Niedriege Öltemperatur mit Riechert-Vergasern 1,6ltr

Benno1973
Beiträge: 84
Registriert: Mi Mai 26, 2010 7:10 pm

Niedriege Öltemperatur mit Riechert-Vergasern 1,6ltr

Beitragvon Benno1973 » Mi Jun 19, 2013 10:12 pm

Hallo zusammen

ich möchte nach 2 Jahren und aktuell heissem Sommer meine positiven Erfahrungen posten, falls Ihr mit dem Umbaugedanken spielt, bzw weil die landläufigen Posts anders als meine Erfahrungen sind.

Mein Basis- Motor 50PS Serie (Eines der letzten orig VW AS21 Neuteile aus Mexiko von Eckstein) + Solex 34 Riechertanlage.

Früher:
Öltemperatur 100% Serie mit 50PS: Bei heissem Wetter wie heute und Landstrasse > min. 110°C.

Vor 2 Jahren: Ausbau Thermostatklappen, Leistungsteigerung mit 2x Solex 34 Vergaser (28mm Venturis, 9 PS Bedüsung) "Riechert".
Seitdem: Öltemperatur min. 15° kälter als Serien-50PS.
Diese Tage und letzten Sommer bei 33-35°C und Landstrassenfahrt: Öltemperatur nach 50km knapp unter 100°C, trotz flotter Fahrt und teilweise Nutzung aller 59 Pferde an Steigungen. 100°C knacke ich nur mit großer Mühe. Messung mit verschiedenen VDOs und Peilstäbeb verifiziert.

(Autobahn mit konstant hohen Drehzahlen fahre ich nicht mehr, das wäre ein anderes Thema)

Fazit:
Serienölkühler reicht vollkommen, wenn man die Thermostatklappen entsorgt und pingelig Bleche und Serienkühler abdichtet und etwas fettere Vergaser fährt

Allzeit gute Fahrt
Benno

Andreas Bergbauer
Stammposter
Beiträge: 8465
Registriert: So Mai 04, 2008 8:51 pm
Wohnort: (Sch)Rott am Inn

Re: Niedriege Öltemperatur mit Riecher-Vergasern 1,6ltr

Beitragvon Andreas Bergbauer » Do Jun 20, 2013 9:34 am

Hallo Benno,

da sind ja interessante Erkenntnisse.

Deine Erklärungen sind auch einleuchtend. Nur lässt Du den hohen Verbrauch aus...
Dein Motor wird ja nur durch die fehlenden Klappen und die zusätzliche Kühlung durch fetter eingestellte Vergaser zusätzlich gekühlt.

Meine eher mageren Dellos zusammen mit der 1776er Maschine haben im Mischbetrieb Autobahn/Landstraße, wenn man es auf der BAB nicht übetreibt und unter 150 km/h bleibt, einen Verbrauch von 8,5 Litern.
Dann braucht man aber einen Frontölkühler... :mrgreen:

Benno1973
Beiträge: 84
Registriert: Mi Mai 26, 2010 7:10 pm

Re: Niedriege Öltemperatur mit Riechert-Vergasern 1,6ltr

Beitragvon Benno1973 » Do Jun 20, 2013 9:25 pm

... Du hast natürlich auch wo Recht.
Ich brauche inzwischen gut 10 ltr, mit etwas längeren Strecken als bis zum Fellner (=> 3km), also nicht mehr sooo viel wie früher und viel weniger als die Testbereiche von 1972

Der 1,8 er hat ja eine "eingebaute" Verdichtungserhöhung die linear in den Wirkungsgrad und leider auch die thermische Belastung reinspielt.
> Kein Wunder, dass Du mit den Alfisti deutlich weniger bei mehr Leistung brauchst, aber eben nur mit Frontölkühler. Diese "Tuning Stufe II" wollte ich bewusst nicht, obwohl mit Hr Riechert ein Ausdrehen der Köpfe empfahl um mehr Bums von unten zu haben und weniger Verbrauch. Aber nach dem Bugwelder Desaster hatte ich keinen Bock, den nagelneuen Motor zu zerlegen und höher zu verdichten + Ölkühler zu verbauen. Das rechnet sich für meine paar TKM im Jahr ned.

> Gute Vergaserabstimmung, Klappen raus und jut is

Gruss
Benno

PS die 9PS 28mm Bedüsung kommt eigentlich von TDE, hat Riechert aber auch übernommen später.

Benutzeravatar
Olaf Berndes
Beiträge: 66
Registriert: Mi Mai 15, 2013 10:44 am
Wohnort: Lichtenrade (Tempelhof)

Re: Niedriege Öltemperatur mit Riechert-Vergasern 1,6ltr

Beitragvon Olaf Berndes » Fr Jun 21, 2013 7:40 am

Hallo Benno,
habe die Tde Vergaseranlage und komme in der Stadt und Landstraße bei 26°C Außentemp. auch nur auf 80°C gemessen im Ölsumpf. Wenn es kühler ist, schafft er nur 60°C.
Allerdings habe ich die Klappen noch drin. Bin davon ausgegangen, das bei funktionierendem Thermostaten die Klappen nicht stören :oops: . Oder liege ich da falsch?
Höchstgeschwindigkeit hatte ich mit der Anlage noch nicht.
Gruß Olaf

Andreas Bergbauer
Stammposter
Beiträge: 8465
Registriert: So Mai 04, 2008 8:51 pm
Wohnort: (Sch)Rott am Inn

Re: Niedriege Öltemperatur mit Riechert-Vergasern 1,6ltr

Beitragvon Andreas Bergbauer » Fr Jun 21, 2013 9:39 am

Olaf Berndes hat geschrieben:Hallo Benno,
habe die Tde Vergaseranlage und komme in der Stadt und Landstraße bei 26°C Außentemp. auch nur auf 80°C gemessen im Ölsumpf. Wenn es kühler ist, schafft er nur 60°C.
Allerdings habe ich die Klappen noch drin. Bin davon ausgegangen, das bei funktionierendem Thermostaten die Klappen nicht stören :oops: . Oder liege ich da falsch?
Höchstgeschwindigkeit hatte ich mit der Anlage noch nicht.
Gruß Olaf



60 Grad ist aber seltsam. Liegt wohl an der serienmäßigen Öl Zwangskühlung.

Ich habe einen externen Ölthermostat, aber keinen internen Ölkühler mehr und keine Luftregelklappen.
Das Öl wird bei den hohen Temperaturen nach spätestens nach 5 km 80-90 Grad warm, dann macht der Ölthermostat auf und die Temp. wird gehalten.

Original wird das Öl ja zwangsgekühlt und außer einem Überdruckventil in der Kaltlaufphase nicht temperaturgeregelt.
Die Temperaturregelung erfolgt serienmäßig also nur indirekt über den Kühlluftstrom.

Wenn man da jetzt die Klappen weglässt, braucht der Motor länger zum warmwerden, mit Ölthermostat und fehlendem Serienölkühler wird die Kiste dann eher schneller warm.
Die Serienlösung hat den Nachteil, dass die Zylinder und Zylinderköpfe wohl zeitweilig heißer werden als bei der Dauerkühlung.

Interessant, darüber habe ich noch nie so nachgedacht. :unbekannt:

Benutzeravatar
Olaf Berndes
Beiträge: 66
Registriert: Mi Mai 15, 2013 10:44 am
Wohnort: Lichtenrade (Tempelhof)

Re: Niedriege Öltemperatur mit Riechert-Vergasern 1,6ltr

Beitragvon Olaf Berndes » Fr Jun 21, 2013 11:10 am

Aber stören den die Klappen wenn sie geöffnet sind die Zylinder Kühlung bei warmen Motor? :versteck:

Andreas Bergbauer
Stammposter
Beiträge: 8465
Registriert: So Mai 04, 2008 8:51 pm
Wohnort: (Sch)Rott am Inn

Re: Niedriege Öltemperatur mit Riechert-Vergasern 1,6ltr

Beitragvon Andreas Bergbauer » Fr Jun 21, 2013 11:49 am

Olaf Berndes hat geschrieben:Aber stören den die Klappen wenn sie geöffnet sind die Zylinder Kühlung bei warmen Motor? :versteck:


Sie nehmen etwas Kühlluft weg.
Bei getunten Motoren ist hier der Ausbau die bessere Wahl, wenn nicht gerade Winterbetrieb gefahren wird und die Kiste nicht warm wird.

Wenn man schon den Gebläsekasten mit "Hundehütte" hat und diesen Ausgang beim externen Ölkühler zumacht, dann hat man noch ein bisschen mehr Kühlluft.


Zurück zu „Tuning“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast