Motor Neuaufbau

Malte Stephan
Beiträge: 9
Registriert: Mi Jul 10, 2013 8:19 pm
Wohnort: Hagenburg

Motor Neuaufbau

Beitragvon Malte Stephan » Fr Okt 14, 2016 6:27 pm

Hallo, nachdem die Karosse ein paar Wochen Pause hat, habe ich mich bei meinem Cabrio Projekt mal an den Motor gemacht und zerlegt. Ogottogott...
Ein Kolbenbolzensicherungsring hat sich irgendwann mal selbstständig gemacht, ein Befestigungsbock der Kipphebelwelle gerissen und Mäusenester im Gebläsekasten....
Ich hatte zuerst keinen Kennbuchstaben an der üblichen Stelle gefunden, aber jetzt an der Ölwanne den Mexico AS41 Schriftzug entdeckt. Scheint also wirklich ein 1600er zu sein.
Da der Motor doch einige Macken aufweist, würde ich auch gern die KW noch checken und den Block trennen.
Könnt ihr mir vielleicht als Neuling sagen, ob man ruhig diese Mex Motorvariante wieder aufbauen kann oder doch lieber einen AD Block zum Neuaufbau besorgen sollte ?
Wenn ich ihn schon komplett neu aufbauen muss, möchte ich auch gleich an der Leistung etwas machen. Ich hätte gerne um die 80Ps. Sind da vom Preis/Leistungsverhältnis 1776ccm zu empfehlen und wenn ja, - mit 044 Köpfen ...?
Es gibt ja schon einen Hinweis zu Vergasern(DellOrto UK) ....muss es nach eurer Erfahrung eine der großen Marken sein oder geht auch der Weber Nachbau oder Empi ?
Über Tips und Hinweise zum Motorprojekt würde ich mich sehr freuen.
Malte

Benutzeravatar
Michael Bär
Stammposter
Beiträge: 3204
Registriert: Mo Feb 26, 2007 9:41 am
Wohnort: 44... / NRW
Kontaktdaten:

Re: Motor Neuaufbau

Beitragvon Michael Bär » Fr Okt 14, 2016 6:40 pm

Schau mal unter Suchfunktion "Weber", da ist schon einiges zu finden...


Michael
Karmann Ghia - der Italiener unter den Volkswagen
Bild

Benutzeravatar
Jörn Beutel
Stammposter
Beiträge: 851
Registriert: So Mär 04, 2007 7:34 am
Wohnort: Marburg

Re: Motor Neuaufbau

Beitragvon Jörn Beutel » Sa Okt 15, 2016 8:02 am

Der Block AS41 ist in Ordnung. Der Block wurde für mehrere Motorkennbuchstaben verwendet.
Je nach Bauteilen, die an den Block kommen, ändert sich der Kennbuchstabe (vereinfacht gesagt). Deshalb steht der Kennbuchstabe nicht auf dem Block. Ob der auch beim AD verwendet wurde kann ich nicht sagen. Ist aber mM nach unwichtig wenn Du sowieso nicht original aufrüsten willst.
Und ja, 1779 ccm ist eine geeignete Massnahme.
Wegen der Kombination mit Köpfen etc. gibt es so viele Möglichkeiten wie Meinungen. Ich würde Dir raten, wenn Du Erfahrung mit Motoraufbauten hast!!! ein "upgrade-Kit " von einer der bekannten Adressen zu nehmen, da hast Du eine meist solide Kombination - und was sehr wichtig ist auch kompetente Beratung und Hilfe wenn Du beim Zusammenbau Probleme hast.
Hast Du entsprechende Werkzeuge zum AUFBAU (zB Axialspiel einstellen)?
Viele Grüße

Jörn

Malte Stephan
Beiträge: 9
Registriert: Mi Jul 10, 2013 8:19 pm
Wohnort: Hagenburg

Re: Motor Neuaufbau

Beitragvon Malte Stephan » Sa Okt 15, 2016 4:59 pm

Hallo Jörn,
ich habe noch nicht alle Infos zusammen, was zum messen/einstellen vom Axialspiel notwendig ist. Meßuhren + Magnethalter u.ä. habe ich, aber erst muss ich die entsprechende Literatur(+ Maße) suchen.
Du hast absolut Recht mit dem Hinweis, ein Kit zu nehmen und zur Not einen Ansprechpartner zu haben...Danke schonmal
Grüße, Malte

Andreas Bergbauer
Stammposter
Beiträge: 8465
Registriert: So Mai 04, 2008 8:51 pm
Wohnort: (Sch)Rott am Inn

Re: Motor Neuaufbau

Beitragvon Andreas Bergbauer » So Okt 16, 2016 5:30 pm

Der Motor wurde sicher mal mit einem neuen Gehäuse (noch ohne MKB und Seriennummer) aufgebaut, je nach Alter kann das schon das des ACD-Motors mit Hydrostößeln sein, also ist es erst mal wichtig, herauszufinden, was die Basis ist, denn beim ACD war dann doch einiges anders.

Ansonsten kann ich nur wieder mal sagen, dass ein 1776er (90,5er Kolben) in Kombination mit auf das Zylindermaß aufgespindelten Doppelkanal-Serienköpfen, moderater Engle W100 Nocke und 2xDell'Orto DRLA36 schon ordentlich Wumms gibt und mir vollkommen ausreicht; die 180km/h Höchstgeschwindigkeit hab ich schon seit Jahren nicht mehr ausgefahren...
Der Rest ist bis auf den Frontölkühler und kleinen Details wie der kontaktlosen Zündung Serie.


Zurück zu „Tuning“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast