Seite 1 von 2

Ein paar „dumme“ Anfängerfragen

Verfasst: Fr Jul 31, 2020 9:47 pm
von Jochen Kaphengst
Servus zusammen (der Österreichurlaub prägt langsam...)

Wie schon in der Vorstellung geschrieben, denke ich ja über den Import eines KG nach.
Da ich mich leider noch nicht so lange mit der Materie auseinandersetze, habe ich immer mal wieder Fragezeichen im Hirn und hoffe ich darf hier ein paar entsprechende Fragen stellen ohne gleich verbannt zu werden ;-)

Also, am schönsten finde ich /bzw. Wir, der Typ14 mit den kleinen Heckleuchten, also wohl bis 69, und wenn es geht als Lowlight. Cabrio gefällt und auch super, ist aber schon relativ rar und für mich tut es auch ein Coupe oder halt für die Frau noch mal irgendwann ein Carbio ;-)
Was mich etwas wundert, gibt es zwei oder mehr verschiedene Versionen der Rückleuchten? Ich bilde mir ein, mal Bilder gesehen zu haben von einer „kleineren Version“ der Typ3 Leuchten, oder war das evtl. nicht original?
Ein Freund im Californien hat einen 56er Lowlight aufgetan der Fahrwerk un Karosse hat, jedoch fehlt das komplette Bodenblech?! Man sieht nur das Verstärkungsrohr wo Handbremse und Co drin laufen, der Rest ist schon entfernt worden...
Ist die Bodengruppe oder eben das Bodenblech bei allen KG identisch oder gibt es da Unterschiede?

Eigentlich ist wohl mein Hauptproblem derzeit, dass ich noch keine wirkliche Ahnung über die Unterschiede der einzelnen Baujahre habe. Somit würde mich stark interessieren, welche Literatur ihr mir zum KG empfehlen könnt. Sowohl was die Historie und Modellunterschiede zeigt, aber auch gute Reparaturleitfäden sind für mich Gold wert, so dass ich mich mal auf die Suche machen kann, falls mal ein Exemplar auftaucht.

Als letzte Frage noch mal, welche Teile vom KG sind am schwierigsten zu bekommen oder am teuersten, um darauf zu achten das diese noch erhalten oder im brauchbaren Zustand sind?

Danke fürs lesen bis hierhin, ich versuche auch mich weiter zu bilden um nicht öfter als notwendig mit solchen Fragen um die Ecke zu kommen :gut:

Re: Ein paar „dumme“ Anfängerfragen

Verfasst: Fr Jul 31, 2020 10:01 pm
von Hartmut Ramhold
Hallo hier schon einmal ein wenig zum stöbern:

https://www.vwoldtimerfreunde-kl.de/was ... mann-ghia/

sonst einfach mal auf einen der links unten tippen.
Da sind die verschiedenen Club aufgeführt, die haben eine Menge Infos aufgeführt.

Re: Ein paar „dumme“ Anfängerfragen

Verfasst: Fr Jul 31, 2020 10:02 pm
von Michael Mösinger
Servus Jochen,


Lese mal das hier durch

https://www.vwoldtimerfreunde-kl.de/was ... mann-ghia/

Hier sind sehr gut die Entwicklungsstufen beschrieben

Re: Ein paar „dumme“ Anfängerfragen

Verfasst: Fr Jul 31, 2020 10:03 pm
von Michael Mösinger
Na Hartmut, hatten wir fast gleichzeitig die gleiche Empfehlung

Re: Ein paar „dumme“ Anfängerfragen

Verfasst: Fr Jul 31, 2020 10:33 pm
von Hartmut Ramhold
:bier: :bier: :gut: :gut:
Ja ich war einen Hauch schneller. Aber du bist halt noch etwas vom Geburtstag angeschlagen. :mrgreen: :mrgreen:

Re: Ein paar „dumme“ Anfängerfragen

Verfasst: Fr Jul 31, 2020 10:37 pm
von Rolf-Stephan Badura
und das sind nur die einfach sichtbaren...
es gibt noch viele Änderungen mehr am Fahrwerk, Bodenplatte, Technik...
so mal eben die ganzen Änderungen aufzuführen wäre viel Arbeit... auch nor in der gesuchten Bandbreite vom Lowlight bis 1969 :wink:

Re: Ein paar „dumme“ Anfängerfragen

Verfasst: Sa Aug 01, 2020 10:22 am
von Wolfgang Klinkert
Jochen Kaphengst hat geschrieben:
Fr Jul 31, 2020 9:47 pm
... Somit würde mich stark interessieren, welche Literatur ihr mir zum KG empfehlen könnt. Sowohl was die Historie und Modellunterschiede zeigt, aber auch gute Reparaturleitfäden sind für mich Gold wert, so dass ich mich mal auf die Suche machen kann, falls mal ein Exemplar auftaucht. ...
Hallo Jochen,

einen Literatur-Gesamtüberblick bekommst du hier: :thumb:

:arrow: http://www.karmann-ghia.nl/collectibles ... rchresults



Eines der informativsten Bücher ist nach meiner Einschätzung dieses Buch:

Bild



Und in den Büchern werden prinzipiell auch alle deine Fragen beantwortet. 8)

Vor dem Kauf eines KG kann man garnicht genug Informationen haben. :schlaumeier:
Also ... lesen, lesen und nochmal lesen in Büchern und im Internet. :wink:


Auf meiner Homepage findest du übrigens auch einige Informationen rund um das Thema "Kaufberatung": :thumb:

:arrow: https://wolfgangklinkert.de.tl/Informat ... ion%5D.htm



Viel Erfolg bei der Erfüllung deines Traumes .... :gut:

Re: Ein paar „dumme“ Anfängerfragen

Verfasst: So Aug 02, 2020 9:20 am
von Jochen Kaphengst
Moin zusammen,

danke für eure Hinweise, schade das meine Frage doch zu aufwendig ist/war, da muss ich wohl wirklich noch viel lesen bis ich nicht mehr so deppert da stehe ;-)
Ich mache mich mal dran die Links bzw. Seiten zu durchforsten und möglichst viel im Kopf zu behalten. Momentan verwirren mich die ganzen Änderungen noch massiv, ebenso wie die „Übersicht der KG Literatur“ aus Wolfgangs Link :hilfe:

Deiner Empfehlung bin ich aber schon nachgekommen, das Buch der schnittige Volkswagen ist auf dem Weg zu mir!
Gelernt habe ich schon mal, das die für mich schönsten Rückleuchten die ab 08/59 bis 08/66 bzw. Bis 08/69 sind, ziemlich blöd da sich das ja mit dem Lowlight beißt. Also entweder oder wenn es original bleiben soll, was mein Wunsch ist :wall:

Re: Ein paar „dumme“ Anfängerfragen

Verfasst: So Aug 02, 2020 11:33 am
von Andreas Bergbauer
Jochen Kaphengst hat geschrieben:
So Aug 02, 2020 9:20 am
ziemlich blöd da sich das ja mit dem Lowlight beißt.
Nicht nur das. Lowlights sind im Prinzip eine Klasse für sich, vor allem preislich und was die Ersatzteilversorgung von Teilen betrifft, die nicht zur Käfer-Technik gehören. So einfach im Katalog kauft sich da fast gar nichts mehr.
Bei Lowlights reden wir von Preisen im Porsche 356 Niveau und höher (Cabrio).
Selber restaurieren (lassen) macht es nicht günstiger. Jedes Fehlteil kann ein Vermögen kosten.

Meine Empfehlung, was das Preis-Leistungsverhältnis betrifft ist Modelljahr 68 oder 69.
Da gibt es schon 12 Volt, die Traggelenk-Vorderachse, breite Spur hinten, bei US-Reimporten ab März 68 eine tolle Schräglenker-Hinterachse, den guten 44 PS 1500er Motor, Technik, die zum Großteil noch bis in die 2000er produziert wurde und für die heute noch viele Teile im Zubehör erhältlich sind.
Beide Modelljahre haben aber noch die Schiffchen-Rückleuchten und die vorderen Warezenblinker sowie die Export-Stoßstangen hinten mit den Bügeln "ums Eck", also den alten Look.
Das Ganze auch bei guten Autos für 1/3 eines guten Lowlight erhältlich.
MJ 67 ist ähnlich, aber wegen vieler nur in diesem MJ spezifischen Teile etwas für Freaks, sofern die Originalität bewahrt werden soll. Vor allem war da 12V Sonderausstattung.
Nachteil ist der geschrumpfte Ausstattungskatalog, gerade, was Stoffsitze und Farbkombis betrifft sowie sie sachlicher wirkende Innenausstattung.
'68 war das Wirtschaftswunder eben schon vorbei.

Gute Karmänner sind rar. Gute Lowlights selten zu verkaufen und wenn, dann teuer.
99% der angebotenen Autos sind Blender. Aber das hatten wir ja schon... :mrgreen:

Re: Ein paar „dumme“ Anfängerfragen

Verfasst: So Aug 02, 2020 11:41 am
von Hartmut Ramhold
Andreas dem kann ich nur zustimmen. Und es wird immer schwerer Teile in vernünftigem Zustand zu finden.
Kleines Beispiel
https://www.thesamba.com/vw/classifieds ... id=2334877

Zum Glück habe ich die meisten Teile inzwischen. Den Rest merke ich erst wenn sie beim Zusammenbau fehlen oder defekt sind.

Re: Ein paar „dumme“ Anfängerfragen

Verfasst: So Aug 02, 2020 1:31 pm
von Jochen Kaphengst
Hey danke euch!
So langsam verengt sich mein Zielbereich :gut:
Die Schiffchenrückleuchten sind für mich irgendwie ein Must have, für mich geben sie den hübschesten Abschluss hinten.
12V ist bestimmt nicht nachteilig und die Teileverfügbarkeit und deren Preisniveau auch nicht unwichtig.
Dann werde ich mal weiterschlafen, lesen und Fragen ;-)

Re: Ein paar „dumme“ Anfängerfragen

Verfasst: So Aug 02, 2020 2:15 pm
von Jochen Kaphengst
Nachtrag, gibt es in diesem Jahr noch Termine an denen man ein paar KGS bestaunen kann oder ist dank Corona alles abgesagt?
Hier im Kalender stehen ja nur alte Einträge, @Wolfgang, der Stammtisch auf deiner Homepage findet der statt und wenn ja nehme ich an, kommen auch ein paar „Stammgäste“ mit ihren Schätzchen?
Wären etwa 600km für mich hin und zurück, muss ich mir mal überlegen ob das Sinn macht...

Re: Ein paar „dumme“ Anfängerfragen

Verfasst: So Aug 02, 2020 3:46 pm
von Wolfgang Klinkert
Äääähm :o ... ich weise auf keinen Stammtisch hin auf meiner Homepage. :?
Und das Südheide-Treffen wurde abgesagt.
Ich muss mal wieder meine Homepage aktualisieren. :P
Es gibt allerdings in diesem Jahr wohl auch keine weiteren KG-Treffen mehr wegen der Pandemie. :o

Re: Ein paar „dumme“ Anfängerfragen

Verfasst: So Aug 02, 2020 4:02 pm
von Rolf-Stephan Badura
Wird wohl schwierig in diesem Jahr wegen CoViD19...
Planne mal eher nächstes Jahr das Mai-Käfer-Treffen (MKT) in Hannover zum 1. Mai ein... da stehen dann tausende luftgekühlte VWs und auch viele Karmänner...

Hier in und um Berlin ist auch vieles klein und groß abgesagt worden.
Ich hoffe (noch!?!) im November wieder mit meinem Berliner Käfer Club auf der https://www.motorworld-classics.de/ zu stehen...

Re: Ein paar „dumme“ Anfängerfragen

Verfasst: So Aug 02, 2020 5:02 pm
von Jochen Kaphengst
Entschuldigung Wolfgang, da habe ich mich mit der Webseite geirrt!
Es war die Seite der Oldtimerfreunde Kaiserslautern....
Dann frage ich dich aber trotzdem anders herum, darf ich dich mal bei Gelegenheit besuchen kommen? :thumb:
Du bist so auf Anhieb einer der am nächsten wohnenden Karmann-Besitzer :mrgreen: