Zustand der Schweller: wie überprüfen

Häufig gestellte Fragen und übliche Antworten
Juergen Carstens
Beiträge: 16
Registriert: So Aug 07, 2016 10:30 pm
Wohnort: Anzing

Zustand der Schweller: wie überprüfen

Beitragvon Juergen Carstens » Sa Sep 24, 2016 3:42 pm

Hallo,
ich lese bei den Kommentaren zu Fahrzeugbewertungen immer wieder: es kommt darauf an, dass die Schweller in ordentlichem Zustand sind.

Wie kann man das (als Laie bei einer Besichtigung) feststellen?

Danke für eure Antwort
Grüße Jürgen

Benutzeravatar
Gerhard Meier
Stammposter
Beiträge: 369
Registriert: Mi Jun 25, 2014 11:42 am
Wohnort: Freiburg

Re: Zustand der Schweller: wie überprüfen

Beitragvon Gerhard Meier » Sa Sep 24, 2016 8:55 pm

-die beiden senkrechten Sicken in Höhe der Türspalten sollten vorhanden sein, wenn nicht vorhanden, wurde (nicht ganz fachgerecht) repariert, entweder mit einem Überzugblech über die ganze Länge oder gespachtelt......
- im hinteren Radkasten am Ende der Schweller gibt es zwei/drei Stopfen, wenn man die entfernt, kann man in den Schweller sehen und feststellen, ob nur leicht oder stark angerostet. Wenn die Sicken nicht vorhanden sind und keine Stopfen, wurde alles zugebraten.

Aber: ein großer Rostherd kann sich in der A-Säule hinter den Schottblechen verbergen, ohne Demontage des Blechs - zwei Schrauben und eine Mutter - - sieht man das nicht. Mein erster Karmann in den 70er Jahren hatte die A-Säule nur noch als Fragment, wie ich nach Demontage des Kotflügels nach einem Unfall feststellte, und die Schweller waren auch mit einem Rep.blech komplett überbraten. Die VW-Werkstatt wollte ihn damals gleich verschrotten, habe ich seinerzeit verhindert.

Mittlerweile gibt es ja einige Karmänner ohne Sicken, die ansonsten sehr gut restauriert scheinen. Dann unbedingt Fotos der Restauration ansehen, wenn es diese Dokumentation bei fehlenden Spalten nicht gibt, würde ich persönlich die Finger weglassen, es sei denn, man kann noch von hinten in die Schweller sehen und innen ist es o.k., und die A-Säule natürlich.

Juergen Carstens
Beiträge: 16
Registriert: So Aug 07, 2016 10:30 pm
Wohnort: Anzing

Re: Zustand der Schweller: wie überprüfen

Beitragvon Juergen Carstens » So Sep 25, 2016 12:54 am

Danke für die Antwort....
...noch einmal eine weitere Anfängerfrage: Kann man bei das Blech zur Ansicht der A-Säule bei einer Besichtigung abnehmen ("zwei Schrauben und eine Mutter ") oder ist das eine größere Aktion?

Grüße Jürgen

Benutzeravatar
Michael Bär
Stammposter
Beiträge: 3204
Registriert: Mo Feb 26, 2007 9:41 am
Wohnort: 44... / NRW
Kontaktdaten:

Re: Zustand der Schweller: wie überprüfen

Beitragvon Michael Bär » So Sep 25, 2016 11:44 am

Wenn Unterbodenschutz an den Umlaufenden Rändern verteilt oder Schrauben festgerostet sind, dann ufert es aus und hinterlässt notwendige Nacharbeiten - auch teils umfangreichere. Darauf lässt sich kein Verkäufer ein.

Michael

Gesendet von meinem LG-H525n mit Tapatalk
Karmann Ghia - der Italiener unter den Volkswagen
Bild

Benutzeravatar
Gerhard Meier
Stammposter
Beiträge: 369
Registriert: Mi Jun 25, 2014 11:42 am
Wohnort: Freiburg

Re: Zustand der Schweller: wie überprüfen

Beitragvon Gerhard Meier » So Sep 25, 2016 4:41 pm

"Wenn Unterbodenschutz an den Umlaufenden Rändern verteilt oder Schrauben festgerostet sind ..."

Also verteilter U-Bodenschutz, besonders wenn er frisch aufgetragen ist, kaschiert i.d.R. Rost , ansonsten wird mit transparentem Wachs o.ä. geschützt, damit man frühzeitig Handlungsbedarf erkennt.

Das Schottblech ist mit 2 Schrauben von vorne befestigt und bei späteren Modellen noch zusätzlich im Kofferaum oben mit einer 5er Mutter. Die 2 Schrauben finden Halt in aufgesteckten Blechlaschen und haben ein so grobes Gewinde , dass sie i.d.R. aufgehen, es sei denn der Wagen ist (von innen) stark vergammelt. Das sagt ja dann auch schon genug aus.

Wenn alle Inspizierungen positiv sind und entscheidend nur noch die Erhaltung der A-Säule, würde ich als Verkäufer das Schottblech sogar selbst entfernen, zumindest auf einer Seite, schon um ein zusätzliches Verkaufsargument zu haben (ausser ich weiß dass die Säule durch ist, dann bemühe ich den Aufwand). Und als Verkäufer strahle ich den Radkasten vorher mit dem Hochdruckreiniger ab, dann hält sich auch der Schmadder in Grenzen und man muss nicht im Dreck arbeiten.

Ansonsten im Kaufvertrag zusichern lassen, dass die A-Säulen keine wesentliche Korossion aufweisen und später nachsehen.

An die A-Säule kommt man auch über den dort angebrachten Lichtschalter für die Innenraumleuchte heran, dann sieht man sie partiell von innen mit einer Hohlraumsonde. Dazu muss man nur ein Schräubchen lösen und den Schalter herausnehmen, erfordert aber eine Sonde.


Zurück zu „Fragen & Antworten“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste