir bei der Restaurierung keinerlei Anhaltspunkte gefunden. Wohl zwei Unfälle, davon einer sogar recht heftig, aber das haben die Amerikaner damals so halbwegs repariert. Es wäre schon ein verblüffender Zufall, wenn damals jemand zum 69er Fahrgestell den neuen Aufbau aus dem gleichen Modelljahr genommen hätte.

Zwitter habe ich bei der Suche nach meinem Auto auch entdeckt. In Prag stand einer, der vorne 69er und hinten 70er (oder später) war.

Alles in allem vermute ich falsche Daten, wie sie im Forum schon häufiger berichtet wurden. Denn die Originalfarbe war auch eine andere.

Benutzeravatar
Michael Bär
Stammposter
Beiträge: 3211
Registriert: Mo Feb 26, 2007 9:41 am
Wohnort: 44... / NRW
Kontaktdaten:

Re: Stiftung Automuseum Volkswagen

Beitragvon Michael Bär » Mo Aug 28, 2017 10:55 am

Schließe mich dennoch Andi Bergbauers Vermutung an, der Wechsel von Aufbauten war nicht nur in USA eine geübte Übung, auch mein erster Käfer war eine 69er Hülle auf einem 73er Jeans-Fahrgestell. Und die Inneneinrichtung von einem 74er 03. Hatte drei Autos zerlegt und neu gepuzzelt... ;)

Und - wenn man Schlechtes denken will - das "Legalisieren" eines hübschen gestohlenen Cabrios durch ein (früher mal) preiswertes, auf dem Schrott käuflich erwerbbares Fahrgestell....schneller geht's nicht!

Sind doch nur ein paar Schrauben...noch nicht einmal ein Brenner ist nötig.

Michael
Karmann Ghia - der Italiener unter den Volkswagen
Bild

Andreas Bergbauer
Stammposter
Beiträge: 8479
Registriert: So Mai 04, 2008 8:51 pm
Wohnort: (Sch)Rott am Inn

Re: Stiftung Automuseum Volkswagen

Beitragvon Andreas Bergbauer » Mo Aug 28, 2017 12:12 pm

Andreas Bell hat geschrieben: Denn die Originalfarbe war auch eine andere.


Was kam denn beim Abschleifen bei der Restaurierung für eine Farbe zum Vorschein?
Wenn diese anders war als die Urkunde sagt, dann spricht das doch erst recht für einen anderen Aufbau.

Benutzeravatar
Jörn Beutel
Stammposter
Beiträge: 853
Registriert: So Mär 04, 2007 7:34 am
Wohnort: Marburg

Re: Stiftung Automuseum Volkswagen

Beitragvon Jörn Beutel » Mo Aug 28, 2017 12:28 pm

jep, oder so :bier:
Viele Grüße

Jörn


Zurück zu „Fragen & Antworten“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Bing [Bot] und 2 Gäste