Starthilfe 6 Volt

Häufig gestellte Fragen und übliche Antworten
Jürgen Baumgärtel
Beiträge: 67
Registriert: Di Mai 31, 2016 7:40 am
Wohnort: Velbert

Starthilfe 6 Volt

Beitragvon Jürgen Baumgärtel » Mo Aug 15, 2016 8:04 am

Guten Morgen Zusammen,
Gesetz den Fall ich bleibe mal liegen, der Porsche Cayenne hinter mir öffnet seine Motorhaube und bietet mir Starthilfe per Überbrückungskabel an.
Geht das, oder ist dieses Überbrücken für 6V nicht zulässig.
Wenn es nicht geht....wie würde es denn dann korrekt gehen? :hilfe:
Gruß Jürgen

Benutzeravatar
Jürgen Klein
Stammposter
Beiträge: 1599
Registriert: Sa Jan 08, 2011 3:51 pm
Wohnort: 24796 BOVENAU
Kontaktdaten:

Re: Starthilfe 6 Volt

Beitragvon Jürgen Klein » Mo Aug 15, 2016 9:24 am

...sich einen 6-Volt Cayenne suchen.... :versteck:
Beim Cayenne nutzt das Öffnen der Motorhaube wenig , denn die Batterie ist unter dem Fahrersitz .
In unserer Praxis hat es sich nicht als problematisch herausgestellt , kurzfristig (!) den 6 Volt-Anlasser mit 12 Volt zu motivieren . Elektromotoren können das ab . ABER : Alle anderen Teile müssen ausgeschaltet bleiben . Und SOFORT nach dem Anspringen die Verbindung unterbrechen !!
Das sind jedenfalls unsere Erfahrungen .
Typ 34 EZ 2/65 blau weiß zum Glück 6 Volt !
1600 L Stufe rot/weiß 1/69
1600 L Stufe grün `68
1600 Variant L in Arbeit `72
318i `87
Schäfer Suleica F 430 `67
Yamaha 500 SR `78
Puch M 50 Racing `74
TVR 3000M Taimar `79

Jürgen Baumgärtel
Beiträge: 67
Registriert: Di Mai 31, 2016 7:40 am
Wohnort: Velbert

Re: Starthilfe 6 Volt

Beitragvon Jürgen Baumgärtel » Mo Aug 15, 2016 9:31 am

Hallo Jürgen,
Herzlichen Dank für die gute Information...da bin ich aber auch froh, dass der Cayenne nicht sein großes Maul öffnen muss um uns zu helfen. :P
Hoffentlich fragt er nicht mal nach Starthilfe von mir, :unbekannt:
Danke Jürgen

Benutzeravatar
Jürgen Klein
Stammposter
Beiträge: 1599
Registriert: Sa Jan 08, 2011 3:51 pm
Wohnort: 24796 BOVENAU
Kontaktdaten:

Re: Starthilfe 6 Volt

Beitragvon Jürgen Klein » Mo Aug 15, 2016 9:34 am

In den letzten 30 Jahren mit meinen Typ 3 , davon 20 Jahre auch Winterbetrieb täglich , habe ich deutlich mehr Leuten mit moderneren Autos Starthilfe gegeben als selber gebraucht . Ist bei unseren "großen Volkswagen" ja auch schwierig , denn die Batterie versteckt sich unter der Rückbank .
Ich wollte schon lange mal fette Steckkontakte am Fersenbrett zum Fußraum hin anbringen .
Typ 34 EZ 2/65 blau weiß zum Glück 6 Volt !
1600 L Stufe rot/weiß 1/69
1600 L Stufe grün `68
1600 Variant L in Arbeit `72
318i `87
Schäfer Suleica F 430 `67
Yamaha 500 SR `78
Puch M 50 Racing `74
TVR 3000M Taimar `79

Andreas Bergbauer
Stammposter
Beiträge: 8465
Registriert: So Mai 04, 2008 8:51 pm
Wohnort: (Sch)Rott am Inn

Re: Starthilfe 6 Volt

Beitragvon Andreas Bergbauer » Mo Aug 15, 2016 9:44 am

Man muss auf alle Fälle wissen, was alles dauerhaft an den 6 V dranhängt.
Ein nachgerüsteter Ignitor o.Ä. Kann bei 12V schon mal sofort in Rauch aufgehen.
Persönlich muss ich Jürgen Recht geben, ich habe die Karmann-Batterie schon oft als Notersatz für die moderneren Autos des Fuhrparks gebraucht, aber noch nie umgekehrt....allerdings 12 V.

Benutzeravatar
Jürgen Klein
Stammposter
Beiträge: 1599
Registriert: Sa Jan 08, 2011 3:51 pm
Wohnort: 24796 BOVENAU
Kontaktdaten:

Re: Starthilfe 6 Volt

Beitragvon Jürgen Klein » Mo Aug 15, 2016 9:50 am

Ja , klar , heutzutage muß man mit solchen elektronischen Bauteilen rechnen . Sind in meinen Autos ja nicht vorhanden . Alles Originaltechnik . Kann u.U. natürlich zum Problem werden . Die Zündungskontrollämpchen hingegen halten kurzfristig so etwas aus .
Also nicht ewig nüddeln !!
Typ 34 EZ 2/65 blau weiß zum Glück 6 Volt !
1600 L Stufe rot/weiß 1/69
1600 L Stufe grün `68
1600 Variant L in Arbeit `72
318i `87
Schäfer Suleica F 430 `67
Yamaha 500 SR `78
Puch M 50 Racing `74
TVR 3000M Taimar `79

Benutzeravatar
Jörg Fischer
Stammposter
Beiträge: 755
Registriert: Mo Feb 26, 2007 4:46 pm

Re: Starthilfe 6 Volt

Beitragvon Jörg Fischer » Mo Aug 15, 2016 11:10 pm

Ich hab' das früher ebenfalls so gemacht, den 6V-Wagen mit einer (externen) 12V-Batterie mittels Starthilfekabel gebrückt. Einmal bekam ich dabei einen geschäftlichen Handyanruf, den ich beantwortete. Danach habe ich den 34er gestartet, und die 6V-Batterie ist explodiert.

Die "paar Minuten" 12V an 6V haben gereicht, um die 6V-Batterie zum Gasen zu bringen. Und nach der Explosion hatte ich die Soße im Gesicht - Batteriesäure schmeckt scheußlich - aber zum Glück nicht in den Augen. Und den Rest des Tages habe ich damit verbracht, den Karmann samt Polster mittels Natronlauge zu reinigen. Und ich hatte wieder Glück, kein einziges Loch in den top original erhaltenen Polstern.

Seitdem habe ich deutlich mehr Respekt vor Bleiakkus, und auch im Keller (wo ich diverse Batterien stehen habe zum Nachladen) liegt immer eine Schutzbrille bereit...

Benutzeravatar
Jürgen Klein
Stammposter
Beiträge: 1599
Registriert: Sa Jan 08, 2011 3:51 pm
Wohnort: 24796 BOVENAU
Kontaktdaten:

Re: Starthilfe 6 Volt

Beitragvon Jürgen Klein » Di Aug 16, 2016 6:11 am

Ja , klar , das Ausgasen von Akkus ist ein sehr spezielles und umfangreiches Sicherheitsthema . Ladungen sollten nur an gut durchlüfteten Orten stattfinden .
Das dabei entstehende Gas ist hochexplosiv .
Typ 34 EZ 2/65 blau weiß zum Glück 6 Volt !
1600 L Stufe rot/weiß 1/69
1600 L Stufe grün `68
1600 Variant L in Arbeit `72
318i `87
Schäfer Suleica F 430 `67
Yamaha 500 SR `78
Puch M 50 Racing `74
TVR 3000M Taimar `79

Jürgen Baumgärtel
Beiträge: 67
Registriert: Di Mai 31, 2016 7:40 am
Wohnort: Velbert

Re: Starthilfe 6 Volt

Beitragvon Jürgen Baumgärtel » Di Aug 16, 2016 7:59 am

oh ha.....ich glaube ich kaufe mir eine neue 6Volt Batterie, packe mir Diese sicher ein und nehme Diese bei großen Ausfahrten mit.
Ich bin sehr dankbar über Eure Antworten...oft hilft auch eine Bestätigung eines unguten Gefühls die richtigen Entscheidungen zu treffen.
:bier: Gruß Jürgen

Benutzeravatar
Stephan Knecht
Stammposter
Beiträge: 383
Registriert: So Jan 09, 2011 11:44 am
Wohnort: Adlikon (Schweiz), nähe Schaffhausen

Re: Starthilfe 6 Volt

Beitragvon Stephan Knecht » Di Aug 16, 2016 12:55 pm

..und für günstig Geld ein Batterieladungerhaltungsgerät kaufen. Habe meines Vaters Opel P1 Ascona soeben in Betrieb genommen => Batterie nach 1.5h mausetot und kaputt, obwohl abgeklemmt (und noch relativ neu).
====================================
"Untersteuern ist, wenn Du den Baum siehst, in den Du reinfährst. Übersteuern ist, wenn Du ihn nur hörst." - Walter Röhrl


Zurück zu „Fragen & Antworten“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast