Repro Türscharnier

Antworten
Steve Kienzle
Stammposter
Beiträge: 218
Registriert: Mi Mai 16, 2012 2:36 pm

Repro Türscharnier

Beitrag von Steve Kienzle »

Hallo! Hier mal ein meine Erfahrungen zum Thema Repro-Türscharniere. Optisch kann man ja wirklich nicht meckern... Leider ist nach der Anpassung der Türen und das häufige auf/zu in 2 der Scharniere schon erhöhtes "Spiel" feststellbar. Hab mal eines zerlegt und geguckt was Sache ist...

Steve Kienzle
Stammposter
Beiträge: 218
Registriert: Mi Mai 16, 2012 2:36 pm

Re: Repro Türscharnier

Beitrag von Steve Kienzle »

20140228_143819.jpg
Hier mal ein Bild davon.

Steve Kienzle
Stammposter
Beiträge: 218
Registriert: Mi Mai 16, 2012 2:36 pm

Re: Repro Türscharnier

Beitrag von Steve Kienzle »

Die Messinghülsen sitzen teilweise ohne Vorspannung locker im Alu und der Scharnierbolzen dafür teils etwas straffer. Dazu null Schmiermittel und ohne Rille im Türscharnierbolzen auch schlecht "schmierbar" von außen. Der Türscharnierbolzen dreht also die Messinghülsen teilweise im Alu und führt natürlich schnell zum Verschleiß...
Im Shop http://www.metalle-kunststoffe.de/ hab ich mir dickwandiges Messingrohr(echt günstig) bestellt, dazu zwei passende Reibahlen besorgt und werd nochmal für alle Scharniere neue Buchsen machen. Mit der Schmierung werd ich auch noch was einfallen lassen. Für diejenigen die solche Scharniere kaufen wollen also unbedingt beachten! :gut:

Andreas Bergbauer
Stammposter
Beiträge: 9286
Registriert: So Mai 04, 2008 8:51 pm
Wohnort: (Sch)Rott am Inn

Re: Repro Türscharnier

Beitrag von Andreas Bergbauer »

Super, danke für die Infos.

Zu Deiner Beruhigung:
Die Originalscharniere sind nicht besser...denn wer hat noch die Abdeckkappen auf den Bolzen? keiner.
Da rinnt dann über den geschlitzten Bolzen anstelle Öl dann das Wasser ins Scharnier, das Alu des Mittelteils quillt auf, weil es oxidiert, der Bolzen rostet an und wird rauh, dann klemmt das Scharnier und man schleift mit dem rauhen Bolzen wunderbar das Bohrloch größer... :mrgreen:
Forenaktivitäten vorerst rein passiver Natur.
Schrauber-Nachwuchs vor!

VW Typ 14 Coupé, 1968
NSU RO80, 1974
Skoda Octavia 1.9 TDI L&K 1999
BMW E39 525d Touring, 2000
Skoda Octavia 1.6i Classic, 2003
Skoda Octavia 1.9 TDI Elegance, 2003

Steve Kienzle
Stammposter
Beiträge: 218
Registriert: Mi Mai 16, 2012 2:36 pm

Re: Repro Türscharnier

Beitrag von Steve Kienzle »

Welchen Durchmesser hatten eigentlich die Scharnierbolzen bei den org.Scharnieren? Beim Repro sind es 8mm wie beim Käfer...

Berthold Flurer
Stammposter
Beiträge: 642
Registriert: So Feb 27, 2011 9:57 pm
Wohnort: Franken

Re: Repro Türscharnier

Beitrag von Berthold Flurer »

Super recherchiert, Steve !

Ich habe meine Türe derzeit ausgebaut und bei den Scharnieren eigentlich auch mit dem Schlimmsten gerechnet.

Aber siehe da, KEIN SPIEL fühlbar !

Es waren aber auch alle 4 Abdeckkappen noch vorhanden.

Alles mal sauber gemacht und anschließend mit Kriechöl getränkt und schön beweglich gemacht, jetzt sind sie fertig zum Einbau.

Berthold
Da kam dann das Elfmeterschießen. Wir hatten alle die Hosen voll, aber bei mir lief's ganz flüssig. (Paul Breitner)

Steve Kienzle
Stammposter
Beiträge: 218
Registriert: Mi Mai 16, 2012 2:36 pm

Re: Repro Türscharnier

Beitrag von Steve Kienzle »

Meine Türscharniere habe ich inzwischen überholt und möchte euch die Bilder nicht vorenthalten... Bei einem Scharnier war übrigens der Scharnierbolzen derart verbogen das ein neuer Bolzen gedreht werden musste und bei einem anderen war eine Messinghülse in die Mitte gerutscht was schnell zum Totalschaden des Scharniers geführt hätte! Also wer die Reproscharniere kauft sollte diese unbedingt prüfen!

Als erstes die Hülsen passend zugeschnitten und die Messingscheiben aufbohren damit sie darüberpassen.
20140629_105141[1].jpg
20140629_105249[1].jpg
Die Hülsen sitzen zwar gut, hab sie aber trotzdem noch etwas "verstemmt".
20140629_105350[1].jpg
Die Messinghülse aufgerieben bis der Bolzen gut passt.
20140629_105424[1].jpg
Fertig zusammengebaut. Ich hab mir (vor dem zusammenbauen) jeweils eine schräge kleine Bohrung gesetzt um später das Scharnier gut schmieren zu können.
20140629_113407[1].jpg
Das Ganze sollte jetzt besser funktionieren... :gut:

oliver droste
Beiträge: 23
Registriert: So Mär 29, 2009 1:15 pm

Re: Repro Türscharnier

Beitrag von oliver droste »

Hallo Steve,

die Messinghülse hättest Du nich "aufstemmen" brauchen damit sie besser hält. Dies ist eine typische Anwendung für anaerobe "Welle-Nabe" Klebstoffe. Egal ob Spiel- oder leichte Presspassung, Loctite 638 wäre zum Beispiel eines von vielen möglichen Produkten. Auch wenn beim reinschieben und drehen der Hülse das meiste Produkt abgestreift wird: Es bleibt noch genug in den Oberflächenrauhigkeiten, um eine so hohe Festigkeit zu erzielen, daß Du die Verbindung nur mit T>250°C wieder trennen kannst. Produkt auf die Welle und die Nabe auftragen. Bei Splaten größer als 0,2mm den Aktivator Loctite 7649 auf einem Bauteil verwenden.

Gruss
Oliver
Oliver Droste
Typ 14 Coupé, 44PS/1500, Bj. 05/70, bahiarot, Innen Schwarz/Hahnentritt, seit 1989 im Besitz, seit 1998 stillgelegt, wartet auf Wiederbelebung, Januar 2017 verkauft, nun zwar keinen Karmann Ghia aber 28 Jahren Wissen über dieses Auto

Antworten